MUTHEA e.V.

Bundesvereinigung deutscher Musik- und Theaterfördergesellschaften

Kooperation mit dem Goethe-Institut

Weltbuehne Syrien-257 1Ab dieser Spielzeit startet das Residenztheater unter dem Titel "Welt / Bühne" in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut und unterstützt vom Verein der Freunde des Residenztheaters im Marstall eine neue Veranstaltungsreihe internationaler zeitgenössischer Dramatik.

In der ersten Ausgabe "Welt / Bühne I" am 5. November 2016 wurden in szenischen Lesungen Texte der syrischen Autoren Mudar al Haggi, Wael Kadour und Mohammad Al Attar im Marstall vorgestellt. Allen drei Stücken ist immanent, dass ihr Autor Teil der Handlung wird. Die Involvierung in die beschriebene Situation, der Versuch über neutrale Identifikationsfiguren dem fremden Zuschauer den Eintritt in die wirre Erfahrungswelt des Bürgerkriegs zu ermöglichen, erscheint hier als zentrales Element.

In der kommenden zweiten Ausgabe am 18. Februar geht es um zeitgenössische Dramatik in einer Sprache, die seit langem Objekt politischer Auseinandersetzungen und aus diesem Grund in der Theaterliteratur wenig präsent ist. In "Welt / Bühne II" werden in szenischen Lesungen Texte der kurdischen Autoren Mirza Metin und Emin Yalçinkaya vorgestellt.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie unter www.residenztheater.de/artikel/neue-plattform-fuer-internationale-dramatik

Dokumentation zum Symposium der Förder- und Freundeskreise in der Kultur


Meldungen der MUTHEA
Antonia Liegel, Europa-Universität Viadrina - Freitag, 03. November 2017

Dokumentation Symposium 2017Beim 8. Symposium der Förder- und Freundeskreise in der Kultur „Total digital?! Über das Po-tential der Digitalisierung für Freundeskreise" der Stiftung Zukunft Berlin am 8. September in der Landesvertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund in Berlin kamen 160 Vertreter der Freundeskreise und ihrer Kulturbetriebe zusammen, um sich über das Thema der Digitalisierung im Rahmen ihrer täglichen Arbeit auszutauschen.

Hier können Sie die ausführliche Dokumentation der Veranstaltung lesen.


weiter

neues Mitglied: Paderborn


Paderborn
Friedrich Gerhard Hohmann - Freitag, 27. Oktober 2017

vorstand-paderbornAls neues Mitglied der MUTHEA können wir die Theaterfreunde Paderborn e.V. begrüßen. In diesem Artikel stellt sich unser neues Mitglied kurz selbst vor.


weiter

Theaterfreunde machen sich das schönste Geburtstagsgeschenk


Brandenburg
Heidi Hauffe - Dienstag, 17. Oktober 2017

preisverleihung-brandenburg1Ja, wir haben uns tatsächlich selbst mit einem schönen Geburtstagsgeschenk belohnt.
Wie das?


Im Oktober 2017 wurde unser Förderverein „Freunde des Brandenburger Theaters e.V." 25 Jahre jung. Im ersten Halbjahr des Jubiläumsjahres 2017 konnten wir unsere Mitgliederzahl von 30 auf 45 Personen, also um 50 % erhöhen. Hinter dieser Zahl 50% verbirgt sich ein nicht unerhebliches Preisgeld, welches der Förderverein gewonnen hat.


weiter

40-jähriges Jubiläum des Förderverein Musiktheater im Reviere e.V. – fmt Gelsenkirchen


Gelsenkirchen
Dr. Rudolf Rezzori - Donnerstag, 12. Oktober 2017

Am 7. Oktober 2017 hat der fmt sein 40-jähriges Bestehen im Großen Haus des Musiktheater im Revier gefeiert.

gelsenkirchen-festakt500 Gäste haben sich zu einer Jubiläumsgala eingefunden, welche die Künstler des Musiktheater im Revier als Jubiläumsgeschenk des MiR präsentierten. Das Ballett im Revier, fast das vollständige Ensemble, der Opernchor und die Neue Philharmonie Westfalen haben hierbei mitgewirkt und das Publikum in Stimmung für das anschließende Jubiläumsfest im Foyer des großen Hauses versetzt.
Zu Beginn wurden dem Generalintendanten Michael Schulz und dem Geschäftsführer Tobias Werner vom fmt in Anwesenheit des Oberbürgermeisters ein Jubiläumsgeschenk übergeben. Dies hat in Gelsenkirchen Tradition: ein Geschenk in Höhe der Jubiläumszahl mal 1000. Mit diesen 40.000 € wird eine 4 × 6 m große LED...


weiter

Neue Spielzeit in Rostock mit zwei Vereinsprojekten - Blumen und Stimmkarte


Rostock
Antje Jonas - Dienstag, 10. Oktober 2017

volkstheater-rostockDie neue Spielzeit hat begonnen. Mit einem Theaterfest bei schönstem Sonnenschein startete das Volkstheater Rostock Ende September gemeinsam mit seinem Publikum in die neue Spielzeit. Ein attraktiver Spielplan ist gelungen: mit 27 Neuinszenierungen im Schauspiel, Musik- und Tanztheater, die in drei Themenkreisen zueinander finden. Hinzu kommen 18 Wiederaufnahmen und natürlich die Konzerte, die in Rostock ein sehr treues Publikum haben. Insgesamt werden 36 Konzerte stattfinden, darunter 10 Philharmonische Konzerte mit je drei Aufführungen, darunter ein Konzert zum Film „Buddenbrooks“, für den die  Norddeutsche Philharmonie seinerzeit die Filmmusik eingespielt hatte, darunter die hoch gerühmte Klassiknacht im Rostocker Zoo und mehrere Kammer- und Solistenkonzerte. Da zeigt sich, was ein...


weiter

Freunde unterwegs in Hamburg und Lübeck


Mannheim
Christa Oser - Samstag, 30. September 2017

mannheimKulturreise nach Hamburg und Lübeck vom 25.-28.08.2017 – ein Reisebericht

Der August war kein wirklicher Sommermonat, aber kaum hatten wir Lübeck, wo wir die nächsten Tage im 5-Sterne Hotel Radisson Blu Senator - direkt an der Trave - logieren würden, erreicht, strahlte die Sonne. Die Lübecker hatten so etwas die ganzen letzten Monate nicht gehabt.


weiter

Bericht der Rostocker Theaterfreunde zum 8. Symposium der Freundeskreise der Kultur 2017 in Berlin


Meldungen der MUTHEA
Hartmut Jaster, Rostock - Freitag, 15. September 2017

Stiftung-ZukunftBerlinUnter dem Thema „Total digital?! Über das Potential der Digitalisierung für Freundeskreise“ nahm unser Vorstandsmitglied Hartmut Jaster am 8. Symposium der Freundeskreise der Kultur 2017 in Berlin teil.

Vertreter aus ca. 150 Freundeskreisen aus dem gesamten Bundesgebiet diskutierten in Arbeitsgruppen und Workshops darüber, wie digitale Instrumente sowohl zur Optimierung der internen Arbeitsabläufe als auch zu einer erfolgreichen Mitgliedergewinnung und -bindung genutzt werden können? Welche Instrumente stehen zur Verfügung und welche sind für die spezifischen Anforderungen eines Freundeskreises sinnvoll? Welche rechtlichen Fragen müssen dabei berücksichtigt werden und welcher Kosten- und Schulungsaufwand ist zu erwarten?


weiter

10.000 Unterschriften an den Oberbürgermeister


Karlsruhe
Katrin Lorbeer - Donnerstag, 14. September 2017

karlsruhe-unterschriftenGesellschaft der Freunde des Badischen Staatstheaters übergibt 10.000 Unterschriften an den Oberbürgermeister 

Eine bundesweite Welle der Unterstützung lief 2016 an, als bekannt wurde, dass die anstehenden Sparmaßnahmen der Stadt Karlsruhe das Badische Staatstheater in seiner Substanz gefährden könnten.


weiter

NThusiasten gewinnen Pitch zu digitalen Ideen - ein Bericht zum 8. Symposium der Freundeskreise in Berlin


Meldungen der MUTHEA
Sonja Wanjek, Stiftung Zukunft - Mittwoch, 13. September 2017

nthusiasten-berlin„Wie man sich Freunde schafft..."
NThusiasten gewinnen Pitch zu digitalen Ideen von Jungen Freundeskreisen auf dem Symposium zu Förder- und Freundeskreisen in der Kultur am 8. September in Berlin


weiter

8. Symposium der Freundeskreise in der Kultur 2017 am 8. September 2017 in der Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund, Jägerstrasse 1, 10117 Berlin


Meldungen der MUTHEA
Christina Limbourg - Dienstag, 08. August 2017

Anmeldungen sind erwünscht bis zum 31. August 2017

Total digital?! Über das Potential der Digitalisierung für Freundeskreise“ so lautet das Thema des diesjährigen Symposiums. Zur Erinnerung: MUTHEA ist Kooperationspartner des 8. Symposiums der Förder- und Freundeskreise in der Kultur 2017

 

Sehr geehrte MUTHEA Mitglieder,

Mit dem beiliegenden Programmflyer laden wir Sie herzlich zum 8. Symposium der Förder- und Freundeskreise am 8. September 2017 zum Thema Digitalisierung nach Berlin ein.

Die zunehmende Digitalisierung stellt Freundeskreise einerseits vor große Herausforderungen, andererseits eröffnet sie ihnen für die Kommunikation zur Mitgliederbindung, interne Arbeitsabläufe und Fundraising neue Chancen.

Dabei stehen viele vor der Herausforderung, generationenübergreifende...


weiter

Europäischer Kulturmarken Award 2017 - Bewerbungsfrist ist der 31. August 2017


Meldungen der MUTHEA
Hans-Conrad Walter - Montag, 07. August 2017

causalesBewerbung unter www.kulturmarken.de

Der Award - innovativster Wettbewerb im Kulturmarkt

Kunst und Kultur bilden eine Grundlage für das Funktionieren einer lebendigen und weltoffenen Gesellschaft. Professionelles Kulturmanagement, verantwortungsbewusste Markenpflege und Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen zum gegenseitigen Nutzen sichern dafür die notwendigen Rahmenbedingungen. Der Kulturmarken-Award fördert die Entwicklung dieser Säulen mit der Auszeichnung herausragender Projekte. Mit über 950 eingereichten Bewerbungen hat sich der Preis zum wichtigsten Wettbewerb im Kulturmarkt entwickelt und richtet sich mit seinen sieben Wettbewerbskategorien an Kulturanbieter, kulturfördernde Unternehmen, Stiftungen, Kommunen und Tourismusregionen.

Dank der ehrenamtlichen Beteiligung von 37...


weiter

Tenor Matthias Koziorowski wurde 2017 der 20. Conrad-Ekhof-Preisträger


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Sonntag, 16. Juli 2017

Die Preisverleihung fand am Sonntag, den 9. Juli 2017 um 11 Uhr im Konzertfoyer des Mecklenburgischen Staatstheaters satt.

theaterpreis-schwerinDer junge Sänger Matthias Koziorowski wurde mit dem diesjährigen Conrad-Ekhof-Preis der Gesellschaft der Freunde des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin e.V. ausgezeichnet. „Die Jury hat sich in diesem Jahr für Matthias Koziorowski entschieden, weil er mit hervorragenden musikalischen und darstellerischen Leistungen in verschiedenen Musiktheaterinszenierungen am Mecklenburgischen Staatstheater in Erscheinung getreten ist, seit er sein Engagement in Schwerin 2016 übernommen hat", begründete Dr. Michael Jungrichter, der Vorsitzende der Theaterfreunde, die Entscheidung der Jury.

Die Preisverleihung fand im Rahmen einer festlichen Matinee am Sonntag, den 9. Juli...


weiter

„Wie eine Sahnetorte oder ein Feuerwerk“


Bonn
Gerti Kunze - Freitag, 14. Juli 2017

Bei der zehnten Preisverleihung des THESPIS wurde mit Mareike Hein die bisher jüngste Schauspielerin ausgezeichnet. Mit BND – BIG DATA IS WATCHING YOU wurde außerdem eine Bonner Uraufführung und mit Angelika Schmidt unsere langjährige Souffleuse mit dem Sonderpreis gewürdigt.

 

thespis-csm mareikethespis 0678c813e5"Nach vier Jahren Bonn ist das eine wahnsinnig tolle Auszeichnung und eine Bestätigung der vielen, vielen Rollen, die ich hier spielen durfte", freute sich Mareike Hein über die Auszeichnung. Die bisher jüngste Gewinnerin der 9 kg schweren Trophäe für besondere schauspielerische Leistungen wird das Ensemble als festes Mitglied zum Ende der Spielzeit verlassen. "Dieser Preis ist für mich wie eine Sahnetorte oder ein Feuerwerk zum Abschied: Es macht ihn schwerer und leichter zugleich. Vor allem aber schöner und...


weiter

Über die Stadt Aachen und ihre Kultur


Aachen
Reinhart Poprawe für die Theaterinitiative Aachen - Montag, 10. Juli 2017

aachenDie Kultur an sich hat in den letzten Jahrhunderten von ihrer Kultur verloren. Die Bedeutung als Organisationsform allumfassenden Gleichgewichtes zwischen individueller Lebensentfaltung und gesellschaftlicher Mitverantwortung jedes einzelnen gilt heute allenfalls noch für lange vergangene Zeiten und Völker wie Azteken oder Mayas. Heute ist die Bedeutung der Kultur in die Ecke viel zu teurer, vermeintlich für wenige interessante künstlerische Darbietungen stellenweise bis zur Undefiniertheit und Unkenntlichkeit zurückgedrängt.
Und doch ist diese Bedeutung der Ganzheitlichkeit besonders in kleineren Strukturen heute klar sichtbar. In Familien, Firmen und Organisationen spricht man ernsthaft von Kulturen und gestaltet sie aktiv ganzheitlich. Und in Aachen, in Aachen gibt es in den Köpfen...


weiter

Mannheim: Der Beginn einer neuen Reihe


Mannheim
Christina Limbourg - Freitag, 07. Juli 2017

wagner-verband-mannheimAm 2. Juli 2017 war es endlich soweit. Die Freunde des Richard Wagner-Verbandes Mannheim-Kurpfalz und die Freunde und Förderer des Mannheimer Nationaltheaters hatten zu ihrer ersten gemeinsamen Veranstaltung -  einer Matinee eingeladen „Musik und Literatur im Theatercafé“.  Monika Kulczinski, Vorsitzende des Wagner-Verbandes, und Prof. Dr. Achim Weizel begrüßten die Gäste im fast völlig gefüllten Theatercafé und eröffneten das Programm.

Die Mitglieder des Opernstudios präsentierten mitreißend und temperamentvoll Beiträge von Kurt Weill bis Mozart und Kalman bis Verdi. Schauspieler Sven Prietz las eine berührende Geschichte von Oscar Wilde. Fritjof von Gagern, Solocellist des Nationaltheaterorchesters, spielte Adagio und Allegro op.70 von Robert Schumann, begleitet von Robin Philips....


weiter

Rückendeckung für die Theater?


Top-Meldung der MUTHEA
Jens Wortmann - Mittwoch, 28. Juni 2017

Muthea

Wieviel Rückendeckung bekommt Ihr Theater von der Kommune? Das wollten wir von den Fördergesellschaften in Deutschland wissen – und haben sehr viele Rückmeldungen erhalten. Vielen Dank dafür!


weiter

Vergesst die Stadttheater nicht


Kommentar
Renate Winkler - Mittwoch, 28. Juni 2017

MutheaEin Kommentar zum Ergebnis der Umfrage - vom Vorstandsmitglied der MUTHEA Renate Winkler


weiter

Über 1 Jahr PhilKon – was ist PhilKon und was ist seit dem passiert?


Zwickau
Ronny Pühn - Dienstag, 27. Juni 2017

PhilKon steht für die Zusammenarbeit zwischen dem Philharmonischen Orchester Theater Plauen-Zwickau und den beiden Konservatorien Zwickau und Plauen.

philkon-97f9b981Hochbegabte MusikschülerInnen erhalten im Rahmen dieses Projektes die Möglichkeit, in einer großen Orchesterformation mit zu spielen.
Diese Art der Musikförderung ist bislang bundesweit einmalig.
Der Start der PhilKon war Ende 2015. Seit dem hatten insgesamt 11 MusikschülerInnen beider Konservatorien die Möglichkeit, im Philharmonischen Orchester Plauen-Zwickau zu spielen.

Unser Förderverein arbeitet eng mit dem Philharmonischen Orchester Theater Plauen-Zwickau und dem „Robert-Schumann“ Konservatorium Zwickau zusammen und unterstützt das Musikprojekt. Die jungen Talente nehmen die Gelegenheit sehr gerne wahr. Aber bevor sie mitspielen...


weiter

Kurt-Hübner-Preis geht an Junge Akteure


Bremen
Rainer Glaap - Dienstag, 27. Juni 2017

Verleihung durch die Bremer Theaterfreunde fand am 26. Juni um 20 Uhr statt

Bremer Theaterfreunde-Logo1Der Kurt-Hübner-Preis der Bremer Theaterfreunde ging in diesem Jahr an die Jungen Akteure am Theater Bremen. Stellvertretend wurde das Leitungsteam der Jungen Akteure, Nathalie Forstman und Christiane Renziehausen, mit dem Preis ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am Montag, 26. Juni, ab 20 Uhr im Kleinen Haus statt.

Seit 2005 bieten die Jungen Akteure Kindern und Jugendlichen aus Bremen und umzu die Möglichkeit, am Theater Bremen unter professionellen Bedingungen Theater zu spielen. Weit über tausend junge Menschen konnten in diesen zwölf Jahren über die Jungen Akteuren für das Theater begeistert werden und ihre Theaterleidenschaft ausleben.

In der Jurybegründung heißt es: „Die Themen, die in den...


weiter

Gelsenkirchen im Rückblick


Meldungen der MUTHEA
Christina Limbourg - Montag, 26. Juni 2017

muthea-gelsenkirchenUnsere Gastgeber – der Förderverein Musiktheater im Revier (fmt) haben uns mit einem bestens organisierten Jahrestreffen überrascht und beglückt. Die aus ganz Deutschland angereisten Mitglieder erlebten zwei intensive, informations- und diskussionsreiche Tage und waren zum Abschluss der Tagung voll des Lobs, das wir hiermit auch noch einmal gerne weitergeben an Herrn Dr. Rezori und sein Team.


weiter

Zwei Ehrenmitglieder des Theaters in Oberhausen


Oberhausen
Gerd Lepges - Montag, 26. Juni 2017

petercarpAuf Vorschlag des „Freundeskreises Theater Oberhausen e. V.“ erhält der scheidende Intendant Peter Carp die Ehrenmitgliedschaft des Theater Oberhausen, weil er mit seinem Gespür für herausragende Regieteams und mit seinen Inszenierungen das Theater Oberhausen national und international bekannt gemacht hat. Dies hat der Kulturaussschuß des Rates der Stadt Oberhausen einstimmig beschlossen.
Gleichzeitig wurde auch der Vorsitzende des Freundeskreises, Gerd Lepges, mit diesem Titel ausgezeichnet.
Dieser ist dem Theater Oberhausen seit mehr als 50 Jahren sehr eng verbunden. Gerade in schwierigen Phasen hat er sich mit außergewöhnlichem Engagement für die Belange des Theaters bei der Politik und in der Stadtgesellschaft eingesetzt.
Auch als Herausgeber von zahlreichen Theaterdokumentationen,...


weiter

8. Symposium der Förder- und Freundeskreise in Berlin - Wettbewerb Junge Freundeskreise 2017 - Ausschreibung verlängert bis zum 11. Juli


Meldungen der MUTHEA
Myriam Rohn - Donnerstag, 22. Juni 2017

Und wo und wann findet das 8. Symposium der Förder- und Freundeskreise statt?

 

Stiftung-ZukunftBerlinFreitag, 08.09.2017, 10:00 bis 21:00 Uhr (inkl. Empfang) in der Vertretung der Freien Hansestadt Hamburg beim Bund, Jägerstraße 1-3, 10117 Berlin


weiter

KulturInvest-Kongress am 9./10. November in Berlin


Meldungen der MUTHEA
Causales - Mittwoch, 21. Juni 2017

causales

Europas größter Think-Tank für Kulturanbieter und Kulturförderer www.kulturmarken.de (Frühbucherrabatt für MUTHEA-Mitglieder: 10% bis Ende August; Anmeldung bei Antonia Callenberg, Kongressmanagement unter 030-53-214-391 oder callenberg (at) causales.de)

„Digital. Und mit allen Sinnen!“ – das ist das diesjährige Motto des KulturInvest-Kongresses, dem führenden Forum für Kulturanbieter und Kulturförderer in Europa, das am 9. und 10. November 2017 bereits zum neunten Mal im Verlagsgebäude des Tagesspiegel in Berlin stattfindet.


weiter

Augsburger Impressionen zum Jahrestreffen in Gelsenkirchen


Augsburg
Rolf D. Neuburger - Dienstag, 13. Juni 2017

augsburg-theaterfreunde-logoDie letzte JHV 2016 des Dachverbandes der Deutschen Theater Fördervereine in Augsburg war Vorlage für die Kollegen im „Förderverein Musiktheater im Revier e. V.“ . Diese Messlatte haben die Freunde in Gelsenkirchen (fmt) bravourös gemeistert:

Das Musiktheater im Revier ist einer der bedeutendsten deutschen Theaterbauten der Nachkriegszeit, entworfen und errichtet durch ein Architektenteam unter der Federführung von Professor Werner Ruhnau.

Baukonzept: Größtmögliche Transparenz mit Integration des Stadtraums und optische Öffnung des Foyers nach außen durch eine gewaltige Glasfront. Bereits im Stadium der Planung wurde eine beispielhafte Harmonie von Architektur und bildender Kunst erreicht. 

Künstler am Bau: Yves Klein, Norbert Kricke, Jean Tinguely, Robert Adams, Paul Dierkes.

Fakten:...


weiter

Jahrestreffen in Gelsenkirchen


Top-Meldung der MUTHEA
Jens Wortmann - Montag, 05. Juni 2017

Gelsenkirchen MiR-GlasfassadeVom 19. bis zum 21. Mai hatte der „Freundeskreis Musiktheater" nach Gelsenkirchen eingeladen: die Mitglieder der Bundesvereinigung deutscher Musik- und Theaterfördervereine (MUTHEA) treffen sich jährlich, um ihr Netzwerk lebendig zu halten, Ideen auszutauschen und die Vereinsregularien durchzuführen.
In Gelsenkirchen wartete der architektonisch spannende Ruhnau-Bau, ein begeisternder Intendant Schulz, ein bekennender Theaterfan Oberbürgermeister Baranowski und die gastgebenden engagierten Freundeskreismitglieder auf die bundesweiten Teilnehmer. „Das beste Jahrestreffen seit langem", war vielfach zu hören. Grund war zum einen das vielseitige Programm, zum anderen aber auch der zeitliche Rahmen mit viel Zeit zum Ideenaustausch.
Die Jahrestagung 2018 wird in Wiesbaden stattfinden.

 

In...


weiter

Jubiläum: Der Kurt-Meisel-Preis wird zum 20. Mal im Residenztheater vergeben


München
Lena Kettner - Montag, 05. Juni 2017

theaterpreis-muenchenAm Sonntag, 09. Juli, verleiht der Freundeskreis des Residenztheaters zum 20. Mal den Kurt-Meisel-Preis und zum 34. Mal die beiden Förderpreise an Ensemblemitglieder des Theaters. Seit 1997 würdigt der Verein, der die Arbeit des Residenztheaters in vielerlei Hinsicht unterstützt, damit herausragende künstlerische Leistungen.

Stefan Meissner, Vorsitzender des Vereins der Freunde des Residenztheaters: „Die alljährliche Vergabe unserer Preise, die echte, durch Abstimmung unter den Abonnenten und Freunden des Residenztheaters ermittelte Publikumspreise sind, ist für uns ein sehr wichtiger Bestandteil der Unterstützung und Förderung des Residenztheaters und eines Ensembles. Dabei spielt natürlich nicht nur der finanzielle Aspekt, sondern auch die besondere Art der Anerkennung der...


weiter

Protokoll der 19. Mitgliederversammlung der MUTHEA am 20. Mai 2017 in Gelsenkirchen


Protokolle Jahrestreffen
Jens Wortmann - Donnerstag, 01. Juni 2017

Anwesend sind die Mitgliedsgesellschaften aus Altenburg (Friedrich Krause), Augsburg (Rolf D. Neuburger), Brandenburg an der Havel (Vorsitzende Anna Büge, Mitglied Peter Marquardt, Mitglied Angelika Klopsch sowie MUTHEA-Schatzmeister Michael Werner), Braunschweig (vertreten durch Beate Kirchner), Eisleben (Roland Schinko), Flensburg (Max Stark), Gelsenkirchen (Dr. Rudolf Rezori, Bernd J. Kaiser, Kurt Limberg), Gera (Karl-Heinz Walther), Göttingen (Werner Tönsmann), Karlsruhe (Katrin Lorbeer), Kassel (Hans-Dieter Müller), Mannheim (Christina Limbourg), Marburg (Jürgen Bandte), München (Dr. Reinhard Hinne), Schwerin (Dr. Michael Jungrichter) und Wiesbaden (Béatrice Portoff und Katharina Queck), sowie Beate Kirchner, Bernhard Krumrey und Dietrich Fischer als persönliche Mitglieder.
Als...


weiter

Offener Brief des Präsidenten des Deutschen Bühnenvereins


Meldungen der MUTHEA
Ulrich Khuon - Dienstag, 30. Mai 2017

Offener Brief des Präsidenten des Deutschen Bühnenvereins, Ulrich Khuon, zum Vorgehen der russischen Staatssicherheit gegen den russischen Regisseur und Theaterleiter Kirill Serebrennikov

 

logo-buehnenvereinSehr geehrte Damen und Herren,


weiter

Neues Theaterbuch


Oberhausen
Gerd Lepges - Freitag, 26. Mai 2017

„Der Theatermacher – Hommage an Peter Carp, Intendant am Theater Oberhausen 2008 - 2017“

theater-oberhausenZum Abschied von Peter Carp als Intendant des Theater Oberhausen im Sommer ist jetzt ein vom Theater Oberhausen und dem Freundeskreis „theater.für.oberhausen“ gemeinsam herausgegebenes 224 Seiten starkes Buch erschienen. Darin sind alle Stücke der Spielzeiten 2008/09 bis 2016/17 in Text und Bild dokumentiert. Darüber hinaus beleuchten zahlreiche feuilletonistische Beiträge aus kompetenter Kritikerfeder, wie Arnold Hohmann, Stefan Keim, Gudrun Mattern, Klaus Stübler und Sascha Westphal viele Einzelaspekte seiner Intendantentätigkeit im Ruhrgebiet. Selbst der 2010 verstorbene Michael Schmitz hat von seiner Position als „Kritiker im Himmel“ noch einmal ein Interview gegeben. Ein umfassender...


weiter

Jahrestreffen 2017 Programmablauf


Meldungen der MUTHEA
Redaktionsteam - Freitag, 12. Mai 2017

Für das Jahrestreffen vom 19. bis zum 21. Mai 2017 in Gelsenkirchen finden Sie hier die Übersicht über den Programmablauf


weiter

19. Internationale Schillertage - 16. bis 24. Juni in Mannheim


Mannheim
Christina Limbourg - Montag, 08. Mai 2017

schillertage2017Zur langjährigen Tradition der Mannheimer Theaterfreunde gehört die Unterstützung der Internationalen Schillertage, die in diesem Jahr vom 16. bis 24. Juni 2017 zum 19. Mal stattfinden unter dem Motto „Nach der Freiheit“. Es erwartet die Besucher u.a. ein Spektrum von Gastspielen, die einen außergewöhnlichen Blick auf Schillers Werk werfen – darunter Maria Stuart (Münchner Kammerspiele sowie Deutsches Nationaltheater Weimar), Wallenstein (Schaubühne Berlin), Wilhelm Tell (Theater Basel/Schauspiel Köln), Je suis Jeanne d’Arc (Berliner Maxim Gorki Theater) sowie Winterreise (Exil Ensemble am Maxim Gorki) und Don Karlos (Hochschule „Ernst Busch“ Berlin). Ergänzt wird dieses Gastspielprogramm durch Calixto Bieitos Die Räuber aus dem Repertoire des Mannheimer Nationaltheaters sowie durch...


weiter

Theatersanierung, Café, Theaterpreis, Ballettgala und mehr


Augsburg
Rolf D. Neuburger - Sonntag, 07. Mai 2017

augsburg-begegnungsstätteDie Sanierung des Theaters steht natürlich ganz oben auf der Aktivitätenliste der Theaterfreunde Augsburg. Aber Rolf D. Neuburger und sein Team sind auch bei weiteren Aktionen beteiligt: Finanzierung einer Begegnunsstätte („Theater-Café“), Theaterpreis und Ballett-Gala sind ein paar Beispiele. Aber lesen Sie selbst:


weiter

Freundedoppel


Hamburg
Thomas Magold - Mittwoch, 03. Mai 2017

hamburg-Logo Freunde blackEin interessantes Modell der Mitgliederwerbung haben die Freunde des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg entwickelt. Vom "Freundedoppel" berichtet der Vorsitzende aus Hamburg, Thomas Magold.


weiter

Zwei Preisträger, Theatertreffen und Umfrage


Bremen
Ursula van den Busch - Dienstag, 02. Mai 2017

Bremer Theaterfreunde-Logo1Erstmals haben die Bremer Theaterfreunde den Kurt Hübner-Preis an zwei Preisträger verliehen. Neben den regelmäßigen und erfolgreichen Theatertreffen gibt es in Bremen auch eine Videoporträtreihe. Außerdem berichtet die Vorsitzende Ursula van den Busch von der Mitgliederumfrage der Gesellschaft.


weiter

Sieben Nominierungen für den PAPAGENO-Award


Brandenburg
Steffan Drotleff - Freitag, 28. April 2017

papageno-awardDas Brandenburger Jugendtheater wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. In diesem Jahr gab es gleich sieben Nominierungen für den „Oskar“ des internationalen Kinder- und Jugendtheaters in Salzburg. Die Freunde des Brandenburger Theaters ermöglichten den Jugendlichen die Teilnahme an der Preisverleihung.


weiter

20. Mai 2017 Podiumsdikussion "Kultursponsoring im Ballungsraum Metropolregion Ruhr"


Top-Meldung der MUTHEA
Redaktionsteam - Donnerstag, 27. April 2017

Einladung an die MUTHEA-Mitglieder und alle interessierten Theater- und Konzertfreunde

MUTHEA und die diesjährigen Gastgeber fmt freuen sich sehr, Sie zum Abschluss der 20. Jahrestagung der Bundesvereinigung deutscher Musik- und Theater-Fördergesellschaften (MUTHEA) zu einer öffentlichen kulturpolitischen Podiumsdiskussion einzuladen.

Samstag, 20. Mai 2017, 15.00 bis 16.30 Uhr im Foyer des Großen Hauses
Musiktheater im Revier, Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Kultursponsoring im Ballungsraum Metropolregion Ruhr


weiter

Save the date: 8. Symposium der Förder- und Freundeskreise „Total digital?!"


Meldungen der MUTHEA
Dr. Annette Welling, Stiftung Zukunft - Samstag, 22. April 2017

Über das Potential der Digitalisierung für Freundeskreise" am 8. September in Berlin

Stiftung-ZukunftBerlinAm 8. September 2017 ist es wieder soweit: Förder- und Freundeskreise der Kultur aller Branchen und Größe treffen sich zum intensiven Austausch in Berlin:

„Total digital?! Über das Potential der Digitalisierung für Förder- und Freundeskreise in der Kultur", 8. Bundesweites Symposium der Freundeskreise

Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund, Jägerstr. 1 – 3, 10117 Berlin

Freitag, 8. September 2017 10:00 - 21:00 (inkl. Empfang)


weiter

Freunde unterwegs - eine Reise nach Valencia


Mannheim
Christina Limbourg - Samstag, 15. April 2017

valencia-oper2„Freunde unterwegs – mit ArtMaks Kulturreisen. Braunschweiger und Mannheimer Theaterfreunde gehören zu den treuen Teilnehmern dieses erfolgreichen Projekts. Eine begeisterte Teilnehmerin aus Mannheim hat uns von der Theaterfahrt nach Valencia (23. bis 27. März 2017) berichtet: „An einem verregneten Donnerstag im März starteten 40 Mannheimer Theaterfreunde auf der Suche nach dem Frühling nach Valencia. Wir kamen bei strahlendem Sonnenschein an. Mit unserer außergewöhnlich kenntnisreichen und charmanten örtlichen Reiseleiterin (gebürtig aus Mannheim) bekamen wir einen ersten Eindruck. Eine sehr gepflegte, wunderschöne Stadt mit maurischen, römischen und gotischen Einflüssen. Besonders beeindruckend ist die moderne Architektur des valencianischen Architekten Santiago Calatrava, der das...


weiter

Freundeskreis Hessisches Landestheater Marburg vergibt Festival-Preis


Marburg
Jürgen Bandte - Montag, 10. April 2017

Das Hessische Landestheater Marburg lud Ende März zum 22. KUSS ein. KUSS-KUCK! Schau! Spiel, so heißt die hessische Kinder- und Jugendtheaterwoche am Landestheater in Marburg, die in diesem Jahr zum 22. Mal stattfand.
KUSS LogoIn einer Woche gastierten 17 verschiedene Kinder- und Jugendtheater inzwischen aus ganz Europa in Marburg und zeigten ihre neuesten Inszenierungen, damit aber auch dem Zuschauer, welche Theaterformate inzwischen entwickelt worden sind, um Kinder und Jugendliche, aber nicht nur diese an das Theater zu führen und binden. Das ist KUCK!
Daneben gibt es aber auch Spiel! Denn in fast 90 Workshops bot das Hessische Landestheater Theater zum Selbermachen für Schülerinnen und Schüler an. Die Veranstaltungen waren – wie jedes Jahr – restlos ausgebucht. Das Publikum erfreute sich an...


weiter

Einladung zum MUTHEA-Jahrestreffen nach Gelsenkirchen


Top-Meldung der MUTHEA
Christina Limbourg und Jens Wortmann - Mittwoch, 29. März 2017

einladung-jahrestreffen

Liebe Theater- und Konzertfreunde in Deutschland, liebe Mitglieder der MUTHEA, liebe Gäste,

 

Die Bundesvereinigung deutscher Musik- und Theater-Fördergesellschaftener MUTHEA und der „Förderverein Musiktheater im Revier e.V." möchten Sie herzlich zum MUTHEA Jahrestreffen 2017 einladen, das vom 19. bis zum 21. Mai im „Musiktheater im Revier" in Gelsenkirchen stattfinden wird. Gäste sind uns ausgesprochen willkommen. Und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Gelsenkirchen MiR-Glasfassade

 

Zum Download finden Sie unten Einladung und Anmeldung zum 20. Jahrestreffen der MUTHEA. Unsere Gastgeber haben ein Zimmerkontingent im Hotel Maritim gebucht, 11 Minuten zu Fuß vom Theater entfernt. Bitte buchen Sie direkt im Hotel* mit dem Stichwort „Förderverein Musiktheater".

