Voller Tatenkraft

2021 07 GelsenkirchenWir haben unseren ersten fmt-Bühnenpreis verliehen und der undotierte Preis ist nun „in aller Munde“. Nachdem die Mitglieder des fmt die Oper „Frankenstein“ auf das Siegerpodest gewählt hatten, wurde ein „Frankenstein“-Weinetikett von einer Gelsenkirchener Künstlerin gestaltet. Die an der Produktion beteiligten Menschen haben wir mit diesem leckeren Merlot erfreut und weitere Flaschen stehen zum Verkauf, nicht zuletzt auch als Marketingprodukt. (Foto) 

Unsere Mitgliederversammlung wurde im Umlaufverfahren abgehalten, was bedeutet, dass wir 50% der Mitglieder zur Beteiligung motivieren mussten. Es hat funktioniert! 

Der beliebte Neujahrsempfang mutierte zum Frühlingsempfang und wir haben ihn im Kleinen Haus mit Intendanz und OB – ohne Publikum - abgehalten, gefilmt und auf unsere Homepage gesetzt, sowie eine Broschure mit Fotos an die Mitglieder versendet. Die Presse hat ausführlich berichtet. 

Unsere neue Homepage ist fertiggestellt, die aktuell und lebendig mit Videos, Fotos und Beiträgen die Mitglieder unterrichtet. www.fmt-foerdert.de 

Bemerkenswert war in den letzten Monaten das Spendenaufkommen der Menschen, die auf die Rückzahlung ihrer Eintrittskarten zugunsten einer Spende an den fmt verzichtet haben. Wir freuen uns über 32.000 Euro, die uns auf diese Weise zugeflossen sind. 

Vorhang auf und Bühne frei: Das Musiktheater hat am 12 Juni wieder seinen Vorstellungsbetrieb aufgenommen und ein Feuerwerk an Produktionen angeboten. Alle Sparten, Oper, Tanz, Konzert und Puppenspiel waren vertreten. 

Das Format „fmt schafft Begegnungen“ wurde wieder belebt. Unser Schatzmeister Kurt Limberg führte am 15.6. ein Interview mit dem jungen Regisseur Manuel Schmitt, das wir allerdings nicht als Präsenz-Veranstaltung durchgeführt haben, sondern über facebook und unser Homepage anbieten. 

Im August planen wir zwei Einsätze auf unserem „Feierabendmarkt“ mit einem Werbestand und schließlich nutzt der fmt das Theaterfest am 4. September um Menschen anzusprechen und Mitglieder zu gewinnen. 

Wir freuen uns auf eine hochinteressante nächste Spielzeit und hoffen, dass kulturelle Begegnungen wieder zur Normalität werden. Alles Gute an die angeschlossenen Fördervereine! 

1000 Zeichen frei


Top