Begegnungen online

Geburtstag Ulla Hofmann 

Unsere stellvertretende Vorsitzende, die dieses Amt seit über 20 Jahren aktiv ausübt, konnte im Kreis ihrer Familie ihren 90. Geburtstag feiern! Ulla Hofmann ist gebürtige und überzeugte Mannheimerin, erfahrene Wirtschaftsjournalistin der FAZ, Mutter des erfolgreichen TV-Produzenten Nico Hofmann und von Kindesbeinen an engagierte und begeisterte Besucherin des Nationaltheaters. Die Freunde und Förderer haben ihr mit einer Torte gratuliert, die vom Café Herrdegen mit einer Abbildung des Nationaltheaters verziert wurde. Das Theater gratulierte Ulla Hofmann mit einem musikalischen Video-Ständchen des Baritons Joachim Goltz. Wir gratulieren herzlich zum runden Geburtstag!

Online-Begegnungen 

Im Frühjahr haben wir das digitale Format „Begegnung online“ ins Leben gerufen. Die Veranstaltungen sind über alle Erwartungen hinaus erfolgreich verlaufen. Mit bisher über 800 Gästen haben wir eine Zuschauerzahl, die teilweise deutlich über der Zahl ähnlicher Veranstaltungen liegt. Das zeigt, dass die Mitglieder uns gerne auf diesem Weg gefolgt sind, was uns sehr freut! Einen Überblick über die letzten zehn Veranstaltungen, inklusive der Nachberichte und Screenshots finden Sie auf unserer Website in der Rubrik „Begegnung“ Wir werden diese Veranstaltungen, die jeden zweiten Dienstag um 20.00 Uhr stattfinden, bis zum Ende der Spielzeit fortsetzen. Am 29. Juni war der NTM-Hausautor Necati Öziri unser Gast und beim letzten Termin am 13. Juli steht der Mannheimer Bariton und Publikumsliebling Joachim Goltz auf dem Programm. Wie es nach der Sommerpause weitergehen wird, werden wir zu gegebener Zeit entscheiden. 

NTM-Hausautor 

Wir freuen uns, dass der aktuelle Hausautor des Nationaltheaters Mannheim, Necati Öziri, dessen Aufenthalt in Mannheim von den Freunden und Förderern ermöglicht wird, der frischgebackene zweifache Preisträger bei den „Tagen der deutschsprachigen Literatur 2021“ in Klagenfurt geworden ist. Allein die Einladung zu dem Wettbewerb ist für deutschsprachige Autorinnen und Autoren eine außerordentliche Auszeichnung. Und nun erhielt er für seinen Text „Morgen wache ich auf und dann beginnt das Leben“ nicht nur den mit 10.000 Euro dotierten KELAG-Preis, sondern auch den BKS-Publikumspreis (7.000 Euro). Letzterer ist automatisch verbunden mit der Vergabe des Literaturstipendiums „Klagenfurter Stadtschreiber*in“. Das Stipendium wird Necati Öziri ermöglichen, sich dort im nächsten Jahr sechs Monate lang seiner literarischen Arbeit zu widmen.

1000 Zeichen frei


Top