Protokoll der 18. Mitgliederversammlung der MUTHEA am 6. Mai 2016 in Augsburg

Anwesend waren die Mitgliedsgesellschaften aus Altenburg (Friedrich Krause), Augsburg (Rolf D. Neuburger), Brandenburg an der Havel (Vorsitzende Anna Büge, Mitglied Peter Marquardt sowie MUTHEA-Schatzmeister Michael Werner), Braunschweig (vertreten durch Beate Kirchner), Eisleben (Roland Schinko), Gelsenkirchen (Dr. Rudolf Rezori), Gera (Karl-Heinz Walther), Karlsruhe (Katrin Lorbeer), Kiel (Bernhard Krumrey), Mannheim (Christina Limbourg), Marburg (Jürgen Bandte), München (Dr. Reinhard Hinne) und Schwerin (Dr. Michael Jungrichter), sowie Beate Kirchner und Bernhard Krumrey als persönliche Mitglieder.

Als Gäste waren Helmut Nehrbass (Wiesbaden) und Jens Wortmann von der Geschäftsstelle in Göttingen anwesend.

  1. Begrüßung

Der Vorsitzende Bernhard Krumrey eröffnet die Sitzung im Rangfoyer des Augsburger Theaters. Er stellt fest, dass fristgemäß eingeladen worden ist und die Versammlung damit beschlussfähig ist.
Der ausrichtenden Gesellschaft, den Theaterfreunden Augsburg, insbesondere ihrem ersten Vorsitzenden Neuburger, wurde großer Dank ausgesprochen.

  1. Protokoll

Das Protokoll der Mitgliederversammlung 2015 in Brandenburg an der Havel wurde einstimmig genehmigt.

  1. Bericht des Vorstandes

Der Vorstand hat sich im Herbst 2015 in Berlin zur Vorstandssitzung getroffen.

Herr Krumrey war als Vorsitzender zu zwei Jubiläumsfeierlichkeiten von Mitgliedern gereist, nach Gera und nach Schwerin.

Die MUTHEA hat derzeit 37 Mitgliedsgesellschaften (ohne die persönlichen Mitglieder Kirchner und Fischer). Im Jahr 2015 gab es die Eintritte der „Theaterbürgerstiftung Flensburg“ und der „Freunde des Deutschen Schauspielhauses“ in Hamburg zu verzeichnen. Das ebenfalls 2015 eingetretene Mitglied „Förderverein Musiktheater im Revier“ aus Gelsenkirchen wurde bereits auf der letzten Mitgliederversammlung in Brandenburg begrüßt.
Ausgetreten ist der Verein „INS Theater Augsburg“ und der Freundeskreis aus Heidelberg.
Als Gast wurde besonders Herr Nehrbass von der „Gesellschaft der Freunde des Staatstheaters Wiesbaden“ begrüßt, die demnächst mit seiner Gesellschaft den Beitritt erklären will.

Die Hauptarbeit der MUTHEA besteht aus der monatlichen Kommunikation mit den Mitgliedern und dem Newsletter MUTHEAaktuell.

Die Kommunikation innerhalb des Vorstandes erfolgt überwiegend per Mail, per Telefon und halbjährlichem Treffen.

 

  1. Bericht des Schatzmeisters

Der Schatzmeister Michael Werner stellt den Finanzbericht 2015 vor. Er ist im Wesentlichen ausgeglichen. Das leichte Defizit in Höhe von 471,30 € ist durch die Einrichtung der Geschäftsstelle in Göttingen sowie den Notarkosten durch die Eintragungen in das Vereinsregister beim Amtsgericht Charlottenburg begründet. (Die MUTHEA wurde in Berlin angemeldet, der Vereinssitz ist in Berlin, der Sitz der Geschäftsstelle in Göttingen.)

Durch den Wechsel der Bank gibt es keine Bankgebühren mehr. Für das Vermögen der MUTHEA gibt es wegen der derzeitigen Zinslage keine Zinseinnahmen.

