21. Jahrestreffen 2019 in Görlitz - Eine Zusammenfassung


Christina Limbourg - Mittwoch, 26. Juni 2019

goerlitz podium vorstandEs hat schon fast Tradition, dass zum Ende einer MUTHEA Jahrestagung sich ein Mitgliedsverein meldet und sagt: Wir würden gerne Ausrichter vom Jahrestreffen im nächsten Jahr sein ... so war es auch in Wiesbaden in 2018. Der Görlitzer Musik- und Theaterförderverein unter Leitung von Renate Winkler lud ein und sagte schon damals: Nehmt Euch Zeit und reist bitte am Donnerstagabend an, die Fahrt ist weit ...!!! Dem Rat folgte ein Großteil der zahlreich erschienenen Gäste, die meisten wohnten im „Tuchmacher“ oder „Emmerich“. Viele von uns kannten die Stadt nicht und waren einfach überwältigt von der Schönheit dieser geschichtsträchtigen Stadt.
Am Freitagvormittag begann das Programm für alle gemeinsam mit einer Stadtführung in zwei Gruppen unterteilt und endete wieder gemeinsam mit einem Konzert an der Sonnenorgel in der Peterskirche. Wieder draußen schauten wir auf die Altstadtbrücke und auf die andere Seite der Neiße nach Polen ... es war einfach überwältigend so mitten in der deutschen Geschichte zu stehen.


weiterlesen

Geballte Informationen in vier Impulsvorträgen


Jens Wortmann - Montag, 27. Mai 2019

Goerlitz2019 197Erstmals gab es bei dem 21. MUTHEA-Jahrestreffen vier 20minütige Impulsvorträge. Das war zwar eine geballte Ladung an Wortbeiträgen, wurde aber von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern als sehr positiv bewertet.

Den Anfang machte Wolfgang Schaller, Intendant der Staatsoperette Dresden. In Görlitz ist er ein „alter Bekannter“: von 1994 bis 1999 war er Intendant des Hauses beim diesjährigen Gastgeber der MUTHEA-Jahrestagung. In Dresden kämpfte er unermüdlich für die Staatsoperette Dresden, die eigentlich geschlossen werden sollte. Sein Vortrag stand unter dem Motto „Für ein Ziel brennen und ungewöhnliche Wege gehen“.


weiterlesen

Podiumsdiskussion in Görlitz


Katrin Lorbeer - Donnerstag, 21. Februar 2019

katrin lorbeer140 öffentlich getragene Theater mit 50.000 Vorstellungen jährlich und 39 Millionen Zuschauern – die deutsche Theaterlandschaft ist einzigartig und hat es inzwischen auf die Nominierungsliste zum immateriellen Weltkulturerbe geschafft. Hervorgegangen aus deutscher Kleinstaaterei und der Prunksucht absolutistischer Duodezfürsten sind die Stadttheater heute Sinnbild gelebter Demokratie. Meist zentral neben Rathaus und Marktplatz gelegen, begegnet sich hier ein aufgeklärtes Bürgertum, verhandelt seine kulturellen Werte und feiert neugierig und aufgeschlossen „seine“ Künstler, die aus aller Welt stammen. Die Stadttheater sind längst keine repräsentativen Musentempel für elitäre Veranstaltungen mehr – sie haben sich gewandelt zu lebendigen Diskussionsforen, zu städtischen „Wohnzimmern“, in denen ein jeder willkommen ist, miteinander zu erleben, zu denken und direkt zu kommunizieren. So ist das deutsche Stadttheater für seine Bürger zum unverzichtbaren Bestandteil von urbaner Lebensqualität geworden. Und in seinem unermüdlichen Streben nach künstlerischer Erneuerung stieg dabei so manche Provinzbühne zum Welttheater auf: Man denke nur an Weimar, an die Wiege des deutschen Regietheaters in Meiningen oder Pina Bauschs Tanzkompagnie in Wuppertal ...

Diese Vielfalt und Weltoffenheit zu erhalten – aller geistigen Engstirnigkeit und knapper Kassen zum Trotz – dafür kämpfen die Theaterfreunde von MUTHEA. Und darum geht es auch bei der Podiumsdiskussion auf unserer Jahrestagung in...


weiterlesen

Bericht von der Mitgliederversammlung


Jens Wortmann - Montag, 27. Mai 2019

Goerlitz2019 174Ein Jahr nach ihrer Wahl zur 1. Vorsitzenden von MUTHEA berichtet Katrin Lorbeer von der Arbeit des neu formierten Vorstands. Der Vorstand hat sich erstmals eine Geschäftsordnung gegeben, für MUTHEA wurde das Design modernisiert und ist Gründungsmitglied des neuen Dachverband Kultur.

