Neuer Vorstand - große Ziele


Ab 2018 werden die Zuschüsse der Gesellschafter am Theater auf 15 Mio. Euro reduziert. Dadurch entsteht ein Kostendefizit, das bis 2020 auf 5 Mio. Euro ansteigt.
Da 80 % der Kosten der Theater-GmbH Personalkosten sind, kann eine Einsparung nur durch Personalabbau/Stellenreduzierung erfolgen.
Voraussetzungen und Ziele bei Erarbeitung des Konzeptes waren:
    Beibehaltung des vorhandenen Vierspartentheaters mit Orchester,
    betriebsbedingte Kündigungen möglichst zu vermeiden,
    möglichst niedrige Aufwendungen für Abfindungszahlungen zu generieren und
    die vollständige Erhaltung der Kulturraummittel.

Der Theaterförderverein wird sich satzungsgemäß dafür einsetzen, dass das Theater in seinem Bestand und mit seinem breitgefächerten Angebot erhalten wird. Der Förderverein versteht sich als Brücke zwischen Publikum und Theater und konzentriert sich darauf, Jung und Alt für das gemeinsame Erleben der Theaterkunst zu begeistern.

Meldungen aus unseren Mitgliedsgesellschaften:

Top