 

* Maritim Hotel Gelsenkirchen
Am Stadtgarten 1,...


weiter

Dietrich Fischer wurde in Braunschweig geehrt


Braunschweig
Beate Kirchner - Sonntag, 19. März 2017

Langjähriger Vorsitzender und Mitbegründer der MUTHEA

bs-dietrichfischerDietrich Fischer, seit 34 Jahren Erster Vorsitzender der Staatstheaterfreunde in Braunschweig, verabschiedet sich von der Vorstandsarbeit und wird Ehrenmitglied der Gesellschaft. Die lange und erfolgreiche Ära Fischer ist mit der Jahreshauptversammlung der Staatstheaterfreunde im Februar 2017 auf Wunsch von Herrn Fischer zu Ende gegangen. Wenn auch kein Gründungsmitglied, so hat Herr Fischer den Verein doch wesentlich geprägt. 1980, der Verein war 8 Jahre alt, wurde Herr Fischer zum 2. Vorsitzenden gewählt, 3 Jahre später zum 1. Vorsitzenden. Und diese Funktion als 1. Vorsitzender hatte er bis heute inne, 34 Jahre lang.


weiter

Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen verleiht den Aalto - Bühnenpreis für junge Künstler zum 14. Mal


Essen
Susanne Meluzio - Donnerstag, 16. März 2017

essenAm 7. März 2017 verlieh der Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V. den mit 10.000.- € dotierten Aalto-Bühnenpreis für junge Künstler an Silvia Weiskopf. Silvia Weiskopf ist seit 2010 Ensem-blemitglied des Schauspiel Essen und überzeugte das Essener Publikum mit ihrer großen Wandlungsfä-higkeit in bereits über 30 Rollen. Am Abend der Preisverleihung war Silvia Weiskopf in der Rolle der Charlotte in eine zurzeit am Schauspiel Essen zusehenden erfolgreichen und jugendfrischen Inszenie-rung des Briefromans „Die Leiden des jungen Werther" zu erleben. Das Preisgeld stiftete auch in die-sem Jahr ein Mitglied des Freundeskreises Theater und Philharmonie Essen e.V., Frau Felicitas Funke.

Internationale Theaterkooperation im Dreiländereck


Görlitz
Renate Winkler - Mittwoch, 15. Februar 2017

Der Görlitzer Theater- und Musikverein freut sich auf Begegnungen und Gespräche mit polnischen und tschechischen Theaterfreunden im Rahmen des Projektes »Internationale Theaterkooperation J-O-Ś im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien«.

goerlitz-jos


weiter

Veränderungen in Kassel


Kassel
Bernhard Striegel - Montag, 13. Februar 2017

Am 12.02.2017 hat in der Jahreshauptversammlung der Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V. der langjährige Vorsitzende Hans-Dieter Müller aus Altersgründen nicht mehr zur Wiederwahl kandidiert.

striegel-muellerHans-Dieter Müller gehörte 20 Jahre dem Vorstand der Fördergesellschaft an, davon 16 Jahre als Vorsitzender. Er hat sich in dieser Zeit große Verdienste um den Verein und das Staatstheater erworben. Insbesondere hat er der Jugendförderung einen besonderen Stellenwert eingeräumt, die heute zu den wesentlichen Aufgaben der Vereinsarbeit zählt. Er war aber auch ein engagierter Spendensammler zum Wohl des Theaters. Durch seinen herausragenden Einsatz wurde unter anderem das Opernstudio begründet, die Tanzprävention gefördert und die Neu-Bestuhlung des Theaters verwirklicht.

Neben dem...


weiter

Insolvenz abgewendet


Brandenburg
Anna Büge - Montag, 13. Februar 2017

Wo ein Wille ist, ist meistens auch ein Weg. Mussten wir in der MUTHEA-Ausgabe vom Oktober 2016 noch über eine drohende Insolvenz des Brandenburger Theaters berichten, können wir in dieser Ausgabe Entwarnung geben.

Pressemitteilung (gekürzte Fassung) zur Aufsichtsrat-Sitzung vom 19.01.2017:
brandenburg-theater„Eine unmittelbare Insolvenzgefahr ist abgewendet. Der Wirtschaftsplan 2017 weist einen Programmetat von mehr als 1,5 Mio. € aus. Das sind rund 400 T€ mehr als in der ersten Fassung des Wirtschaftsplans vom November 2016. Der finanzielle Spielraum für Eigenproduktionen außerhalb der Sinfoniekonzerte ist mit 267 T€ (davon 182 T€ für Musiktheaterproduktionen) so hoch wie seit vielen Jahren nicht mehr.
Eine Änderung des Wirtschaftsplans 2017 mit positivem Vorzeichen war möglich, weil für das Orchester...


weiter

Neuer Werbefolder zum 40. Jubiläum


Gelsenkirchen
Dr. Rudolf Rezori - Sonntag, 12. Februar 2017

Der Förderverein Musiktheater im Revier (fmt) hat anlässlich des 40. Jubiläumsjahres einen ungewöhnlichen Werbefolder herausgegeben.

gelsenkirchen-fmt-logoAuf 18 Seiten werden die Ziele und Angebote des Fördervereins sowie geförderte Produktionen vergangener Spielzeiten präsentiert. Darüber hinaus - und das ist neu - wird dem Besucher des Hauses die Architektur des MiR (Prof. Werner Ruhnau) und die darin integrierten Kunstobjekte von Yves Klein, Jean Tinguely, Paul Dierkes, Robert Adams und Norbert Kricke vorgestellt und das in einem handlichen Format mit Glanzfarbdruck.
Somit ist dieser Folder mehr als eine Werbeschrift des fmt. Er wirbt für die Institution „Musiktheater im Revier – MiR": für die Produktionen seiner Bühnen mit Oper und Ballett, für das architektonisch zeitlos moderne Opernhaus mit seinen...


weiter

Der Freundeskreis „theater.für.oberhausen" wurde 25 Jahre alt


Oberhausen
Gerd Lepges - Sonntag, 12. Februar 2017

oberhausen-theaterAm 8. Februar feierte der Freundeskreis „theater.für.oberhausen" seinen 25. Geburtstag. Gegründet wurde er 1992 in einer Phase der Umstrukturierung des Oberhausener Theaters. Begründet durch die damals klamme Kassenlage der Stadt Oberhausen wurde das kleine Musiktheater aufgelöst und durch ein Schauspieltheater ersetzt. Der Oberhausener Theaterfreund Gerd Lepges ging „auf die Palme" und kämpfte mit einer kleinen Mannschaft, aber unterstützt von der örtlichen Presse und großen Teilen der Bevölkerung, für den Erhalt von Oper, Operette, Musical und Ballett. Rechtsträger war die als e.V. organisierte Bürgerinitiative „Musiktheater für Oberhausen."


weiter

KUSS - Kuck! Schau! Spiel! 2017


Marburg
Jürgen Bandte - Sonntag, 12. Februar 2017

22. Hessische Kinder-und Jugendtheaterwoche in Marburg vom 19. bis 25. März 2017

 

2RessacsAlice-Piemme heller better slZum 22. Mal heißt es beim Hessischen Landestheater Marburg KUSS - MUSS! Zum 20. Mal hat der Freundeskreis des Hessischen Landestheater Marburg den Festivalpreis von 2.000€ für die beste Inszenierung des Festivals ausgelobt. Denn ein Festival ohne Preis ist kein Festival!

Der Förderverein hat wieder eine mehrköpfige Jury aus jungen Menschen zusammengestellt, die 18 Produktionen in dieser Woche sehen und bewerten müssen. Harte Arbeit! Das Festival reicht wieder weit über die Hessischen Landesgrenzen hinaus. Inszenierungen aus der Schweiz, Tschechien, Österreich und Belgien bereichern das Marburger Publikum und zeigen neben den hessischen und deutschen Theatern erneut die gesamte Bandbreite der...


weiter

Der MUTHEA-Vorstand tagte in Eisenach


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Mittwoch, 08. Februar 2017

eisenach2017Am 13. Januar traf sich der MUTHEA-Vorstand in Eisenach und damit erstmals außerhalb seiner sonst üblichen Tagungsorte. Hintergrund war die Überlegung, Fördergesellschaften vor Ort kennenzulernen. Dass dieses Vorhaben großartig gelungen ist, sei schon einmal vorweg genommen.
Aber natürlich ging es zunächst um die reguläre Tagesordnung. Schwerpunktthema war das Jahrestreffen, das vom 19. bis zum 21. Mai in Gelsenkirchen stattfinden wird. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits auf Hochtouren, letzte Details im Ablauf wurden besprochen. Sobald die Planungen „spruchreif" sind, werden die Mitglieder informiert. Die allgemeine Einladung geht über MUTHEAaktuell an die Empfänger des Newsletters. Die Mitglieder bekommen zusätzlich noch die schriftliche Einladung.


weiter

Willkommen bei der MUTHEA: Wiesbaden


Wiesbaden
Helmut Nehrbaß - Dienstag, 07. Februar 2017

wiesbaden-theaterDie „Gesellschaft der Freunde des Staatstheaters Wiesbaden e.V.“, heute kurz „theaterfreunde wiesbaden“ genannt, wurde im April 1931 gegründet mit dem Zweck, für das Theater zu werben und sich – angesichts der wirtschaftlichen Notlage jener Zeit – für seinen Erhalt einzusetzen. Nach knapp zweijährigem Bestehen verschwindet die Gesellschaft auf Grund der nationalsozialistischen Gleichschaltung des kulturellen Lebens und auch des Bühnenschaffens allerdings wieder aus dem öffentlichen Leben.


weiter

Freunde unterwegs - die aktuellen Flyer


Mannheim
Christina Limbourg - Mittwoch, 01. Februar 2017

flyer-unterwegs-titelBekanntlich lieben Theaterfreunde Theaterreisen zu anderen Theatern im In- und Ausland. Die Braunschweiger und Mannheimer Theaterfreunde haben mit ArtMaks Kulturreisen einen kompetenten Partner gefunden. Die Reisen starten direkt am Theater. So werden die Mannheimer Freunde von Frau Oser begleitet, allen bekannt von der Info-Theke im Nationaltheater Mannheim oder von Bianca Hambusch, einer NThusiastin (Junge Freunde Nationaltheater) oder von Herrn Petrov (ArtMaks). Vermutlich ist es dieses persönliche Flair, das die Theaterreisen so beliebt macht. Anregungen und Wünsche von den Freunden zu bestimmten Aufführungen oder Theatern werden berücksichtigt, beliebte Theaterziele werden gerne wiederholt.

Und ja – mitreisen kann jeder ... Informationen zur Anmeldung finden Sie im Flyer!

Der...


weiter

"Hausbesuch" mit Ulla Hofmann


Mannheim
Freunde Nationaltheater Mannheim - Dienstag, 31. Januar 2017

„Hausbesuch“ - eine neue Reihe am Mannheimer Nationaltheater


1957 mit Auto Menschenschlange vorm TheaterIm Rahmen des 60jährigen Jubiläums des Mannheimer Theaterneubaus hatte der Geschäftsführende Intendant Dr. Ralf Klöter Ulla Hofmann als Zeitzeugin zum Gespräch über das Theater der 50er Jahre gebeten. Mit Temperament, Engagement und bewundernswertem Gedächtnis berichtete die überzeugte Mannheimerin und stellvertretende Vorsitzende der Freunde und Förderer aus der Geschichte Mannheims und des Theaters. Heute kaum mehr vorstellbar waren die Zustände zu Kriegsende und der unmittelbaren Nachkriegszeit mit bedrückender Wohnungs- und Ernährungssituation und teilweise auch Bedrohung von Leib und Leben. Die Wiedereröffnung des Theaters nach Kriegsende auf der winzigen (Behelfs-)Bühne des ehemaligen Kinos Schauburg mit „Don Carlos“...


weiter

Ulrich Khuon ist neuer Präsident des Deutschen Bühnenvereins


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Redaktion - Dienstag, 24. Januar 2017

Außerordentliche Hauptversammlung des Bühnenvereins und Tagung der Intendantengruppe in Erfurt und Weimar

KÖLN/ERFURT, 24.01.2017, Pressemitteilung des Deutschen Bühnenvereins

ulrich-khuon c-arno-declairAuf einer außerordentlichen Hauptversammlung im Theater Erfurt haben die Mitglieder des Deutschen Bühnenvereins einstimmig Ulrich Khuon für vier Jahre als neuen Präsidenten gewählt. Die vorgezogene Neuwahl fand statt, da die bisherige Bühnenvereins-Präsidentin Prof. Barbara Kisseler im Oktober 2016 verstorben war. Khuon ist Intendant des Deutschen Theaters in Berlin.


weiter

Marc Grandmontagne - neuer Geschäftsführender Direktor des Deutschen Bühnenvereins


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Redaktion - Mittwoch, 11. Januar 2017

Theater und Orchester erfüllen wichtige demokratische Funktion in Zeiten gesellschaftlicher Spannungen

KÖLN, 11.01.2017, Pressemitteilung des Deutschen Bühnenvereins

marc-grandmontagneGrandmontagne hat sein Amt als Geschäftsführender Direktor des Deutschen Bühnenvereins am 1. Januar 2017 angetreten. Der studierte Volljurist und Politikwissenschaftler ist Nachfolger von Rolf Bolwin, der nach 25 Jahren in den Ruhestand gegangen ist.


weiter

Deutsche Theater- und Orchesterlandschaft für UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes nominiert


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Redaktion - Montag, 02. Januar 2017

 

KÖLN, 20.12.2016, Pressemitteilung des Deutschen Bühnenvereins

unesco-mDeutschland nominiert seine Theater- und Orchesterlandschaft für die internationale UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes. Das haben die Kultusministerkonferenz unter der Leitung der Bremer Bildungssenatorin Dr. Claudia Bogedan und die Staatsministerin für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters jetzt bestätigt. Damit folgen sie der Empfehlung der Experten der Deutschen UNESCO-Kommission. Die deutsche Theater- und Orchesterlandschaft zeichnet sich durch eine weltweit einmalige Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen aus, die im Schauspiel, Figurentheater, in Oper, Operette, Musical, Tanz, Konzert sowie in performativen Veranstaltungen verwirklicht wird.


weiter

Opern- und Theaterbälle


Top-Meldung der MUTHEA
Jens Wortmann - Freitag, 16. Dezember 2016

„Haben Sie mit Ihrer Gesellschaft Erfahrungen mit Theater- und Opernball an Ihrem Haus?" Das wollten wir von Ihnen im letzten Monat wissen. Wir haben einige Antworten bekommen, die naturgemäß recht unterschiedlich ausfallen.

opernball-kiel-webAuffällig ist: es gab oder gibt zahlreiche Opernbälle, die Fördergesellschaft ist aber in der Regel nicht der Ausrichter. In Zwickau ist der Theaterball schon eine erfolgreiche Tradition. Seit 1996 gibt es den Ball, in den ersten 13 Jahren wurde er vom Förderverein „Caroline Neuber" ausgerichtet. Inzwischen hat das Theater selbst die Regie übernommen. Dieser Zwickauer Opernball ist durchaus eine Erfolgsgeschichte. Am 11. Februar 2017 ist es wieder soweit. Das Motto wechselt jährlich, in 2017 wird eingeladen zum Thema „Von Babelsberg nach Hollywood".


weiter

60 Jahre NTM am Goetheplatz - 13. Januar 2017 Jubiläumsfest


Mannheim
Christina Limbourg - Dienstag, 13. Dezember 2016

nationaltheater19571957 : Vor 60 Jahren am 13. Januar 1957 wurde der Neubau des Mies-van-der-Rohe Schülers Gerhard Weber am Goetheplatz eingeweiht. Im Opernhaus wurde Webers „Der Freischütz" gegeben in Erinnerung an die letzte Vorstellung vom „Freischütz" im alten Haus unmittelbar vor dem großen Bombenangriff im September 1943 - fast wie durch ein Wunder konnte das Publikum damals das Theater unmittelbar nach dem letzten Applaus unbeschadet verlassen. Im Schauspielhaus standen Schillers „Die Räuber" in der Inszenierung von Erwin Piscator auf dem Programm, in Erinnerung an die legendäre Uraufführung von 1782 - seinerzeit in Anwesenheit des Dichters, die den Ruhm der Schillerbühne begründete.

 

Spannend aus heutiger Sicht ist der Artikel "Unsere modernste Bühne - das neue Mannheimer Nationaltheater...


weiter

Zu guter Letzt ... das deutsche Publikum ...


Meldungen der MUTHEA
Redaktionsteam - Montag, 12. Dezember 2016

Hochverehrte Leserinen und Leser, 

welt-publikumMit größtem Vergnügen und schmunzelnd haben wir am 24. November – rein zufällig – den köstlichen Beitrag von Manuel Brug in WELT.DE unter Kultur gelesen. Dieser Artikel ist öffentlich zugänglich und daher können wir ihn völlig problemlos hier veröffentlichen. 

Also viel Spaß beim Lesen von „Das deutsche Publikum" von Manuel Brug wünscht Ihnen

Ihr Redaktionsteam 

https://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article159717852/Das-deutsche-Publikum.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Apropos ... kannten Sie schon VAN - das Online Magazin?


Meldungen der MUTHEA
Redaktionsteam - Freitag, 09. Dezember 2016

vanIm Zusammenhang mit den Vorbereitungen zum 8. Symposium der Freundes- und Förderkreise Kultur (bekanntlich ist MUTHEA Kooperationspartner) hat uns Frau Petzold, unsere Ansprechpartnerin, auf ein Internetmagazin zu klassischer Musik hingewiesen: das Online Magazin VAN (www.van-magazin.de), von dem wir tatsächlich noch nicht gehört hatten.


weiter

Die Augsburger Theaterfreunde berichten ...


Augsburg
Rolf D. Neuburger - Donnerstag, 08. Dezember 2016

Aktuelles zur Theater-Sanierung des Theater Augsburg

augsburg-theaterDer Augsburger Stadtrat entschied im Oktober mit überwältigender Mehrheit (7 Gegenstimmen von 60) nach 1½ Jahren Auseinandersetzung mit einer kleinen Gruppe von Sanierungsgegnern, die geplante Sanierung mit einigen Änderungen durchzuführen. OB Dr. Gribl wollte trotz Mehrheit im Stadtrat eine breite Zustimmung der Augsburger Gesellschaft zu seinen Planungen.

Die Theaterfreunde Augsburg (TfA) hatten durch zahlreiche Aktivitäten diese Politik von Anfang an unterstützt. Ein TfA Arbeitskreis Sanierung erarbeitete in den vergangenen Monaten 13 einzelne Projekte, die jetzt Schritt für Schritt realisiert werden.

 

OB Referat lud zu einer Gründungs-Veranstaltung „Spenden-Sammlung Sanierung"

Am 2.12. 2016 präsentierte OB Dr. Gribl vor einer...


weiter

8. Symposium der Förder- und Freundeskreise im Frühjahr 2017 in Berlin - eine Vorankündigung


Meldungen der MUTHEA
Stiftung Zukunft Berlin - Donnerstag, 08. Dezember 2016

stiftungzukunftSoeben wurden wir von der Stiftung Zukunft informiert, dass das 8. Symposium der Förder- und Freundeskreise in Planung ist und im Frühjahr 2017 wie gewohnt in Berlin stattfinden wird. Bekanntlich ist MUTHEA seit Beginn (2006) offizieller Kooperationspartner dieser bundesweiten Plattform, die die private Kulturförderung stärkt und den Dialog der Freundeskreise fördert.


weiter

Musiktheaterfestival "Happy New Ears" begeisterte kleine und große Zuschauer in Mannheim


Mannheim
Christina Limbourg - Montag, 28. November 2016

happynewyearEine Zusammenfassung: Mehr als 200 europäische Künstler, 170 internationale Kongressteilnehmer und mehr als 5100 Besucher beschenkten die Junge Oper des Nationaltheaters Mannheim zu ihrem zehnjährigen Bestehen mit einem bunten Fest der Klänge. Schon bei der Eröffnung waren die Freunde und Förderer des Nationaltheaters zahlreich vertreten und bewunderten die Klang-Installation im Unteren Foyer sowie am Abend das Gastspiel aus Stockholm mit Don Juan, einer ganz tollen Variante des Mozartschen Don Giovanni – für junges Publikum mit großartiger Besetzung im Opernhaus.

Acht Tage lang wimmelte es von Kindern, Jugendlichen, Studenten, gut gelaunten Erwachsenen, die begeistert zu den verschiedenen Spielstätten pilgerten und immer wieder großartige Aufführungen und Klangperformances erlebten...


weiter

Deutscher Theaterpreis DER FAUST 2016 - die Preisträger


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Deutscher Bühnenverein - Dienstag, 08. November 2016

faustAm 5. November wurde im Theater Freiburg zum 11. Mal der Deutsche Theaterpreis DER FAUST in Anwesenheit der baden-württembergischen Kunstministerin Theresia Bauer und dem Oberbürgermeister der Stadt Freiburg, Dr. Dieter Salomon, verliehen. Durch die Veranstaltung führte der Schauspieler und Regisseur Milan Peschel.


weiter

Aktionen gegen die Sparmaßnahmen


Karlsruhe
Dr. Bernd Krüger, Katrin Lorbeer, Volker Kramer - Freitag, 04. November 2016

karlsruhe-staatstheater-photoIm April diesen Jahres wurden im Gemeinderat der Stadt Karlsruhe weitreichende auch die Kultur betreffende Sparmaßnahmen beschlossen. So soll das Staatstheater in den nächsten 5 Jahren 6 Millionen Euro einsparen. Das künstlerische Niveau des Hauses könnte somit nicht aufrecht erhalten werden. Es droht sogar eine Spartenschließung. Der Vorstand der Theaterfreunde hat sofort reagiert und Protestaktionen gestartet. Die Petition gegen die geplanten Sparmaßnahmen wurde bisher von über 11000 Menschen unterschrieben ( online und auf Listen ). Wir werden bis zur endgültigen Entscheidung im November 2016 unsere Aktion fortsetzen.

Theaterreisen der MUTHEA-Mitglieder


Top-Meldung der MUTHEA
Jens Wortmann - Donnerstag, 27. Oktober 2016

Wir haben unsere Mitglieder zum Thema Theaterreisen befragt. Vielen Dank für die Berichte aus den Gesellschaften!
damrauNicht alle Gesellschaften führen solche Reisen in andere Städte zu anderen Theatern durch. Diejenigen, die das tun, berichten aber durchweg Positives. Bisweilen verhindert die Nähe zu attraktiven Kulturzielen das Interesse an einer organisierten Fahrt. So berichtet Brandenburg, dass die Nähe zu Berlin so viele Angebote bietet, dass eigene Theaterfahrten nicht zustande kommen.
Während einige (Braunschweig, Gera, Mannheim) auf den Kooperationspartner „ArtMaks Kulturreisen“ setzen andere auf eigene Organisation der Fahrten.
So findet zum Beispiel in Kassel regelmäßig eine Theaterfahrt statt, die von einem engagierten Mitglied der Fördergesellschaft organisiert wird. Reiseziele...


weiter

Aktivititäten in der neuen Spielzeit


Gera
Karl-Heinz Walther - Donnerstag, 27. Oktober 2016

geraSchwerpunkt unserer Arbeit ist die materielle und ideelle Unterstützung der Bühnen der Stadt Gera. Um zu den notwendigen Geldern zu kommen, dienen einerseits die Mitgliedsbeiträge und andererseits zusätzliche Veranstaltungen.

So sind für die Spielzeit 2016/2017 zwei Benefizveranstaltungen (Orgelkonzert mit Matthias Eisenberg am 04.03.2017 und „Klassik trifft Bundeswehr" am 27.04.2017), die Beteiligung am Adventsmarkt (03./04.12.2016), wo wir von Mitgliedern gefertigte Gegen-stände verkaufen, und sechs „Theatercafés" geplant. Im „Theatercafé" werden Mitglieder des Ensembles von einem ehemaligen Ensemblemitglied, Herrn Markwarth, vorgestellt und machen somit gleichzeitig Werbung für Vorstellungen.

Besonders freuen wir uns auf die Inszenierung des Familienmusicals „Tschitti, Tschitti,...


weiter

Happy New Ears - Musiktheater für junges Publikum - Europäisches Festival & Internationaler Kongress 20.-27.11.2016 am Nationaltheater Mannheim


Mannheim
Christina Limbourg - Dienstag, 25. Oktober 2016

happy-new-earsDie Junge Oper am Nationaltheater Mannheim feiert ihr 10-jähriges Bestehen vom 20.-27.11.2016 mit einem europäischen Festival des Musiktheaters für junges Publikum. Bei Happy New Ears sind an acht Tagen 14 herausragende Compagnien und Theater aus den Niederlanden, Belgien, Deutschland, England, Frankreich, Schweden und Norwegen in Mannheim zu Gast und präsentieren eine Woche lang einen spannenden Blick auf die verschiedensten Facetten und Entwicklungen im zeitgenössischen Musiktheater für Kinder und Jugendliche. Einen Schwerpunkt des Programms bildet das Theater für die Allerkleinsten. In Übergängen zu Bildender Kunst, zum Figuren- und Tanztheater entstehen hier ganz neue Theaterformen, die an die Ursprünge ritueller Kunsterfahrung anknüpfen und auch Erwachsene in ihren Bann ziehen....


weiter

Zur aktuellen Situation am Brandenburger Theater – Gelungener Auftakt zur Spielzeiteröffnung trotz Katastrophen-Szenario


Brandenburg
Anna Büge - Vorsitzende Förderverein „Freunde des Brandenburger Theaters e.V.“ - Sonntag, 23. Oktober 2016

Berichten wir zunächst kurz über die positiven Ereignisse:
auftakt-brandenburgDas Brandenburger Theater startete in die neue Spielzeit mit einem sehr gut angenommenen Theaterfest.
Es machte Lust auf mehr, mehr Brandenburger Theater mit Eigenproduktionen, mit neuen außergewöhnlichen Formaten und Programmpunkten für jede Altersgruppe, mit einem neuen Konzept in dem es so Vieles zu entdecken gab, im 199. Jahr dieser Spielstätte!
Die neue Bürgerbühne, das preisgekrönte Jugendtheater, die Symphoniker mit "Prinz Achmed" oder dem "Schneemann" unterwegs in einer außergewöhnlichen Funktion und, und .... wollten sich die vielen Besucher nicht entgehen lassen Es gab ein Kinder- und Familienprogramm,
alle Spielstätten des Theaters, darüber hinaus Orchestergraben, Probebühne, Proberäume, Technikräume u.a. hatten für die...


weiter

Verleihung des Oberhausener Theaterpreis 2016


Oberhausen
Gerd Lepges - Freitag, 21. Oktober 2016

operhausener-theaterpreisDer vom Freundeskreis „Theater für Oberhausen" zum 22. Mal ausgelobte Oberhausener Theaterpreis wurde am Sonntagabend durch den Vorsitzenden Gerd Lepges im Theater verliehen. In diesem Jahr standen € 8.500 an Preisgeldern zur Verfügung, die von Oberhausener Firmen und Privatpersonen aufgebracht wurden.
Drei Jury-Preise für besondere künstlerische Leitungen in der Spielzeit 2015/16 wurden vergeben. Den ersten Preis in Höhe von € 3.000, gestiftet von der MAN Diesel & Turbo SE, erhielt das belgische Team Stef Lernous und Sven Van Kuijk für Regie und Bühnenbild von „Lulu. Eine Mörderballade" von The Tiger-Lillies nach Frank Wedekind. Für die Darstellung die Darstellung mehrerer Rollen, darunter die Mutter in Lars Noréns Stück „Überwintern" und den Jack in „Lulu" erhielt die Schauspielerin...


weiter

Ein neues Kulturerleben im Musiktheater im Revier


Gelsenkirchen
Bernd J. Kaiser - Montag, 17. Oktober 2016

Wenn die Teilnehmer des MUTHEA-Jahrestreffens am 19. Mai  2017 als Gäste des Fördervereins Musiktheater im Revier e.V. das Gelsenkirchener Opernhaus betreten, können sie das perfekt neu gestaltete Bühnenportal des Großen Hauses visuell und akustisch erleben.
Gelsenkirchen MiR-GlasfassadeDer Rat der Stadt Gelsenkirchen hat mit 2.7 Mio € tief in den Stadtsäckel gegriffen, um das riesige Bühnenportal neu zu gestalten.
Von Anfang Juni bis zum 3. Oktober 2016 haben rund 40 Handwerker die Elektrik, Tom- und Lichttechnik und  Akustik auf neuesten Stand gebracht Der in die Jahre gekommene mausgraue Theatervorhang ist durch einen neuen Vorhang ersetzt worden, der in seinem strahlenden Blau sehr an die weltberühmten Reliefs von Yves Klein in den beiden Foyers des Großen Hauses erinnert.
Außerdem ist für die monatlich...


weiter

10 Jahre Bürgerstiftung - Jubiläum in Flensburg


Flensburg
Max Stark - Sonntag, 16. Oktober 2016

Seit zehn Jahren gibt die Theaterbürgerstiftung Zinserträge an das SH-Landestheater weiter und unterstützt damit insbesondere den Nachwuchs.

scheckuebergabe-flensburgWenn das Kinder- und Jugendtheater mit einer wie jedes Jahr beachtlichen Zuwendung bedacht wird und die zuwendende Stiftung auch noch einen runden Geburtstag feiert, will der empfangende Generalintendant natürlich nicht über Gegenwind sprechen. Denn: „Die Theaterbürgerstiftung ist seit zehn Jahren ein Teil des Rückenwindes, den das Landestheater braucht und wahrnimmt."

Von einem „beachtlichen Erfolg" spricht Peter Grisebach, wenn er auf die vergangene Spielzeit zurückblickt – sowohl wirtschaftlich als auch künstlerisch. Das kann der Generalintendant schon absehen, bevor die Unterlagen den Wirtschaftsprüfern vorgelegt werden. Überregionale...


weiter

Zwei Intendantinnen führen ab 2018 das Hessische Landestheater Marburg


Marburg
Jürgen Bandte - Sonntag, 16. Oktober 2016

lange-unserIntendant Matthias Faltz hat zu Beginn der Spielzeit 2015/2016, nachdem eine dreijährige Verlängerung seines Vertrages geschlossen war, über die Presse bekanntgegeben, dass er nach Ablauf dieser Verlängerung seiner ersten fünf Spielzeiten, seinen Vertrag nicht weiter verlängern werde. Er suche neue Herausforderungen. Das kam überraschend, aber auch frühzeitig, so auch die Begründung des Intendanten, damit genügend Zeit sei, um einen geeigneten Nachfolger/in zu finden. Die Stelle des Intendanten ist ausgeschrieben, 58 Bewerbungen sind eingegangen und die Auswahl begann.

Der Freundeskreis war darin nicht eingebunden. Es sind persönliche Daten der Kandidaten zu sichten. Datenschutz geht natürlich vor.

Die Kommission bestehend aus dem Theaterreferenden des Landes Hessen, Albert Zetsche,...


weiter

Bühnenverein trauert um seine Präsidentin Prof. Barbara Kisseler


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Deutscher Bühnenverein - Montag, 10. Oktober 2016

dt buehnenvereinDer Deutsche Bühnenverein trauert um seine Präsidentin Prof. Barbara Kisseler, die am vergangenen Freitag verstorben ist. Seit Mai 2015 war sie Präsidentin des Deutschen Bühnenvereins und damit die erste Frau an der Spitze des Verbands.


weiter

Eine Premiere der besonderen Art


Gelsenkirchen
Dr. Rudolf Rezori - Sonntag, 25. September 2016

fmt-gelsenkirchenDer fmt - Förderverein Musiktheater im Revier e.V. - gratuliert seinem Opernhaus für die Spitzenplatzierung bei der diesjährigen Kritikerumfrage in der Welt am Sonntag.
In der Sommerpause hat das Musiktheater im Revier - MiR - in der Presse für Schlagzeilen gesorgt. Bei der Bewertung durch acht Kritiker (Welt am Sonntag vom 17.07.2016, Nr. 29) wurde das MiR von fünf Kritikern mit der besten Inszenierung eines nach 1945 komponierten Stücks bewertet: Drei Kritiker haben die Britten Oper „A Midsummer Night´s Dream" in der Regie von Generalintendant Michael Schulz an die Spitze gesetzt, zwei Kritiker die Welturaufführung der Steam-Punk Oper „Klein Zaches, genannt Zinnober" in der Regie von Thomas Rimes. Beide Opern wurden vom fmt gefördert.
Als bestes NRW- Opernhaus der vergangenen Spielzeit...


weiter

Deutscher Theaterpreis DER FAUST 2016 - Preisverleihung in Freiburg


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Deutscher Bühnenverein - Donnerstag, 01. September 2016

faustNominierte und Preis für Lebenswerk stehen fest

Am 05. November 2016 wird der Deutsche Theaterpreis DER FAUST zum elften Mal verliehen. In diesem Jahr findet die Vergabe im Theater Freiburg statt.
Ausgezeichnet werden Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeit wegweisend für das deutsche Theater ist. DER FAUST ist ein nationaler, undotierter Theaterpreis, der auf die Leistungskraft und künstlerische Ausstrahlung der Theater aufmerksam macht und diese würdigt. Er wird in Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und einem jährlich wechselnden Bundesland vergeben – in diesem Jahr ist es das Land Baden-Württemberg. Weiterer Kooperationspartner ist 2016 die Stadt Freiburg.


weiter

50. Ausgabe der Theaterstatistik des Deutschen Bühnenvereins


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Deutscher Bühnenverein - Donnerstag, 01. September 2016

Stabile Zahlen und mehr Beschäftigte in der Spielzeit 2014/2015

Zum 50. Mal erscheint in diesem Jahr die Theaterstatistik des Deutschen Bühnenvereins.


weiter

Ministerpräsident Erwin Sellering: Regierung gibt 25.000 Euro für die Bürgerstiftung der Theaterfreunde


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Donnerstag, 01. September 2016

jungrichter-selleringMinisterpräsident Erwin Sellering hat heute in der Staatskanzlei gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Theaterfreunde Schwerin e.V. Dr. Michael Jungrichter das Ergebnis der Zustifter-Aktion der Theaterfreunde bekannt gegeben.
„Der Vereinsvorsitzende hat mir heute mitgeteilt, dass 40.615,60 Euro an Spenden zusammenkamen. Ein wirklich tolles Ergebnis, zu dem man nur gratulieren kann. Selbstverständlich hält sich die Landesregierung an ihr Versprechen und gibt weitere 25.000 Euro für die Bürgerstiftung des Vereins dazu", betonte der Regierungschef.
„Die Schweriner Theaterfreunde bedanken sich im 25. Jahr ihres Bestehens bei der Landesregierung und dem Ministerpräsidenten persönlich für die Förderung ihrer Stiftung. Sie sehen darin auch eine besondere Anerkennung ihres Einsatzes für ihr...


weiter

Freunde unterwegs - eine Nachlese zur Theaterreise in Belarus


Mannheim
Freunde Nationaltheater Mannheim - Mittwoch, 31. August 2016

FREUNDE UNTERWEGS – Mannheimer und Braunschweiger Theaterfreunde in Belarus (Weißrussland)
bolschoi-minsktDass eine Reise Horizonte öffnet und Kulturbrücken bildet, hat die Woche vom 19. bis 26. Juni nach Belarus gezeigt. Bianca Hambusch, Mitglied der Mannheimer NThusiasten (Junge Freunde im Kreis der Freunde und Förderer des Nationaltheaters Mannheim), berichtet von den Eindrücken und Erlebnissen, die sie mit den Theaterfreunden unterwegs gewonnen hat.
Am Tag der Anreise wurde beim gemeinsamen Abendessen der Braunschweiger und Mannheimer Theaterfreunde bereits deutlich, wie sehr sie den Austausch durch die Kooperation mit ArtMaks Kulturreisen genießen. Bekannte tauschten sich gleich aus, andere kamen sich bei typisch weißrussischen Speisen und Getränken schnell näher.
Die Woche begann mit der Stadt-...


weiter

Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern


Rostock
Antje Jonas, Freunde und Förderer Volkstheater Rostock e.V. - Montag, 29. August 2016

rostockAm 10. August lud die Ostsee-Zeitung im Vorfeld der Landtagswahl die Spitzenkandidaten der demokratischen Parteien ein. Im Vorfeld waren Fragen der Wähler bei der OZ eingegangen. Nur wenige ausgewählte Fragen wurden im Verlaufe des zweistündigen Abends den Kandidaten gestellt. Die Dramaturgie der Veranstaltung bot den Politikern viel Zeit und Raum für ihre Statements. So wichtig und richtig diese Veranstaltung war: Der Wähler war doch wieder vor allem der Zuhörer. Nur wenige Fragen und Zwischenrufe erreichten akustisch das Podium. So war es uns als Verein nicht möglich, Kritik an der Kulturpolitik und an der Theaterreform zu üben. Grundlage der geplanten kurzen Anmerkung war das im Vorstand entstandene längere Statement, das wir hiermit veröffentlichen. Auch in den nach dieser...


weiter

1. Start für erstes Theater mit Landesbeteiligung in Mecklenburg-Vorpommern


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Samstag, 13. August 2016

ekhof-preisverleihungSeit dem 1.August 2016 ist die Fusion der Theater in Schwerin und Parchim Realität und die Landesregierung ist als Mehrheitsgesellschafter eingestiegen. Weitere Gesellschafter sind die Städte Schwerin und Parchim sowie der Landkreis Ludwigslust-Parchim. Damit ist die erste Theaterfusion im Lande im Rahmen der  Theaterreform perfekt. Der neue Name des Theaters ist jetzt Mecklenburgisches Staatstheater.


weiter

Europäische Union muss stärker in die Künste investieren - eine Stellungnahme des Deutschen Bühnenvereins


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Deutscher Bühnenverein - Donnerstag, 14. Juli 2016

logo-buehnenvereinDer Deutsche Bühnenverein fordert die Europäische Union auf, mehr politisches Engagement und Unterstützung in die Künste zu investieren. „In Zeiten, in denen viele an der EU zweifeln, ist es wichtig, sich auf die gemeinsame europäische Kultur zu besinnen", sagte der Direktor des Bühnenvereins, Rolf Bolwin, in einer Stellungnahme am 14. Juli 2016 in Köln. Es gehe in der EU eben nicht nur um Ökonomie, Flüchtlingspolitik und innere Sicherheit. Wichtig ist es, das ins Bewusstsein der EU-Bürger zu rücken, was den Kern der EU ausmache: die gemeinsam für richtig befundenen Ideale wie Frieden, Freiheit und Solidarität, die im künstlerischen Schaffen immer wieder aufs Neue belebt und zur Diskussion gestellt würden. Bolwin erinnerte in diesem Zusammenhang an den Satz, der dem französischen...


weiter

Die Hausautoren am Nationaltheater - ein besonderes Projekt der Mannheimer Theaterfreunde


Mannheim
Freunde Nationaltheater Mannheim - Dienstag, 05. Juli 2016

staffeluebergabeWie so vieles in Mannheim hat auch die Institution des Hausautors eine große Vorgeschichte: Friedrich Schiller war Mannheims erster – und lange Zeit einziger – Hausautor. Heute wie damals gehörte die Unterkunft dazu. Schillers Wohnhaus, im Hinterhof eines Barockhauses (unweit vom im Krieg zerstörten Theater) heute Museum, beherbergt eine „innovativ, multimedial gestützte Darstellung von Schillers Jahren in Mannheim" sowie ein Appartement für Schiller-Stipendiaten (nicht zu verwechseln mit den Hausautoren).

