Gesellschaft und Theater gehen Hand in Hand

geraEin äußerst erfolgreiches Jahr geht für das Theater Altenburg-Gera und die Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V. zu Ende.
Für die Inszenierung der Oper „Die Passagierin“ von Mieczyslaw Weinberg wurde der Generalintendant Kay Kuntze für den Deutschen Theaterpreis „Der Faust 2019“ nomi-niert.

Die neue Spielzeit begann in Gera mit einem Paukenschlag: die Große Oper „Untergang der Titanic“ von Wilhelm Dieter Siebert feierte Erfolge. Alle Vorstellungen waren ausver-kauft, eine Wiederholung ist auf Grund der großen Nachfrage für 2020 geplant.

Auf dem Konzertplan stand Mahlers 3. Sinfonie, die das Philharmonische Orchester Alt-enburg Gera gemeinsam mit der Banater Philharmonie Temeswar, einer Partnerstadt von Gera, aufführte. Das Projekt „Zukunft ostwärts“ konnte mit Mitteln, die das Theater Alten-burg Gera aus dem Sonderprogramm des Kulturministeriums „Exzellente Orchesterland-schaft“ erhielt, durchgeführt werden. Die Konzerte fanden in Bukarest, Temeswar und in Gera statt. Sie wurden von mehreren Sonderprogrammen umrahmt.
Temeswar ist Kulturhauptstadt Europas 2021, eine Auszeichnung, für die sich die Stadt Gera 2025 bewirbt. Zwischen den Repräsentanten beider Städte fand dazu ein reger Er-fahrungsaustausch statt.

Die Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V. unterstützt die erfolgreiche Arbeit des Theaters ideell und materiell. So erhielten Inszenierungen Geldzuwendungen. Wichtige Quellen dafür sind die Mitgliedsbeiträge, Spenden, die Veranstaltungsreihe „Theatercafé“, die bereits seit 1990 durchgeführt wird, Benefizkonzerte sowie der Ad-ventsmarkt. Sechs „Theatercafés“ finden pro Spielzeit unter der Leitung unseres Ehren-mitgliedes Günter Markwarth, eines ehemaligen Ensemblemitgliedes (seit 1977), der aber auch heute noch oft auf der Bühne steht, statt.
Drei Benefizkonzerte trugen ebenfalls einen wesentlichen Anteil bei. Auch in der neuen Spielzeit sind wieder drei Konzerte geplant. Auf dem Adventsmarkt der Geraer Kulturver-eine werden von Mitgliedern gestaltete Produkte verkauft. Der diesjährige findet am 07./08.12.2019 im Hofgut Gera statt.

In all diesen Aktivitäten steckt umfangreiche Arbeit, so dass der Vorstand der Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V. um zwei Personen, die auch den Alters-durchschnitt senkten, verstärkt wurde. Dazu war eine Änderung des Statuts notwendig, da in der alten Form eine zahlenmäßige Begrenzung der Vorstandsstärke festgelegt war.

Top