Die Durchführung des Jahrestreffens 2015 ist durch die Einnahmen der Tagungsbeiträge sowie von Sponsoren weitgehend gedeckt gewesen. (Unterdeckung 82,54 €)

Das Vermögen der MUTHEA zum 31.12.2015 betrug 3.287,44 € (Vorjahr: 3.758,74 €)

  1. Bericht der Kassenprüfer

Der Kassenprüfer Friedrich Krause (Altenburg) trug den Bericht der Kassenprüfer vor. In ihm wurde der Kassenführung die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung bescheinigt. Die Kassenprüfer empfahlen deshalb die Entlastung des Schatzmeisters.

  1. Aussprache

Jens Wortmann berichtete von der Arbeit der Geschäftsstelle. Von Göttingen aus beantwortet er Fragen von Mitgliedern und anderen Gesellschaften. Er koordiniert die Korrespondenz nach außen und innerhalb des Vorstandes.

Es wurde die Frage gestellt, ob es für neue Mitglieder und auch für ausgeschiedene Mitglieder eine definierte Vorgehensweise gibt. Herr Krumrey berichtete von der bisherigen Vorgehensweise. Der Vorstand wird sich aber mit diesem Thema beschäftigen, um neue Mitglieder umfassend zu begrüßen und mit den notwendigen Informationen auszustatten.

Es wurde die Frage nach dem politischen Einfluss der MUTHEA gestellt. Der Vorsitzende verwies auf die begrenzten Ressourcen der MUTHEA. Jedoch wird der Vorstand über MUTHEAaktuell künftig Stellung zu aktuellen kulturpolitischen nehmen.

  1. Entlastung

Dem Antrag auf Entlastung des Schatzmeisters und des restlichen Vorstands stimmten bei Enthaltung der Betroffenen alle Anwesenden ohne Gegenstimmen zu.

  1. Wahl der Kassenprüfer

Die Kassenprüfer Krause (Altenburg) und Walther (Gera) erklärten ihre Bereitschaft, dieses Amt auch für das Jahr 2016 zu übernehmen. Beide wurden einstimmig gewählt.
Der Vorsitzende dankte beiden für die Bereitschaft und für die geleistete Arbeit.

 

  1. Aussprache

Die Aussprache begann mit einem Impulsvortrag zum Thema Mitgliederwerbung / Mitgliederbindung von Katrin Lorbeer (Theaterfreunde Karlsruhe) am Beispiel ihrer Gesellschaft. Anhand der zahlreichen Stichworten auf den Folien entwickelte sich ein reger Austausch unter den Mitgliedern.

Im Anschluss erfolgten Berichte zur Lage in Schwerin sowie den anderen Standorten in Mecklenburg-Vorpommern (Herr Dr. Jungrichter), Eisleben (Herr Schinko) und Brandenburg (Frau Büge). Die Aussprache endete mit einer Kurzvorstellung der Wiesbadener Theaterfreunde durch Herrn Nehrbass.

 

  1. Jahrestreffen 2017

Zum Jahrestreffen 2017 lädt der „Förderverein Musiktheater im Revier“ nach Gelsenkirchen ein. Herr Dr. Rezori gibt einen kurzen Überblick zum Freundeskreis und zum Theater. Bedingt durch die eher unbefriedigende Teilnehmerzahl in Augsburg (nur 14 Mitgliedsgesellschaften!) wurde einstimmig beschlossen, dass Jens Wortmann die Mitglieder nach dem geeigneten Termin im Mai 2017 befragen sollte, hierzu erhält er von Dr. Rezori drei Terminvorschläge.

Der Vorsitzende bedankt sich für die Einladung nach Gelsenkirchen. Ein großer Dank geht noch einmal an die Ausrichter der diesjährigen Tagung.

Protokoll: Jens Wortmann
19.5.2017

Top