 

Der erste Hausautor ... 1783-1784
Nach der Uraufführung der „Räuber", die am 13. Januar 1782 im Mannheimer Nationaltheater mit ungeheurem Beifall und Jubel aufgenommen worden war, verpflichtete Intendant Freiherr von Dalberg den jungen Schiller als Theaterdichter. Das Engagement...


weiter

Eine Begeisterungs-Kultur schaffen - die NThusiasten bei der Fundraising-Tagung in Stuttgart am 4. Juli 2016


Mannheim
NThusiasten - Dienstag, 05. Juli 2016

nthusiastenEs ist für die NThusiasten stets eine besondere Freude, auch außerhalb ihres sonstigen Wirkungsfelds über Programm, Überzeugung und die Leitmotive ihrer Arbeit sprechen zu können. Auch in Stuttgart wurde das den Jungen Freunden des Mannheimer Nationaltheaters einmal mehr ermöglicht. Eingeladen hatte das Württembergische Landesmuseum aus Stuttgart, das in Kooperation mit dem Deutschen Fundraising-Verband eine Tagung zur „Zukunft Kulturfundraising" im Alten Schloss veranstaltete. Versammelt hatten sich über 150 Vertreter aus Bibliotheken, Museen, Theatern und weiteren Kultur-Organisationen, um Neues über das Fundraising zu erlernen.


Neben diversen Workshops, Diskussionspodien und Vorträgen, die über Chancen, aber auch Grenzen des Fundraisings sprachen, gab es bereits am Vormittag ein...


weiter

Kommentar zur Sparpolitik in den kommunalen Kulturetats


Top-Meldung der MUTHEA
Vorstand der MUTHEA - Montag, 04. Juli 2016

MutheaKlagen von Kultureinrichtungen über einen zu schmalen Etat und über Kürzungen für das Haus haben schon eine lange Tradition und gehören offenbar auch zum Geschäft.
Inzwischen haben aber Kürzungen einen Umfang erreicht, der allen Theaterfreunden bundesweit die Sorgenfalten auf die Stirn treibt. Durch die immens hohen Lasten, die die Kommunen mittlerweile tragen müssen, bleibt vielen städtischen Haushalten gar nichts anderes übrig, als an den „freiwilligen Leistungen" zu sparen. Und das trifft häufig die Kultureinrichtungen – kleine wie große. „Bei großen Häusern mit hohem Etat lässt sich am besten sparen", denken in der Not offenbar viele Kommunalpolitiker. Die Folgen sind reduzierte Spielpläne, Spartenschließungen und unwiederbringliche Verluste für das lokale Kulturleben.
Auf dem Spiel...


weiter

Was bieten die Fördergesellschaften ihren Mitgliedern?


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Montag, 04. Juli 2016

Umfrage unter den MUTHEA-Mitgliedsgesellschaften


gespraechsrunde-gelsenkirchenEin Förderverein ist in erster Linie dazu da, Geld einzusammeln und dieses satzungsgemäß einzusetzen. Um solches Geld einzusammeln, benötigen die Vereine spendenfreudige Mitglieder. Alle Fördergesellschaften in Deutschland bieten ihren Mitgliedern Leistungen an, die einen Anreiz auf eine Mitgliedschaft bieten.

Natürlich dürfen sie ihren Mitgliedern keine geldwerten Vorteile bieten. Erstens würde zum Beispiel der Erwerb von vergünstigten Eintrittskarten den Förderzweck ad absurdum führen, weil den Theatern damit ja Einnahmen fehlen. Aber wichtig ist auch, dass die Finanzämter sehr genau hinsehen, was in den Vereinen passiert. Aktuell prüfen Finanzämter intensiv die Frage, ob Mitglieder gemeinnütziger Vereine Vergünstigungen erhalten. Ist...


weiter

Freunde der Kammerspiele - Aktuelles aus Bonn


Bonn
Kurt P. Tudyka - Montag, 27. Juni 2016

1. Der neue Finanzdirektor des Theater Bonn stellt sich den Mitgliedern vor und erläuterte die  Finanzen des Theaters, wie Zuwendungen + Einnahmen ./. Ausgaben, fixe und variable Kosten, Verhältnis Oper-Schauspiel, Kosten pro Produktion, Haushaltsbefugnis und vieles mehr.

2. 10 Jahre Freunde der Kammerspiele

jubilaeum-bonnDie Gesellschaft der Freunde der Kammerspiele feierte in einem sehr festlichen Rahmen in der Bad Godesberger Redoute mit der Theaterleitung, Schauspielern, Musikern und Politikern ihr zehnjähriges Bestehen. Der Verein ist aus einer kulturpolitischen Initiative entstanden und ist ausschließlich auf die Sparte Schauspiel des Bonner Theaters gerichtet. Das spiegelt auch das intellektuelle und politische Profil seiner Geschichte wider, die in einer zum Jubiläum erschienen Festschrift...


weiter

Die Marburger Theaterfreunde besuchen Aachen


Marburg
Jürgen Bandte - Donnerstag, 23. Juni 2016

theater-aachenEin Förderverein ist ein deutscher Verein. Also gibt es auch jährlich eine Vereinsfahrt. Diesmal führte die Fahrt nach Aachen, der Stadt Karl des Großen und des Aachener Doms. Doch als Theater-Förderverein stand natürlich im Mittelpunkt der Reise das Stadttheater Aachen. Es wurde 1825 von Bürgerinnen und Bürgern gegründet. Es ist damit eines der ältesten Stadttheater in Deutschland. Der klassische Bau beherbergt Oper und Schauspiel sowie das Orchester. Nach dem obligatorischen Stadtrundgang wurde der Freundeskreis aus Marburg herzlich vom Theater durch Verwaltungsdirektor Udo Rüber und dem ehemaligen Chefdramaturgen Lucas Popovic empfangen. Beide informierten den Förderverein über das Haus und die Theatersituation in Aachen. Natürlich gab es einen großartigen Blick hinter die Bühne bis...


weiter

Gera: Ballett zum 125. Geburtstag von Otto Dix


Gera
Karl-Heinz Walther - Mittwoch, 22. Juni 2016

Die Otto Dix Stadt Gera feiert am 2. Dezember 2016 den 125. Geburtstag ihres bekanntesten Sohnes, des Malers Otto Dix.
Gera-TheaterAuf dem Programm stehen u. a. die Wiedereröffnung des sanierten Geburtshauses des Malers und eine große „Otto Dix Ausstellung“.


Traditionsgemäß, wie bereits zum 100. und 120. Geburtstag (Choreografie Peter Werner-Ranke), läuteten Theater & Philharmonie Thüringen, speziell die Bühnen der Stadt Gera, die Feierlichkeiten mit einem Ballettabend ein.
Otto Dix schuf 1925 das „Bildnis der Tänzerin Anita Berber“, welches sich in der Staatsgalerie Stuttgart befindet. Allgemein wurde das Bild durch eine Briefmarke bekannt.

Am 17.06.2016 fand die Premiere des Balletts „Anita Berber – Göttin der Nacht“ statt. Eindrucksvoll wurde ihr kurzes Leben, bestimmt durch Drogen, Alkohol und...


weiter

Nachwuchspreis der Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V.


Kassel
Bernhard Striegel - Dienstag, 21. Juni 2016

Am 20.06.2016 wurde in der von der Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V. initiierten und moderierten Veranstaltung „Resonanzboden“ bereits zum zwölften Mal der Nachwuchspreis der Fördergesellschaft vergeben.
kasselAusgezeichnet wurde aus der Opernsparte der Sänger Hansung Yoo. Der in Südkorea geborene Bariton gehört seit der Spielzeit 2013/14 dem Ensemble des Staatstheater Kassel an und begeistert seither in vielen Rollen, zuletzt als Fritz/Pierrot in dem herausragenden Opernabend „Die tote Stadt“ von Erich Wolfgang Korngold.
Aus der Sparte Tanz wurde die in Litauen geborene Tänzerin Gotaute Kalmataviciute ausgezeichnet, die in der Spielzeit 2014/15 noch als Gast am Staatstheater Kassel zu erleben war und seit der Spielzeit 2015/16 festes Mitglied des Ensembles ist. In der laufenden...


weiter

Zwickau: Orchesterakademie „PhilKon"


Zwickau
Förderverein „Caroline Neuber" des Theaters Zwickau e. V., Vorstand - Donnerstag, 09. Juni 2016

Jüngstes Projekt aus der 25jährigen Geschichte des Förderverein „Caroline Neuber" des Theaters Zwickau e.V.

philkon-2a5210a7Der Förderverein „Caroline Neuber" des Theaters Zwickau e.V. feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Grund genug um einmal DANKESCHÖN zu sagen. Dies wird im Rahmen einer kleinen Festveranstaltung am 23.06.2016 (einen Tag nach der Gründung des Fördervereines im Jahr 2001) erfolgen. Der Förderverein lädt dazu alle MitgliederInnen, Sponsoren und Theaterinteressierte der Stadt recht herzlich ein. Vertreter aus Politik und Wirtschaft Zwickaus sind ebenfalls geladen.
An diesem Tag möchte sich der Förderverein bei all denen bedanken, die durch ihr Engagement im Verein oder als Sponsoren mit dazu beigetragen haben, dass das Theater seine Vielfältigkeit bewahren konnte und mit...


weiter

Statement der „Freunde und Förderer Volkstheater Rostock e.V.“ zur fristlosen Kündigung des Volkstheater-Intendanten Sewan Latchinian


Rostock
Antje Jonas, Freunde und Förderer Volkstheater Rostock e.V. - Donnerstag, 09. Juni 2016

latchinianAls Sewan Latchinian, der von den Stadtoberen erwählte Intendant, nach Rostock kam, erwarteten Politik, Verwaltung sowie auch das Publikum neuen Schwung für das von vielen als lethargisch wahrgenommene Vier-Sparten-Volkstheater. Der Theatermann machte sich an die Arbeit und versetzte mit seiner Energie und Leidenschaft die Rostocker in Erstaunen.

In nur zwei Jahren kamen zustande: zwei bemerkenswerte Theaterspektakel, mehrere Uraufführungen, darunter ein Text von Uwe Johnson. Gespielt wurde in der Brauerei und im Bunker, im Zoo und auf der Hohen Düne. In der Kleinen Komödie gelang die Sommerbespielung. Die Theaterkantine lud nach Vorstellungsende die Zuschauer zu Gespräch und Wein. Ein neues Format, der „Denkraum“, ging an den Start. Und so auch die Bürgerbühne und das Puppenspiel. Bis...


weiter

Bau und Sanierung von Theatergebäuden und Konzerthallen


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Deutscher Bühnenverein - Montag, 06. Juni 2016

Eine Zusammenfassung der Podiumsdiskussion zum Abschluss der Jahreshauptversammlung 2016 des Deutschen Bühnenvereins in Kaiserslautern, Pressemitteilung vom 04.06.2016

logo-buehnenvereinAn der Podiumsdiskussion zum Thema „Der Bau und die Sanierung von Theatergebäuden und Konzerthallen" unter der Moderation von Reinhard Hübsch, Redakteur (SWR), nahmen Prof. Jörg Friedrich, Architekt und Dekan der Fakultät für Architektur und Landschaft der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Dr. Birgit Meyer, Intendantin der Oper Köln, Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur, und Peter Spuhler, Generalintendant des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, teil.


weiter

MUTHEA appelliert an den Rat der Stadt Augsburg


Top-Meldung der MUTHEA
Vorstand der MUTHEA - Samstag, 28. Mai 2016

theaterNach ihrem Jahrestreffen in Augsburg sieht die Bundesvereinigung der deutschen Musik- und Theaterfördergesellschaften MUTHEA besorgt auf die Entwicklung um das Theater Augsburg.
Die MUTHEA appelliert mit Nachdruck an den Rat der Stadt, sich dem notwendigen Umbau nicht zu verschließen und alles dafür zu tun, die Finanzierung für diesen Umbau zu ermöglichen.

Die Kommunalpolitik muss die Vielfalt im Kulturleben einer Stadt fördern und entwickeln. Dazu gehören Angebote in allen Bereichen – und damit natürlich auch das Theater Augsburg.

Das Theater ist auch für die Bürgerinnen und Bürger identitätsstiftend, die nicht regelmäßige Besucher sind.

Die deutsche Theaterlandschaft ist nicht umsonst zum UNESCO-Kulturerbe ernannt worden: auch Augsburg gehört zu diesem Weltkulturerbe dazu! Jede...


weiter

Einladung nach Gelsenkirchen


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Mittwoch, 25. Mai 2016

Gelsenkirchen1Zum Jahrestreffen 2017 laden die Freunde des Musiktheaters im Revier aus Gelsenkirchen ein. Zum Abschluss der diesjährigen MV hat der Vorsitzende Herr Dr. Rezori die Gesellschaft und das Theater vorgestellt. Offen ist jedoch noch der Termin. Nachdem sich im letzten Jahr eine große Mehrheit für den Termin über Himmelfahrt ausgesprochen hatte, war die Beteiligung an genau diesem Termin etwas zurückhaltend. Darum wurde einstimmig beschlossen, unsere Mitglieder zu befragen, welcher der von Gelsenkirchen vorgeschlagenen Termine im Mai 2017 bevorzugt werden. Das Ergebnis der Befragung wird hier ab Ende Juni 2016 veröffentlicht.

Eine Nachlese aus Sicht der Augsburger Theaterfreunde zum Jahrestreffen


Augsburg
Ralf D. Neuburger - Mittwoch, 18. Mai 2016

neuburgerDie Augsburger Theaterfreunde (TfA) berichten in ihrem Quartals-Rundbrief Nr.02/2016 vom 18. Mai zum MUTHEA Jahrestreffen, das auf Einladung der TfA in Augsburg stattgefunden hat. Es war eine grandios verlaufene Veranstaltung, wie immer wieder bestätigt wurde.

 

Start war ein Empfang im Rathaus. Kulturreferent Thomas Weitzel begrüßte die 30 Gäste im Fü̈rstenzimmer und überraschte mit der überwältigenden Geschichte der Stadt: Römerstadt, Renaissance-Stadt, Fugger/Welser-Stadt, Brecht/Mozart/Diesel-Stadt, zukünftig: Weltkulturerbe-Stadt Wasserwirtschaft usw. Er ließ es sich auch nicht nehmen den Goldenen Saal persönlich und sehr unterhaltsam zu präsentieren. Der anschließende Stadtrundgang führte vom Rathaus in die Altstadt zu Brechts Geburtshaus, zur Barfü̈sserkirche, in die berü̈hmte...


weiter

Eindrücke unserer Mitglieder zum Jahrestreffen


Top-Meldung der MUTHEA
Redaktionsteam - Montag, 16. Mai 2016

GruppenbildBeate Kirchner (Braunschweig): „Die Mitgliederversammlung wurde zügig durchgeführt. Besonders gefiel mir die kompakte Darstellung des Karlsruher Fördervereins, die uns Braunschweigern wertvolle Anregungen geben kann, und die bildhafte, Neugier machende Einladung nach Gelsenkirchen zum nächsten MUTHEA-Treffen."


Rudolf Rezori (Gelsenkirchen): „Beste Organisation, hoher Informationsgrad, sehr nette persönliche Kontakte und ein ausgewogenes Begleitprogramm. Teilnahme dieser Treffen: sehr empfehlenswert."


Michael Jungrichter (Schwerin): „Die Tagung in Augsburg gab wieder eine sehr gute Gelegenheiten, Erfahrungen bei der Vereinsarbeit auszutauschen und sich durch Beispiele anregen zu lassen."


weiter

Podiumsdiskussion zum Thema "Sanierung - eine Stadt bekennt sich zu ihrem Theater"


Top-Meldung der MUTHEA
CL - Freitag, 13. Mai 2016

podium

Der Nachmittag begann mit einer sympathischen Begrüßung durch die Intendantin Irene Votteler, die im Anschluss bei der Diskussion familiär bedingt nicht teilnehmen konnte. André Bücker übernahm ihre Rolle als designierter Nachfolger.

Podiumsteilnehmer:
Moderation Rüdiger Heinze (Augsburger Allgemeine Zeitung, Theater und Bildende Kunst)
André Bücker (designierter Intendant ab 2017/18)
Thomas Weitzel (Kulturreferent der Stadt Augsburg)
Bernhard Krumrey (Vorsitzender MUTHEA / Theaterfreunde Kiel)
Ralf D. Neuburger (Vorsitzender der Theaterfreunde Augsburg)


weiter

Zur Sanierung - ein Kommentar unseres Mitglieds Roland Schinko aus Eisleben


Top-Meldung der MUTHEA
Roland Schinko - Donnerstag, 12. Mai 2016

 

roland-schinkoIn den drei Tagen haben wir hautnah die unterschiedlichen Standpunkte bezüglich der Theatersanierung kennengelernt. Ich möchte mich zu der Diskussion um die Sanierung des Augsburger Theaters ebenfalls äußern. Am Sonntagmorgen fand im kleinen Kreis von Theaterfreunden eine Besichtigung des Theaters vom Keller bis unter das Dach unter fachkundiger Führung des Geschäftsführers des Orchesters statt, die eine nachhaltige Wirkung bei mir hinterlassen hat. Dazu muss ich voranstellen, dass niemand wusste, dass ich beruflich in der DDR 24 Jahre als Prüfingenieur der Staatlichen Bauaufsicht für Gesellschafts- und Industriebauten tätig war und seit der Wende 12 Jahre als Amtsleiter im Bauordnungsamt der Kreisverwaltung Eisleben gearbeitet habe.


weiter

Ein Rundgang hinter die Kulissen zum Thema Sanierung mit dem Orchester-Geschäftsführer Sigurd Emme


Top-Meldung der MUTHEA
CL - Mittwoch, 11. Mai 2016

fundusIn 90 Minuten ging es treppauf, treppab, durch schmale Gänge, winkelige Pfade, hinauf, hinunter ... nichts für Angsthasen ... wer kennt es nicht von anderen Bühnen, aber hier war es doch eben anders. Sigurd Emme, mit ganzem Herzen Theatermann, hat uns die vielen Problemstellen gezeigt. Zum Abschluss führte er uns auf die Bühne, wo eben für die Abendvorstellung aufgebaut wurde, wir waren immer wieder sprachlos.


weiter

Ein Besuch in der Augsburger Puppenkiste


Top-Meldung der MUTHEA
cl - Dienstag, 10. Mai 2016

puppenkiste2Zu einem Jahrestreffen in Augsburg gehört auch ein Besuch in der Puppenkiste – dies wurde uns schon ganz zu Anfang bei der Planung vermittelt. Also gut! Ein gemeinsamer Spazierweg mit den Augsburger Gastgebern führte uns durch mittlerweile viele vertraute Gassen und an Kirchen vorbei, die die Partner bereits von innen kannten, zum monumentalen Gebäude der Augsburger Puppenkiste. Fast vollständig waren die Teilnehmer unseres Jahrestreffens dabei, alle ein wenig rätselnd, was zu erwarten war: Kindertheater für Erwachsene oder Altbekanntes aus der Puppenkiste?


weiter

"Auf einen Kaffee" mit dem Redaktionsteam MUTHEA aktuell


Top-Meldung der MUTHEA
CL - Montag, 09. Mai 2016

foyerNach der gemeinsamen Mittagspause im seitlichen Foyer hat das Redaktionsteam – bestehend aus Christina Limbourg und Jens Wortmann zu einem Gesprächsaustausch eingeladen. Es ergaben sich lebhafte Gespräche rund um die persönlichen Vorstellungen „was man von MUTHEA aktuell erwartet, was man sich mehr wünschen würde, was vielleicht überflüssig ist, was vermisst wird ... und vielem mehr". Eindeutig war der Wunsch, dass die MUTHEA sich zu aktuellen Themen der Kulturpolitik äußern soll, dass eine Meinung / Stellungnahme erwartet wird. Zur Zeit erfolgt dies nur über die Facebook Seite.


weiter

Impulsvortrag von Katrin Lorbeer zu Mitgliederwerbung und Mitgliederbindung bei der MV 2016


Top-Meldung der MUTHEA
Katrin Lorbeer - Montag, 09. Mai 2016

lorbeerIn einem spannenden und anregenden Vortrag stellte das MUTHEA-Vorstandsmitglied Katrin Lorbeer ihre Gesellschaft in Karlsruhe vor. Der Vortrag war so aufgebaut, dass sich bei nahezu jedem Punkt eine Diskussion bei den Mitgliedern entsponnen hatte.

MUTHEAaktuell wird diese Punkte aufgreifen und in den nächsten Ausgaben von MUTHEAaktuell in einzelnen Schwerpunktthemen behandeln.

Katrin Lorbeer stellte die Serviceleistungen der Karlsruher Theaterfreunde vor. Sie erläuterte die Prinzipien der Förderung: was fördert die Gesellschaft im Einzelnen – und was nicht. Sie zeigte den Teilnehmern das Erscheinungsbild der Gesellschaft: die eingesetzten Werbemedien und –formen sowie die Kommunikationsformen. Spannend war im Jahr 2014 die Mitgliederumfrage. Neben einigen wenig überraschenden...


weiter

Offener Brief der Gesellschaft der Freunde des Badischen Staatstheaters an den Karlsruher Gemeinderat


Karlsruhe
Dr. Bernd Krüger, Katrin Lorbeer, Volker Kramer - Montag, 25. April 2016

 

karlsruhe

 

Aktuelle Probleme

Beschluss zur Haushaltskonsolidierung durch den Karlsruher Gemeinderat

daran gekoppelt: Kürzung der Förderung durchs Land in gleicher Höhe

= > 11 Millionen € weniger Etat in den kommenden 6 Jahren

Unsere Maßnahmen

•Offener Brief an den Karlsruher Gemeinderat

•Unterschriften-Aktion in der Kassenhalle des Theater

•Online-Petition unter www.change.org

 

Offener Brief der Gesellschaft der Freunde des Badischen Staatstheaters Karlsruhe als Reaktion auf die angekündigten Sparbeschlüsse


weiter

Freunde unterwegs - die Braunschweiger Theaterfreunde besuchen Saarbrücken


Braunschweig
Theaterfreunde Braunschweig - Mittwoch, 20. April 2016

Impressionen über eine Fahrt nach Saarbrücken (8.-11. April) zu der künftigen Braunschweiger Generalintendantin Dagmar Schlingmann.

Saarbruecken 2016 Fuehrung auf der  Bühne mit Dagmar SchlingmannEine Gruppe von Freunden des Staatstheaters Braunschweig nutzten das Angebot von FREUNDE UNTERWEGS - ArtMaks, die zukünftige Generalintendantin des Braunschweiger Theaters an ihrer derzeitigen Wirkungsstätte, dem Staatstheater Saarbrücken kennenzulernen.
Wir lernten eine sehr charmante, aufgeschlossene Dagmar Schlingmann in ihrem Intendanzbüro kennen, die sich sichtlich freute, neugierigen Besuch aus Braunschweig begrüßen zu können. Wir erfuhren, dass sie nach 11 Jahren in Saarbrücken eine neue Herausforderung gesucht habe. Im Mittelpunkt stand in dieser Zeit neben der künstlerischen Arbeit die Generalrenovierung des 1938 erbauten Großen Hauses, die sie im...


weiter

Schüler beim "Kleinen Onkel"


Bonn
Kurt P. Tudyka - Freitag, 08. April 2016

2016-04 bonnEine der Aufgaben, die sich die Bonner "Gesellschaft der Freunde der Kammerspiele" sogar satzungsgemäß von Anfang an gestellt haben, ist Jugendliche für das Theater zu begeistern. So wurden vor einigen Jahren Schulklassen in einem prämierten Wettbewerb animiert, Zeichnungen anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Bonner städtischen Theaters anzufertigen, die dann im Opernfoyer ausgehangen wurden. Kinder türkischer Eltern wurden in ein Weihnachtsstück einführend begleitet. Die erste Jugendmannschaft des Bonner Fußballclubs BSC Bonn wurde samt dazu anstiftenden Trainers zu einer Aufführung von "Leonce und Lena" eingeladen. Und im März folgten über 60 Schüler der Einladung der "Freunde " im Rahmen eines Kooperationprojekts und wanderten am frühen Morgen von ihrer...


weiter

Die Schweriner Theaterfreunde feierten ihren 25. Geburtstag


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Donnerstag, 07. April 2016

schwerin25Unter der Überschrift „Theater hat verlässliche Freunde“ berichtete die Schweriner Volkszeitung über die Festveranstaltung der Theaterfreunde Schwerin anlässlich ihres 25-jährigen Gründungstages.
Das zeigte sich im voll besetzen Großen Haus des mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin. Dort erlebten die Theaterfreunde und ihre Gäste ein schwungvolles Programm der Künstler unter der lebendigen Moderation des Generalintendanten Joachim Kümmritz. Aus fast allen Sparten zeigten sie Beiträge, die immer auch mit dem 25 –jährigen Wirken der Theatergesellschaft und ihrer über 1100 Mitglieder zu tun hatten.
An einem solchen Tag gibt es natürlich auch Redner. Glückwünsche überbrachten von der Landesregierung der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Dr. Frenzel, aus der Stadt die...


weiter

Eine Empfehlung der Mannheimer Theaterfreunde: Der Mannheimer Ring 2016


Mannheim
cl - Mittwoch, 06. April 2016

4862 siegfried 07Mannheim hat eine lange Wagner Tradition. Hier wurde der erste Richard-Wagner-Verein der Welt von Emil Heckel zur Förderung der Bayreuther Festspiele gegründet. Hier gibt es eine Parsifal-Inszenierung aus dem Jahre 1957, die seit nun mehr 59 Jahren zu Karfreitag und Christi Himmelfahrt gespielt wird und sich rühmen darf, die älteste noch gespielte Operinszenierung der Welt zu sein und immer wieder ausverkauft ist.

Die Mannheimer Theaterfreunde möchten Sie einladen zur Wiederaufnahme des Mannheimer Rings in der Inszenierung von Achim Freyer. Es ist eine ungewöhnliche Inszenierung, die bei der Premiere in den Jahren 2011 bis 2013 durchaus kontrovers aufgenommen wurde, doch auch sehr schnell große regionale, überregionale und internationale Anerkennung fand. Die Musikalische Leitung hat...


weiter

Oberhausener Theaterpreis 2016: Publikumsabstimmung beginnt


Oberhausen
Gerd Lepges - Mittwoch, 06. April 2016

Ab sofort beginnt die Publikumsabstimmung zum Oberhausener Theaterpreis 2016.
theater-oberhausenBis zum 2. Juli können die Theaterbesucher ihre Lieblingsschauspielerin bzw. ihren Lieblingsschauspieler der Spielzeit 2015/16 wählen. Der Preis, den die Oberhausener Stiftung Kultur und Bildung bei der Stadtsparkasse Oberhausen mit € 2.000 dotieren wird, wird zu Beginn der neuen Spielzeit beim Theaterfest verliehen. Stimmkarten sind im Theater Oberhausen erhältlich und können dort auch gleich in die im Foyer bzw. im Besucherbüro aufgestellten Urnen eingeworfen werden.

Der Freundeskreis „Theater für Oberhausen“ e.V. vergibt auch wieder drei Jury-Preise für besonders herausragende künstlerische Leistungen in der laufenden Spielzeit. Der 1. Preis ist mit € 3.000 ausgestattet, die bei der MAN Diesel & Turbo SE...


weiter

Vorstand in Oberhausen wiedergewählt


Oberhausen
Gerd Lepges - Mittwoch, 06. April 2016

oberhausen-barIn der b.a.r. des Theater Oberhausen fand die 24. Jahreshauptversammlung des Freundeskreises „theater.für.oberhausen“ statt. Neben den üblichen Regularien zum Jahresabschluss 2015 wurde auch der dreiköpfige Vorstand neu gewählt. Zum Vorsitzenden wurde einstimmig der Kaufmann Gerd Lepges gewählt, der noch zu den Gründern des Freundeskreises gehört und jetzt im 25. Jahr die Geschicke des Freundeskreises leitet. Auch die beiden anderen Vorstandsmitglieder, Anette Weiß und Herbert Bernd-Striebeck, wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
Kernpunkt der Arbeit für 2016 ist die Vergabe des Oberhausener Theaterpreises, der mit insgesamt  8.500 Euro dotiert ist. Hier stehen die Gespräche mit den Sponsoren kurz vor dem Abschluss, so dass nach den Osterferien mit der Publikumsabstimmung...


weiter

Kompositionsauftrag in Görlitz


Görlitz
Renate Winkler - Dienstag, 05. April 2016

ECHO-Klassik-4K.T.ECHO - 72 dpiDie ehrenamtliche freiwillige Arbeit kulturell interessierter Bürger ist inzwischen für die Theaterlandschaft unverzichtbar geworden. Der Görlitzer Theater- und Musikverein hat anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums eine eindrucksvolle Bilanz vielfältiger Bürgerbeteiligung vorgelegt. Dies alles wird nur möglich, wenn Menschen miteinander kommunizieren, andere begeistern und Wege suchen, die Musik und Theater in den Blickpunkt zu rücken.
Allen diesen Brückenbauern danken wir im Rahmen des 6. Sinfonischen Konzertes unserer Neuen Lausitzer Philharmonie mit einer Auftragskomposition „Bridges“ für sinfonisches Orchester und Kontrabass-Quartett, die der Verein finanziert hat. Wir haben diesen Auftrag an den Komponisten und 1. Solokontrabassisten des Hamburger Staatsorchesters Stefan Schäfer...


weiter

Speed-Art in Detmold


Detmold
Beate Schütz - Samstag, 02. April 2016

csm Speed Art 2014 4add9a785eIn Detmold fand erneut "Speed-Art" statt. Eingeladen waren die SchülerInnen der Lippischen Schulen, um "Theater hautnah" zu erleben. Dies wurde möglich, indem jeweils ein spezieller Ausschnitt aus Oper/Operette/Musical/Schauspiel von SchauspielerInnen dargestellt wurde. Unter anderem durften auch Probenräume und der Ballettsaal in Augenschein genommen werden.Das Projekt findet in regelmäßigen Abständen in Zusammenarbeit mit den „Theaterfreunden“ und der Sparkasse Paderborn-Detmold statt.

 

Die SchülerInnen (ca. 120) zeigten sich beeindruckt. Auch die Tatsache, dass es für die meisten jungen Menschen der erste Kontakt mit dem Theater war, trug zum Gelingen der Veranstaltung bei, so dass die Theaterfreunde planen, die Veranstaltung  im nächsten Jahr mit dem Theater wieder stattfinden zu...


weiter

21. Hessische Kinder- und Jugendtheaterwoche (KUSS) am Landestheater Marburg 2016


Marburg
Jürgen Bandte - Donnerstag, 31. März 2016

 

Der Festivalpreis 2016 des Fördervereins geht nach Belgien.

marburg-landestheaterMit dem Theater im Marienbad aus Freiburg startete die 21. Hessische Kinder- und  Jugendtheaterwoche (KUSS) am Hessischen Landestheater in Marburg. „1 2 3 VORBEI“ so hieß das Stück über den Lebenszyklus von Geburt über Jugend, Erwachsensein bis zum Tod.

1 2 3 VORBEI so ging es auch den Zuschauern in dieser Theaterwoche. 18 verschiedene Stücke standen auf dem Spielplan. Doch ehe man richtig angefangen hat, fand die Theaterwoche auch schon ihr Ende mit dem Theaterhaus Ensemble Frankfurt und „das große Buch“.

Dazwischen lagen die Stücke wie z. B. „Jim Knopf und Lucas der Lokomotivführer“ vom Hessischen Landestheater Marburg, „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ vom Überzwergtheater aus Saarbrücken, „Hans im Glück“ vom Das...


weiter

Beunruhigende Nachrichten aus Bielefeld


Bielefeld
Christiane Pfitzner - Donnerstag, 24. März 2016

Die Bielefelder Theaterfreunde sind besorgt um ihr Theater.

theater-bielefeldDie erneuten Einsparvorgaben für das Theater und Orchester der Stadt Bielefeld beunruhigen zutiefst. Die Vorsitzende Frau Christiane Pfitzner hat uns den "Offenen Brief" (16. Februar) der Theatermitarbeiter an den Kulturdezernenten Dr. Udo Witthaus, der in den regionalen Zeitungen und auf der Seite von Radio Bielefeld erschien, sowie ihren Leserbrief, der in der „Neue Westfälischen“ am 9. Februar erschien, sowie Ihr Rundschreiben an die Theaterfreunde geschickt.

Genützt haben die massiven Proteste aus den Reihen der Bielefelder Bürger leider nicht. Obwohl bis zuletzt versprochen wurde, dass die erneuten Einsparungen nicht über 515.000€ hinausgehen würden, ist Oberbürgermeister Pit Clausen bei seiner Entscheidung geblieben,...


weiter

Die Mannheimer Theaterfreunde empfehlen ...


Empfohlen von MUTHEA-Mitgliedern
CL - Mittwoch, 02. März 2016

Luigi Cherubini: MEDÉE

3. Medee dunkel 800x400Am 24. Januar 2016 erlebte das Mannheimer Theaterpublikum eine sensationelle Wiederaufnahme von Luigi Cherubinis MEDÉE in der Inszenierung von Achim Freyer in neuer Besetzung. Genau vor 10 Jahren hatte diese Oper Premiere am Mannheimer Nationaltheater. Damals wurde diese Inszenierung in der nationalen/internationalen Presse hoch gelobt. Achim Freyer wurde 2006 in der Kritiker-Umfrage der Zeitschrift Opernwelt für sein Bühnenbild, Kostüme, Beleuchtung, Regieführung zum „Kostümbildner des Jahres“ ausgezeichnet. Auch heute 10 Jahre später ist man gefesselt von diesem „Gesamtkunstwerk“.