Den größten Raum in ihrem Bericht nahm die Präsentation der Ergebnisse einer Evaluation unter den MUTHEA-Mitgliedsgesellschaften ein. Die Beteilung war so hoch, dass dies allein schon als Erfolg angesehen werden kann. Zahlreiche Erkenntnisse konnten aus der Umfrage gewonnen werden. Sie werden auf der MUTHEA-Homepage und in MUTHEAaktuell nach und nach veröffentlich.


weiterlesen

Illustre Gäste auf dem Podium


Renate Winkler - Montag, 27. Mai 2019

Goerlitz2019 102

Im Rahmen der Podiumsdiskussion sprach Katrin Lorbeer (MUTHEA e.V.) als Moderatorin mit Klaus Arauner (Generalintendant des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau), Boris Michael Gruhl (Publizist und Kritiker), Prof. Dr. Matthias Theodor Vogt (Geschäftsführender Direktor des Instituts für Kulturelle Infrastruktur Sachsen und Professor für Kulturpolitik an der Hochschule Zittau/Görlitz) und Dr. Michael Wieler (Bürgermeister für für Kultur, Bauen und Stadtentwicklung, Ordnung und Sicherheit der Stadt Görlitz) über Chancen und Sinngrenzen der Institution Stadttheater.


weiterlesen

21. Jahrestreffen 2019 in Görlitz


Renate Winkler - Freitag, 07. September 2018

Die 21.Jahreshauptversammlung von MUTHEA findet vom 10. bis 12. Mai 2019 in Görlitz statt.

Goerlitz Zuschauerraum cGHT Bjoern Gripinski.5743Das Begleitprogramm wird der Görlitzer Theater- und Musikverein übernehmen und lädt Sie daher sehr herzlich in die östlichste Stadt Deutschlands ein. Sie liegt an der Neiße, die als Grenzfluss Deutschland und Polen immer mehr verbindet. Nur in wenigen Kilometern erreicht man auch Tschechien.

Die architektonische Vielfalt hat bisher jeden Besucher überwältigt. Etwa 4000 überwiegend aufwändig sanierte Gebäude aus Gotik, Renaissance, Barock, Jugendstil und Gründerzeit, häufig in geschlossenen Arealen, prägen das Bild der Innenstadt. Sie zeigen 500 Jahre europäische Baugeschichte. Unsere Gäste sind auch erstaunt über die kulturelle Vielfalt einer Stadt mit knapp 60 000 Einwohnern. Das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz –Zittau ist für die Sparten Musiktheater, Schauspiel, Konzert und Ballett für viele Bürger fußläufig zu erreichen. Ein Teil unserer Einwohner hat das Vergnügen im Denkmal zu wohnen.

Im Oktober werden wir Ihnen auch solche Hotels anbieten. Die prächtigen mittelalterlichen Tuchmacherhäuser zeigen Pracht und Funktionalität zugleich. Mit diesen besonderen Hallenhäusern bewirbt sich Görlitz um den Weltkulturerbe-Titel.

Unser Theater hat eine 150jährige Bürgertradition und wird oft als kleine Semperoper bezeichnet. Sie werden in diesem Haus die Premiere der Oper FIDELIO erleben.

Machen Sie es wie die nationalen und internationalen Filmproduzenten und kommen Sie zu uns. Wir...


weiterlesen

Letzter Aufruf für das Jahrestreffen in Görlitz


Jens Wortmann, Photos: Katrin Lorbeer - Dienstag, 05. Februar 2019

Görlitz Theater webGörlitz Straßenszene web

Es gibt bereits zahlreiche Anmeldungen für das MUTHEA-Jahrestreffen vom 10. bis zum 12. Mai in Görlitz.

