Kontakt

Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V.
Position:
Vorsitzender: Bernhard Striegel
Adresse:
Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V.
c/o Staatstheater Kassel
Friedrichsplatz 15
34117 Kassel
Kassel
Hessen
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon:
0561 / 2026715

Kontaktformular

Eine E-Mail senden
(optional)

Weitere Informationen

Weitere Informationen:

Die Fördergesellschaft

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Die Fördergesellschaft

Das Staatstheater Kassel steht für Kunst auf hohem Niveau und setzt in der deutschen Theaterlandschaft immer wieder Impulse – ganz gleich ob bei Oper, Tanz, Musical, Schauspiel oder Konzert. Wir engagieren uns dafür, dass dies auch in Zukunft so bleibt: Durch den Einsatz unserer Mitglieder und durch unsere jährlichen Spenden ermöglichen wir Engagements auswärtiger Solisten und Darsteller, setzen uns für spezielle Förderprogramme ein und helfen, außergewöhnliche Kostüm- oder Bühnenbildausstattungen zu realisieren.

Die Mitglieder der Fördergesellschaft sind Einzelpersonen, Firmen, Vereine, Verbände und Körperschaften. Im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten unterstützen diese durch jährliche Spenden die Arbeit des Staatstheaters. Diese Spenden vieler kleiner und großer Mäzene schaffen zusätzliche qualitative Spielräume, die angesichts des engen Etats des Staatstheaters nicht vorhandseen wären. Beispielsweise wird es auf diesem Wege erleichtert, besondere Kostüm- und Bühnenbildausstattungen zu realisieren und vereinzelt Regisseure, Solisten und Darsteller von außerhalb zu engagieren. Darüber hinaus ermöglicht die Fördergesellschaft durch Zuschüsse zu Eintrittskarten für Jugendliche den verbilligten Besuch von Oper, Schauspiel, Tanztheater und Konzerten.

 

Die Mitglieder der Fördergesellschaft geben durch ihre Spende, aber auch durch ihre Präsenz in dieser Gemeinschaft, für alle am Theater Wirkenden ein sichtbares Zeichen ihrer Verbundenheit und ein Dankeschön für viele frohe, nachdenkliche und anregende Stunden. Sie geben aber auch den Trägern des Staatstheaters ein Zeichen, daß für die Menschen dieser Region ihr Theater auf hohem künstlerischem Niveau unverzichtbar ist. Sie zeigen durch ihre Spende, daß ihnen dieses Ziel etwas wert ist.

Die Mitglieder der Fördergesellschaft tragen den Gedanken der Förderung aktiv in ihren Freundes- und Bekanntenkreis. Je mehr Menschen sich aktiv zu „ihrem Theater“ bekennen, desto mehr finanzielle Unterstützung kann geleistet werden und desto fester verankert sich im Bewußtsein der Bevölkerung unserer Region der hohe Stellenwert des Staatstheaters.


Die Mitglieder leisten eine jährliche Spende, die dem Theater direkt zukommt. Die Mindestspende sollte jährlich 50,- € betragen. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Ein kleiner Vorstand führt die Geschäfte, pflegt regelmäßigen Kontakt mit der Theaterleitung, berät sie und macht Vorschläge zu Umfang und Inhalt der Theaterförderung. Die Mitgliederversammlung beschließt über die Förderwünsche der Theaterleitung. Für die Fördergesellschaft ist es selbstverständlich, nicht auf das künstlerische Konzept Einfluß zu nehmen. Hilfe für das Theater kann nur bedeuten: Hilfe zur Erweiterung des Freiraumes, nicht Einschränkung! Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich, es entstehen kaum Kosten. Die Spenden werden fast vollständig im Sinne des angestrebten Zwecks wirksam. Die Fördergesellschaft konnte seit ihrem Bestehen dem Staatstheater bisher mehr als 2 Mio. € zuwenden, wozu auch die in mehrjährigem Abstand veranstalteten inzwischen acht Theaterbälle beitrugen.

Das Staatstheater und die Verantwortlichen der Fördergesellschaft wollen es nicht nur bei verbalen Bekundungen gegenseitiger Freundschaft belassen. Das Theater bietet seinen Förderern, d. h. den Mitgliedern der Fördergesellschaft als „Dankeschön“ für die Unterstützung einige Extras, beispielsweise
– zeitlich bevorzugter Kartenerwerb (2 Tage vor offiziellem Vorverkaufsbeginn)
– Zugang mit kostenlosen Karten zu für die Fördergesellschaft freigegebenen Generalproben
– bevorzugtes Angebot freier und freiwerdender Premierenabonnements
– regelmäßige Veranstaltungsreihe "Resonanzboden"
– als Werbeprämie für neue Mitglieder zwei Gutscheine zum freien
Eintritt für einen Theaterabend oder ein Konzert.

Top