Wir laden Sie herzlich ein, nach Mannheim zu kommen. Geben Sie uns bescheid!

Kartenreservierung Oper: 0621.1680150 oder freunde(at)nationaltheater.de

Diese ganz besondere Inszenierung...


weiter

Zwischenruf aus Rostock!


Rostock
Antje Jonas, Freunde und Förderer Volkstheater Rostock e.V. - Dienstag, 01. März 2016

Die Debatte um das Volkstheater Rostock wird weitergehen. Auch nach dem Gesellschafterbeschluss und dem nun vorliegenden Konzept wird die Debatte weitergehen.

volkstheater-rostockDas Misstrauen gegenüber dem Gesellschafter, gegenüber der kulturpolitischen Kompetenz von vielen Mitgliedern der Bürgerschaft und der erpresserischen Landestheaterpolitik ist zu groß geworden. Sehr viele Rostockerinnen und Rostocker argumentieren seit Jahren, dass ein starkes Stadttheater für das kulturelle Niveau der Stadt und gleichermaßen die kulturelle Ausstrahlung der Stadt unverzichtbar ist. Unablässig haben Rostocker und Rostockerinnen daher versucht, dieser Erkenntnis Ausdruck zu verleihen. Der Eindruck drängt sich auf, dass diesem Engagement letztlich kein Erfolg beschieden war. Rostock hat seit der Wende seine...


weiter

Freunde unterwegs - für Kurzentschlossene: Kulturreise nach Gera und Chemnitz 18. - 20. März


Gera
Gera - Samstag, 27. Februar 2016

 Gera-TheaterSeit kurzem gehört bekanntlich auch Gera - neben Mannheim und Braunschweig - zum Kreis der Theaterfreunde unterwegs.

Kurzentschlossene erwartet ein großes Premieren-Wochenende in Thüringen und Sachsen. In Gera steht auf dem Spielplan: Opernpremiere „Rübezahl und der Sackpfeifer von Neiße“ von Hans Sommer. In Chemnitz wird Wagners Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“ Premiere feiern.

Das Reiseprogramm finden Sie hier:

http://www.freunde.nationaltheater.de/fileadmin/user_upload/kulturreisen/maerz-aktuell-freunde-unterwegs.pdf

Einladung und Theaterball in Kassel


Kassel
Bernhard Striegel - Donnerstag, 25. Februar 2016

kasselDas Staatstheater Kassel ist zum ersten mal seit 1969 wieder zum Berliner Theatertreffen eingeladen worden. Die Schauspiel-Produktion „Tyrannis“ des Regisseurs Ersan Mondtag gehört 2016 zu den 10 bemerkenswertesten Stücken der deutschsprachigen Theaterlandschaft.

 

Am 14. November 2015 fand im Staatstheater Kassel der von der Fördergesellschaft veranstaltete Theaterball 2015 statt. Mit knapp 1000 überwiegend begeisterten Besuchern war er ein voller Erfolg in jeder Hinsicht.

Die Fördergesellschaft unterstützt das Staatstheater Kassel im Jahr 2016 mit insgesamt €65.500. Die Förderstruktur sieht wie folgt aus:
für das Musiktheater                          €21.000
für das Schauspiel                              €16.000
für das Tanztheater                            €17.000
für das Kinder- und...


weiter

Schweriner Theaterfreunde feiern 25-jähriges Jubiläum


Schwerin
Dr. M. Jungrichter - Mittwoch, 24. Februar 2016

Die Gesellschaft der Freude des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Exakt an ihrem Gründungstag, dem 20. März laden die Theaterfreunde nicht nur ihre Mitglieder sondern alle kultur- und theaterinteressierten Menschen zu einer Geburtstagsmatinee ein. Die Gäste des zweitgrößten Kulturfördervereins Mecklenburg-Vorpommerns erwartet am Sonntag, den 20. März 2016 um 10.30 Uhr eine festlich-fröhliche Veranstaltung mit kurzen Grußworten und einem bunten Geburtstagsprogramm mit Künstlern des Mecklenburgischen Staatstheaters sowie einem anschließenden Sektempfang. Kostenlose Platzkarten gibt es über die Theaterkasse.

„Die Theaterfreunde Schwerin e.V. können mit ihren mittlerweile über 1.100 Mitgliedern mit Stolz auf ihre 25-jährige...


weiter

KUSS – Kuck!Schau!Spiel!


Marburg
Jürgen Bandte - Dienstag, 23. Februar 2016

21.Kinder-und Jugendtheaterfestival am Hessischen Landestheater Marburg
marburgEs ist wieder soweit. Zum 21. Mal präsentiert das Hessische Landestheater Marburg wieder eine Woche vom 12.03. bis 19.03.2016 lang die besten Kinder-und Jugendtheaterproduktionen aus Hessen und der ganzen Republik garniert mit den zwei belgischen Stücken „Das Mädchen vom Mond“ der Cie.Sac à Dos aus Brüssel und „Der Stelzenläufer“ der Companie De Maan aus Antwerpen.
Natürlich engagiert sich auch wieder der Freundeskreis des Hessischen Landestheater. Der Förderverein hat erneut den Festivalpreis von 2000,--€ ausgelobt für die beste Inszenierung der Woche. Dazu muss die aus hauptsächlich Schülern bestehende Jury 18 Stücke ansehen und bewerten. Das ist harte Arbeit und es ist auch nicht leicht, wenn zB die Tanz- und...


weiter

FREUNDE UNTERWEGS - eine Kulturopernreise nach Paris im Februar 2016


Mannheim
cl - Samstag, 20. Februar 2016

 

Apropos: zu FREUNDE UNTERWEGS mit dem Kooperationspartner ArtMaks gehören die Braunschweiger und Mannheimer Theaterfreunde und seit kurzem auch die Theaterfreunde in Gera.

Wir baten Christa Oser, die als Begleitung der Mannheimer Theaterfreunde mitgefahren ist, für uns eine Zusammenfassung dieser an Höhepunkten reichen Theaterfahrt - vom 2. bis 5. Februar - zu machen.

Paris glänzte gleich mit zwei Saisonhöhepunkten an der Opéra Bastille: „Il Trovatore“ mit Anna Netrebko und Marcello Alvárez und „Werther“ mit Elina Garanca und Piotr Beczala. Treffpunkt der Mannheimer und Braunschweiger Kulturfreunde war das 4**** Hotel Pullmann in Montparnasse. Die Aussicht von dort auf Sacre Coeur, Panthéon und das Panorama nach Norden war spektakulär. Nach einem typisch französischen Abendessen in...


weiter

Bericht zur Mitgliedersituation in Braunschweig


Braunschweig
Braunschweig - Donnerstag, 18. Februar 2016

Unser Ehrenvorsitzender Dietrich Fischer hat uns einen Auszug aus seinem Februar Bericht zur Mitgliedersituation der Gesellschaft der Staatstheaterfreunde in Braunschweig geschickt, den wir hier auszugsweise veröffentlichen.

„Nichts ist beständiger als der Wandel. Was sich in den vergangenen Jahren bereits deutlich angekündigt hat, wir können es nicht mehr beschönigen: Der demografische Wandel hat uns voll im Griff, nach nunmehr 44 Jahren Gesellschaft der Staatstheaterfreunde müssen sich vor allen Dingen unsere treuen Mitglieder der „ersten Stunde“ von uns verabschieden. Erfreulichen 18 Eintritten stehen 38 Austritte gegenüber, davon 11 uns bekannt gewordene Verstorbene sowie 5 ins Pflegeheim Verzogene. Manchmal erhalten wir zum Abschied noch handgeschriebene Dankesbriefe mit der...


weiter

Es soll zum guten Ton gehören, Mitglied der Theaterfreunde zu sein.


Bremen
Ursula van den Busch - Mittwoch, 27. Januar 2016

MichaelBörgerdingKAndreottiEndViele Produktionen und Veranstaltungen des Theater Bremen in dieser Spielzeit beschäftigen sich mit gesellschaftlich relevanten Themen: THE ART OF ARRIVING, DIE SCHUTZBEFOHLENEN, 3000€, PORNOGRAPHIE, NOSTALGIE, ISTANBUL, RICH KIDS, GRÜNE VÖGEL, WOZZEK, KLIMA-SICHTEN, Internationales Cafe InCa ,
Benefizveranstaltung für Flüchtlinge DAFÜR DOCH! ....

Das korrespondiert mit den Aktivitäten der Theaterfreunde.

Wir unterstützten das InCa für Geflüchtete, Migranten und Einheimische. Wir fördern die Aufführungen von ISTANBUL – eine Gastarbeitergeschichte und GRÜNE
VÖGEL – eine Radikalisierungsgeschichte Jugendlicher, die sich den Terrormilizen anschließen.

Durch unsere erfolgreiche Spendenaktion THEATERKARTEN FÜR FLÜCHTLINGE konnten wir über 160 Flüchtlinge zum Familienkonzert AUF HOHER SEE mit...


weiter

Ein weiterer Höhepunkt in der Spielzeit 2015/2016 bei Theater & Philharmonie Thüringen


Gera
Karl-Heinz Walther - Mittwoch, 27. Januar 2016

Rübezahl TitelDie Podiumsdiskussionen zur Entwicklung der Thüringer Theater- und Orchesterlandschaft mit dem Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff und den Gesellschaftern sowie der Leitung des Theaters sind abgeschlossen.

Auch in der Spielzeit 2015/2016 setzt Theater & Philharmonie Thüringen seine Reihe „Opernwiederentdeckungen des 20. Jh.“ fort. Premiere hat am 18.03.2016, 19.30 Uhr, die phantastisch-romantische Oper „Rübezahl und die Sackpfeifer von Neiße“ von Hans Sommer in den Bühnen der Stadt Gera. Die dazugehörige Matinee findet am 13.03.2016, 11.00 Uhr, im Konzertsaal des Theaters statt. Die Oper inszeniert Generalintendant Kay Kuntze, die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Laurent Wagner.
Die Gesellschaft der Theater- und...


weiter

Förderverein plant Theaterfest zum 200. Jubiläum des Brandenburger Theaters


Brandenburg
Anna Büge - Vorsitzende Förderverein „Freunde des Brandenburger Theaters e.V.“ - Dienstag, 26. Januar 2016

Brandenburg-Eingang Groes Haus grossDas Brandenburger Theater, 1817 als Stadttheater gegründet, wird im Oktober 2017 200 Jahre alt. Ein stolzes Alter – und deshalb Grund für uns als Förderverein eine entsprechende Würdigung zu initiieren.
Bereits zum 195. Jahrestag des Theaters hatten wir uns mit der Produktion der DVD „ZEITZEUGEN“ eingebracht. Nun ist die Idee herangereift, zum 200. Jubiläum ein großes Theaterfest zu veranstalten.

Noch ist das Ganze nur eine Idee. Jedoch wurde sie bereits an den Aufsichtsrat des Theaters herangetragen und mit der künstlerischen Leiterin des Theaters die notwendigen nächsten Schritte beraten, d.h. eine Grobkonzeption ist zu erstellen.
Wir als Förderverein wollen uns für dieses Fest nur als Initiatoren sehen, uns jedoch selbstverständlich mit großem Elan und weiteren Ideen beteiligen. Die...


weiter

Denk' ich an Rostock in der Nacht ...


Rostock
Antje Jonas - Montag, 25. Januar 2016

volkstheater-rostockDie Theaterdiskussion hat mit Beginn des Jahres wieder Fahrt aufgenommen. Doch es fehlt nach wie vor eine Lösung.

Vor über zwanzig Jahren hat die Bürgerschaft der Hansestadt Rostock einen Theaterneubau für ein Vier-Sparten-Haus beschlossen. Vor wenigen Monaten erst hat die Bürgerschaft der Hansestadt Rostock einen Standort beschlossen. Die Bürgerschaft beschließt, die Verwaltungsspitze aber will etwas anderes. So wird in Rostock seit Jahren mit viel Energie Stillstand und schlechte Stimmung produziert. Leidtragende: das Theater und sein Publikum. Das Thema Theaterneubau beherrscht die Diskussion derzeit aufs neue; wiederum ein dunkler Pinselstrich auf einem Krisengemälde, für das man inzwischen eine sehr große Leinwand brauchte.

Der Neubau eines Theaters in Rostock ist seit über zwanzig...


weiter

3x Freude im Freundeskreis Oberhausen


Oberhausen
Gerd Lepges - Dienstag, 19. Januar 2016

theater-oberhausenDer Freundeskreis „theater.für.oberhausen“ kann heute von drei großen Freuden berichten, die dem Theater Oberhausen zur Weihnachtszeit und zum Anfang des neuen Jahres widerfahren sind. Denn es begab sich aber zu der Zeit, als das Kulturmagazin K.West in seiner Dezember-Ausgabe eine kritische Bilanz der Theater an Rhein und Ruhr zog. Nach den Beschreibungen der Probleme in vielen Theaterstädten kam ein Satz, der in Oberhausen wie ein Weihnachtsgeschenk wirkte: „Das Theater Oberhausen hat unter Peter Carp die größte Spannkraft mit Energieschüben durch Herbert Fritsch, Bram Jansen, Simon Stone und anderen. Ein bewegter Mann unter Bewegungs-Vermeidern und Bewegungs-Simulatoren.“

Doch damit nicht genug. Das nächste Weihnachtsgeschenk kam aus Berlin: Das Theater Oberhausen war unter den...


weiter

Landesregierung unterstützt mit einer Zustiftung die Arbeit der Theaterfreunde Schwerin im Jahr des 25-jährigen Bestehens der Gesellschaft


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Samstag, 16. Januar 2016

Am 14.1.2016 fand ein Gespräch in der Schweriner Staatskanzlei statt, zu dem der Vorsitzende der Schweriner Theaterfreunde vom Ministerpräsidenten des Landes Mecklenburg-Vorpommern eingeladen worden war.

Der Ministerpräsident Erwin Sellering brachte im Beisein des Chefs der Staatskanzlei Dr. Frenzel seine große Wertschätzung des Bemühens der Schweriner Theaterfreunde um die Förderung ihres Theaters und für ein reges Mitgliederleben zum Ausdruck. Er würdigte besonders die engagierte Tätigkeit des Vorstandes unter der Führung seines Vorsitzenden Dr. Michael Jungrichter. Der Verein, der der zweitgrößte Kulturförderer des Landes ist, hat sich sehr verdienstvoll besonders bei der Förderung des Theaterbesuches von Schülern in seinem seit 1998 bestehendem „Schülerprojekt“ gemacht. Das, so...


weiter

Durch Schrumpfung gestärkt


Bonn
Kurt P. Tudyka - Freitag, 15. Januar 2016

bonn-kammerspieleZwei Tage vor Weihnachten haben der Kultur- und der Finanzausschuss des Stadtrates fast einstimmig den Vorschlag der Verwaltung gebilligt, dass das Schauspiel Bonn seine rechtsrheinischen Spielstätten in Beuel (zugunsten des Kabaretts „Pantheon“) verliert und dafür den Bestand seiner Hauptspielstätte in Bad Godesberg, die Kammerspiele, für die Zukunft garantiert erhält. Damit erfüllt sich das Hauptziel der vor zehn Jahren als „Initiative pro Kammerspiele“ entstandenen Gesellschaft der Freunde der Kammerspiele. Diese werden ihr zehnjähriges Jubiläumsfest Ende April daher mit besonderer Freude begehen und den Tropfen Wermut – den Verlust der jüngst wenig genutzten Spielflächen auf dem Beueler Fabrikgelände - im großen Freudenbecher kaum schmecken.

Reele Chance für eine neue Spielstätte des Landestheaters in Schleswig


Flensburg
Max Stark - Donnerstag, 14. Januar 2016

Drei Jahre lang wurde in der Ratsversammlung der Stadt Schleswig teilweise erbittert über das Thema Theater gestritten.


Flensburg-TheaterbuergerstiftungIm Dezember 2015 wurde nun einstimmig der Kauf des ehemaligen Bundeswehr Mannschaftsheimes „Heimat“ auf der Freiheit beschlossen. Es soll zum multifunktionalen Kulturhaus umgebaut werden und auch dem Landestheater künftig als Spielstätte dienen. Augenblicklich wird dort Varietétheater angeboten. Mit dem Kauf und geplanten Umbau des Hauses wurde nun ein deutliches Signal dafür gesetzt, dass die Stadt über das im Gesellschaftervertrag festgelegte Jahr 2019 hinaus Bühnenstandort bleiben will. Die Fertigstellung ist bis zum Sommer 2017 geplant.


Der Generalintendant des SH-Landestheaters Peter Grisebach sieht nach dem Umbau eine realistische Möglichkeit für eine...


weiter

Jahresschrift der Karlsruher Staatstheaterfreunde


Karlsruhe
Bernd Krüger, Gesellschaft der Freunde des Badischen Staatstheaters e.V. - Dienstag, 12. Januar 2016

karlsruheDie Freundeskreise der deutschen Theater sind in erster Linie Fördervereine, die finanziell die künstlerischen Aufgaben ihres jeweiligen Hauses unterstützen.

In Karlsruhe brachte eine kürzlich durchgeführte Befragung aller Mitglieder unserer Gesellschaft ein großes Informationsbedürfnis zum Ausdruck: Wie werden die zur Verfügung stehenden Mittel detailliert eingesetzt und wer entscheidet darüber? Daraufhin beschloss der Vorstand, diese Daten und Entscheidungsprozesse in einer Jahresschrift den Mitgliedern darzulegen.

Unter der redaktionellen Leitung der stellvertretenden Vorsitzenden Katrin Lorbeer entstand so die Erstausgabe von „Der Musengaul“ – rechtzeitig zur Mitgliederversammlung im Oktober 2015.

Neben detaillierten Angaben über die finanzielle Unterstützung des Theaters finden...


weiter

Ein Vormittag mit Peter Konwitschny und den Mannheimer Theaterfreunden


Mannheim
cl - Montag, 11. Januar 2016

Konwitschny coverMannheims Theaterfreunde und Opernfans hatten am Vormittag der Mannheimer Premiere von „LA JUIVE“ inszeniert von Peter Konwitschny (eine Koproduktion mit der Oper Antwerpen/Gent) das ganz besondere Vergnügen, den Regiemeister gleich doppelt kennenzulernen – nämlich einerseits in persona und andererseits in Zitaten aus dem neuen Buch von Andrea Welker über sein Lebenswerk. Die Herausgeberin war eigens nach Mannheim gekommen, um ihr Buch im Gespräch mit Peter Konwitschny und seiner Dramaturgin Bettina Bartz selber vorzustellen.

Zum Buch: Der über 500 Seiten und viereinhalb Kilo starke Band beinhaltet neben vielen privaten und Theaterfotos auch Arbeitsmaterialien und Kommentare zu den meisten Inszenierungen von Peter Konwitschny. Nach Städten gegliedert, zeichnet das Buch ein...


weiter

Neujahrskonzert zwischen furios und grandios


Flensburg
Max Stark - Dienstag, 05. Januar 2016

Flensburg-TheaterbuergerstiftungMit Polkaschwung und Walzerseligkeit den Kater vom Silvesterabend vertreiben. Dafür sind die Neujahrskonzerte der Wiener Philharmoniker legendär. Seit ein paar Jahren gibt es dieses musikalische Festtagsvergnügen nicht mehr nur an der Donau, sondern auch an der Flensburger Förde sowie in Itzehoe, Rendsburg und Heide.

Unter dem Motto “Furios. Kurios. Grandios.“ präsentierte das Schleswig-Holsteinische Sinfonieorchester in Zusammenarbeit mit der Theaterbürgerstiftung zum Neujahrstag 2016 wieder ein buntes Programm mit schwungvoll-flockiger mitreißender Orchestermusik.

flensburg-neujahr-8291Der Gastdirigent Mark Rode, 1. Kapellmeister der Niedersächsischen Staatsoper, ist nicht nur ein temperamentvoll-umsichtiger Orchesterleiter, der sein Ensemble zu delikaten Klängen ebenso wie zu großartigen Kraftausbrüchen...


weiter

2016 - 10 Jahre Theaterbürgerstiftung Flensburg


Flensburg
Max Stark - Samstag, 02. Januar 2016

flensburg-A5 Handzettel K3-seite2Mit den besten Wünschen für 2016 grüßt uns die Theaterbürgerstiftung in

Flensburg, die in 2016 auf zehn erfolgreiche Jahre zurückblicken kann.

 

 

Vorstandstreffen in Berlin


Meldungen der MUTHEA
Wt - Freitag, 04. Dezember 2015

MutheaAm 13. November traf sich der MUTHEA-Vorstand zu seiner Herbstsitzung. Im Mittelpunkt der Beratungen standen die Vorbereitungen auf das MUTHEA-Jahrestreffen. Die wichtigsten Eckdaten werden auf der Homepage und in der nächsten Ausgabe von MUTHEAaktuell angekündigt. Die weiteren Details zur Tagung werden dann mit der Einladung im Frühjahr mitgeteilt.
Gesprochen wurde außerdem über die Arbeit in der Geschäftsstelle in Göttingen. Hier gab es viele Anrufe und Korrespondenzen, über die Jens Wortmann berichtete. Unter anderem mit dem Amtsgericht und dem Finanzamt Berlin-Charlottenburg, denn dort ist der offizielle Sitz der MUTHEA. Aber es gab auch Anfragen von Fördergesellschaften, die beantwortet worden sind – und die zum Teil zu neuen Mitgliedern bei der MUTHEA geführt haben. Derzeit sind...


weiter

Gründung des "Ensemble Netzwerk"


Meldungen der MUTHEA
Lisa Jopt - Freitag, 04. Dezember 2015

ensemble-netzwerkIm Februar 2015 hat sich das „Ensemble Netzwerk“ gegründet. Auf Initiative der Theatermacherinnen und Schauspielerinnen Johanna Lücke und Lisa Jopt (beide in Oldenburg) wurde ein Brief an alle Künstlerischen Betriebsbüros der Theater in Deutschland geschrieben.
Hintergrund ist die schlechte Tarifsituation bei den Schauspielerinnen und Schauspielern in Deutschland. Daran ändert auch der geltende Tarifvertrag NV-Solo nichts. Die Folgen davon sind ständige Geldsorgen der Betroffenen bis hin zur Existenzangst durch Nichtverlängerung der jährlich auslaufenden Verträge – und der damit verbundenen Abhängigkeit von den Häusern.
In ihrem eigenen Haus, dem Staatstheater Oldenburg, wurden durch offene Gespräche schon einige Details umgesetzt, so wurden z.B. die Samstagsproben zu ca. 90%...


weiter

Schwachstelle beseitigt – Neue künstlerische Leiterin am Brandenburger Theater


Brandenburg
Anna Büge - Vorsitzende Förderverein „Freunde des Brandenburger Theaters e.V.“ - Mittwoch, 02. Dezember 2015

Katja-LebeltDas kleine Brandenburger Theater (Stadt-Theater) hat nach Trennung vom langjährigen Intendanten Christian Kneisel in den vergangenen Jahren intensiv nach einem künstlerischen Leiter gesucht.
Nun ist er gefunden und damit wohl eine immer wieder zu erkennende Schwachstelle  in der Leitung des Hauses beseitigt.

Der neue künstlerische Leiter ist eine künstlerische Leiterin:
Katja Lebelt wird ab dem 1.Januar 2016 die künstlerische Ausrichtung des Brandenburger Theaters maßgeblich steuern.
Mit ihr hat eine echte Theaterfrau nun das künstlerische Ruder in die Hand genommen.
Sie studierte in Pforzheim und Hamburg Modedesign, Kostüm- und Bühnenbild. Seit 1992 ist sie freiberuflich tätig als Kostüm- und Bühnenbildnerin für Theater und Film. Sie arbeitet als Ausstatterin in den Bereichen Oper,...


weiter

Hessisches Landestheater Marburg – Freundeskreis im Advent


Marburg
Jürgen Bandte - Mittwoch, 02. Dezember 2015

marburgTraditionell steht die Adventzeit nicht nur beim Hessischen Landestheater Marburg ganz im Zeichen des Familienstückes zur Weihnachtszeit. In diesem Jahr feierte gerade das Stück „Die Schöne und das Biest“ von Lucy Kirkwood und Katie Mitchell Premiere für alle Menschen ab 5 Jahre.

Der Förderverein des Hessischen Landestheaters nimmt die Adventszeit zum Anlass, zusammen mit dem Hessischen Landestheater den Fördervereinsmitgliedern Danke für ihre ideelle und materielle Unterstützung im Jahr zu sagen. Dazu werden die Fördermitglieder eingeladen am 4. Advent zu diesem Familienstück. Denn auch die Erwachsenen, schon ein wenig ergrauten Mitglieder nehmen dann gerne diese Einladung wahr, zusammen mit ihren Enkeln, wenn diese nicht sowieso bereits schon durch die zahlreichen Vormittags- und...


weiter

Aktuelles aus Augsburg


Augsburg
Rolf D. Neuburger - Mittwoch, 02. Dezember 2015

Aktuelles zur Theater-Sanierung des Theater Augsburg

 

theaterfreunde-augsburgNach Öffentlichkeits-wirksamen Aktionen der Sanierungsgegner hat der Kulturreferent Augsburg einen „Bürgerbeteiligungs-Prozess“ gestartet. Drei hoch professionelle Moderatoren, die bereits ähnliche Aktionen Deutschland-weit gemanagt haben, haben diese Aktion geplant und die ersten drei Aktionstage mit großem Erfolg durchgeführt. Thema war es, inhaltliche Wünsche der Bürger zu sammeln und sie Ergebnis-offen zu diskutieren.

Dieser erste Schritt stieß auf große Resonanz seitens der Augsburger Bürgerschaft. Als nächster Schritt werden am 22. und 23. Januar 2016 ähnliche Veranstaltungen durchgeführt, bei denen architektonische Aspekte behandelt werden.

Bei der MUTHEA Jahrestagung im Mai 2016 wird (dies) das Thema der traditionellen...


weiter

Ungewissheit in Bonn


Bonn
Kurt P. Tudyka - Montag, 30. November 2015

bonn-kammerspieleWie die Zukunft des Bonner Theater aussehen wird, ist höchst unsicher. Eine Entscheidung sollte der Rat der Stadt in den kommenden Wochen treffen. Drei Fragen drängen auf eine Antwort: Das bundesweit bekannte Kabarett „Pantheon“ braucht ab Sommer 2016 eine neue Spielstätte, weil die bisherige abgerissen wird. Das Opernhaus für das Musiktheater und die Kammerspiele für das Sprechtheater müssen dringend renoviert werden. Das Theater Bonn soll weitere 3,2 Mill. € zur  Sanierung des Haushalts der überschuldeten Stadt beitragen. So muss entschieden werden, ob das Kabarett eine Spielstätte des Theater Bonn, - die Schauspielhalle Beuel –, übernehmen soll und das Theater Bonn dafür durch eine umfassende Renovierung der Kammerspiele kompensiert wird, in welchem Umfang das marode Gebäude des...


weiter

Verleihung der Förderpreise für junge Bühnenkünstler und Würdigung des Extrachors


Braunschweig
Beate Kirchner - Montag, 30. November 2015

bs-foerderpreisDas Kleine Haus des Staatstheaters bot am 08. November 2015 den festlichen Rahmen für die Verleihung der Förderpreise an den Schauspieler Philipp Grimm und den Bass-Sänger Rossen Krastev. Die Laudatorinnen, die Kulturdezernentin Dr. Anja Hesse und die 2. Vorsitzende der Staatstheaterfreunde Beate Kirchner begründeten ausführlich und persönlich die Preisvergabe. Das Publikum erlebte beide Preisträger in einem eigens von ihnen ausgesuchten Programm.
Ein Highlight im letzten Drittel des Festaktes: Die Jury hatte beschlossen, dem Extrachor des Staatstheaters eine besondere Würdigung zukommen zu lassen. Die Laudatio dazu schrieb der 1. Vorsitzende Dietrich Fischer, selbst ein langjähriger Chorsänger im Extrachor. Verlesen wurde sie von dem Vorstandsmitglied Detlef Engster.
Der Profi-Chor sang...


weiter

Diskussion um die Finanzierung in Gera


Gera
Karl-Heinz Walther - Sonntag, 29. November 2015

Gera-TheaterÄußerst erfolgreich verliefen die Festveranstaltungen anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V. Ausverkauft waren der Lieder- und Arienabend von Kammersänger Teruhiko Komori und seinen Schülern aus Japan sowie der Abend mit dem ehemaligen Generalintendant Michael Grosse mit Heinrich Heines „Das Testament“.

 

Leider folgte der Euphorie wieder der Theateralltag. Der Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff legte seine Vorschläge für die Theaterstruktur / Finanzierung der Theaterlandschaft 2017-2025 vor.

 

Positiv kann dabei bewertet werden, dass erstmals eine langfristige Planung vorgelegt wird, der Flächentarifvertrag für alle Theatermitarbeiter (er beträgt in unserem Theater...


weiter

Armes Rostock!


Rostock
Antje Jonas, Freunde und Förderer Volkstheater Rostock e.V. - Freitag, 27. November 2015

volkstheater-rostockWann ist eine Stadt für ihre Bewohner attraktiv? Ganz sicher sind bezahlbarer Wohnraum und ein gut funktionierender Nahverkehr von einigem Wert, eine hohe Anzahl von Arbeitsplätzen und Kitaplätzen ebenso. Als Attraktion gelten diese Gegebenheiten heutzutage allerdings nicht. Viele Grünflächen und wenig fliegendes Papier, auch das macht eine Stadt lebens- und liebenswert. Aber auch das reicht am Ende nicht. Glücklich kann sich eine Stadt dann schätzen, wenn ihre Wirtschafts- und Kulturgeschichte, wenn ihre Traditionen in der Gegenwart erlebbar werden. Alte Gebäude und moderne Architektur, Museen, Theater, Galerien, die freie Kultur, sie alle prägen den Geist einer Stadt und sorgen für ihre Ausstrahlung, ihr Image.


Rostock braucht dieses Image des Urbanen offenbar nicht. Man gibt sich...


weiter

STURMWACHE für das VOLKSTHEATER ROSTOCK


Rostock
cl - Donnerstag, 26. November 2015

Um die Zukunft des Volkstheaters Rostock sieht es bedrohlich aus. Die Meinung von Politik und Bürgern geht weit auseinander, wenn es um die Zukunft des Volkstheaters geht. Die Initiative Volkstheater Rostock hat mit Unterstützung der Freunde und Förderer Volkstheater Rostock zu einer besonderen Aktion aufgerufen: „Sturmwache für das VTR"! Bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur, die einen besonderen Bezug zu Rostock haben und viele interessierte Bürger der Hansestadt Rostock beteiligen sich an der Sturmwache.

Beginnend mit dem 7. November 2015, dem Premierentag von Henrik Ibsens EIN VOLKSFEIND in der Regie von Sewan Latchinian, treten Bürger Rostocks an Vorstellungstagen jeweils abends 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn symbolisch ihren Dienst als Sturmwächter, um...


weiter

FAUST-Preis 2015 - die Preisträger


Meldungen der MUTHEA
Deutscher Bühnenverein - Montag, 16. November 2015

Und das sind die Preisträger 2015 - wir gratulieren!
faust

Regie Schauspiel - Preisträgerin: Jette Steckel, „Die Tragödie von Romeo und Julia", Thalia Theater Hamburg

Darstellerin Schauspiel - Preisträgerin: Bibiana Beglau, Mephisto in „Faust", Bayerisches Staatsschauspiel München
Regie Musiktheater - Preisträgerin: Andrea Breth, „Jakob Lenz", Oper Stuttgart in Koproduktion mit La Monnaie/De Munt Brüssel und der Staatsoper Berlin
Sängerdarstellerin Musiktheater - Preisträgerin: Barbara Hannigan, Marie in „Die Soldaten", Bayerische Staatsoper München
Choreografie - Preisträgerin: Bridget Breiner, „Charlotte Salomon: Der Tod und die Malerin", Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
Darstellerin Tanz - Preisträgerin: Alicia Amatriain, Teufel in „Die Geschichte vom Soldaten" im Rahmen des Ballettabends...


weiter

10 Jahre Deutscher Theaterpreis DER FAUST - Verleihung in Saarbrücken


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Deutscher Bühnenverein - Mittwoch, 14. Oktober 2015

 Am 14. November 2015 feiert der Deutsche Theaterpreis DER FAUST sein zehnjähriges Bestehen. Jubiläumsfeier und Vergabe des Theaterpreises finden in diesem Jahr im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken statt.
DER FAUST wurde 2006 als nationaler, undotierter Theaterpreis ausgelobt, um auf die Leistungskraft und kü̈nstlerische Ausstrahlung der deutschen Theater-Landschaft aufmerksam zu machen, die zu den bedeutendsten und größten der Welt gehört. Allein die staatlichen Bühnen bringen in Deutschland in jeder Spielzeit mehr als 5000 Inszenierungen heraus. Hinzu kommt die Vielzahl an Produktionen der privaten und freien Theater und Compagnien.
Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST wird in Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und einem...


weiter

Neues Mitglied: Hamburg


Hamburg
Thomas Magold - Sonntag, 11. Oktober 2015

Die MUTHEA hat ein neues Mitglied. Thomas Magold stellt die "Freunde des Deutschen Schauspielhauses" vor.

hamburg-logoTheater braucht gute Freunde! Menschen, die sich begeistern, die mitfiebern und mitreden. Freunde, die das Theater stärken und Rückhalt geben - und dafür einen besonderen Service genießen. Deshalb gibt es die "Freunde des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg e.V.", die 1982 ins Vereinsregister eingetragen wurden.
Der Freundeskreis begleitet das größte deutsche Sprechtheater seitdem auch in turbulenten Zeiten immer freundschaftlich und mit viel Engagement.
Er unterstützt außerdem das „Junge Schauspielhaus", ideell und projektbezogen. Der Verein stiftet einen Nachwuchspreis und hilft dem Theater, Extras zu finanzieren, die den Theateretat übersteigen.
Der Verein kooperiert mit...


weiter

Franz Mazura erhält FAUST-Preis für sein Lebenswerk


Mannheim
cl - Samstag, 10. Oktober 2015

Mazura fotoÂchristiankleiner 02Die Freunde Nationaltheater sind überglücklich und freuen sich zutiefst, dass ihr hochgeschätzter Franz Mazura für sein Lebenswerk diese großartige Auszeichnung und Anerkennung erhält. Franz Mazura gehört seit 1964 zum Nationaltheater Mannheim, auch wenn sein Festengagement nur bis 1987 dauerte. Doch sein Zuhause ist hier. Hier ist er einfach allgegenwärtig und auch heute noch gerne so manches Mal als wunderbarer Sprecher mit einer auch heute noch wunderbaren Stimme auf der Bühne zu erleben. Man trifft ihn im Theater, bei der Musikalischen Akademie, beim Wagner-Verband, im Gespräch – er ist einfach eine Institution – immer begleitet von seiner lieben Frau.

 

Die Preisverleihung findet am 14. November 2015 im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken statt. Der FAUST gilt als wichtigster...


weiter

FREUNDE UNTERWEGS


Braunschweig
cl - Freitag, 09. Oktober 2015

Die Braunschweiger und Mannheimer Theaterfreunde sind gerne unterwegs und schauen sich das Theaterleben nicht nur in Deutschland sondern an vielen ungewöhnlichen Stätten an. Sie haben in ArtMaks einen zuverlässigen Partner gefunden. Andrei Petrov organisiert und leitet die Reisen, die oft begleitet werden von Mannheimer NThusiasten, von denen wir dann immer wieder begeisterte Berichte erhalten. Ebenso zufrieden berichten die teilnehmenden Theaterfreunde, die sich oft wünschten, dass der Kreis auf weitere Freundeskreise ausgedehnt würde!
MUTHEA möchte Sie gerne aufmerksam machen auf dieses Angebot. Zur Information liegt der Herbst/Winter 2015/15 Flyer bei.

