Corona nimmt uns die Bühne

fmt logoCorona war schon in Sicht, aber die Hauptversammlung des fmt, dem Förderverein Musiktheater im Revier konnte am 3. März noch stattfinden.

Der Vorsitzende Dr. Rudolf Rezori stellte sich nach acht Jahren nicht mehr zur Verfügung. Sein Rückblick, nicht nur auf das letzte Geschäftsjahr, sondern auf seine gesamte Amtszeit ist getragen von Dankbarkeit für die Unterstützung und konstruktive Zusammenarbeit auf allen Ebenen. Immerhin kann der fmt mittlerweile 1000 Mitglieder zählen. Ebenso beendet Ulrike Westen nach 26 Jahren ihre Vorstandstätigkeit. In der Versammlung wurde vom Generalintendanten Michael Schulz und Oberbürgermeister Baranowski und natürlich auch den Vorstandskollegen beider hervorragende Arbeit und Engagement für das Musiktheater im Revier und seinen Förderverein gewürdigt. Es war mit Händen zu greifen, wie schwer der Abschied fiel.

Als Nachfolger gewählt wurden Christiane Wilke als Vorsitzende und Nadja Schröder-Tiegs als stellvertretende Vorsitzende. Beide sind Mitglieder des fmt, erprobt in der Kulturarbeit in Gelsenkirchen und dem Musiktheater im Revier besonders verbunden. Schatzmeister Kurt Limberg und Geschäftsführerin Ulla Rehrmann bleiben an Bord.

Den Einstand in die neue Vorstandstätigkeit hatten wir uns allerdings anders vorgestellt: Corona nimmt uns die Bühne!  Aber damit sind wir nicht allein und immerhin hat uns das Bedürfnis nach Kommunikation mit unseren Mitgliedern und anderen Kulturschaffenden von der Notwendigkeit eines Facebook-accounts überzeugt. Dabei sind uns die wunderbaren Fotos eines fmt-Mitgliedes eine wahre Fundgrube und Schatztruhe. (facebook.com/fmt.ge) Anlässlich unseres Neujahrsempfangs sind wunderbare Fotos mit den Puppenspielern des MiR entstanden – ein Augenschmauß für einen passionierten Fotografen und Material für unsere facebook-Seite.

Aktuell produziert das Musiktheater im Revier interessante Beiträge auf facebook, die wir für unsere Leser auch „teilen“. Ansonsten brennen wir darauf Termine zu kommunizieren:

Als Aktion ist angedacht unser Format fmt schafft Begegnungen ohne sonst übliches Publikum stattfinden zu lassen, aufzuzeichnen und auf unsere facebook-Seite zu stellen. Von weiteren Ideen und deren Verwirklichungen berichten wir beim nächsten Mal.

Top