Die Theaterfreunde in Görlitz haben ein interessantes Programm für Sie vorbereitet und lassen Sie an der kulturellen Vielfalt der Stadt teilhaben. Befolgen Sie ihren Rat und gönnen Sie sich einen zusätzlichen Tag in Görlitz.


weiterlesen

MUTHEA-Jahrestreffen in Görlitz


- - Donnerstag, 21. Februar 2019

Hier gibt es den Einladungsflyer zum Jahrestreffen und das Jahrestreffen zum Herunterladen.

Sie können diese Einladung gerne an Interessierte Personen weiterleiten, Gäste sind herzlich willkommen.

goerlitz anmeldeformulargoerlitz einladung

„Fidelio“ in neuem Kontext


Philipp Bormann - Mittwoch, 06. März 2019

Im Herbst 1989 stand Beethovens Rettungs- und Befreiungsoper „Fidelio“ geradezu im Zentrum eines wilden Strudels politischer Ereignisse.

Zur Premiere an der Dresdner Semperoper am 7. Oktober, dem 40. Jahrestag der Gründung der DDR, war das Theater eingekreist von Fahrzeugen der Staatsmacht. In der Innenstadt demonstrierten die Bürger. Und wie in einem Spiegel der Außenwelt erhob sich im Bühnenhaus ein massiver Gefängnisbau mit meterhohen Stacheldrahtzäunen. Die Inszenierung von Christine Mielitz wurde zur Legende. Mit am Regiepult saß damals die in Freiburg und Teheran aufgewachsene Assistentin Jasmin Solfaghari.

Fast 30 Jahre sind seit dem Mauerfall vergangen. Das Land hat sich verändert, aber auch im Jahr 2019 ist die Gesellschaft in Unruhe. Die Inszenierung der Oper „Fidelio“ steht in einem anderen, aber nicht weniger bedeutungsvollen Kontext. In der Spielzeit 2018/19 inszeniert Jasmin Solfaghari, unterdessen selbst renommierte Musiktheaterregisseurin, Lehrende und Autorin, ihre Lesart des „Fidelio“ am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau. Ihre Erinnerungen an die Wendezeit werden sie dabei sicherlich immer wieder begleiten.

Dass aus ganz Deutschland angereiste Theaterfreunde von MUTHEA am 11. Mai 2019 die Premiere dieser Inszenierung erleben können, ist ein wunderbares zeitliches Zusammentreffen von Ereignissen.

Seien Sie willkommen im Gerhart-Hauptmann Theater Görlitz-Zittau!

Ihr Philipp Bormann
Referent des Generalintendanten

Kulturelle Vielfalt in Görlitz


Renate Winkler - Dienstag, 05. Februar 2019

Liebe Freunde von MUTHEA,

sonnenorgel goerlitz webZahlreiche Hotelanmeldungen für die Jahrestagung im Mai 2019 in Görlitz liegen schon vor. Wir haben ein interessantes Programm für Sie vorbereitet und lassen Sie an der kulturellen Vielfalt der Stadt teilhaben. Befolgen Sie unseren Rat und gönnen Sie sich einen zusätzlichen Tag in Görlitz.

Für Freitagvormittag bieten wir Stadtführungen an und führen Sie durch Gotik, Renaissance und Barock oder zeigen Görlitzer Hallenhäuser, mit denen wir uns um den Weltkulturerbe-Titel bewerben. Die Jahrestagung von MUTHEA beginnen wir um 14 Uhr an der Sonnen-Orgel der Peter und Pauls Kirche.

In der Podiumsdiskussion widmen wir uns den Stadttheatern, ihrer Bedeutung und ihrer Sinngrenze.

Das wichtigste Anliegen, die Jahreshauptversammlung, wird am Sonnabend im Foyer des Theaters stattfinden. Neben den Regularien, die notwendig, bieten wir Impulsvorträge an und erwarten viele Informationen aus den anderen Mitgliedsvereinen.

An diesem Tag fahren wir nach dem Mittagsimbiss in die polnische Nachbarstadt Zgorzelec, wo einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts Olivier Messiaen in einem Kriegsgefangenenlager das berühmte Quartett „Für das Ende der Zeit“ schuf. Der heutige Meetingpoint Music Messiaen ist eine internationale Begegnungsstätte, die völkerverbinde Projekte organisiert. Ein sehr beachtetes Jugendprojekt wurde im Mai 2018 mit dem Internationalen Karls-Preis der Jugend geehrt.

Keine Sorge: Der Bus bringt unsere Gäste rechtzeitig zum Hotel zurück,...


weiterlesen
Top