 

Theater-Sanierung, Theater-Preis und Zemlinsky-Oper


Augsburg
Rolf D. Neuburger - Montag, 05. Oktober 2015

Aktuelles zur Theater-Sanierung des Großen Hauses in Augsburg

Der ewige Kampf zwischen Planern und Öffentlichkeit hat auch in Augsburg zugeschlagen. Im Oktober wird ein „Runder Tisch“ das weitere Vorgehen diskutieren.

Da dieses Thema sehr viele Theater in Deutschland bewegt, wird sich die MUTHEA Podiums-diskussion beim Jahrestreffen im Mai 2016 ebenfalls damit befassen. Hochaktuell werden dann Profis aus dem Theater, aus der Politik und dem Publikum mit Ihnen diskutieren.


Theater Preis des Augsburg Journals

theaterfreundeaugsburgIm September 2015 wurden im Rahmen der Theater Preis Verleihung herausragende Leistun-gen der Künstler honoriert. Die TfA sind Hauptsponsor und unterstützen somit das Theater Publikums durch die Hauptpreise in den Sparten Musiktheater, Schauspiel und Ballett.


König Kandaules – die...


weiter

Mannheims Theaterfreunde sind stolz auf ihr Opernhaus


Mannheim
cl - Sonntag, 04. Oktober 2015

mannheim-opernhausdesjahresKaum waren Mitgliederversammlung der Freunde Nationaltheater und Theaterfest - bekanntlich am letzten Sonntag im September um 11.00 Uhr und ab 14.00 Uhr - vorbei, wurden die Theaterfreunde am 30. September mit einer ganz tollen Nachricht überrascht, die sich blitzschnell im Mannheimer Theaterleben und in der Stadt herumsprach. Die Oper des Nationaltheaters erhält zweifache Auszeichnung: OPERNHAUS DES JAHRES 2015 (zusammen mit Oper Frankfurt) und URAUFFÜHRUNG DES JAHRES 2015 mit Lucia Ronchettis Esame di mezzanotte.

Dies war das Ergebnis einer Kritikerumfrage der Fachzeitschrift Opernwelt unter 50 unabhängigen Fachjournalisten aus Europa und USA.

 

Zitat Opernwelt:
„Den Titel Opernhaus des Jahres teilen sich in diesem Jahr die Oper Frankfurt und das Nationaltheater Mannheim. Es werden...


weiter

25 Jahre Görlitzer Theater- und Musikverein


Görlitz
Renate Winkler - Mittwoch, 30. September 2015

Der Görlitzer Theater- und Musikverein blickt auf 25 Jahre erfolgreiche Arbeit zurück
goerlitz-instrumenteSich für das Musikleben zu engagieren, hat in Görlitz eine lange Tradition. Schon im Jahr 1875 gründeten 35 Herren (!) den Verein der Musikfreunde zu Görlitz, der in einer »Mittelstadt eine regelmäßige und zielsichere Pflege der Musik erstrebte.« Der Verein hatte bis zu seiner Auflösung im Jahr 1938 etwa 1.500 Mitglieder und beflügelte eine rege Konzerttätigkeit mit Bildungsprogrammen und verband die Musikfreunde zu einer »wirklichen Kunstgemeinde«.

Auf diesen Ideen konnte der heute existierende Verein aufbauen und könnte somit auf 140-jährige Vereinstätigkeit für Theater und Musik zurückblicken.
Eine Festschrift gibt einen Überblick des in der Vergangenheit Geleisteten. Natürlich haben wir auch MUTHEA...


weiter

Hessisches Landestheater Marburg: Intendant Matthias Faltz verlängert nicht


Marburg
Jürgen Bandte - Mittwoch, 30. September 2015

Probleme auch für den Förderverein in einer Studentenstadt

matthias-faltzUnmittelbar vor der Saisoneröffnung am 05.09.2015 ließ Intendant Matthias Faltz vom Hessischen Landestheater Marburg verlautbaren, dass er seinen bis 2018 laufenden Vertrag nicht verlängern will. Der Freundeskreis und auch die Gesellschafter des Theaters, insbesondere die Stadt Marburg erfuhren davon aus der Presse.

Matthias Faltz ist seit 2010 Intendant in Marburg. Er hat das Haus von Ekkehard Dennewitz übernommen, der fast 20 Jahre die Inhalte bestimmte. In den letzten fünf Jahren hat Faltz seine Handschrift hinterlassen und viel junges Publikum für das Theater begeistert in der Schüler-und Studentenstadt Marburg. Er hat das Theater in die Stadt zurück geholt.

Aber das Theater ist nicht nur die Studentenstadt Marburg, sondern...


weiter

Gemeinsamer Auftakt mit Theater und Fördergesellschaft


Flensburg
Max Stark - Dienstag, 29. September 2015

AUFTAKT – Einladung zur neuen Spielzeit In Zusammenarbeit mit der Theaterbürgerstiftung

Flensburg-AUFTAKT15-08Es ist inzwischen eine bewährte Tradition: Mit dem festlichen „Auftakt“-Konzert gibt das Schleswig-Holsteinische Landestheater den Startschuss für die neue Spielzeit und bietet den bekannten und neu engagierten Ensemblemitgliedern die Gelegenheit, mit beliebten, aber auch mit selten zu hörenden Arien und Ensembles aus Oper und Operette zu glänzen.

Generalintendant Peter Grisebach moderiert ein abwechslungsreiches Programm, das mit Ausschnitten aus Verdis „La Traviata“, Mozarts „Die Hochzeit des Figaro“, dem Gerswin-Musical „Crazy for you“ und nicht zuletzt aus Kalmans populärer Operette „Die Csardasfürstin“ einen ersten Vorgeschmack auf die Premieren der Saison 2015-2016 gibt. Dazu erklingen unter...


weiter

Stiftung Augsburger Theater Kultur


Augsburg
Gisela Köhler - Dienstag, 29. September 2015

Der Kulturförderverein „INS Theater Augsburg“ gründet die „Stiftung Augsburger Theater Kultur“.
augsburg-stiftungAusgangspunkt für die Gründung der Stiftung waren die überwiegend negativen Kommentare in der Öffentlichkeit über die Notwendigkeit einer Kulturstätte wie das Theater Augsburg.
Um einen erhöhten Mittelzufluss für eine erweiterte Zielgruppe der Augsburger Kulturlandschaft über das Theater Augsburg zu erreichen, bot sich die Gründung einer Stiftung an. Eine Stiftung ist prädestiniert für erhöhte Zuwendungen. Das liegt an den strengen Vorgaben für die Verwaltung des Vermögens und die Verwendungskontrolle und bietet zudem finanzielle Steuervorteile für den Stifter. Aber auch für die Stiftung ergibt sich neben den erhöhten finanziellen Mitteln und einem erhöhten Zinsertrag aus dem...


weiter

Theaterfreunde lösten Versprechen ein


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Montag, 28. September 2015

Historisches Glockenspiel durch den Förderverein finanziert

glockenspielAuf ihrer Jahres-Mitgliederversammlung am 20.September legten der Vorstand der Theaterfreunde Schwerin nicht nur Rechenschaft über das vergangene Jahr ab sondern konnte auch ein Versprechen einlösen: Das historische Glockenspiel aus dem frühen 19. Jahrhundert, ein sonst kaum noch in Deutschland an einem Theater zu findendes Instrument, konnte erstmals nach der Restaurierung und Instandsetzung zu Gehör gebracht werden. Gespielt wurde es von Friedemann Braun vom Theater. Vor einigen Jahren konnte bereits mit 6000 € von den Theaterfreunden der Originalzustand wiederhergestellt werden. Um es aber auch für heutige Orchesterbedingungen einsetzbar  zu machen, mussten technische Ergänzungen vorgenommen werden, ohne an der historischen...


weiter

Jubiläum in Gera


Gera
Karl-Heinz Walther - Montag, 28. September 2015

25 Jahre Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V.

geraDie Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V. feiert im Oktober 2015 ihr 25jähriges Jubiläum. 25 Jahre Gesellschaft sind gleich 25 Jahre Kampf um den Erhalt des letzten 5-Sparten-Theaters in Thüringen und 25 Jahre materielle und ideelle Unter-stützung der Bühnen der Stadt Gera.

Wir konnten zwar durch unsere Anstrengungen nicht die Fusion mit dem Landestheater Altenburg, den umfangreichen Stellenabbau am fusionierten Theater und den Verzicht der Theaterleute auf Tarifzahlung verhindern, aber wir erreichten, dass heute noch alle Sparten an unserem Theater erhalten sind.
Zum Zeitpunkt wird wieder über das Weiterleben der Thüringer Theaterlandschaft zwi-schen dem Freistaat und den Theaterverantwortlichen...


weiter

Der Oberhausener Theaterpreis 2015


Oberhausen
Gerd Lepges - Donnerstag, 24. September 2015

8.500 Euro an Preisgeldern vom Freundeskreis vergeben

theaterpreis-oberhausenDer vom Freundeskreis „Theater für Oberhausen“  zum 21. Mal ausgelobte Oberhausener Theaterpreis  wurde am Sonntagabend durch den Vorsitzenden Gerd Lepges im Theater verliehen. In diesem Jahr standen € 8.500 an Preisgeldern zur Verfügung, die von Oberhausener Firmen und Privatpersonen aufgebracht wurden.

Drei Jury-Preise für besondere künstlerische Leitungen in der Spielzeit 2014/15 wurden vergeben. Den ersten Preis in Höhe von € 3.000, gestiftet von der MAN Diesel & Turbo SE, erhielt der ukrainische Regisseur Andriy Zholdak für seine Textfassung, Inszenierung und Bühnenbild von Die Verwandlung von Franz Kafka. Für die Darstellung des Gregor Samsa in Die Verwandlung und des M in Atmen von Duncan Macmillan erhielt der Schauspieler...


weiter

10 Jahre Kinderchor am Nationaltheater Mannheim - eine Erfolgsgeschichte - unterstützt von den Freunden Nationaltheater


Mannheim
Freunde Nationaltheater Mannheim - Dienstag, 28. Juli 2015

kinderchor-mannheimAm 26. Juli hat der Kinderchor des Mannheimer Nationaltheaters sein 10-jähriges Jubliäum im voll besetzen Opernhaus gefeiert und sein großartiges Können unter Beweis gestellt. 160 aktive Chorkinder begeisterten das Publikum mit einem umwerfenden Programm aus ihrem großen Repertoire. Zum Abschluss kamen 40 Ehemalige auf die Bühne und boten ein originelles Duett (Yes we can, no you can’t) mit den Allerkleinsten.

„Hast Du Spaß am Singen“ ... „Bist Du bereit für spannende Theaterprojekte“ – so oder so lauteten vor 10 Jahren (im Sommer 2005) Annoncen in Zeitungen oder Briefe an Schulen in Mannheim und Umgebung, um interessierte Mädchen und Jungen zwischen 6 und 14 Jahren zu Schnupperchorproben ins Nationaltheater einzuladen. Ein eigener, professionell geführter Kinderchor sollte gegründet...


weiter

Die Theaterfreunde Augsburg berichten


Augsburg
Rolf D. Neuburger - Montag, 27. Juli 2015

Aktuelles zur Theater-Sanierung

theaterfreunde-augsburgWie berichtet gab es in Augsburg Widerstand gegen die Theater-Sanierung. Durch eine Leserbrief-Aktion der TfA und eine TV Diskussion zwischen dem Kulturreferenten (einem Gegner der Sanierung) und dem Vorsitzenden der TfA eskalierte die Diskussion in der Stadt. Die Bayerische Staatsregierung gewährte aber inzwischen 107 Mio Euro Zuschüsse. Die Sanierung wird also ab 2017 starten.
Wir haben die Veröffentlichungen auf die TfA-Website gestellt. Wen es interessiert, der kann es sich unter www.Theaterfreunde-Augsburg.de ansehen.


Freuen Sie sich auf Augsburg

Die Planungen für das MUTHEA Jahrestreffen 2016 ist in vollem Gange: die Leitung des Theater Augsburg freut sich, Sie empfangen zu können. Sie werden einen hoch emotionalen Ballettabend genießen können. Im...


weiter

Theaterpreis in Bonn


Bonn
Kurt P. Tudyka - Donnerstag, 23. Juli 2015

Thespis für Wunderlich - Publikumspreis für beste Inszenierung geht an "Hiob"
 
bonn-publikumspreisDen mit 1.000 Euro dotierten Theater-Preis, der zusätzlich mit einer wertvollen Skulptur der Bonner Künstlerin Sidika Kores überreicht wird, erhielt in diesem Jahr Sören Wunderlich. Den Preis für die Produktion "Hiob" überreichte Kurt P. Tudyka ebenfalls im Rahmen der Feierstunde.
Bad Godesberg (as). Im Rahmen einer festlichen Matinee der Gesellschaft Freunde der Kammerspiele in den Bad Godesberger Kammerspielen wurde jetzt Sören Wunderlich der Bonner Theaterpreis "Thespis" 2015 überreicht. Die Mitglieder der Gesellschaft Freunde der Kammerspiele hatten zuvor die Wahl des neuen Preisträgers vorgenommen. Seit 2008 wird jährlich der Theaterpreis für eine herausragende Inszenierung und für besondere...


weiter

Stand der Theaterkrise im Norden


Flensburg
Max Stark - Dienstag, 21. Juli 2015

Flensburg-TheaterbuergerstiftungVor der beginnenden MUTHEA-Sommerpause hier noch ein Überblick zum jetzigen Stand der Theaterkrise im Norden.
Sein oder Nichtsein – Immer noch gilt die Hamlet´sche Existenzfrage. Gemäß der Satzung können die 14 Gesellschafter zum 31. Juli dieses Jahres zum 31. Juli 2017 mit Wirkung 31. Juli 2019 kündigen. Erfreulicherweise hat sich die Stadt Flensburg als größter Gesellschafter gegen eine Kündigung ausgesprochen. Ebenso die Stadt Schleswig und der Kreis Nordfriesland, welche als Wackelkandidaten galten. Im Gegensatz dazu hat der Kreis Dithmarschen den Gesellschaftervertrag gekündigt. Der Landkreis Schleswig-Flensburg wird dies als Alibifunktion für seine angekündigte Kündigung Ende Juli rechtfertigen.
Damit droht ein Dominoeffekt, und es ist zu befürchten, dass weitere Gesellschafter auf...


weiter

Neues aus Kassel


Kassel
Bernhard Striegel - Dienstag, 21. Juli 2015

kasselDie Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V. hat an die Sopranistin Joanna Wydorska ein Jahresstipendium im Kasseler Opernstudio vergeben. Die Finanzierung wurde jeweils hälftig von der Kasseler Sparkasse und einem Mitglied der Fördergesellschaft ermöglicht.

In der von der Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V. durchgeführten Veranstaltungsreihe „Resonanzboden“ wurde am 29.06.2015 der seit 2005 von der Fördergesellschaft jährlich vergebene Nachwuchsförderpreis verliehen. Preisträger ist der 1985 geborene Schauspieler Artur Spannagel, der bereits in seiner ersten Spielzeit am Staatstheater Kassel in mehreren Inszenierungen deutliche Ausrufezeichen setzen konnte.

Die Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V. trauert um ihr Ehrenmitglied und langjährigen Vorsitzenden Dr....


weiter

Hessisches Landestheater Marburg rockt Marburg


Marburg
Jürgen Bandte - Dienstag, 21. Juli 2015

marburgZum Spielzeitende ließ das Hessische Landestheater Marburg den Marktplatz vor dem historischen Rathaus beben.

„Cinderella - A Rock'n'Roll fairytale“ frei nach den Gebrüdern Grimm stand auf dem Spielplan des Theatersommers in Marburg. Intendant Matthias Faltz hat mit dem Chefdramaturgen Alexander Leiffheidt ein Open-Air-Spektakel frei nach „Aschenputtel“ als Rockmusical auf die Rathausbühne gebracht. Dank des einmaligen Sommerwetters hatte Cinderella jeden Abend ein ausverkauftes Haus. Faltz und Leiffheidt haben die Brautsuche des Königs im Märchen in unser Heute verlegt. Frei nach bekannten Fernsehproduktionen wie „Bauer sucht Frau“ hieß es in Marburg „Prinz sucht Prinzessin“, eine Casting-Show.

Eine Show, die gewürzt war mit Rock´n´roll-Titeln wie z. B. I love Rock´n´Roll, It's a...


weiter

Conrad Ekhof Preis 2015 geht an die Schauspielerin Josefine Ristau


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Dienstag, 21. Juli 2015

ristauJeweils zum Ende einer Spielzeit wird ein besonders begabter, junger Künstler mit diesem Preis geehrt, der nach dem "Vater der deutschen Schauspielkunst", Conrad Ekhof,  benannt wurde. Conrad Ekhof gründete 1753 in Schwerin die erste deutsche Schauspiel-Akademie. Der Preis, eine goldene Medaille, wird seit 1998 von den Theaterfreunden verliehen.


weiter

Bielefeld: Resümee einer zufriedenen Opernsparte


Bielefeld
Sabine Schweitzer - Montag, 06. Juli 2015

theaterundkonzertfreundebielefeldDie Bielefelder Theaterfreunde freuen sich, Ihnen hier eine höchst erfreuliche Zusammenfassung der Opernsparte zu präsentieren. Vieles wurde mit Unterstützung der "TheKos" erst ermöglicht. Die MUTHEA-Theaterfreunde sind herzlich eingeladen, in der kommenden Spielzeit in Bielefeld hereinzuschauen!

Am Theater Bielefeld geht der Weg der Operndirektorin Sabine Schweitzer, neben den renommierten Regisseuren die neue Generation der Theatermacher zu präsentieren, mehr als auf: Sowohl Nadja Loschkys Inszenierung zu Madama Butterfly als auch Maximilian von Mayenburgs Interpretation des Händel’schen Xerxes sind nominiert für den begehrten Regie-Nachwuchs-Preis der Götz-Friedrich-Stiftung 2015 und sorgten für ausverkaufte Häuser. Florian Lutz, der in Rossinis Cenerentola sogar das begeisterte...


weiter

NThusiasten zu Gast bei der re:publica 2015


Mannheim
NThusiasten - Sonntag, 05. Juli 2015

republica15Eine spannende Reise nach Berlin zur europaweit größten Konferenz digitaler Pioniere, der re:publica, erwartete die NThusiasten-Teammitglieder Josephine Thomer und Markus Mertens. Beim Ideenwettbewerb der Stiftung Zukunft Berlin hatten die NThusiasten – Junge Freunde des Nationaltheater Mannheim Ende März anlässlich des Kongresses der Freundeskreise in der Kultur als „Beste Junge Idee“ überzeugt, und als Preis hierfür unter anderem den Besuch bei der re:publica errungen.

Auf dem Gelände der STATION Berlin erwartete die NThusiasten dann ein dreitägiges Sammelbecken an Workshops, Fachvorträgen, Diskussionen und Abendveranstaltungen. Inhaltlich lieferten die Experten der Konferenz, die 2015 unter dem Motto „Finding Europe“ stand, dabei ein thematisches Spektrum von Netzpolitik bis...


weiter

Hamburgs Kultursenatorin ist neue Präsidentin des Deutschen Bühnenvereins


Top-Meldung der MUTHEA
Deutscher Bühnenverein - Mittwoch, 01. Juli 2015

Auswahl Kisseler 2Die Hamburger Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler ist neue Präsidentin des Deutschen Bühnenvereins. Kisseler wurde auf der Jahreshauptversammlung 2015 des Bundesverbands der Theater und Orchester in Potsdam einstimmig in das Ehrenamt gewählt. Als erste Frau an der Spitze des Bühnenvereins tritt sie die Nachfolge von Prof. Klaus Zehelein, dem früheren Intendanten der Staatsoper Stuttgart und Präsidenten der Bayerischen Theaterakademie, an.

Die neue Präsidentin hat in ihrer Antrittsrede die Bedeutung von Kunst und Kultur für die Stadt hervorgehoben. Sie forderte zugleich, Politik und Gesellschaft müssten sich deutlicher dazu bekennen, dass die Arbeit der Theater und Orchester für das Zusammenleben der Menschen in der Stadt unverzichtbar ist. „Ohne die Arbeit unserer städtischen...


weiter

Mannheims Theaterfreunde sind im Schillerrausch


Mannheim
cl - Mittwoch, 17. Juni 2015

 

18. Internationale SchillertageSchiller war Mannheims erster Hausautor, hier wurden am 13. Januar 1782 die „Räuber“ triumphal uraufgeführt, doch nicht alles wurde von den Bürgern damals auf Anhieb verstanden ... Eine lange Tradition verbindet das Mannheimer Theater (auch Schiller-Bühne genannt) und die Mannheimer Bevölkerung mit Schiller - so ist es ganz folgerichtig, dass die Freunde und Förderer des Mannheimer Nationaltheaters die Internationalen Schillertage alle zwei Jahre finanziell unterstützen und täglich mehrfach ins Theater rennen oder an ungewöhnlichen Plätzen ungewöhnliche Aufführungen erleben und zu später Stunde den Tag mit einem „schill-out“ beenden.

 

Die diesjährigen 18. Internationalen Schillertage wurden mit einer Premiere von „Die Räuber“ in der Regie von Calixto Bieito erfolgreich eröffnet....


weiter

Das MUTHEA-Jahrestreffen 2015 – Kleine Nachlese, mit den Augen der Gastgeber gesehen


Meldungen der MUTHEA
Anna Büge - Vorsitzende Förderverein „Freunde des Brandenburger Theaters e.V.“ - Samstag, 13. Juni 2015

2015-brandenburg-jahrestreffen-photo-buegeAls Förderverein „Freunde des Brandenburger Theaters“ hatten wir die Ehre, Gastgeber des 17. MUTHEA-Jahrestreffens vom 8. – 10. Mai 2015 zu sein. Die drei ereignisreichen Tage waren ausgefüllt mit fachlichen Beratungen und Erfahrungsaustauschen der MUTHEA- Fördergesellschaften und am Samstag mit einer öffentlichen Podiumsdiskussion zum Thema Theaterverbünde. Daneben hatten wir uns bemüht, unseren MUTHEA-Gästen und Sponsoren viel Theater und andere kulturelle Events zu bieten. Das ist uns wohl gelungen, denn unmittelbar, in den Tagen nach dem Treffen erreichten uns viele Dankeschön-Schreiben von Teilnehmern.
Liebe MUTHEA-Mitglieder, wir waren sehr gern Ihr Gastgeber. Wir freuen uns, wenn es Ihnen als Teilnehmer gefallen hat in unserer Stadt Brandenburg an der Havel und im Brandenburger...


weiter

Neuer Vorstand - große Ziele


Zwickau
Ronny Pühn - Mittwoch, 10. Juni 2015

Förderverein caroline neuber des Theates Zwickau e.V. -  ab Juni mit neuer Führungsriege
vorstand-zwickauAm 01.06.2015 wählte der Förderverein caroline neuber des Theaters Zwickau e.V. seinen neuen Vorstand.

Der neu gewählte Vorstand wird sich noch im Juni konstituieren und seine Ziele für die neue Amtszeit festlegen. Dazu zählt - nachdem am 21.05.2015 der neue Grundlagenvertrag zwischen den Städten Zwickau und Plauen zur Sicherung der Theater Plauen-Zwickau gGmbH für den Zeitraum bis 31.12.2020 unterzeichnet worden ist – der Erhalt des Mehrspartentheaters Plauen-Zwickau, denn die finanziellen Mittel werden sukzessive abgeschmolzen. Die Aktivitäten des Vereins, insbesondere zu diesem Thema im vergangenen Berichtsjahr wurden noch einmal zusammengefasst (Kampf gegen Theaterabbau mit Meinungskarten, Stand...


weiter

fmt stellt sich vor


Gelsenkirchen
Dr .Rudolf Rezori - Mittwoch, 10. Juni 2015

fmt-gelsenkirchenDer Förderverein Musiktheater im Revier e.V. – fmt freut sich über die Mitgliedschaft in der MUTHEA und möchte sich Ihnen mit seinen Zielen, Leistungen und Aktivitäten  vorstellen:

 

Wir über uns:
Unser Motto: Theater lieben heißt Theater fördern
Gründung des fmt 1977 in der Ära Leininger/Mund
Aktuell über 850 Mitglieder: Privatpersonen, Firmen und Geldinstitute
Größter kultureller Förderverein in Gelsenkirchen
Jährliches Fördervolumen: 60.000 €
Sonderförderungen zu speziellen Anlässen.

 


weiter

Projekt Junger Freundeskreis – Kultur (er)leben


Essen
Susanne Meluzio - Dienstag, 02. Juni 2015

essenAnlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Vereins in diesem Jahr hat der Vorstand beschlossen, ein neues Projekt ins Leben zu rufen. Ein Projekt, bei dem die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund auf den Gebieten Theater und Musik im Vordergrund steht. Musikalische Aktivitäten in der Gemeinschaft verstehen wir als wichtiges Element der Persönlichkeits- und Charakterbildung. Sie ermöglicht darüber hinaus das Erlernen sozialer Verhaltensweisen.
Die Idee ist, generationsübergreifende Kontakte zwischen Mitgliedern, Künstlern und Jugendlichen herzustellen, damit Kultur für diese Jugendlichen nicht elitär, sondern sozial (er)lebbar wird.
Um die Jugendlichen bei diesem Projekt individuell begleiten zu können, sind „Opernpaten“ unter den Mitgliedern des...


weiter

Volkstheater Rostock: Die Meinung der Freunde und Förderer Volkstheater Rostock


Rostock
Freunde und Förderer Volkstheater Rostock - Freitag, 29. Mai 2015

 Die Freunde und Förderer Volkstheater Rostock e.V. haben auf Ihrer Homepage eine Seite eingerichtet zu den Geschehnissen am Volkstheater Rostock: UNSERE MEINUNG

http://theaterfoerderverein-rostock.de/category/unsere-meinung/

Hier finden Sie den stets aktuellen Stand der Diskussion


weiter

Bericht vom 17. MUTHEA-Jahrestreffen in Brandenburg an der Havel


Meldungen der MUTHEA
Renate Winkler - Sonntag, 24. Mai 2015

podiumsdiskussion2015Impressionen zum Jahrestreffen

Vom 08. bis 10. Mai 2015 trafen sich Vertreter aus 12 Bundesländern zur Jahrestagung von MUTHEA, der Bundesvereinigung Deutscher Musik- und Theater-Fördergesellschaften. Dank des Engagements der einzelnen Fördergesellschaften ist die Reise der Mitglieder zur Jahrestagung weit mehr als die Pflichterfüllung bei der Jahrestagung vertreten zu sein. Es ist eine sehr individuell ausgerichtete Kulturreise mit einem exzellenten Programm, das Besonderheiten der Region erleben lässt.

   
Die Gesellschaft der Freunde des Brandenburger Theaters e. V. ist ein sehr kleiner Verein, der Großes geleistet hat. Wir alle spürten dies von der ersten Minute und verabschiedeten uns am Sonntag mit ein wenig Wehmut und dem Gefühl, längst nicht alles gesehen zu haben. Äußerst...


weiter

Mitgliederwerbung: Beispiel Preisausschreiben


Meldungen der MUTHEA
MUTHEAaktuell Redaktion - Mittwoch, 06. Mai 2015

FuF Logo-2 jpg-30.5.13Die Werbung um neue Mitglieder ist ein zentrales Thema aller Theaterfreundeskreise. Freunde werben, Freunde gewinnen, Freunde überzeugen, Freunde begeistern für eine Mitgliedschaft ... ein Dauerthema, zu dem wir uns alle immer wieder Gedanken machen. MUTHEAaktuell hat sich umgeschaut, wie es die MUTHEA Mitgliedsgesellschaften machen.

 

Unser erster Beitrag hierzu kommt von den Freunden und Förderern des Mannheimer Nationaltheaters, die vor wenigen Tagen ein Preisausschreiben auf ihrer Homepage und per Post veröffentlicht haben und ihre Mitglieder auffordern, Ideen und Einfälle zum Thema „Wie gewinnen wir Mitglieder?“ zu sammeln. Gefragt sind Fantasie und Ideenreichtum! Einzige Voraussetzung: Die Ideen müssen in der Praxis umsetzbar sein. Als Belohnung gibt es drei attraktive Preise....


weiter

7. Symposium der Förder- und Freundeskreise in Berlin - die Dokumentation


Meldungen der MUTHEA
StiftungZukunft - Montag, 04. Mai 2015

Die Dokumentation zum 7. Symposium der Förder- und Freundeskreise ist fertig und liegt hier als Pdf Datei vor!

 

 

Soiree und Stadtrundgang


Augsburg
Gisela Köhler - Mittwoch, 29. April 2015

augsburg-goldener-saalFür Mitglieder von INS-Theater Augsburg, Mitglieder der Theaterleitung  und Freunde gab es am 14. März im Hause Köhler die 12. Soiree mit den beiden Künstlern vom Theater Augsburg – Mezzosopranistin Kerstin Descher und Solorepetitor Michale Wagner.

Ende März organisierten wir einen Stadtrundgang mit einer Kunsthistorikerin und neuen Mitgliedern des Theaters.  

Im April besuchte eine Gruppe von INS-Mitgliedern Berlin inkl. Friedrichstadtpalast, Kabarett DIE DISTEL, ein Beethoven-Konzert in der Berliner Philharmonie mit Dirigent José Moreno und den Bundestag.

INS-Theater ist Sponsor der Naturhörner, die z. Zt. In der Mozart-Oper „Gärtnerin aus Liebe“ zum Einsatz kommen.

… schon wieder: Jugendtheater Brandenburg an der Havel?


Brandenburg
Anna Büge - Mittwoch, 29. April 2015

papageno-award-2015-gala-bppmt jugendtheater bJa, schon wieder dürfen wir Brandenburger uns über unsere Jugendtheatergruppe am Brandenburger Theater freuen.

Nach 2014 konnte die Gruppe unter Leitung von Regisseurin Christiane Ziehl erneut beim PAPAGENO AWARD der Reiman Akademie im Mozarteum in Salzburg am Samstag, 28.03.2015 einen der Preise erringen:

Ein „Goldener Papageno“ war es wiederum in der Kategorie „Beste Produktion“/Sparte Musiktheater für die Produktion „Frühlings Erwachen“ – Singspiel nach Wedekind.

Weiterhin erhielt das Ensemble einen „Goldenen Vogel“ in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ für die Rolle des Moritz Stiefel, gespielt von Fritz Schulze. Kein Wunder, wenn in der Berichterstattung der lokalen Brandenburger Medien von „Unseren Goldkindern“ gesprochen wurde.

Für uns als Förderverein, mit dem Schwerpunkt...


weiter

20 Jahre Oberhausener Theaterpreis


Oberhausen
Gerd Lepges - Montag, 27. April 2015

theater-oberhausenAm 15. September 1995, dem 75. Geburtstag des Theater Oberhausen wurde er zum ersten Mal vergeben. Der „Oberhausener Theaterpreis", initiiert durch den Freundeskreis „theater.für.oberhausen" e.V., ist seither ein jährlicher, fester Bestandteil des Oberhausener Theaterlebens. Im September diesen Jahre wird er im Rahmen des Theaterfestes zur Eröffnung der Spielzeit 2015/16 zum einundzwanzigsten Mal verliehen.
Als Auszeichnung für besondere künstlerische Leistungen in der jeweils abgelaufenen Spielzeit wurden und werden drei Jury-Preise verliehen, die derzeit mit € 3.000, € 2.000 und € 1.000 dotiert sind. Juroren sind vier lokale und regionale Theaterkritiker sowie der Vorsitzende des Freundeskreises, die im Idealfall alle Produktionen der Spielzeit gesehen haben. Preisträger/innen können...


weiter

immer aktuell - die Themen der MUTHEA Podiumsdiskussionen und Seminare im Überblick


Meldungen der MUTHEA
MUTHEA Vorstand - Freitag, 24. April 2015

podium-karlsruheDietrich Fischer, Gründungsmitglied und seit 2014 Ehrenmitglied unseres Vereins sowie lange Jahre erster Vorsitzender, hat uns eine Zusammenstellung der Themen zu den Podiumsdiskussionen seit Beginn der Jahrestreffen gemacht. Das Podium war von Anfang an mit hochkarätigen Teilnehmern aus Kultur, Politik und Wirtschaft besetzt und fand immer sehr großes Eco in der Presse vor Ort und überregional. Die Themen wurden und sind bestimmt von aktuellen Diskussionen vor Ort, die immer auch eine bundesweite Relevanz hatten und haben. Zusätzlich zu den Podiumsdiskussionen während der Jahrestreffen gab es insgesamt viermal ein Seminar in der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel bzw. Göttingen, unterstützt von der Bosch-Stiftung. Fast immer waren die Podiumsdiskussionen ein...


weiter

Plauen Zwickau - Offener Brief des Generalintendanten Roland May zur aktuellen Theaterdebatte


Zwickau
Zwickau - Montag, 20. April 2015

Die stellvertretenden Vorsitzenden Henry Klüglich und Ronny Pühn unseres Mitglieds "caroline neuber des Theaters Zwickau e.V." haben uns gebeten, den Offenen Brief des Generalintendanten Roland May des Theaters Plauen-Zwickau zu veröffentlichen. Sie werden hierzu in nächster Zeit Stellung nehmen. 

Der Brief im Wortlaut:


weiter

Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters auf Theaterreise in Mannheim, Bonn und Mühlheim


Top-Meldung der MUTHEA
Nationaltheater Mannheim - Montag, 20. April 2015

besuch-gruettersDer Auftakt ihrer Theaterreise unter dem Motto „Theaterlandschaft Deutschland – In der Region, exemplarisch, innovativ“ führte die Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, Mitte April ans Nationaltheater Mannheim. Gemeinsam mit Mitarbeitern ihres Ministeriums und des Berliner Theatertreffens sowie überregionalen Journalisten besuchte sie neben Mannheim auch den Ringlockschuppen in Mülheim sowie das Theater Bonn. Das Ziel ihrer Reise war es, Aufmerksamkeit auf die gesellschaftliche Relevanz und die Innovationskraft der kleinen und mittleren Stadttheater zu lenken und sich über aktuelle Herausforderungen zu informieren. Neben dem Intendantenteam des NTM wurden zu verschiedenen Gesprächsrunden weitere Theaterkollegen aus Südwestdeutschland eingeladen, um unter dem...


weiter

7. Symposium der Förder- und Freundeskreise in Berlin - eine Zusammenfassung


Top-Meldung der MUTHEA
StiftungZukunft - Montag, 20. April 2015

symposiumBeim 7. Symposium der Förder- und Freundeskreise in der Kultur 2015 am 20. März in der Niedersächsischen Landesvertretung Berlin kamen rund 120 Vertreter von Förder- und Freundeskreisen und Kulturinstitutionen aus ganz Deutschland zum Erfahrungsaustausch nach Berlin.

Nach einem Vortrag von Sandra Broschat von Coca Cola zur Kundenbindung in der Wirtschaft, gab Dr. Matthias Dreyer (Stiftung Niedersachsen) einen breiten Überblick über die Mitgliedergewinnung und -bindung in den Vereinen. Er betonte den Wert des Engagements von Förder- und Freundeskreisen, das weit über eine finanzielle Unterstützung ihrer Institution hinausgehe und von Öffentlichkeitsarbeit bis zu zeitlichem Einsatz bei Hilfsarbeiten für die jeweilige Institution reiche. Dabei hob er auch den emotionalen Aspekt hervor,...


weiter

Entlassung Sewan Latchinian "Der Unbequeme muss gehen" - "Nein" ist die Reaktion auf die Entlassung


Rostock
cl - Montag, 13. April 2015

Die Entlassung und die Reaktionen auf die Entlassung - ein Überblick

Zur Person: Sewan Latchinian, 1961 in Leipzig geboren, ist ausgebildeter Schauspieler und seit 1993 als Regisseur tätig. Nach Stationen als Oberspielleiter am Rheinischen Landestheater Neuss und der Neuen Bühne Senftenberg trat er 2014 seinen Fünfjahresvertrag als Intendant des Volkstheaters Rostock an.

