Förderverein Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

  • 40-jähriges Jubiläum des Förderverein Musiktheater im Reviere e.V. – fmt Gelsenkirchen

    Am 7. Oktober 2017 hat der fmt sein 40-jähriges Bestehen im Großen Haus des Musiktheater im Revier gefeiert.

    gelsenkirchen-festakt500 Gäste haben sich zu einer Jubiläumsgala eingefunden, welche die Künstler des Musiktheater im Revier als Jubiläumsgeschenk des MiR präsentierten. Das Ballett im Revier, fast das vollständige Ensemble, der Opernchor und die Neue Philharmonie Westfalen haben hierbei mitgewirkt und das Publikum in Stimmung für das anschließende Jubiläumsfest im Foyer des großen Hauses versetzt.
    Zu Beginn wurden dem Generalintendanten Michael Schulz und dem Geschäftsführer Tobias Werner vom fmt in Anwesenheit des Oberbürgermeisters ein Jubiläumsgeschenk übergeben. Dies hat in Gelsenkirchen Tradition: ein Geschenk in Höhe der Jubiläumszahl mal 1000. Mit diesen 40.000 € wird eine 4 × 6 m große LED Multimediawand finanziert, die an prominenter Stelle auf dem Platz vor dem Theater installiert wird. Hier wird das MiR mit Bildern und kurzen Filmsequenzen Information und Werbung in die Stadt transportieren. Der Standort hierfür ist ideal. Eine derartige Multimediawand vor einem Opernhaus ist für die Region einmalig. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass wir mit der Intendanz und der Geschäftsführung des MiR ein so Publikum wirksames Geschenk realisieren konnten.
    Bei der Jubiläumsfeier im Mir wurde ein Modell dieser LED Multimediawand enthüllt. Die Gäste haben so einen nachhaltigen Eindruck davon bekommen, was in den nächsten Wochen Wirklichkeit werden wird.

  • Bühnenpreis des Fördervereins Musiktheater im Revier

    In Gelsenkirchen hat der Förderverein Musiktheater im Revier erstmals in einer eigenständigen Veranstaltung den Bühnenpreis verliehen.

  • Bühnenpreis und Begegnungen

    Der Förderverein Musiktheater im Revier (fmt) hat einen Bühnenpreis ausgelobt. Und das Format „fmt schafft Begegnungen“ konnte im September im ausverkauftem Foyer über die Bühne gehen.

  • Corona nimmt uns die Bühne

    Bei der Hauptversammlung am 3. März gab es Wechsel im Vorstand.

  • Das gibt es neu in Gelsenkirchen

    Neues Ballett, neue Sparte, neues Stipendium - tatsächlich gibt es viel vom Musiktheater im Revier und seinem Förderverein zu berichten.

  • Die magische 1000 ist erreicht

    In Gelsenkirchen wurde das 1000. Mitglied begrüßt.

  • Ein neues Kulturerleben im Musiktheater im Revier

    Wenn die Teilnehmer des MUTHEA-Jahrestreffens am 19. Mai  2017 als Gäste des Fördervereins Musiktheater im Revier e.V. das Gelsenkirchener Opernhaus betreten, können sie das perfekt neu gestaltete Bühnenportal des Großen Hauses visuell und akustisch erleben.
    Gelsenkirchen MiR-GlasfassadeDer Rat der Stadt Gelsenkirchen hat mit 2.7 Mio € tief in den Stadtsäckel gegriffen, um das riesige Bühnenportal neu zu gestalten.
    Von Anfang Juni bis zum 3. Oktober 2016 haben rund 40 Handwerker die Elektrik, Tom- und Lichttechnik und  Akustik auf neuesten Stand gebracht Der in die Jahre gekommene mausgraue Theatervorhang ist durch einen neuen Vorhang ersetzt worden, der in seinem strahlenden Blau sehr an die weltberühmten Reliefs von Yves Klein in den beiden Foyers des Großen Hauses erinnert.
    Außerdem ist für die monatlich stattfindenden  Sinfoniekonzerte der Neuen Philharmonie Westfalen durch die Neugestaltung der Decke und der Wände auf der Hauptbühne ein neues Konzertzimmer mit hervorragender Akustik installiert worden. Für Opernaufführungen ist der Orchestergraben erweitert und akustisch ertüchtigt worden.
    Pünktlich zur Gala, die am 3. Oktober 2016 die neue Spielzeit eröffnet und den Gelsenkirchener Theaterpreis an verdiente Mitglieder des Ensembles vergeben hat, waren die Umbauten abgeschlossen.
    Und so konnten sich die Besucher, die das Große Haus bei der Gala füllten, von dem optischen und akustischen Zugewinn überzeugen. Nicht nur die  Mitglieder des Fördervereins Musiktheater im Revier e.V. waren begeistert!

