Neujahrsempfang 2021


marburgTraditionell lädt der Freundeskreis des Hessischen Landestheater Marburg (HLTM) am 2. Sonntag im neuen Jahr in das Theater zum Neujahrsempfang. Das HLTM präsentiert den Förderern eine Produktion aus dem Kinder- und Jugendtheater und anschließend besteht die Gelegenheit, sich mit den Intendantinnen Eva Lange und Carola Unser über die Situation des Kinder- und Jugendtheaters am HLTM auszutauschen. Der Empfang fand immer regen Zuspruch bei den Freunden, weil hier die Möglichkeit gegeben ist, die Formate für den Kindergarten und das Klassenzimmerstück für die Schule zu erleben, die nicht oft im Abendprogramm zu sehen sind.

Auch im Jahr 2021 fand der Neujahrsempfang statt. Natürlich ein wenig anders, weil mit Abstand. Der Freundeskreis lud zusammen mit dem HLTM zum digitalen Empfang und über 30 Mitglieder schalteten sich per Bildschirm zu. Das HLTM konnte zwar keine Produktion in Gänze anbieten, aber es hatte für die Kindergärten und Schulen schon kleine Teaser erarbeitet, die nun auch den Fördervereinsmitgliedern präsentiert wurden. Schließlich hatte das HLTM zu Beginn der Spielzeit 2020/2021 noch zwei Stücke zur Premiere und weiteren Aufführungen gebracht: „Mutig, Mutig“ von Lorenz Pauli + Kathrin Schiefer in der Regie von Carola Unser, ein Stück über die Frage „Was ist mutig?“ für Menschen ab 3 Jahren und „Mein ziemlich seltsamer Freund Walter“ von Sibylle Berg in der Regie von Lilijan Halfen für Menschen ab 8 Jahren.

Neben diesen Appetithappen gab es auch den Austausch über die grundsätzliche Situation am HLTM und den hessischen Theatern angesichts dessen, dass auf jeden Fall die staatlichen Theater bis Ostern geschlossen bleiben.
Die Mitglieder konnten sich per Bild und Ton zu schalten, so dass ein interessantes Gespräch mit den Intendantinnen und auch unter den Freunden selbst stattgefunden hat. Nach 90 Minuten prostete 1. Vorsitzender Jürgen Bandte dem HLTM, den Intendantinnen und den Mitgliedern mit einem Glas Sekt zu mit den Wünschen für ein gutes und gesundes neues Jahr 2021 und den Worten „Man darf die Hoffnung nicht sinken lassen“ aus „Glaube Liebe Hoffnung“ von Ödön von Horvath der Auftaktpremiere zur Spielzeit 2020/2021.

Der Neujahrsempfang war ein großer Erfolg, so dass HLTM und der Freundeskreis an weiteren digitalen Formaten für die Mitglieder arbeiten.

1000 Zeichen frei


Top