31.3.2015 Der Intendant Sewan Latchinian wurde nach nur sieben Monaten Tätigkeit vom Hauptausschuss der Hansestadt Rostock mit 5 Stimmen pro und 5 Stimmen contra plus die entscheidende Stimme des Oberbürgermeisters Roland Methling mit sofortiger Wirkung fristlos entlassen. Grund für die Entlassung ist Latchinians Vergleich der Theaterpolitik Mecklenburg-Vorpommerns mit der Kulturzerstörung durch die Terrormiliz...


weiter

Ideenwettbewerb : Eine große Ehre für die NThusiasten


Mannheim
Markus Mertens - Samstag, 11. April 2015

Mehrfach waren sie nominiert, nun haben die Jungen Freunde des Nationaltheater Mannheim, die NThusiasten ihren ersten Preis in die Quadratestadt geholt. Beim 7. Symposium der Freundeskreise in der Kultur, zu dem die Stiftung Zukunft Berlin in Kooperation mit MUTHEA Freundes- und Förderkreise aus der gesamten Bundesrepublik eingeladen hatte, konnten die NThusiasten den Sonderwettbewerb „Junge Ideen“ für sich entscheiden.

Vorangegangen war dem Symposium eine deutschlandweite Ausschreibung, die regen Anklang gefunden hatte. Über 60 Vereine hatten sich beworben und aus der Masse aufstrebender junger Ideen wählte ein Auswahlkomitee hochrangiger Kulturexperten neben den NThusiasten auch die Jungen Kunstfreunde aus Chemnitz sowie die Jungen Freunde der Hamburger Kunsthalle aus, die die...


weiter

Bekenntnis einer Region zu ihrem Theater


Görlitz
Renate Winkler - Donnerstag, 26. März 2015

HarfeDer Görlitzer Theater- und Musikverein freut sich über ein spontanes Bekenntnis der Bürger aus der gesamten Region für das Theater.
Gerade in dieser Spielzeit, wo die Konzertharfe in verschiedenen Konzerten eine besondere Rolle spielte, war das Instrument des Theaters nicht mehr einsetzbar. Es musste am Jahresende eine neue Harfe erworben werden und das Theater war zu dieser Investition von mehr als 30 000 Euro nicht in der Lage. Wir als Verein entschlossen uns, das Instrument zu kaufen und leisteten eine Anzahlung. Nun mussten wir handeln und riefen zu Spenden auf. Diese Bitte stieß unter den Konzert- und Theaterbesuchern auf eine sehr große Resonanz. Innerhalb kurzer Zeit sahen wir uns in der Lage, das Instrument zu kaufen. Es gab dabei keine Großspenden, sondern die kleinen Beträge...


weiter

Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen wird 30 Jahre alt


Essen
Wulf Mämpel - Montag, 23. März 2015

Jubiläumsfeier mit Galakonzert

Essen Logo Freundeskreis TUP CMY hohe AuflösungMit einer außergewöhnlichen Gala feiert der Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen mit seinen Mitgliedern am 21. April 2015, um 19:00‚ Uhr im Aalto-Theater sein 30-jähriges Bestehen. 1985 gründete sich der Förderverein als Nachfolger der Theaterbaugesellschaft, um der Essener Theater-, Musik-, Opern- und Ballett-Kultur in ideeller und finanzieller Weise unter die Arme zu greifen. Diese Gedanken beflügeln die rund 1000 Mitglieder des Freundeskreises auch heute noch. Die Bilanz in den vergangenen 30 Jahren kann sich sehen lassen: 15 Millionen Euro wurden von Mäzenen, Mitgliedern und Sponsoren aus der Wirtschaft aufgebracht, die in die Produktionen der vier Sparten fließen konnten. In der Gala wirken viele Künstler der TuP, aber auch der weltbekannte...


weiter

Neuer Intendant in Schwerin


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Montag, 23. März 2015

Der Vorhang ist gelüftet, es ist kein Geheimnis mehr!

lars-tiejeDer derzeitige Intendant des Theaters Nordhausen Lars Tietje wird ab der Spielzeit 2016/2017 das Zepter als neuer Intendant in Schwerin übernehmen, nachdem der Aufsichtsrat und die Stadtvertretung dazu die entsprechenden Beschlüsse gefasst haben. Er löst damit den langjährig erfolgreich tätigen und in der deutschen Theaterszene anerkannten Chef des Hauses Joachim Kümmritz (65) ab. Dieser ist seit 1999 Generalintendant und Geschäftsführer der Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin gGmbH. Der gebürtige Berliner ist bereits seit 1979 in verschiedenen Positionen am Schweriner Theater beschäftigt, u.a. als Leiter der Materialwirtschaft und Grundfondsökonomie, stellvertretender Direktor für Ökonomie und Planung sowie als...


weiter

Neues Mitglied: Gelsenkirchen


Top-Meldung der MUTHEA
Jens Wortmann - Montag, 23. März 2015

logo fmtDie MUTHEA-Familie wächst immer weiter: als neuestes Mitglied kann der "Verein der Förderer des Musiktheater im Revier e. V." aus Gelsenkirchen begrüßt werden.

Der Verein wird sich in Kürze auf dieser Seite vorstellen. Zunächst einmal aber heißt es: Herzlich willkommen dem neuen Familienmitglied.

20. Hessische Kinder- und Jugendtheaterwoche KUSS - KUCK! SCHAU! SPIEL! in Marburg


Marburg
Jürgen Bandte - Montag, 23. März 2015

Festivalpreis des Freundeskreis Hessisches Landestheater Marburg

 
marburg

Das Hessische Landestheater Marburg lud Anfang März 2015 zur 20. KUSS-Woche ein – KUCK! SCHAU! SPIEL! In dieser Woche wurde an sieben Tagen von morgens bis abends nationales und internationales Kinder- und Jugendtheater geboten. Gleichzeitig traf sich die Länderarbeitsgemeinschaft (LAG) Südwest, also der Zusammenschluss der professionellen Kinder- und Jugendtheater in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Für den Vorstand und die Sprecher der regionalen Arbeitskreise des Verbandes der Kinder- und Jugendtheater in Deutschland ASSITEJ e.V. war die 20. Premiere des Festivals Anlass zu einem Arbeitstreffen zum Thema „Generationswechsel: next generation“.

Das war auch das Thema der Theaterwoche. Dazu hatte Marburg nicht...


weiter

Theaterfreunde in Brandenburg a. d. H. bereiten sich intensiv auf MUTHEA-Jahrestreffen vor


Brandenburg
Anna Büge - Montag, 23. März 2015

buga logoDie diesjährige Jahreshauptversammlung des Fördervereines vor einigen Tagen stand ganz im Zeichen der kommenden Rolle des Vereines als Gastgeber des MUTHEA-Jahrestreffens 2015.  Der Vorstand unseres Fördervereines und der MUTHEA-Schatzmeister Michael Werner legten den Mitgliedern das vollständige Konzept des Treffens vom 08. -10. Mai 2015 vor. Sie schwuren die anwesenden Mitglieder darauf ein, nicht nur gute Gastgeber sein zu wollen, sondern sich sehr aktiv an dem vielfältigen Programm zu beteiligen.
Die Resonanz war positiv. Natürlich gab es viele Nachfragen zu Details und besonders nach den individuellen Teilnahmemöglichkeiten.
Insgesamt gab es Zustimmung seitens der Anwesenden und seitens des Vorstandes die Gewissheit, die Mitglieder mit ins Boot geholt zu haben.
Wie steht es derzeit...


weiter

Neues von den "Theaterfreunden Augsburg"


Augsburg
Rolf D. Neuburger - Samstag, 21. März 2015

Die "Theaterfreunde Augsburg" feierten 2014 ihr 60-jähriges Jubiläum. Sie wurden gegründet, um den Wiederaufbau des Theaters Augsburg 1954 durch die Finanzierung des Foyers tatkräftig zu unterstützen.

Jetzt wurden die Pläne zu einer Generalsanierung – beginnend 2017 – mit einer Gesamtsumme (zur Zeit noch) von 235 Mio Euro dem Stadtrat und der Öffentlichkeit (wer soll das bezahlen?) vorgestellt. Die "Theaterfreunde Augsburg" wurden vom Kulturreferenten eingeladen, in einer Sponsoren-Gruppe Strategien zu entwickeln, um einen materiellen aber auch immateriellen Beitrag zur Realisierung zu leisten.

So wird der Kulturreferent am 13. April 2015 im Rahmen des monatlichen "Theater-Treffs" die Pläne präsentieren und sich den Fragen der Mitglieder stellen.

Nachdem die "Theaterfreunde Augsburg"...


weiter

Kulturlotsen und Kulturausflug am Badischen Staatstheater Karlsruhe


Karlsruhe
Bernd Krüger - Mittwoch, 18. März 2015

2015-03-18 karlsruheDas Projekt KULTURLOTSEN wurde im Jahre 2011 in zeitlichem Zusammenhang mit der Gründung des JUNGEN STAATSTHEATERS ins Leben gerufen. Von Anbeginn waren die THEATERFREUNDE mit im Boot und unterstützen seither das Projekt ideell und finanziell. Die ersten LOTSEN waren Theaterfreundinnen und Theaterfreunde, die sich bereit erklärt haben Kulturlotsen zu werden.
Inzwischen vermitteln 60 kulturbegeisterte Ehrenamtliche 6- bis 12- Jährigen Kultur.
Die Tandems werden umfangreich betreut, die Teilnahme ist für alle kostenfrei. Spielerisch werden ungeahnte Blickwinkel und neue Kommunikationsformen zwischen den Generationen entdeckt. Die Kinder und Jugendlichen profitieren von der Lebenserfahrung ihrer Lotsen. Diese wiederum lernen neue Sichtweisen bei Gesprächen und gemeinsamen Theaterbesuchen.
weiter

FREUNDE UNTERWEGS - die Mannheimer und Braunschweiger Theaterfreunde zu Besuch in Regensburg


Mannheim
Bianca Schäfer - Dienstag, 17. März 2015

SchiwagoBianca Schäfer, Mitglied der Mannheimer NThusiasten (Junge Freunde im Kreis der Freunde und Förderer des Nationaltheaters Mannheim), hat die Fahrt nach Regensburg zu Anton Lubtschenkos Uraufführung „Doktor Schiwago“ vom 23. - 25.01.2015 begleitet und gibt uns einen kleinen Einblick in so eine Theaterfahrt.

Zur Oper: Anton Lubtschenko, der 29-jährige Leiter des Operntheaters in Wladiwostok komponierte seine Oper, die auf dem gleichnamigen Roman von Boris Pasternak basiert, in russischer Sprache und orientierte sich für das Auftragswerk an Klängen von Mussorgski über Tschaikowsky und Prokofjew bis Rachmaninow. Als Solisten reisten Sänger aus dem St. Petersburger Mariinski Theater und dem Primorsky-Theater Wladiwostock an.

Die Braunschweiger und Mannheimer Theaterfreunde, die ja schon...


weiter

Theater Oberhausen kooperiert mit freien Gruppen


Oberhausen
Gerd Lepges - Montag, 16. März 2015

Kooperationen mit freien Gruppen brachten in der Spielzeit 2014/15 neue und eindringliche Akzente in den regulären Spielplan des Oberhausener Theaters.

Gleich zu Beginn gab es das Außenprojekt „Die 54. Stadt“, das gemeinsam mit dem Ringlokschuppen aus der Nachbarstadt Mülheim an der Ruhr ausgerichtet wurde. Eine Ralley durch Straßen und Plätze beider Städte mit theatralischen Highlights in den beiden Theatern wurde von drei freien Gruppen gestaltet. Mitte März war aus Berlin die Gruppe „Showcase Beat Le Mot“ zu sehen, die in Zusammenarbeit mit dem Theater in der Parkaue Berlin, Kampnagel Hamburg, Mousonturm Frankfurt, FFT Düsseldorf und dem Theater Oberhausen den „Räuber Hotzenplotz“ für die jüngeren und „Animal Farm – Farm der Tiere“ für die älteren Zuschauer auf die Bühne brachte....


weiter

Die Geschichte vom Schweriner Hirngespenst - (k)ein Gruselmärchen


Rostock
Antje Jonas - Sonntag, 15. März 2015

Es war einmal ein Land, schön gelegen an der Ostsee. Durch Handel und Wandel war es reich geworden und hatte in seiner Vergangenheit große Kirchen gebaut und große Schiffe und Häuser. In diesem Land lebten seit Menschengedenken viele brave Bürger und Bauern. Die Zeit verging, die Zeiten änderten sich. Nun wurden die Menschen regiert von Politikern, die früher einmal die Fürsten bekämpft hatten, nun aber selber in ein Schloss eingezogen waren. Dieses Schloss stand in Schwerin, einer kleinen Stadt an einem sehr großen See. Den Politikern gefiel es im Schloss, und so dachten sie sich, dass zu jedem Schloss auch ein Gespenst oder Poltergeist gehören müsste. Nun gab es dieses bereits, es hieß Petermännchen. Doch mit ihm war nicht mehr viel los, es war wohl in die Jahre gekommen.

So musste...


weiter

Vorfreude aufs Zweite Bürgerbühnenfestival - Ein deutsch-europäisches Theatertreffen


Mannheim
cl - Samstag, 14. März 2015

AuftrittVOLKMannheim wartet gespannt auf den Beginn des 2. Bürgerbühnenfestivals, das am kommenden Freitag in Beisein von Frau Ministerin Bauer eröffnet wird. Die Freunde und Förderer des Nationaltheaters Mannheim haben die Vorbereitungen verfolgt und empfehlen Ihnen unbedingt eine Reise nach Mannheim. Schon das Lesen des Leporellos Auftritt VOLK weckt Interesse teilzunehmen. 

 

Ein Kuratorium, bestehend aus Vertretern des Nationaltheaters Mannheim, des Staatsschauspiels Dresden, des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, des Jungen DT Berlin sowie des Aalborg Teater in Dänemark hat im letzten halben Jahr ca. 100 Produktionen mit nicht-professionellen Darstellern aus dem In- und Ausland gesichtet und die „vielversprechendsten“ Produktionen nach Mannheim eingeladen. Dabei sind zwölf Gastspiele...


weiter

Ganz schön heiß, dieses Parkett


Kiel
Bernhard Krumrey - Mittwoch, 11. März 2015

Las Vegas lässt grüßen: Opernball der Theaterfreunde verbreitet Glamour in Kiel
Förderpreis und Tombolaerlös wurden übergeben

kiel-opernballBeim diesjährigen Kieler Opernball weht ein hitziger Hauch von Las Vegas durch die Foyers und Hinterbühnenfluchten. Auf Temperatur gebracht von einer gelungenen Show feiert das Publikum am Sonnabend (7. Februar 2015) eine rauschende „Grand Hotel"-Nacht im ausverkauften Kieler Opernhaus.
„Es ist viel zu heiß...!", zitiert ein Smoking-Träger den stärksten Song aus dem Musical „Kiss me, Kate!" und fächelt seiner Begleiterin ein wenig Restluft zu. Die ist eigentlich nur in ein wenig Chiffon gewickelt, passt aber schweißnass bestens zum Ball-Motto, das aus der Wüste Nevadas herübergeweht ist und das Opernhaus mit falschen Palmen und echten Casino-Tischen partiell in...


weiter

Die SH-Landestheater- u. Sinfonieorchester GmbH ist in seiner Existenz stark gefährdet.


Flensburg
Max Stark - Donnerstag, 05. März 2015

Flensburg-TheaterbuergerstiftungBedingt durch die Schließung des Schleswiger Theaters wegen akuter Einsturzgefahr im Juni 2011 befindet sich das SH-Landestheater mit seinen Theatern in Rendsburg, Flensburg und Schleswig in einer Existenzkrise.

Nach der ersten Spielzeit (2010/11) unter Generalintendant Peter Grisebach und seinem neuen Leitungsteam konnte das Landestheater - entgegen allen Erwartungen - mit einem positiven wirtschaftlichen Ergebnis aufwarten. Allein in Schleswig besuchten fast 40.000 Zuschauer in dieser Spielzeit mehr als 100 Aufführungen von Oper, Operette, Musical, Schauspiel, Ballett, Kinder- und Jugendtheater, Puppentheater und Sinfoniekonzerte im Stadttheater.

Mitte Juni 2011 kurz vor den Theaterferien, wurde der große Zuschauerraum des Schleswiger Theaters mit seinen knapp 500 Plätzen, vom...


weiter

Stellungnahme zu Erhalt des Mehrspartentheaters in Zwickau


Zwickau
cl - Dienstag, 27. Januar 2015

zwickau-logoDie stellvertretenden Vorsitzenden Henry Klüglich und Ronny Pühn unseres Mitglieds "caroline neuber des Theaters Zwickau e.V." haben uns die Stellungnahme der Theaterleitung und des Betriebsrates zu Einigung über die Finanzierung der Theatergesellschaft zwischen den Städten Plauen und Zwickau mit Bitte um Veröffentlichung zugeschickt - mit dem Hinweis, dass die Stellungnahme vollumfänglich von dem Förderverein unterstützt wird. MUTHEA hat in den letzten Wochen und Monaten immer wieder zu Zwickau und Plauen auf der facebook Seite informiert.

Die Stellungnahme im Wortlaut

Die Theaterleitung und der Betriebsrat des Theaters Plauen-Zwickau begrüßen die erfolgte Einigung in der gemeinsamen Beratung der beiden Oberbürgermeister und Fraktionsvorsitzenden der beiden Trägerstädte zur...


weiter

Aktivitäten der Theaterfreunde Augsburg


Augsburg
Rolf D. Neuburger - Montag, 26. Januar 2015

1.    "Theaterfreunde Augsburg" feierten 2014 ihr 60-jähriges Bestehen

theaterfreunde-augsburg1954 – neun Jahre nach Kriegsende – gründeten einige namhafte Augsburger Bürger den „Verein zur Förderung des Theater Augsburg e.V.“. Es war der Stadt nicht gelungen, die notwendigen Mittel zum Wiederaufbau des total zerstörten Theaters allein aufzubringen.

Dieses Jubiläum feierte der Verein im Rahmen eines Sommerfestes im Höfle an der Freilichtbühne. Einen Bericht mit Fotos finden Sie im Internet: 

www.Theaterfreunde-Augsburg.de/Sommerfest.

2.    Vierteljährliche Rundschreiben an Mitglieder und Interessierte

Sämtliche Aktivitäten rund um den Verein vermitteln die vierteljährlichen Rundbriefe. Diese sind ebenfalls auf der Website des Vereins runter zu laden - gleich auf der Startseite. So kann sich jeder...


weiter

In Bonn weht ein rauer Wind


Bonn
Kurt P. Tudyka - Montag, 26. Januar 2015

bonn-freunde-kammerspieleWie die meisten Kommunen in Deutschland ist auch die Stadt Bonn überschuldet. Die Stadtverwaltung plant eine starke Verminderung und gar Beendigung der Neuverschuldung u.a. durch weitere Kürzungen des Theaterjahresetats (Oper und Schauspiel). Während bei Antritt der neuen Intendanz 2013 von 3 Mio € die Rede war, die sie sukzessive zu leisten versprach, wird nun 8 Mio € seitens der Verwaltung gefordert.

Da auch noch Renovierungen für die Oper mit geschätzten 20 bis 30 Mio € und für die Kammerspiele mit 2 Mio € Kosten als notwendig erklärt werden, für die ausreichende Reserven fehlen, erscheint eine Fortsetzung des Spielbetriebs in naher Zukunft auf bisherige Weise in Frage gestellt. So wird von der Verwaltung und von Politikern wieder die Schließung der Hauptspielstätte des...


weiter

Auszeichnung für Brandenburg


Brandenburg
Anna Büge - Montag, 26. Januar 2015

Der Förderschwerpunkt der "Freunde des Brandenburger Theaters" ist das Jugendtheater. So ist es nicht verwunderlich, dass diese Nachricht bei dem MUTHEA-Mitglied am 25.01.2015 wie eine Bombe einschlug:

YEAH! Festival 2015
YEAH Logo 595Die bereits überaus erfolgreiche Jugendtheatergruppe am Brandenburger Theater (1. Preis für beste Produktion  beim Internationalen Papageno Award 2014) ist wiederum für eine große internationale Auszeichnung  nominiert worden! Aus mehr als 100 Bewerbungen aus ganz Europa wurden 15 Nominierungen vorgenommen – und unser Jugendtheater ist dabei. Allein die Nominierung bedeutet eine große Auszeichnung.
Eingereicht wurde ein Film: "Wilde Tales" Untertitel: Jeder dreht mal durch.
Quellenhinweis: Info Christiane Ziehl
YEAH! Festival 2015
Das nächste YEAH! Festival findet am 19.6...


weiter

Augsburg: "Unsere Stärke ist unser aktives Vereinsleben"


Augsburg
Gisela Köhler - Samstag, 24. Januar 2015

augsburg-motivDer Kulturförderverein INS Theater Augsburg e.V. ist Mitglied im Dachverband Muthea, der Bundesvereinigung Deutscher Musik- und Theaterfördergesellschaften e.V., um einen Erfahrungsaustausch mit anderen Fördervereinen pflegen zu können. Unser Ziel ist in erster Linie, die Künstlerinnen und Künstler des Theater Augsburg tatkräftig und finanziell zu unterstützen. Bei der Gala von HEREINSPAZIERT am 14. September 2014 konnte der Verein erneut einen Scheck in Höhe von €5.000 für die Theaterpädagogik überreichen. Die Blechbläser des philharmonischen Orchesters Augsburg erhielten für ihr Konzert im MAN Museum im November 2014 einen Zuschuss in Höhe von €1.000, um das Orchester mit herausragenden Gastmusikern zu ergänzen.

 

Auf politischer Ebene versuchen wir, auf die Belange des Theaters...


weiter

Gera in Afrika


Gera
Karl-Heinz Walter - Donnerstag, 22. Januar 2015

Kooperation mit Künstlern aus Burkina Faso

Kultur-vor-Ort-49-2014Im November/Dezember 2014 erlebte die Tragödie „Die Schutzlosen. Les Zéros–Morts.“ von Paul Zoungrana und Bernhard Stengele nach Euripides´und Aischylos`„Die Schutzflehenden“ in den Bühnen der Stadt Gera und im Landestheater Altenburg erfolgreiche Aufführungen.
Das Werk entstand in Kooperation von Theater & Philharmonie Thüringen mit dem Carre-four International de Theatré de Ouagadougou, und so stehen Künstler aus Deutschland und Burkina Faso gemeinsam auf der Bühne.
Es behandelt hochaktuelle Fragen der europäischen Flüchtlingspolitik und speziell der deutschen Asyl-Gesetzgebung.

Da die Künstler aus Burkina Faso nur bis zum Jahresende 2014 Aufenthaltsgenehmigungen für die Bundesrepublik Deutschland hatten, war die Anzahl der Aufführungen...


weiter

Zur aktuellen Situation in Vorpommern


Schwerin
cl - Mittwoch, 21. Januar 2015

Unser stellvertretender Vorsitzender Dr. Michael Jungrichter berichtet zur aktuellen Situation in Vorpommern:

Entgegen meinen kürzlich gemailten Überlegungen, dass es im Moment nichts Berichtenswertes gäbe, kommt nun doch neben der Demo-Ankündigung für das Rostocker Theater am 28. Januar auch Bewegung in Vorpommerns Theatervereine.

So demonstrierten kürzlich in Stralsund 300 Kunstfreunde einer Bürgerinitiative „TheaterLeben“ für den Erhalt der Eigenständigkeit des Theaters Vorpommern (Stralsund/Greifswald) und damit gegen die Fusionsvorschläge mit Neubrandenburg/Neustrelitz zu einem Landestheater in Vorpommern, wie es die vom Kultusministerium favorisierte Zusammenlegung vorsieht. Die Grünen hatten sich dem Protest angeschlossen und legten ein Alternativkonzept vor, mit dem sich die...


weiter

Der Neue Mannheimer Ring - DVD-Box und Dokumentation


Mannheim
cl - Freitag, 16. Januar 2015

DVD SchuberDas Engagement Mannheims und seiner Büger für die Musik Richard Wagners reicht bis ins Jahr 1871 zurück. Zu verdanken ist dies dem Mannheimer Musikalienhändler Erick Heckel, der nicht nur den weltersten Richard-Wagner-Verein gründete, sondern auch einen erheblichen Betrag zur Finanzierung des Bayreuther Festspielhauses einsammelte. Diese Tradition setzt der Neue Mannheimer Ring fort, erarbeitet zum Jubiläumsjahr 2013 von GMD Dan Ettinger und Regisseur, Bühnenbildner, Kostümbildner und Lichtgestalter Achim Freyer innerhalb von zwei Spielzeiten.

Achim Freyer inszenierte ein magisches, bildgewaltiges Theater, das die „mythologische Welt“ des Rheingolds, die „Archaik“ der Walküre, den „ersten Menschen“ im Siegfried und den „Weltentanz“ einer modernen Spaßgesellschaft in der Götterdämmerung...


weiter

Neues Mitglied: Flensburg


Flensburg
Wt - Donnerstag, 15. Januar 2015

Als neues Mitglied in der MUTHEA können wir die Theater-Bürgerstiftung Flensburg begrüßen.

Foto1-Max StarkVorsitzender der Stiftung ist Max Stark (70). Er ist seit 1976 ehrenamtlich für das SH-Landestheater und das Sinfonieorchester in verschiedenen Funktionen tätig:
Von 1993-2006 Vorsitzender der Flensburger Theaterfreunde e.V., heute Ehrenvorsitzender. Während dieser Zeit war Stark mit den Theaterfreunden bereits einmal Mitglied in der MUTHEA.

Max Stark war 10 Jahre im Aufsichtsrat des Theaters und ist heute Mitglied der Gesellschafterversammlung der Landestheater GmbH. Seit 17 Jahren Mitglied im Kulturausschuss der Stadt Flensburg, davon 5 Jahre Vorsitzender.

 

Die Stiftung will den Fortbestand der Schleswig-Holsteinischen Landestheater- und Sinfonieorchester GmbH in der heutigen Form eines...


weiter

Theaterfreunde unterwegs: So machen es Braunschweig und Mannheim


Braunschweig
cl - Mittwoch, 26. November 2014

"Theaterfreunde unterwegs" - wie machen es unsere Mitgliedsgesellschaften?
Braunschweig und Mannheim stellen ihr Konzept vor. 

ArtMaks Logo

 

Theaterfreunde sind ein reiselustiges Volk, wenn es um spannende, interessante, ungewöhnliche Inszenierungen an anderen Häusern geht. Nicht nur an deutschen Bühnen sind sie zu Gast sondern auch sehr gerne an ausländischen Bühnen. Die Reisen werden gerne verbunden mit dem kulturellen Angebot vor Ort. Die Braunschweiger und Mannheimer Theaterfreunde haben in ArtMaks einen perfekten Kooperationspartner gefunden. Die Reisen beginnen sowohl in Braunschweig als auch in Mannheim, individuelle Anreisen sind ebenso möglich. Als die Vorstände der beiden Freundeskreise vor zwei Jahren zum ersten Mal auf eine Kooperation angesprochen wurden, hatten sie keine Ahnung, dass...


weiter

Ergebnisse der Karlsruher Mitgliederbefragung


Karlsruhe
Katrin Lorbeer - Montag, 24. November 2014

karlsruhe-mgv14 001Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Gesellschaft der Freunde des Badischen Staatstheaters Karlsruhe stellte die Stv. Vorsitzende Katrin Lorbeer die Ergebnisse einer von ihr initiierten Mitgliederbefragung vor. Von den rund 1.700 Mitgliedern der Gesellschaft hatten sich 139 an der Evaluation beteiligt und einen Fragebogen ausgefüllt. Aus den Antworten lassen sich wertvolle Informationen über die Zusammensetzung der Gesellschaft, ihre Wünsche, aber auch Kritikpunkte ablesen. Hoch erfreulich ist zum Beispiel, dass die Karlsruher Mitglieder überaus fleißige und hochinteressierte Theatergänger sind, die gerne profundes Hintergrundwissen über den Spielplan und die Inszenierungen vermittelt bekommen möchten. Obwohl es bereits sehr viele Angebote und Möglichkeiten zu Probenbesuchen...


weiter

Beifall für FAUST-Preisträgerin Bruna Andrade


Karlsruhe
Katrin Lorbeer - Samstag, 22. November 2014

andradeDie Gesellschaft der Freunde des Badischen Staatstheaters Karlsruhe ist stolz auf die Erste Solistin des Staatsballetts: Bruna Andrade ist in Hamburg mit dem "FAUST", dem deutschen Theater-Oscar, als beste 'Darstellerin Tanz' ausgezeichnet worden. Als Dankeschön für ihre überregional gefeierten Leistungen überreichte ihr Dr. Bernd Krüger, der 1. Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde, ein Präsent und gratulierte herzlich.

Regenschirme oder Sommersegel – Eine Überdachung für die Zuschauer bei den Schlossfestspielen in Schwerin


Schwerin
Dr. Jungrichter - Samstag, 22. November 2014

schirm-scherinAm 12.11.2014 wurde auf einer Pressekonferenz im Beisein der Schweriner Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow eine Machbarkeitsstudie für eine temporäre Überdachung der Zuschauertribüne für die alljährlich mit großen Opern stattfindenden Schlossfestspiele vorgestellt. Damit sollen die Aufführungen für noch mehr Opernliebhaber, die sich bei Regenwetter vom Besuch einer Aufführung abhalten lassen, interessanter werden. Immerhin gibt es in Schwerin eine Regenwahrscheinlichkeit von 41 Prozent, sagt der deutsche Wetterdienst in seinen Statistiken. Dadurch kommt es in Regenjahren zu bis zu 600 000 € Mindereinnahmen, berichtete der Generalintendant Joachim Kümmritz.

Die Idee dazu kam vom Vorsitzenden der Theaterfreunde Schwerin Dr. Michael Jungrichter. Er hatte bereits im Vorfeld ...


weiter

Neu im Vorstand: Michael Werner


Meldungen der MUTHEA
Wt - Freitag, 14. November 2014

michael-wernerMichael Werner ist seit der letzten Mitgliederversammlung neu im Vorstand der MUTHEA. Er hat Stephan Mücke als Schatzmeister abgelöst. Für dieses Amt ist er geradezu prädestiniert: Werner (Jahrgang 1962) ist Bereichsleiter für vermögende Kunden und Vermögensanlage in der Brandenburger Bank.
Seit 1992 ist er Mitglied der Freunde des Brandenburger Theaters e.V. Dort bekleidet der dreifache Familienvater dasselbe Amt. In Brandenburg engagiert sich Michael Werner nicht nur innerhalb seines Unternehmens und bei den Theaterfreunden, sondern auch sonst ist er in vielen regionalen Vereinen vor Ort aktiv.
In der noch kurzen Vorstandstätigkeit bei der MUTHEA konnte sich Michael Werner schon gut einbringen - aktuell natürlich mit seinem Einsatz für das nächste Jahrestreffen in Brandenburg an der...


weiter

Große Freude am Schnawwl - Mannheims Kinder- und Jugendtheater


Mannheim
cl - Donnerstag, 13. November 2014

schnawwl-IMG 8114Große Freude am Schnawwl! Intendantin Andrea Gronemeyer wurde für Tanz Trommel (UA) mit dem Deutschen Theaterpreis „DER FAUST 2014“ in der Kategorie „Regie Kinder- und Jugendtheater“ ausgezeichnet. Tanz Trommel ist ein Ensembleprojekt von Schnawwl und Kevin O’Day Ballet am Mannheimer Nationaltheater.

Am 13. November beglückwünschten Zuschauer und Theaterfreunde nach einer Extra-Vorstellung Andrea Gronemeyer und ihr Produktionsteam zu dieser großartigen Auszeichnung!

 

Deutscher Theaterpreis DER FAUST 2014


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Deutscher Bühnenverein - Montag, 10. November 2014

imageAm 8. November wurde in der Hamburgischen Staatsoper der Deutsche Theaterpreis DER FAUST in Anwesenheit des Ersten Bürgermeisters der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, verliehen. Der Schauspieler Ulrich Matthes führte durch die Verleihung, künstlerisch begleitet wurde der Abend durch Beiträge der Philharmoniker Hamburg unter der Leitung der Generalmusikdirektorin Simone Young sowie des HAMBURG BALLETT - JOHN NEUMEIER und des Internationalen Opernstudios.


weiter

neues Mitglied bei MUTHEA: Erlangen


Erlangen
Jens Wortmann - Sonntag, 09. November 2014

Als neues Mitglied bei MUTHEA begrüßen wir den Förderverein Theater Erlangen. Die Geschäftsführerin, Frau Nora Planert, stellt den Verein vor:

 

Das Theater Erlangen
Markgrafentheater-ErlangenIm Erlanger Markgrafentheater wird seit fast 300 Jahren Theater gespielt. Es ist eines der schönsten Barocktheater Deutschlands und Mittelpunkt des kulturellen in Erlangen. Es beherbergt  international renommierte Festivals und ist Hauptspielort des 1974 gegründeten Theater Erlangen.

 

Der Förderverein
Der Verein unterstützt das Theater Erlangen ideell, finanziell und kulturpolitisch. Seine Mitglieder suchen das Gespräch über die Arbeit und Entwicklung des Theaters – intern und in der Öffentlichkeit – und vertreten die Interessen des Theaters und seines Publikums. Der Förderverein betreibt das Erlanger Theatercafé,...


weiter

Mitgliederwerbung in Schwerin


Schwerin
Dr. Jungrichter - Samstag, 01. November 2014

Zur Mitgliederwerbung kann ich kaum mehr beitragen, als zu berichten, dass man über die persönliche Ansprache viel erreichen kann. Wir bieten Neumitgliedern bevorzugten Kartenerwerb für das begehrte Theaterfest in Schwerin, sowie als Begrüßungsgeschenk eine Freikarte für einenTheaterbesuch. Ein Mitglied, dass einen Theaterfreund werben konnte, erhält eine Gutschein über 5,- € für unseren Theaterladen. Außerdem haben wir im Kassenfoyer einen Werbeflyer ausliegen und jeder Neubürger Schwerins erhält im Begrüßungsbrief der Oberbürgermeisterin einen Flyer über das Theater. Dort sind wir speziell mit eine Seite über uns vertreten, so dass mancher auf uns aufmerksam wird, wenn er neu in der Stadt ist und Kontakte sucht. Neu ist für uns, dass wir in dieser Saison erstmals auf rd.6000...


weiter

Gespräch in Schwerin


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Freitag, 24. Oktober 2014

Ergebnisse eines Gespräches der Theater – und Orchesterfördervereine in Mecklenburg – Vorpommern beim Kultus-Staatssekretär am 7.10 2014 in Schwerin im Kultusministerium


st schroeder 1Das Gespräch fand auf Einladung von Staatssekretär Sebastian Schröder statt. Vorstandsmitglieder der Theater- und Orchesterfördervereine aus Güstrow, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rostock und Schwerin  kamen zu diesem Gedankenaustausch in die Landeshauptstadt.

Zunächst dankte Frau Jonas aus Rostock dem Staatsekretär für die Möglichkeit zum Gespräch und sprach die Erwartung aus, dass Herr Schröder an die Fördervereine Fragen habe.

Diese Anregung griff Herr Schröder aber nicht auf, sondern bat die Anwesenden, ihre jeweilige Sicht zum Stand der Umsetzung der Theaterreform darzulegen. So hatten alle Vereine die...


weiter

Interview mit dem Kultursminister von Mecklenburg-Vorpommern


Rostock
Dr. Michael Jungrichter - Freitag, 24. Oktober 2014

Mathias Brodkorb2Interview des MV-Kultusministers Herrn Brodkorb in der Ostsee-Zeitung vom 07. Oktober 2014

http://www.ostsee-zeitung.de/Region-Rostock/Rostock/Volkstheater-braucht-mehr-Relevanz
http://www.ostsee-zeitung.de/Region-Rostock/Rostock/Kultur/Intendant-appelliert-an-die-Buergerschaft-Rostock-hat-das-Beste-verdient
Dieses Interview zu Beginn der neuen Spielzeit des Volkstheaters Rostock reiht sich als Beitrag ein in den seit einigen Wochen wieder dynamisch geführten politischen Diskurs seitens der Rostocker Bürgerschaft über die Zukunft des Volkstheaters Rostock.