  • Eine Premiere der besonderen Art

    fmt-gelsenkirchenDer fmt - Förderverein Musiktheater im Revier e.V. - gratuliert seinem Opernhaus für die Spitzenplatzierung bei der diesjährigen Kritikerumfrage in der Welt am Sonntag.
    In der Sommerpause hat das Musiktheater im Revier - MiR - in der Presse für Schlagzeilen gesorgt. Bei der Bewertung durch acht Kritiker (Welt am Sonntag vom 17.07.2016, Nr. 29) wurde das MiR von fünf Kritikern mit der besten Inszenierung eines nach 1945 komponierten Stücks bewertet: Drei Kritiker haben die Britten Oper „A Midsummer Night´s Dream" in der Regie von Generalintendant Michael Schulz an die Spitze gesetzt, zwei Kritiker die Welturaufführung der Steam-Punk Oper „Klein Zaches, genannt Zinnober" in der Regie von Thomas Rimes. Beide Opern wurden vom fmt gefördert.
    Als bestes NRW- Opernhaus der vergangenen Spielzeit wurde das MiR dreimal genannt und besetzt damit den Spitzenplatz. Das ist Premiere.

    Ferner wurden ausgezeichnet:
    Julia Jones als beste Dirigentin mit Benjamin Brittens „A Midsummer Night´s Dream" und Alfia Kamalova als beste Sängerin in der Rolle der Aldagisa in „Norma".
    Zu dieser hervorragenden Würdigung seiner Arbeit hat der fmt dem MiR und allen persönlich ausgezeichneten Künstlern aufs herzlichste gratuliert.
    Wir freuen uns auf die nächste Spielzeit.

  • Extra-Spende in Gelsenkirchen

    gelsenkirchen extraspende100.000 € für das Musiktheater im Revier:  Jahresspende 2018 und Jubiläumspende zum 40-jährigen Jubiläum.

    Der Förderverein Musiktheater im Revier hat ein sehr produktives  Jahr hinter sich: im Januar 2017 ein neuer 18-seitiger, Maßstäbe setzender Werbefolder, im Juni die Ausrichtung der Jahreshauptversammlung der MUTHEA, im Oktober die Feier zum 40-jährigen Jubiläum, die Auswahl und Übergabe  eines Jubiläumsgeschenks an das Musiktheater im Revier und ganz aktuell die Übergabe der jährlichen Fördermittel 2018 anlässlich des Neujahrsempfangs am 4.Februar 2018.

  • fmt stellt sich vor

    fmt-gelsenkirchenDer Förderverein Musiktheater im Revier e.V. – fmt freut sich über die Mitgliedschaft in der MUTHEA und möchte sich Ihnen mit seinen Zielen, Leistungen und Aktivitäten  vorstellen:

     

    Wir über uns:
    Unser Motto: Theater lieben heißt Theater fördern
    Gründung des fmt 1977 in der Ära Leininger/Mund
    Aktuell über 850 Mitglieder: Privatpersonen, Firmen und Geldinstitute
    Größter kultureller Förderverein in Gelsenkirchen
    Jährliches Fördervolumen: 60.000 €
    Sonderförderungen zu speziellen Anlässen.

     

  • Licht am Horizont in Gelsenkirchen

    Der Förderverein Musiktheater im Revier (fmt) sucht den Kontakt mit seinen Mitgliedern mit Briefen und Videos.

  • Neuer Werbefolder zum 40. Jubiläum

    Der Förderverein Musiktheater im Revier (fmt) hat anlässlich des 40. Jubiläumsjahres einen ungewöhnlichen Werbefolder herausgegeben.

    gelsenkirchen-fmt-logoAuf 18 Seiten werden die Ziele und Angebote des Fördervereins sowie geförderte Produktionen vergangener Spielzeiten präsentiert. Darüber hinaus - und das ist neu - wird dem Besucher des Hauses die Architektur des MiR (Prof. Werner Ruhnau) und die darin integrierten Kunstobjekte von Yves Klein, Jean Tinguely, Paul Dierkes, Robert Adams und Norbert Kricke vorgestellt und das in einem handlichen Format mit Glanzfarbdruck.
    Somit ist dieser Folder mehr als eine Werbeschrift des fmt. Er wirbt für die Institution „Musiktheater im Revier – MiR": für die Produktionen seiner Bühnen mit Oper und Ballett, für das architektonisch zeitlos moderne Opernhaus mit seinen integrierten Kunstwerke und natürlich für die Mitgliedschaft im Förderverein- fmt. Er liegt im Theater aus und wird auch gezielt zur Werbung verschickt.

  • Stolze Spendensumme

    Aus Gelsenkirchen meldet der Förderverein Musiktheater im Revier (fmt):  fmt überreicht die stolze Spendensumme von über 100.000 Euro für das Musiktheater.

Top