Antje Jonas
Vorsitzende der „Freunde und Förderer Volkstheater Rostock e.V.“
Der nachfolgende Beitrag gibt ausschließlich die persönliche Sicht der Autorin wieder.

 

Das Rostocker Theater hatte eine große Vergangenheit

Das Volkstheater...


weiter

Freunde werben - wie machen es die Mannheimer Theaterfreunde?


Mannheim
CL - Freitag, 17. Oktober 2014

Cover CD GöresSpontanaktion: Am 28. September – zu Beginn des Theaterfestes – fand vormittags im Schauspielhaus unsere alljährliche Mitgliederversammlung statt. Für alle, die an diesem Tag spontan Mitglied wurden, gab es als Dankeschön die an diesem Tag neu erschienene und von den Freunden geförderte CD „Amuse Bouche“ mit Katharina Göres, Dan Ettinger und dem Nationaltheaterorchester Mannheim (VK€19,95). Diese Aktion hat uns viele neue Mitglieder beschert.


weiter

Neues Mitglied: INS-Theater Augsburg e.V.


Augsburg
Gisela Köhler - Freitag, 10. Oktober 2014

ins-theater-augsburgDas neue MUTHEA-Mitglied, der Kultur-Förder-Verein "INS Theater Augsburg e.V."  stellt in seinem ersten Beitrag für die MUTHEA-Internetseite und für MUTHEAaktuell seine Aktivitäten zur Mitgliederwerbung vor:


Die Art der Mitgliederwerbung orientiert sich an der Zielrichtung des Vereins. Unser Bestreben ist ein behutsames und kontinuierliches Wachstum, wobei wir besonderen Wert auf die Integration neuer Mitglieder legen. Unser Fokus liegt auf der Gewinnung von Fördermitgliedern.


weiter

Bonner Theaterpreis "Thepsis"


Bonn
Kurt Tudyka - Montag, 06. Oktober 2014

Seit Beginn der Spielzeit 2013/14 hat das Theater Bonn eine neuen Generalintendanten und das Schauspiel zum ersten Mal seit Jahrzehnten eine eigene Leitung. Dieser Wechsel war von den Schauspielfreunden - vereint als Freunde der Kammerspiele - mit zu großen Erwartungen verbunden gewesen.

bonn-freunde-kammerspieleAm Ende der Spielzeit haben die Mitglieder der Freunde der Kammerspiele aufgund einer Nominierung von Kandidaten durch das Publikum den Schauspieler Wolfgang Rüter zum Träger des mit 1000 Euro dotierten und einer eigens angefertigten Skulptur verbundenen Bonner Theaterpreis "Thespis" 2014 gewählt. Damit wurde seine große schauspielerische Leistung belohnt, die er in vielen Rollen am Bonner Theater bewiesen hat. 


weiter

Oberhausener Theaterpreis 2014 verliehen


Oberhausen
Gerd Lepges - Samstag, 04. Oktober 2014

OberhausenerTheaterpreise2014 560Beim Theaterfest zur Eröffnung der Spielzeit 2014/15 wurde der vom Freundeskreis „Theater für Oberhausen“  zum zwanzigsten Mal ausgelobte Oberhausener Theaterpreis für besondere künstlerische Leistungen am Theater Oberhausen verliehen.  Auch in diesem Jahr standen € 8.500 an Preisgeldern zur Verfügung, die von Oberhausener Firmen und Privatpersonen aufgebracht wurden.
Drei Jury-Preise wurden vergeben: Den ersten Preis in Höhe von € 3.000 erhielt der australische Regisseur Simon Stone für seine Fassung und Inszenierung der „Orestie“ nach Aischylos. Stone war Intendant Peter Carp in beim Ibsen-Festival in Oslo aufgefallen, an dem sowohl das Theater Oberhausen als auch das Melbourner Theater Simon Stones teilnahmen. Die „Orestie“ war seine erste Inzenierung in Europa, sie erregte auch in...


weiter

Verschenken Sie Mäzenatentum!


Marburg
Jürgen Bandte - Freitag, 03. Oktober 2014

Freundeskreis Hessisches Landestheater Marburg ruft seine Mitglieder auf:  "Verschenken Sie Mäzenatentum!"
marburgDie Mitgliederwerbung für Fördervereine ist ein schwieriges Geschäft! Wir alle in Muthea diskutieren jedesmal, wie wir unseren Auftrag weitergeben. Das ist insbesondere für die kleinen Theater schwierig, die sich um ihr Publikum als Förderer bemühen. Die persönliche Ansprache ist meistens entscheidend.
Denn treue Theaterbesucher sind eigentlich per se die Förderer des Theaters, schon weil sie Theater regelmäßig besuchen. Der kleine Schritt zum Mitglied im Förderverein, zum Mäzen, zum politischen Multiplikatorn ist dann doch manchmal weit. Doch die zusätzliche Positionierung ist ein wichtiges politisches Zeichen.
Wir vom Freundeskreis Hessisches Landestheater rufen deshalb unsere...


weiter

Festlicher Auftakt in Bielefeld


Bielefeld
Christine Pfitzner - Dienstag, 30. September 2014

bielefeld festlauftakt 2014Es ist eine bewährte Tradition: Mit dem Festlichen Auftakt geben die Theater- und Konzertfreunde Bielefeld e. V. jedes Jahr in der Rudolf-Oetker-Halle den Startschuss für viele spannende und unterhaltsame Theater- und Konzertabende. Der Intendant und der Generalmusikdirektor laufen sich schon einmal warm für die neue Spielzeit. Stellen, unterstützt von Künstlerinnen und Künstlern aller drei Sparten, die Höhepunkte aus dem Programm vor. Neben dem Musiktheater gewähren Schauspiel und Tanztheater ebenfalls Einblicke in die kommende Spielzeit. Und auch beim nächsten Festlichen Auftakt wird wieder der Operntaler oder Schauspielpreis der Theater- und Konzertfreunde vergeben.

Theaterfreunde Schwerin beim Bundespräsidenten


Schwerin
MJ - Dienstag, 30. September 2014

jungrichter-gauck Michael Jungrichter, der Vorsitzende der Theaterfreunde Schwerin e.V. übergab dem Bundespräsidenten eine der Schweriner  Theatermedaillen, die vergoldetet Conrad – Ekhof - Medaille, während des Bürgerfestes am Freitag, dem 5.9. 2014 in Berlin im Schloss Bellevue zur Würdigung ehrenamtlich Tätiger aus ganz Deutschland.

Mit dazu ausgewählt und eingeladen zu werden, war für Michael Jungrichter und seine Frau Karin eine besondere Ehre. Herr Gauck würdigte in seiner sehr zu Herzen gehenden Begrüßungsrede das Ehrenamt als unverzichtbaren Bestandteil der Bürgergesellschaft. Es waren fast 5000 Teilnehmer aus der ganzen Bundesrepublik bei dem festlich-fröhlichen Abend im Schlossgarten des Schlosses Bellevue, unter ihnen auch die Familienministerin M. Schwesig, die bei der Übergabe der Medaille...


weiter

Theatermasken in Wittenberg


Meldungen "vor Ort" für die Homepage
Jens Wortmann - Montag, 29. September 2014

masken-wittenbergWittenberg. Der Förderverein „Phönix Theaterwelt“ in Wittenberg feiert sein zehnjähriges Bestehen. Der Verein unterstützt den Trägerverein, der das Theatergebäude in Wittenberg als Gastspieltheater betreibt, nachdem das Mitteldeutsche Landestheater 2001/2002 seine letzte Spielzeit erlebte und als Bühne mit eigenem Ensemble nach 57 Jahren den Vorhang schloss.
Das Jubiläum wird mit einer ungewöhnlichen Aktion gefeiert: in der ganzen Stadt können kunterbunte Aufkleber mit Theatermasken erworben werden. Der Erlös kommt dem Trägerverein zu Gute. Die Aufkleber in Form einer Maske – dem klassischen Symbol für das Theater schlechthin. Die haftenden, nicht klebenden Masken können zum Mindestpreis von 2 euro in vielen Geschäften in der Innenstadt Wittenbergs erworben werden. „Wir hoffen auf ein...


weiter

Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen verleiht den Aalto - Bühnenpreis für junge Künstler 2014


Essen
Susanne Meluzio - Freitag, 26. September 2014

essenAm 2. November 2014 verleiht der Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V. im Rahmen einer Feierstunde den Aalto-Bühnenpreis für junge Künstler. Der alle zwei Jahre vergebene Nach-wuchsförderpreis ist mit 10.000 € dotierten und fördert junge Talente an den Bühnen unserer Stadt. Die Jury des Freundeskreises hat einstimmig beschlossen, den Preis in diesem Jahr an den jungen Te-nor Abdellah Lasri zu vergeben. Der gebürtige Marokkaner ist seit letzter Spielzeit festes Ensemblemit-glied des Essener Aalto-Theaters. Herr Lasri begeisterte in der letzten Spielzeit unter anderem als „Werther“ in der gleichnamigen Oper von Jules Massenet nicht nur das Publikum in Essen sondern auch an der Bastille Oper von Paris.


weiter

Das MUTHEA-Jahrestreffen 2015 in Brandenburg an der Havel


Meldungen der MUTHEA
Anna Büge - Freitag, 26. September 2014

Notizen zu Theater und Stadt

Brandenburg-Eingang Grosses Haus grossWir als Förderverein Freunde des Brandenburger Theaters e. V, werden 2015 Gastgeber des MUTHEA Jahrestreffens sein. Wir freuen uns auf diese Aufgabe. Um unsere Gäste auf das Jahrestreffen 2015 einzustimmen werden wir über unser Theater und unsere Stadt in Mutheaaktuell mehrmals berichten. Wir freuen uns auch, dass wir Ihnen als Teilnehmer des Jahrestreffens gleichzeitig ein besonderes Ereignis bieten zu können:
Die BUGA 2015 (Bundesgartenschau) vom 18.April bis zum 11.Oktober 2015


weiter

Neu im Vorstand: Michael Jungrichter


Meldungen der MUTHEA
Wt - Samstag, 20. September 2014

michael-jungrichterAuf der Mitgliederversammlung in Oberhausen wurde der Vorstand der MUTHEA neu gewählt. Dabei wurden auch drei Vorstandsmitglieder erstmals in ihr neues Amt gewählt. Wir stellen die neuen Mitglieder im Vorstand nach und nach vor. Nach der Vorstellung von Katrin Lorbeer stellen wir nun Dr. Michael Jungrichter vor.

Dr. Michael Jungrichter ist verheiratet, hat 2 Söhne und 5 Enkel. Er wurde 1948 in der Lausitz geboren, studierte von 1967-1972 Veterinärmedizin an der Humboldt - Universität zu Berlin. Auch damals schon war er Abonnent in Opern-und Theaterhäusern. Nach dem Studium war er im ehemaligen Bezirk Schwerin als Tierarzt tätig, seit fast 4 Jahren ist Michael Jungrichter im Ruhestand.

Seit dem Jahr 1996 ist er Mitglied der Theaterfreunde Schwerin, dort ist er auch Zustifter und...


weiter

Jahrbuch Kulturmarken 2015


Meldungen der MUTHEA
Causales - Mittwoch, 10. September 2014

Wegweiser für unternehmerische Kulturförderung und Kultursponsoring im deutschsprachigen Raum erscheint als Printausgabe und erstmalig als kostenfreie Online-Version

jb2015 coverMUTHEA möchte auf das Jahrbuch hinweisen, ganz einfach, weil MUTHEA in den letzten Jahren eine ganzseitige Anzeige im Kulturmarkenjahrbuch setzen konnte. Warum war das so? Es gab den Kulturmarken Award für Fördervereine des Jahres und einige unserer Mitglieder haben da gerne mitgemacht. Dieser Award ist zu unserem Bedauern abgeschafft worden!

Die 11. Ausgabe des Jahrbuches Kulturmarken erscheint am 10. September 2014 und enthält Fachinformationen über den europäischen Kultursponsoringmarkt. In einem Leitartikel werden erstmalig die Kulturfinanzierungsstrukturen im europäischen Raum verglichen und die unternehmerische...


weiter

Deutscher Theaterpreis DER FAUST 2014 in Hamburg - Nominierte, Lebenswerk und Preis des Präsidenten stehen fest


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Deutscher Bühnenverein - Samstag, 06. September 2014

deutscher-buehnenvereinAm 08. November 2014 wird der Deutsche Theaterpreis DER FAUST zum neunten Mal verliehen. In diesem Jahr findet die Vergabe in der Hamburgischen Staatsoper statt.

Ausgezeichnet werden Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeit wegweisend für das deutsche Theater ist. DER FAUST ist ein nationaler, undotierter Theaterpreis, der auf die Leistungskraft und künstlerische Ausstrahlung der Theater aufmerksam macht und diese würdigt. Er wird in Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und einem jährlich wechselnden Bundesland vergeben – in diesem Jahr ist es die Freie und Hansestadt Hamburg. Finanziert wird die Veranstaltung von der Freien und Hansestadt Hamburg, der Kulturstiftung der Länder und dem Deutschen Bühnenverein.


weiter

30. August 2014 FESTLICHER AUFTAKT der Theater- und Konzertfreunde Bielefeld


Bielefeld
cl - Mittwoch, 20. August 2014

theaterundkonzertfreundebielefeldAm 30. 08. um 19:00 Uhr feiern Michael Heicks, Intendant des Theater Bielefeld, und Christiane Pfitzner, Vorsitzende des Veranstalters Theater- und Konzertfreunde Bielefeld e.V., gemeinsam mit ihrem Publikum den Start in die neue Spielzeit. Beim beliebten „Festlichen Auftakt“ wird - neben vielen unterhaltsam präsentierten Einblicken in das Programm der Saison 2014-2015 - mit Spannung erwartet, wer die diesjährigen Preisträger von Opern- und Schauspieltaler sind, die in diesem Jahr von Professor Dr. Ulrich Heinzmann und Friderun Nippel aus dem Vorstand der Freunde übergeben werden.

 

VVK über Veranstalter

Kassenzeiten am Freitag, 29. August und Samstag, 30. August: 11:00 – 13:30 Uhr.

Abendkasse am 30. August ab 18:00 Uhr (eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Verkauf nur gegen Barzahlung...


weiter

'Exemplarische Aktivitäten' der Theaterfreunde Augsburg


Augsburg
R.D. Neuburger - Montag, 04. August 2014

theaterfreundeaugsburgRolf D. Neuburger, 1. Vorsitzende der Augsburger Theaterfreunde, berichtet zu den Aktivitäten des Vereins.

 

1. 60 Jahre Theater Augsburg.
1954 gründeten Augsburger Bürger den Verein, um den Wiederaufbau des im Krieg zerstörten Theaters zu fördern.
Aus diesem Anlass feierte der Verein am 26. Juli im „Höfle“ an der Freilichtbühne, eine der schönsten Open Air Arena Süddeutschlands ihr Sommerfest. Die Intendantin sowie der neue Kulturreferent beglückwünschten die Theaterfreunde zu diesem jahrzehntelangen Erfolg.

 

2. Die jährliche Theater-Fahrt führt Anfang Dezember 2014 nach Stuttgart zum Ballett. Dank der guten Verbindungen zu den Freunden in Stuttgart

war es gelungen Karten zu bekommen – was fast einem Wunder gleichkommt.

 

3. Die Augsburger Wochenzeitschrift „Augsburg Journal“...


weiter

Kulturmarken® Award : Anmeldeschluss bis zum 31.08.2014 verlängert


Meldungen der MUTHEA
cl - Mittwoch, 30. Juli 2014

causalesEs macht Sinn : Der Anmeldeschluss für den ersten europäischen Kulturmarken Award wurde aufgrund der Sommerpause verlängert. Bis zum 31. August 2014 haben, unabhängig von regionaler, nationaler oder internationaler Ausrichtung, Kulturinstitutionen und -projekte, Tourismusorganisationen und Wirtschaftsunternehmen die Möglichkeit, ihre Bewerbungen in folgenden Wettbewerbskategorien einzureichen:

Europäische Kulturmarke des Jahres - präsentiert von SPIE
Die Ehrung wird an eine Kultureinrichtung verliehen, die durch eine konsequente Marketingstrategie eine starke Marke etabliert hat.


weiter

Intendant gesucht


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Montag, 28. Juli 2014

schwerin-grosses hausFür das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin wird per Ausschreibung ein neuer Intendant gesucht. Der Vertrag des bisherigen und sehr erfolgreichen  Intendanten Joachim Kümmritz endet zum Spielzeitende 2016. Der dann 67 – jährige sagte der Presse gegenüber, dass er sich nicht erneut bewerben werde. Aus dem eigenen Haus werden sich vermutlich drei bisher in leitenden Positionen tätige Mitarbeiter bewerben, der Schauspieldirektor, die Operndirektorin und der Chefdramaturg, der auch der Initiator der Kulturschutz - Initiative war.

Sommerloch überall? Nicht bei uns!


Brandenburg
Anna Büge - Freitag, 25. Juli 2014

Brandenburg-standUm Mitglieder zu werben, ist es den Freunden des Brandenburger Theaters e.V. wichtig, immer, zu jeder Jahreszeit und zu jeder Gelegenheit mit eigenem Stand präsent zu sein. So auch zum diesjährigen Havelfest am 21.Juni 2014 in der Stadt Brandenburg.


weiter

OFFENER BRIEF - eine Anmerkung von Burkhard C. Kosminski von Burkhard C. Kosminski, Intendant Schauspiel am Nationaltheater Mannheim


Mannheim
cl - Donnerstag, 24. Juli 2014

Im Juni hat der Schauspielintendant des Nationaltheaters Burkhard C. Kosminski mit seinem offenen Brief an die Landes- und Bundesminister für Kultur und Bildung eine hitzige Diskussion in den deutschen Leitmedien angestoßen. Mit den Worten „Kultur ist keine Handelsware“ fordert er unter anderem die Herauslösung der Kultur aus dem Freihandelsabkommen mit den USA. In seinem Brief, den unter anderem Spiegel Online in vollem Wortlaut veröffentlichte, schlägt er außerdem eine Umwidmung des „Solis“ für Kultur und Bildung vor. Gespräche auf Ministerebene sind mittlerweile konkret in Planung.

„Tragen Sie die Botschaft bitte auch über die Freundeskreise in die deutsche Theaterlandschaft“, bat Burkhard C. Kosminski die Freunde und Förderer des Nationaltheaters Mannheim. 

 

Den Offenen Brief...


weiter

MANNHEIMER MOZARTSOMMER 2014 - ein Resümee


Mannheim
cl - Montag, 21. Juli 2014

Hirsch-Logo MMS 2014 Black vor MagentaVom 12. bis 20. Juli fand in Mannheim und Schwetzingen die fünfte (und überaus erfolgreiche) Ausgabe des Mannheimer Mozartsommers statt. Die Jubiläumsausgabe bot ein buntes und innovatives Programm. 

Vier Opern, die Mozart von ganz verschiedenen Seiten zeigen, standen auf dem Programm: "Mitridate, re di Ponto", das erstaunliche Werk des nur 14-jährigen Mozart, als Neuproduktion des Nationaltheaters Mannheim (im Schwetzinger Rokokotheater) in der Inszenierung von Nicolas Brieger; die gefeierte "Zauberflöten"-Inszenierung von Barrie Kosky und der Gruppe "1927" als Gastspiel der Komischen Oper (auf der Mannheimer Opernbühne) sowie "Mozart in Moskau" (UA), ein Auftragswerk der Jungen Oper für junge Menschen, einem musikalischen Roadmovie mit Musik von Mozart und Kurt Schwertsik, Text von...


weiter

Das Hessische Landestheater plant furiosen Saisonstart 2014/2015


Marburg
Jürgen Bandte - Montag, 21. Juli 2014

marburgKeine Angst! So lautet das Motto der Spielzeit 2014/2015 des Hessischen Landestheaters Marburg. Soll das Leben gelingen müssen wir es lieben. Klingt einfach, ist es aber nicht! Denn unsere Angst macht dieses Gelingen (und das Lieben) oft unmöglich. Oft beherrscht sie uns, legt die Gedanken lahm, zerstört Vertrauen, macht uns mutlos und krank. Wie entsteht, wie vermeiden, wie überwinden, wie akzeptieren wir unsere Angst und vor allem wofür ist sie gut?


weiter

Sonntags, 11.00 Uhr in Schwerin…


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Montag, 14. Juli 2014

 

Gratulation mit dem KultusministerAm  Sonntag dem 6.7. 2014 fanden rund 160 Theaterfreunde, soviel waren es noch nie, den Weg in das Konzertfoyer des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin, um beim Höhepunkt der Saison der Theaterfreunde Schwerin dabei zu sein. Sie hatten zur Verleihung des Conrad –Ekhof -Preises eingeladen. Unter den gutgelaunten Teilnehmern waren auch die Oberbürgermeisterin der Stadt Schwerin, Frau Angelika Gramkow sowie, erstmals bei einer solchen Preisverleihung als Kultusminister des Landes, Herr Matthias Brodkorb, der auch ein ermunterndes und würdigendes Grußwort hielt.


weiter

Achim Freyer zum 80. Geburtstag : Doppelausstellung in Worms


Mannheim
cl - Samstag, 12. Juli 2014

DER MALER 13. Juli bis 17. August im Kunstverein  

DER REGISSEUR 13. Juli bis 14. September im Museum Heylshof

mhh freyer-plakat webDie Stadt Worms gratuliert Achim Freyer, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feierte, mit einer Doppelausstellung in Kooperation mit dem Nationaltheater Mannheim und den Nibelungen-Festspielen Worms.

Der Kunstverein ehrt den MALER und zweifachen Documenta-Teilnehmer mit einer Schau seines aktuellen bildnerischen Werks. Das Nibelungenmuseum präsentiert im Heylshof den REGISSEUR, BÜHNEN- und KOSTÜMBILDNER, der bei Brecht in die Lehre ging, mit Regisseuren wie Ruth Berghaus, Adolf Dresen und Benno Besson zusammenarbeitete und heute mit seinen bildgewaltigen Bühnenkunstwerken weltweit präsent ist. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen seine zwei unterschiedlichen...


weiter

Starkes Zeichen für den Erhalt des Neustrelitzer Theaters


Schwerin
Andrea Grimme - Donnerstag, 10. Juli 2014

Theaterschaffende und Förderverein Seite an Seite beim Protesten für das Theater

Neustrelitz. Am 17. Juni hatte der Schweriner Kultusminister Brodkorb ein Gutachten präsentiert, nach dem am Theater Neustrelitz die Sparten Oper und Schauspiel abgebaut und dort zukünftig nur noch Operette und Musical produziert werden sollten. Begleitet würde dies von einem Stellenabbau von über 100 Mitarbeitern.


weiter

Theaterpreises „Thespis“


Bonn
Kurt P. Tudyka - Dienstag, 08. Juli 2014

freunde-kammerspiele-bonnZum Träger des siebten Bonner Theaterpreises 2014 „Thespis“ für die beste schauspielerische Leistung wurde Wolfgang Rüter vom Publikum und den Freunden der Kammerspiele gewählt. Er erhielt dafür eine für ihn eigens angefertigte Skulptur der Bonner Bildhauerin Sidika Kordes und die Dotation von € 1000. Den mit € 500 dotierten Sonderpreis für eine andere künstlerische Leistung erhielten das Stück und die von Volker Lösch besorgte Inszenierung „Waffenschweine“ wegen ihrer gesellschaftlichen Relevanz. Ihn nahm als Dramaturgin der Produktion Nicola Bramkamp in Empfang, den sie für ein  Jugendprojekt des Theaters spenden wird.

Verleihung des Theaterpreises im Landestheater Detmold am Dienstag, den 10. Juni 2014


Detmold
Beate Schütz - Dienstag, 08. Juli 2014

140611 0956 kr theaterpreis 2014 ger 400Bereits zum 4. Mal wurde im Landestheater Detmold der Theaterpreis verliehen und zwar gemeinsam von dem Förderverein des Landestheaters und der Lippischen Landeszeitung, vertreten durch ihren Verleger Rainer Giesdorf.
Die Preise, ein Theaterring, hergestellt  von einem Detmolder Goldschmied, wurden im Rahmen einer heiterer Darbietung im Theater verliehen.  Der Preisträger / die Preisträgerin wurde ausgewählt von den  Lesern der Landeszeitung, den Theaterfreunden und den Zuschauer im Vorfeld.
Die beste Produktion des Jahres „Il trittico“ erhielt ebenfalls einen Preis; zum zweiten Mal  wurde auch ein Nachwuchspreis  vom Kreis Lippe gestiftet, überreicht durch den Landrat Friedel Heuwinkel.
Der zweite Vorsitzende des Fördervereins, Rolf Wienecke, stiftete außerdem noch als Hauptpreis einen...


weiter

Alle Theaterleute an einen Tisch!


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Montag, 07. Juli 2014

Wegen der Vorschläge zur Umstrukturierung der Theater in vorpommerschen Landesteil unseres Bundeslandes trafen sich die Fördervereine am 4.7. 2014 in Neustrelitz und verabschiedeten folgende Presseerklärung:


weiter

Bielefelder Opernspielplan 2014/15


Bielefeld
Sabine Schweitzer - Donnerstag, 03. Juli 2014

Und wieder gibt es Spannendes vom Spielplan der Bielefelder Oper zu berichten – nach einer sehr erfolgreichen ersten wird auch in der zweiten Spielzeit von Operndirektorin Sabine Schweitzer für Opernfreunde die Reise nach Bielefeld zu einem „MUST HAVE“.

Ein starkes Ensemble, Chor und Orchester erwarten den Besucher. Der Spielplan ist auch 2014-2015 erfrischend vielseitig, und die Regie-Teams versprechen anregende Umsetzungen der Werke.

Die Saison 2014-2015 beginnt zwar mit einer der populärsten Opern der Musikliteratur, MADAMA BUTTERFLY, aber mit der erstklassigen Besetzung und in der szenischen Umsetzung von Nadja Loschky, die landauf, landab mit genauen, zutiefst berührenden und auch verstörenden Inszenierungen bekannten Opern neues Gesicht gibt, ist mit einem nicht nur glanzvollen,...


weiter

Oskarverleihung in Altenburg


Altenburg
Frieder Krause - Montag, 30. Juni 2014

theateroskar-altenburgMit einer allen Ansprüchen – vom roten Teppich samt festlich geschmückten Theaterbalkon, einem souveränen Moderator in Person von Schauspieldirektor Bernhard Stengele, einem von der Vielfalt und dem hohen Niveau des Hauses kündendem Programm bis zur gemeinsamen Feier im Theaterinnenhof – gerechten Gala sind am Pfingstsonntag die Favoriten der zu Ende gehenden Spielzeit der Theatervereine Altenburg und Gera gekürt worden.


weiter

THEATER DER WELT - ein Nachwort


Mannheim
Nationaltheater Mannheim - Sonntag, 29. Juni 2014

Burkhard C. Kosminski, Festivalintendant Theater der Welt:

„Mit über 26.000 Besuchern und meist komplett ausverkauften Vorstellungen war Theater der Welt von Besucherseite ein voller Erfolg. Zum Festival waren Künstlerinnen und Künstler aus allen Kontinenten eingeladen um einen Überblick über aktuellen Tendenzen

zeitgenössischer Theater-, Tanz- und Performancekunst aus aller Welt zu geben. Theater der Welt am Nationaltheater Mannheim auszurichten war mein Traum, seitdem ich mit meinem Team 2006 ans Haus kam. 2014 hat sich dieser Traum nun erfüllt und ich bin allen Sponsoren und Unterstützern, die zur Realisierung beigetragen haben, sehr dankbar. Die Freunde und Förderer des Nationaltheaters haben als Gastspielpaten die Einladung einer australischen Company mit Thyestes ermöglicht. So...


weiter

30 Jahre „theaterspielplatz“ in Braunschweig


Braunschweig
Dietrich Fischer - Mittwoch, 18. Juni 2014

Vom „theaterspielplatz“ zum „Jungen Staatstheater“

theaterspielplatz-torteMit einer Festwoche feierte jetzt die jüngste Sparte am Staatstheater „30 Jahre Theater für ein junges Publikum in Braunschweig“ Der „theaterspielplatz“ galt einmal als Augapfel der Staatstheaterfreunde.

Das war vor 30 Jahren, als diese junge Sparte hinter der Magnikirche mal eben mit 1 1/2 Künstlern bestückt war und der Leiter, Thomas Lang, aus Nichts und Nichts immer wieder ein schmackhaftes Süppchen zu köcheln verstand, wobei ihm Generalintendant Mario Krüger verständnisvoll gewähren ließ und die Staatstheaterfreunde ihre Zuwendungen als „Joker“ bewusst den jeweiligen Bedürfnissen anzupassen bereit waren. Die karge Ausstattung des engen Saals galt bald als Geheimtipp bei Theaterenthusiasten im höheren Teil der nach oben immer...


weiter

Wechsel in Naumburg


Naumburg
Kirsten Wilke - Mittwoch, 18. Juni 2014

Unser Verein nimmt mit Bedauern zur Kenntnis, dass die Theaterleitung wechseln wird:

susanne schulz 1314Die Intendantin, Frau Dr. Susanne Schulz, wird Naumburg zum Juli 2015 verlassen und die Intendanz in Ansbach (Bayern) übernehmen. Sie sah in Naumburg keine Möglichkeit zur Weiterentwicklung sowohl in persönlicher und künstlerischer Hinsicht sowie in Bezug auf das Haus.

Wir bedauern Ihren Schritt außerordentlich und wünschen Ihr persönlich alles Gute für Ihre berufliche Weiterentwicklung.

Die Stadt ist nun in der Pflicht, die Stelle schnellstmöglich neu auszuschreiben, damit der neue Gemeinderat die Besetzung so rechtzeitig entscheiden kann, dass der Nachfolger die Spielzeit 2015/2016 noch vorbereiten kann.


weiter

Marburg, ein Sommernachtstraum


Marburg
Jürgen Bandte - Mittwoch, 18. Juni 2014

Open-Air-Spektakel von William Shakespeare

Sommer-AmA-66 inDas Hessische Landestheater Marburg beendet die Spielzeit 2013/2014 mit dem Marburger Theatersommer. Im Mittelpunkt des Marburger Theatersommers steht das Open-Air-Spektakel von William Shakespeare „Ein Sommernachtstraum“ in der Inszenierung von Ge-rald Gluth-Goldmann auf der Bühne von Martin Fischer und in den Kostümen von Andrea Eisensee.

Rechtzeitig zum Sommerabendbeginn, nämlich ab Donnerstag, den 05. Juni 2014 spielt das Hessische Landestheater vor dem historischen Rathaus im Herzen der Stadt Marburg. Ach, die Liebe. Wir jagen ihr nach, suchen, vermissen, verlangen sie – und dabei ist sie doch über-all? Nur meistens nicht da, wo sie sein sollte. Irrungen, Wirrungen und ein Happyend. Das ist der Sommernachtstraum, die Mutter aller...


weiter

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2014 DES DEUTSCHEN BÜHNENVEREINS


Meldungen der MUTHEA
Nationaltheater Mannheim - Samstag, 14. Juni 2014

Die Jahreshauptversammlung 2014 des Deutschen Bühnenvereins fand in diesem Jahr in Mannheim statt. Am 13./14. Juni trafen sich Intendanten und Direktoren der deutschen Theater und Orchester sowie die verantwortlichen Kulturpolitiker, um gemeinsam über die aktuelle und zukünftige Situation von Schauspiel, Oper, Tanz und Konzert zu beraten.

In jedem Jahr tagt der Deutsche Bühnenverein in einer anderen Stadt. Im Nationaltheater Mannheim war er bereits zum fünften Mal zu Gast. Ziel des 1846 gegründeten Bühnenvereins ist es, die Vielfalt der deutschen Theater- und Orchesterlandschaft zu erhalten und weiterzuentwickeln. Die Statistik des DBV weist auf: 143 Staatstheater, Stadttheater und Landesbühnen sowie 131 Orchester, 218 Privattheater und 73 Festspiele.


weiter

THEATER DER WELT 2014 - eine Zusammenfassung


Meldungen der MUTHEA
CL - Donnerstag, 12. Juni 2014

theater-der-welt-titel

Theater der Welt ist ein Festival des Internationalen Theaterinstituts (ITI), in 2014 ausgerichtet vom Nationaltheater Mannheim, gefördert durch die Stadt Mannheim, die Baden-Württemberg Stiftung und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck.

17 Tage lang hat dieses wahrhaft internationale Festival - kuratiert von Matthias Lilienthal (dem zukünftigen Intendanten der Münchner Kammerspiele) - Mannheim in Bewegung gehalten. An allen möglichen und unmöglichen Spielstätten fand nationales und internationales Theater statt. Auch ungewöhnliche, speziell für Mannheim entwickelte Ideen gehörten dazu: wie Hotel Shabbyshabby / Raumlabor Berlin (25 von Architekturstudenten entwickelte Hotelzimmer an überraschenden...


weiter

Conrad – Ekhof-Preis der Theaterfreunde Schwerin


Schwerin
Michael Jungrichter - Mittwoch, 11. Juni 2014

Christoph Bornmueller als UBUDen Conrad Ekhof-Preis und die dazugehörige goldene Ekhof - Medaille 2014 erhält Christoph Bornmüller  für seine schauspielerische Entwicklung in dieser Saison in einer festlichen Matinee am 6. Juli 2014 im Konzertfoyer. Neben seinen Hauptrollengestaltungen im Schauspiel „Timon von Athen“, im Musical „Sonnenallee“ und im Musical „The Producers“, in denen er sich auch als Sänger und Tänzer zeigen konnte, ragt insbesondere seine Leistung als Titelfigur in "König Ubu" von Alfred Jarry heraus.


weiter

OFFENER BRIEF von Burkhard C. Kosminski


Mannheim
Burkhard C. Kosminski, Intendant Schauspiel, Nationaltheater Mannheim - Mittwoch, 11. Juni 2014

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Wanka,
sehr geehrte Frau Staatsministerin Grütters,
sehr geehrte Frau Ministerin Bauer,
sehr geehrter Herr Minister Stoch,

Das Nationaltheater Mannheim wurde 1839 von einem Hoftheater in die städtische Trägerschaft überführt. Es ist heute das älteste kommunale Theater der Welt.

BCK Presse2013A web

Das Nationaltheater war in diesen 175 Jahren immer ein Zentrum der Öffentlichkeit und Ort des Austauschs unter Menschen aus allen Schichten der Gesellschaft, vor allem aber war es Ausdruck selbstbestimmter Bürgerlichkeit und selbstbestimmten Lebens. Die Sorge darüber, dass Kultur und Bildung in absehbarer Zukunft diesen Stellenwert in unserer Gesellschaft verlieren, veranlasst mich Ihnen diesen Offenen Brief zu schreiben. Ganz herzlich möchte ich Sie alle für den Herbst 2014 nach...


weiter

Alice-Samter-Wettbewerb gewonnen


Schwerin
Michael Jungrichter - Sonntag, 08. Juni 2014

Musiker der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin gewann 1. Preis bei internationalem Wettbewerb in Berlin

ludwig-schulzeDer Violinist Ludwig Schulze hat als Mitglied des "Trio Marie" am 4. Mai 2014 den 1. Preis beim Alice-Samter-Wettbewerb Berlin gewonnen. Bei diesem internationalen Wettbewerb sind alle Kammermusik-Ensembles zugelassen, in denen mindestens ein Mitglied an der UdK Berlin studiert.


weiter

Einladung zum Theatertreffen der Jugend nach Berlin


Schwerin
Michael Jungrichter - Sonntag, 08. Juni 2014

Koproduktion der TaGGS-Theatergruppe des Goethe-Gymnasiums Schwerin und des Mecklenburgischen Staatstheaters zum 35. Theatertreffen der Jugend nach Berlin eingeladen

schwerin-theatertreffenDie Koproduktion „Freiheit und Demokratie, du Wichser!“ der TaGGS-Theatergruppe des Goethe-Gymnasiums Schwerin und des Mecklenburgischen Staatstheaters, die am 14. Mai 2013 im E-Werk Premiere feierte, ist zum 35. Theatertreffen der Jugend nach Berlin eingeladen worden, was einem Ritterschlag gleich kommt. Das Festival von und mit Jugendlichen fand im Anschluss an das Theatertreffen vom 30. Mai bis 7. Juni 2014 statt.


weiter

Bericht vom 16. Jahrestreffen von Muthea in Oberhausen


Meldungen der MUTHEA
Renate Winkler - Donnerstag, 05. Juni 2014

theater-oberhausenVom 16. bis 18. Mai 2014 trafen sich die Vorsitzenden deutscher Theaterfördervereine zur Jahrestagung von Muthea – Bundesvereinigung Deutscher Musik- und Theaterfördergesellschaften e.V. Vertreter der Fördergesellschaften kamen aus verschiedenen Regionen der Bundesrepublik und erlebten neben der Jahrestagung ein gut organisiertes Programm. Der Vorsitzende des Freundeskreises „theater.für.oberhausen“ e.V. Gerd Lepges hatte schon im Vorfeld keine Mühe gescheut, das Treffen sowohl inhaltlich als auch kulinarisch bestens vorzubereiten. Er nutzte viele persönliche Kontakte, um interessante Vertreter für das Podium zu gewinnen und sorgte darüber hinaus für eine hervorragende Beköstigung der Gäste an beiden Tagungsterminen.


weiter

THEATER DER WELT - stepX - ein Programm für junge Menschen 5. bis 7. Juni


Mannheim
Andrea Gronemeyer, Intendantin Schnawwl - Montag, 02. Juni 2014

Hallo Welt, so begrüßt Mannheim die zahlreichen nationalen und internationalen Gäste. Zum THEATER DER WELT - Festival gehört auch ein Programm für Junges Publikum, das abgerundet wird durch einen Fachkongress.

Wir laden Sie herzlich ein, sich hier zu informieren!

Was ist Tanz (für Kinder)? Und: Was ist guter Tanz für Kinder? Dieser Frage geht ein international besetztes Fachforum vom 5. bis 7. Juni nach. Tanzschaffende, Pädagogen und Theatermacher reflektieren, welche künstlerischen Konzepte und pädagogischen Methoden den zeitgenössischen Tanz für Kinder voranbringen. 




Schon an Dreijährige richtet sich die Produktion 1-2tje/ 1-2s Encounters of two dancers der niederländischen Gruppe De Stilte, die es auch in Fassungen für Kinder ab 5 bzw. ab 8 Jahren zu sehen gibt. Umringt von...


weiter

Vorankündigung zum 7. SYMPOSIUM DER FÖRDER- UND FREUNDESKREISE


Meldungen der MUTHEA
Stiftung Zukunft Berlin - Montag, 02. Juni 2014

Achtung Terminverlängerung!!! Ihre Antworten sind erbeten bis ENDE JUNI!

Fragebogen zur Vorbereitung des Symposiums hier zum Download. 

Alle zwei Jahre findet in Berlin im Rahmen der Stiftung Zukunft Berlin ein Symposium der Förder- und Freundeskreise statt zum Thema "Wie man sich Freunde schafft ...". Zur Vorbereitung des Symposiums am 23. Januar 2015 schreiben uns die Veranstalter wie folgt:

 


weiter

Neu im Vorstand: Katrin Lorbeer


Meldungen der MUTHEA
Katrin Lorbeer - Freitag, 23. Mai 2014

In Oberhausen wurde der Vorstand neu gewählt. Als neues Mitglied ist nun Frau Katrin Lorbeer mit dabei.

katrin-lorbeerabsolvierte in Heidelberg und an der Sorbonne/Paris ein Studium der Kunstgeschichte, christlichen und klassischen Archäologie. Parallel dazu war sie an den Theatern von Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und Wiesbaden u.a. als Regie- und Dramaturgieassistentin sowie als Produktionsleiterin beschäftigt. Von 2002 bis 2009 arbeitete sie am Badischen Staatstheater Karlsruhe als fest engagierte Opern- und Konzertdramaturgin und hatte sechs Semester lang eine Dozentur für Dramaturgie an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe inne. Im Anschluss wechselte sie an das Badische Landesmuseum im Schloss Karlsruhe, wo sie seit 2012 die Öffentlichkeitsarbeit leitet. Immer wieder steht...


weiter

Haben wir zu viele Theater und Opernhäuser?


Meldungen der MUTHEA
CL - Freitag, 23. Mai 2014

muthea2014-oberhausen-podiumOBERHAUSEN - Podiumsdiskussion am 17.5.2014

Unter dieser Überschrift diskutierten am Samstag, den 17. Mai 2014 im Rahmen des MUTHEA-Jahrestreffens im Theater Oberhausen Peter Landmann (Abteilungsleiter Kultur des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen), Peter Carp (Intendant des Theater Oberhausen), Apostolos Tsalastras (Kulturdezernent und Kämmerer der Stadt Oberhausen), Prof. Dr. Wolfgang Schneider (Kulturwissenschaftler, Direktor des Instituts für Kulturpolitik der Universität Hildesheim UNESCO-Chair in Cultural Policy for the Arts in Development) und
Bernhard Krumrey (1. Vorsitzender der MUTHEA). Die Moderation hatte der Kulturjournalist Stefan Keim.


weiter

OBERHAUSEN - eine Zusammenfassung zum MUTHEA Jahrestreffen


Meldungen der MUTHEA
Gerd Lepges - Freitag, 23. Mai 2014

Eine Zusammenfassung von Gerd Lepges, Vorsitzender des Freundeskreises „theater.für.oberhausen“

theater-oberhausen

Unser Freundeskreis „theater.für.oberhausen“ e.V. war Gastgeber der diesjährigen Jahrestagung der MUTHEA. Oberhausen, die „Wiege der Ruhrindustrie“ liegt am „Kniegelenk“ zwischen dem Ruhrgebiet und der Rheinschiene. Diese größte Städteagglomeration Deutschlands mit ca. 11 Millionen Einwohnern ist auch der größte kulturelle Ballungsraum der Bundesrepublik. Entsprechend dicht ist hier auch die Theaterlandschaft.

In östlicher Richtung durch das Ruhrgebiet erreicht man die Städte Essen

(Aalto-Musiktheater, Schauspiel im Grillo), Mülheim (Theater an der Ruhr, Ringlokschuppen), Bochum (Schauspielhaus), Gelsenkirchen (Musiktheater im Revier), Castrop-Rauxel (Westfälisches Landestheater), Dortmund...


weiter

Ein neuer Vorstand wurde in Oberhausen gewählt


Top-Meldung der MUTHEA
Jens Wortmann - Montag, 19. Mai 2014

vorstand2014-mutheaWährend der Mitgliederversammlung am 17. Mai 2014 in Oberhausen hat die MUTHEA einen neuen Vorstand gewählt: der bislang kommissarisch vorsitzende Bernhard Krumrey (Kiel) wurde als neuer Vorsitzender gewählt. Als Stellvertreter wurde Dr. Michael Jungrichter (Schwerin) gewählt. Der neue Schatzmeister ist Michael Werner (Brandenburg). Neu als Beisitzerin im Vorstand ist Katrin Lorbeer (Karlsruhe). Jürgen Bandte (Marburg), Christina Limbourg (Mannheim) und Renate Winkler (Görlitz) wurden erneut als Beisitzer in den Vorstand gewählt.

Die NThusiasten - eine Erfolgsstory


Mannheim
Markus Mertens - Dienstag, 06. Mai 2014

NThusiasten-Jubiläum 15 Jahre NThusiasten, das sind über 100 einzelne Veranstaltungen mit weit mehr als 1000 jungen Gästen – und die wollten würdig begangen werden. Und so hieß es am Montag, den 5. Mai im Studio Werkhaus: High Five!
Über 100 Jubiläums-Gäste durften wir zu diesem besonderen Abend begrüßen, an dem sich neben dem Geschäftsführenden Intendanten, Dr. Ralf Klöter, auch der 1. Vorsitzende der Freunde und Förderer, Prof. Dr. Achim Weizel und seine Stellvertreterin Christina Limbourg die Zeit für Worte des großen Lobes nahmen. Und so war einem Abend, der allen in Erinnerung bleiben sollte, auch schon der Weg bereitet. Nach einer begeistert beklatschten und einer um drei Zugaben verlängerten Vorstellung von „BITCHFRESSE – ich rappe also bin ich“ genossen unsere Gäste Buffet und Sekt, erlebten die...


weiter

Theater trifft Freunde!


Heidelberg
Jens Wortmann - Donnerstag, 01. Mai 2014

theaterbrunch-heidelbergDer Freundeskreis Heidelberg lädt erstmals zu einem Theaterbrunch ein: „Theater trifft Freunde!“ lautet das Motto.
Am Sonntagmittag (18. Mai) erwartet die Gäste im Alten Saal des Theaters ein abwechslungsreiches künstlerisches Programm, ein reichhaltiges Buffet und eine Tombola mit hochwertigen Gewinnen. Mit den Erlösen soll die Erarbeitung und Uraufführung eines neuen Theaterstücks von Bernhard Studlar im Jungen Theater unterstützt werden. Das neue Stück bildet den Abschluss einer Trilogie des erfolgreichen Bühnenautors für Kinder ab drei Jahren, deren zweiter Teil „Bis später“ vom Kinder- und Jugendtheaterzentrum Deutschland und dem Deutschen Literaturfonds gefördert und im Dezember 2013 im Jungen Theater uraufgeführt wurde.
Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Vereins


weiter

Nachruf : Klaus Schultz (1947-2014)


Mannheim
Achim Weizel - Mittwoch, 30. April 2014

Klaus Schultz (1947- 2014)

Ehrenmitglied der Freunde und Förderer des Nationaltheaters Mannheim e.V.

Generalintendant des Nationaltheaters Mannheim 1992 - 1996

 

Klaus SchulzUnser Ehrenmitglied Klaus Schultz, ehemaliger Generalintendant des Nationaltheaters Mannheim (1992 -1996), ist am 26. April 2014 in München verstorben. Mit großer Bestürzung und Trauer haben die Freunde und Förderer auf diese Nachricht reagiert. Klaus Schultz hat das Nationaltheater Mannheim in einer außerordentlich schwierigen Zeit übernommen. Unter seiner Leitung fand die Generalsanierung des Hauses mit kompletter Schließung des Spielbetriebes statt. Klaus Schultz und seine Mannschaft haben dieses aufwendige logistische Problem in bewundernswerter Weise bewältigt. Viele Theaterbesucher erinnern sich noch an auf- und...


weiter

DIE MEISTERSINGER in Karlsruhe


Karlsruhe
Bernd Krüger, Gesellschaft der Freunde des Badischen Staatstheaters e.V. - Mittwoch, 30. April 2014

meistersinger-karlsruheAuf dem Karlsruher Opernspielplan steht in jeder Spielzeit eine Neuinszenierung einer Oper von Richard Wagner. In dieser Spielzeit DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG in der Regie von Tobias Kratzer, in Karlsruhe schon bekannt durch seine beeindruckende WALLENBERG- Arbeit, eine Oper von Erkki-Sven Tüür.
Zur Einstimmung auf die zu erwartende Inszenierung luden die Theaterfreunde am 1. April zu einem Gespräch mit dem Regieteam in das STUDIO des Badischen Staatstheaters ein.


weiter

FRANZ MAZURA zum 90. Geburtstag 22. April 2014


Mannheim
Opernintendanz Mannheim - Dienstag, 22. April 2014

FRANZ MAZURA zum 90. GEBURTSTAG 22. April 2014

Wir gratulieren sehr herzlich dem Doyen der deutschen Oper, dem großen Bassbariton, der nicht nur mit seiner Stimme, sondern mit seiner gesamten Spiel- und Bühnenkunst Theatergeschichte schrieb.

 

Franz Mazura 90 - 22.4.14Franz Mazura galt aufgrund der dunklen Färbung seiner Stimme und seiner schneidenden Diktion als hervorragender Interpret klassischer Bösewichter der früh- bis spätromantischen Oper (Don Pizarro in Fidelio, Alberich in Der Ring des Nibelungen, Klingsor in Parsifal, Scarpia in Tosca), hat sich aber einen noch größeren Namen im modernen Repertoire gemacht: als Moses in Moses und Aron, als Lautsprecher in Der Kaiser von Atlantis und als Wozzeck. 1979 sang er in der Pariser Uraufführung der von Friedrich Cerha fertig orchestrierten, dreiaktigen...


weiter

Goldener Papageno geht nach Brandenburg


Brandenburg
Anna Büge - Samstag, 19. April 2014

goldener-papagenoEin Schwerpunkt unserer Förderarbeit ist die ideelle und materielle Unterstützung unseres Jugendtheaters. Von daher freuen wir uns besonders, allen Fördergesellschaften über einen großen Erfolg unseres Jugendtheaters berichten zu können:

„Am Sa 29.03.2014 fand der 4. PAPAGENO AWARD - Int. Jugendtheaterpreis der Reiman Akademie in der Internationalen Stiftung Mozarteum in Salzburg statt. Unter den Ehrengästen befanden sich Frau Vizebürgermeisterin Christine Homola und Herr Stadtrat Johann Padutsch. Den künstlerischen Ehrenschutz übernahm Schauspieler und Theaterpädagoge Eugen Victor. Ariana Schirasi-Fard begeisterte mit bekannten Musicalsongs. Reinhard Reiman, Gründer des Papageno Award, und Elisabeth Hammer moderierten die Preisverleihung, an der ca. 90 Nominierte und 27 Organisationen...


weiter

MECKLENBURG-VORPOMMERN : FÖRDERVEREINE rücken enger zusammen


Schwerin
Dr. M. Jungrichter - Dienstag, 15. April 2014

Mecklenburg-Vorpommern : Fördervereine im Land rücken enger zusammen

Treffen in Greifwald 003Nachdem sich die Fördervereine der Theater und Orchester unseres Landes am 18. November 2013 erstmals gemeinsam in Schwerin trafen - parallel zum ersten Treffen der Generalintendanten – und hier abstimmten, dass es zumindest ein zweites Treffen geben soll und im Ergebnis eine Erklärung besprochen wurde, die die Schweriner Theaterfreunden vorbereiteten, folgte am 8. Dezember 2013 ein zweites Treffen in Rostock.

Hier nahmen die Vertreter der zwei Fördervereine aus Rostock (Volkstheater und Philharmonische Gesellschaft), der Freunde der Boddenbühne Barth, Freundeskreis Neubrandenburger Philharmonie, Theaterverein Wismar, Verein Hebebühne Vorpommern sowie der Schweriner Theatergesellschaft teil.

Nachdem Herr Joachim...


weiter

„DER WEG DER HELDIN“ als internationales Projekt


Altenburg
Frieder Krause - Dienstag, 08. April 2014

Mit einer Aufführung der „Frauen von Troja“ nach Euripides in einer Bearbeitung von Prof. Ulrich Sinn wird der Antiken-Zyklus „Der Weg der Heldin“ von Theater und Philharmonie Thüringen am 03. Mai im Landestheater Altenburg abgeschlossen. Als künstlerischer Leiter des Projektes fungiert Schauspieldirektor Bernhard Stengele. Eine internationale Kooperation vereint dabei Künstler aus vier Nationen. Sie kommen aus Griechenland, der Türkei, aus Burkina Faso und Deutschland.

Der Zyklus zeigte zuvor Christa Wolfs „Kassandra“, Euripides „Iphigenie in Aulis“ sowie als Satyrspiel „Die schöne Helene“ nach Jacques Offenbach als Operette für Schauspieler von Peter Hacks.


weiter

Kulturbetriebe sind jeden Cent wert


Leipzig
Stephan Mücke - Dienstag, 08. April 2014

In einem vorigen Beitrag hatte ich berichtet, dass ein Gutachten der Beratungs- gesellschaft ACTORI zu der Feststellung gelangte; „Die Leipziger Kulturein- richtungen Oper, Schauspiel und Theater der Jungen Welt gehen mit den ihnen zur Verfügung stehenden Finanzen verantwortungsbewusst um“.
Nun legt eine Arbeitsgruppe  um Professor Rüdiger Wink von der Leipziger Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) nach. Eine aktuelle Studie belegt: „Die Kulturbetriebe sind jeden Cent wert“. Dabei wurde die Umwegrentabilität der Häuser untersucht, wieviel Geld die Einrichtungen in die Stadt spülen. Das Fazit der Studie: Jeder aus Steuermitteln in die Häuser inves- tierte Euro kommt mindestens einmal wieder in die Stadt zurück.


weiter

2. Biennale für Ostwestfalen-Lippe


Bielefeld
Lutz Köller - Donnerstag, 03. April 2014

2014-biennale-ostwestfalenDie Theater- und Konzertfreunde Bielefeld sind mit eingebunden in die "2. Biennale für Ostwestfalen-Lippe". Unter dem Thema "Land.Schafft.Kultur" finden vom 27. bis zum 31. Mai zahlreiche Veranstalungen in Ostwestfalen statt.


weiter

THEATER DER WELT 2014 zu Gast in Mannheim - 23. Mai bis 8. Juni


Mannheim
Festivalintendant Matthias Lilienthal - Mittwoch, 02. April 2014

Theater-der-Welt-LogoTheater der Welt 2014 ist ein Festival des Internationalen Theaterinstituts (ITI), ausgerichtet vom Nationaltheater Mannheim, gefördert durch die Stadt Mannheim, die Baden-Württemberg Stiftung und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck.

 

 

Informationen und Karten www.theaterderwelt.de


weiter

Würdigung jüdischer Künstler


Altenburg
Frieder Krause - Dienstag, 01. April 2014

Mit einer Lesung von persönlichen Erinnerungen der vor 70 Jahren nach Theresienstadt deportierten Sängerin und Gesangspädagogin Josefa Back-Freund haben die Altenburger Theaterfreunde an ehemals am Landestheater Altenburg wirkende Künstlerpersönlichkeiten am 19. März innerhalb der „Wir um vier“-Veranstaltungsreihe der Vereinigung erinnert. Neben Josefa Back-Freund wurden Spielleiter Karl Schorr-Lassen sowie der „Faust“ von Theresienstadt Julius Arnfeld gewürdigt. Die Lesung wurde von der Schauspielerin Karin Kundt-Petters gestaltet.

 

Der in der letzten Ausgabe angekündigte Wettbewerb „Jugend rezitiert“ hat Mitte Februar stattgefunden. 80 Teilnehmer sind im Vergleich zu den Vorjahren ein Rückgang, der mit veränderten Schulstrukturen begründbar ist. Erfreulich für die Organisatoren war...


weiter

Einladung zum 8. Sächsischen Theatertreffen


Leipzig
Elisabeth Kohlhaas, Dr. Doris Flagmeyer - Dienstag, 01. April 2014

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen der Theater-Fördervereine,

saechsisches-theatertreffenvom 4. bis 8. Mai findet in Leipzig das 8. Sächsische Theatertreffen statt. Als Vorsitzende der Fördervereine von Schauspiel Leipzig und Theater der Jungen Welt laden wir Sie sehr herzlich dazu ein.
Gerne möchten wir das Theatertreffen auch für unsere Fördervereine als eine Chance zur Vernetzung und Präsentation nutzen. Deshalb laden wir ebenso herzlich zu einem persönlichen Kennenlernen ein. Wir haben für ein Get-together der Theater-Fördervereine

am Sonntag, dem 4. Mai 2014, um 19.00 Uhr einen Tisch reserviert im „Pilot“ im Schauspiel Leipzig. Wir würden uns außerordentlich freuen, Sie bei dieser Gelegenheit in lockerer Runde begrüßen zu können und miteinander ins Gespräch zu kommen.

 


weiter

ACHIM FREYER zum 80. Geburtstag


Mannheim
Opernintendanz Mannheim - Mittwoch, 12. März 2014

 achim-freyer„Ein Maler, der mit den Augen hört und mit den Ohren sieht. Ein vom Theater Besessener, der Geschichten wie Träume liest und Partituren wie Grafiken“, titelte die Opernwelt in ihrer März-Ausgabe über Achim Freyer, der am 30. März 2014 seinen 80. Geburtstag feiert. Wer ihn bei seiner letzten Opernpremiere in Basel (Heinz Holligers „Schneewittchen“) gesehen hat, mag ihn eher als jungenhaften Typen in seinen bunten Turnschuhen denn als Fast-80-Jährigen wahrgenommen haben.


weiter

OPERNINTENDANT GERARD MORTIER 25.11.1943 in Gent - 09.03.2014 in Brüssel


Meldungen der MUTHEA
MUTHEA - Dienstag, 11. März 2014

Gerard Mortier, der große belgische (flämische) Opern- und Theaterintendant, ist tot. Er galt als einer der wichtigsten, aber auch streitbarsten Opernmanager in Europa. Nach Jesuitenschule, Jurastudium mit Promotionsabschluss und anschließenden Studium in Kommunikationswissenschaften begann eine steile Karriere: 1968 als Assistent des Direktors des Flandern-Festivals, in den Jahren 1973 bis 1980 Leiter der Betriebsbüros von Christoph von Dohnányi und Rolf Liebermann in Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Paris. 1981 wurde er für zehn Jahre Leiter der Brüsseler Oper Théâtre de la Monnaie. Gemeinsam mit dem Musikalischen Leiter Sylvain Cambreling modernisierte er das Haus und machte die Oper Brüssel international bekannt. Sein Modernierungskonzept bestand aus klug durchdachten...


weiter

Leipziger Stadtrat setzt ein langfristiges Signal


Leipzig
Stephan Mücke - Samstag, 08. März 2014

Während in weiten Teilen der deutschen Theaterlandschaft spürbare Unruhe, Ratlosigkeit und auch Verärgerung herrscht, hat der Leipziger Stadtrat nach langer, teils kontroverser Diskussion entschieden, die bisherige Struktur der Städtischen Eigenbetriebe Gewandhaus Leipzig, Oper Leipzig, Schauspielhaus und Theater der Jungen Welt bis vorerst 2020 beizubehalten.


weiter

Das Badische Staatstheater Karlsruhe - eine Kulturmarke


Karlsruhe
Jonas Fathy - Freitag, 07. März 2014

logo-badisches-staatstheaterBereits im 18. Jahrhundert als herzogliches Hoftheater erwähnt, umfasst das STAATSTHEATER KARLSRUHE die Sparten OPER und KONZERT mit der BADISCHEN STAATSKAPELLE, einem der weltweit ältesten Orchester, sowie das STAATSBALLETT, das SCHAUSPIEL und das JUNGE STAATSTHEATER. Sein Renommee zieht auch Besucher von der anderen Rheinseite, aus der Südpfalz und aus Frankreich an. Überregionale Strahlkraft haben die alljährlich im Frühjahr stattfindenden HÄNDEL-FESTSPIELE und stets im Mai DER BALL, Baden-Württembergs größter Theaterball. Mit dem JUNGEN STAATSTHEATER und der Sparte VOLKSTHEATER öffnet sich das Haus erfolgreich neuen Besuchergruppen. Alle zwei Jahre, wie auch 2014, ist das STAATSTHEATER KARLSRUHE einer der Ausrichter für die EUROPÄISCHEN KULTURTAGE und seit Juni 2013 findet hier das...


weiter

Eine wahre Katastrophe in Eisleben


Eisleben
Roland Schinko - Montag, 03. März 2014

Am 28.02.2014 schreibt uns Roland Schinko, der Vorsitzende unseres Mitgliedsvereins „Verein der Freunde des Theaters Eisleben“ auf unsere Anfrage hin:

Leider ist unser Beitrag vom 11. Februar aktueller denn je. Am 24.2 gab es eine Pressenotiz in der MZ, in der vom Kultusministerium verlangt wurde, in das eingereichte Konzept noch deutlicher die 3 Phasen des Überganges von der Landesbühne zum Kulturwerk herauszuarbeiten. Nach der Pressemitteilung wird der Spielbetrieb des Theaters zum 30. Juni 2014 enden. Bis 30.6.2016 soll die Umwandlung zum Kulturwerk abgeschlossen sein und ab 1.Juli 2016 soll das Kulturwerk in seiner neuen Struktur arbeiten.

Am 25.2. Aufschrei und Dementi des Intendanten Ulrich Fischer in der Presse: Der Spielbetrieb würde weitergehen, das Theater werde eine Sparte...


weiter

Drohende Schließung der Landesbühne Sachsen-Anhalt in Lutherstadt Eisleben


Eisleben
Ronald Schinko - Dienstag, 11. Februar 2014

dessau-kranzIn regelmäßigen Abständen, die schon ein historisches Ritual sind, flammt die Diskussion um die Theaterfinanzierung seitens der Landesregierung auf. Von Jahr zu Jahr hangelte sich unser Theater am Limit entlang und hat mit Reduzierung der Schauspieler und Haustarifverträgen die letzten Jahre überbrücken können. Nunmehr ist der Zeitpunkt erreicht, an dem die Existenz unserer Landesbühne auf dem Spiel steht, weil der für die Finanzierung notwendige Theatervertrag 2014-2018 mit dem Kultusministerium abgeschlossen werden muss.


weiter

Erste europäische Kultursponsoringmarkt-Umfrage


Meldungen der MUTHEA
kulturmarken.de - Mittwoch, 05. Februar 2014

Kulturanbieter aus dem gesamten europäischen Raum sind zur Teilnahme aufgerufen

causales2014 analysiert Causales - Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH zum ersten Mal in einer qualitativen Studie die Trends auf dem Kultursponsoringmarkt im gesamten europäischen Raum. Kulturanbieter der 28 EU-Staaten sind aufgerufen, sich unter http://umfrage.causales.de an der Studie bis zum 30. April 2014 zu beteiligen.

Untersucht wird unter anderem, welche Bedeutung Sponsoringeinnahmen im Finanzierungs-Mix für Kulturanbieter haben und aus welchem geografischen Umfeld/Branchen die Sponsoren stammen. Darüber hinaus werden die Betriebsstruktur der Sponsoringnehmer, die Kommunikation, die Gestaltung der Leistungen und Gegenleistungen, das Management hinsichtlich Planung, Durchführung und...


weiter

Jahreskonferenz der Dramaturgischen Gesellschaft in Mannheim


Meldungen der MUTHEA
Dramaturgische Gesellschaft - Montag, 03. Februar 2014

Eine Zusammenfassung der Jahreskonferenz 2014 in Mannheim

dramaturgische-gesellschaft-logo„Wie wollen wir arbeiten?“ – unter diesem Titel tagten vom 23. – 26. Januar über 280 Dramaturgen, Schauspieler, Regisseure, Autoren, Wissenschaftler und Studierende verschiedener Disziplinen in Mannheim am Nationaltheater und im Künstlerhaus zeitraumexit.

Im Mittelpunkt der Konferenz stand die selbstkritische Bestandsaufnahme einer ganzen Berufsgruppe: Eignen sich Künstler (noch) als Trendsetter für die Arbeitsstrukturen der Zukunft? Wer riskiert freiwillig und unter welchen Versprechungen ein Burn-Out durch kreative Arbeit?

In seiner Eröffnungsansprache bekannte sich Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, klar zur Bedeutung des Theaters, verwies jedoch auf die Aufgabe der öffentlich geförderten...


weiter

Nicole Heesters in Teheran ausgezeichnet


Mannheim
Nationaltheater Mannheim - Montag, 03. Februar 2014

nicole-heesters bernardaBei der Preisverleihung des 32. "Fadjr International Theater Festival" in Teheran am 1. Februar 2014 erhielt die Schauspielerin Nicole Heesters den Preis für die BESTE DARSTELLERISCHE LEISTUNG. Das Mannheimer Schauspiel war beim diesjährigen Festival zu Gast mit Federico Garcia Lorcas "Bernarda Albas Haus" in der Inszenierung von Calixto Bieito. Nicole Heesters spielt darin die Titelrolle. Das Mannheimer Ensemble spielte zweimal in der ausverkauften Vahdat Hall vor einem begeistertem Publikum.

 

Am 12. April erhält Nicole Heesters den "Goldenen Tandis" nach der Vorstellung im Mannheimer Schauspielhaus. In Teheran hat den Preis stellvertretend für die Schauspielerin Herr Dr. Rainer Buhtz, Leiter des Goethe-Instituts Teheran, entgegen genommen. 

Claudio Abbado


Meldungen der MUTHEA
MUTHEA - Donnerstag, 23. Januar 2014

Claudio Abbado (1933 - 2014) 

"EIN LAND IST REICH, WENN ES DIE KULTUR FÖRDERT. KULTUR IST REICHTUM, NICHT UMGEKEHRT."

abbadoAbbado wurde 1933 in Mailand in eine musikalische Familie hinein geboren, die Kammermusik prägte die frühen Jahre sowie seine Philosophie des Dirigierens. Ihn Wien lernte er bei Hans Swarowsky. 1958 gewann er in Tanglewood den Kussewitzky-Preis, danach wieder in Italien erhielt er einen Lehrauftrag für Kammermusik in Parma. 

Abbado wurde Assistent von Leonard Bernstein, wurde von Herbert von Karajan, der ihm eine Art Vaterfigur war, nach Salzburg eingeladen, wurde schließlich musikalischer und künstlerischer Leiter der Scala, um 1979 Chefdirigent des London Symphony Orchestra zu werden. Abbado wurde 1986 in der Direktionszeit Claus Helmut Dreses Musikdirektor der Wiener...


weiter

Dessau soll Schauspiel und Ballett schließen


Dessau
Dessau - Mittwoch, 22. Januar 2014

Wir erfahren eben bundesweit aus der Presse:

dessau-anhaltisches-theater-erbaut-1938-37189Das Anhaltische Theater Dessau soll ab 1. Januar 2016 kein eigenes Schauspiel und Ballett mehr haben. Wir zitieren die Mitteldeutsche Zeitung auf ihrer Website (22.01.2014) "unter Berufung auf Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD)".

„Angesichts der Bevölkerungsentwicklung halte es Dorgerloh für unausweichlich, dass Sparten geschlossen werden. "Das Ministerium und Dessaus Finanzdezernentin Sabrina Nußbeck hätten einen entsprechenden Vertrag ausgehandelt", der zur Unterschrift bereit liege. Orchester, Chor, Puppentheater und Theaterpädagogik sollen demnach erhalten bleiben. Schauspiel und Ballett müssten für Aufführungen eingekauft werden, dafür stehe aber Geld zur Verfügung, habe Dorgerloh der Zeitung gesagt.

Die Stadt Dessau könne sich, so...


weiter

Heidelberg TANZBIENNALE 21.02.-02.03.2014


Heidelberg
Intendanz Heidelberg - Dienstag, 21. Januar 2014

Liebe Mitglieder der MUTHEA Theater-Förderkreise, sollten Sie Interesse haben, wendem Sie sich doch bitte an das Heidelberger Theater! 

Heidelberg, 21.01.2014

Liebe Mitglieder des Freundeskreises des Theaters und Orchesters Heidelberg,

tanzbiennalevom 21. Februar – 02. März 2014 veranstaltet das Theater in Kooperation mit dem UnterwegsTheater erstmals die TANZBIENNALE HEIDELBERG. Zehn Tage lang präsentieren wir die Vielfalt des zeitgenössischen Tanzes auf den Bühnen in Marguerre-Saal, Altem Saal, Zwinger1, Hebelhalle und Choreographischem Centrum. Auf dem Programm stehen dabei zahlreiche internationale und nationale Gastspiele, ein Kindertanztag sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Filmen, Workshops, Ausstellungen, Publikumsgesprächen und Partys. Natürlich möchten wir Sie als Unterstützer...


weiter

Karlsruhe - Ein großer Tag für die Kultur


Karlsruhe
Badisches Staatstheater - Dienstag, 21. Januar 2014

Ärmel hochkrempeln: ES GEHT LOS!

ansichten staatstheater 5In einer öffentlichen Sitzung hat der Karlsruher Gemeinderat am 21.1. ohne Gegenstimme bei nur drei Enthaltungen einer Generalsanierung und Erweiterung des STAATSTHEATERS KARLSRUHE mit einem Kostenvolumen von 125 Millionen Euro zugestimmt. Diese Kosten werden je hälftig vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe getragen und der künftigen Baupreisentwicklung angepasst.

Ein Architektenwettbewerb kann nun zeitnah ausgeschrieben werden. Erster Bauabschnitt wird der Neubau eines Schauspielhauses mit integriertem JUNGEM STAATSTHEATER sein. In den direkt anschließenden Abschnitten werden neue musikalische Probenräume und Werkstatträume verwirklicht. Als letzter Bauabschnitt erfolgt die Sanierung des Bestandsgebäudes.

 

Von Seiten des STAATSTHEATERS...


weiter

Öffentliche Jahreskonferenz der Dramaturgischen Gesellschaft vom 23. bis 26. Januar 2014 in Mannheim


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Dramaturgische Gesellschaft - Donnerstag, 16. Januar 2014

Leben, Kunst und Produktion: Wie wollen wir arbeiten?
Öffentliche Jahreskonferenz der Dramaturgischen Gesellschaft vom 23. bis 26. Januar 2014 in Mannheim
In Zusammenarbeit mit dem Nationaltheater Mannheim und zeitraumexit

 dramaturgische-gesellschaft-logoUnter der Überschrift „Wie wollen wir arbeiten“ begibt sich die Dramaturgische Gesellschaft auf ihrer diesjährigen Jahreskonferenz auf die Suche nach heutigen, historischen und zukünftigen Formen künstlerischer Arbeitsmodelle. Dazu werden Experten aus Wissenschaft und Kunst aus dem In- und Ausland eingeladen um unter anderem in einem Open Space einen Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe stattfinden zu lassen. Im Mittelpunkt steht die selbstkritische Bestandsaufnahme einer gesamten Berufsgruppe. Wie arbeiten wir als Dramaturgen? Wie arbeiten vergleichbare Berufsgruppen?...


weiter

Das Mannheimer Nationaltheater gastiert in Teheran


Mannheim
ntm - Freitag, 10. Januar 2014

mannheim-nationaltheater-logo

Mannheims Schauspielintendant Burkhard C. Kosminski und das Mannheimer Nationaltheater freuen sich : Calixto Bieitos Inszenierung "Bernarda Albas Haus" mit Nicole Heesters als Bernarda Alba wurde zum 32. "Fadjr International Theater Festival" vom 16.01. bis 01.02.2014 nach Teheran eingeladen. Neben iranischen Theatergruppen zeigen dort auch ausgewählte internationale Gruppen und Theater ihre Inszenierungen. Zusätzlich gibt es Workshops der teilnehmenden Künstlern, die zum interkulturellen Austausch anregen sollen. 

 

Die Idee zu dem Gastspielbesuch entstand während der 17. Internationalen Schillertage, als das NTM die Deutsche Erstaufführung der iranischen Inszenierung von Friedrich Schillers "Die Räuber" in die Uraufführungsstadt lud. In der Alten Feuerwache spielten sechs junge...


weiter

Erklärung der Fördervereine in Mecklenburg-Vorpommern


Schwerin
Michael Jungrichter - Freitag, 10. Januar 2014

Gemeinsame Erklärung der  Landeskonferenz der Theater- und Orchesterfördervereine anlässlich Ihrer 2. Zusammenkunft am 08.12.2013

Wir, die Fördervereine und Fördergesellschaften der Theater und Orchester in Mecklenburg-Vorpommern (im weitern Fördervereine genannt), betrachten mit großer Sorge die Entwicklungen im Rahmen der Neuordnung der Theater- und Orchesterlandschaft in unserem Lande.

Wir stehen in ständigem Kontakt mit dem Publikum und den Künstlern. Wir sind sowohl Sprachrohr des Publikums als auch als Unterstützende und Förderer unserer Theater und Orchester.


weiter

In Sachsen will man den Kulturetat erhöhen


Meldungen der MUTHEA
Renate Winkler - Dienstag, 07. Januar 2014

Beispielgebend: In Sachsen will man den Kulturetat erhöhen

 sachsenZur großen Freude der sächsischen Kulturfreunde und Kulturschaffenden veröffentlichte die Sächsische Zeitung eine dpa-Meldung vom 7. Januar 2014 und zitiert Sachsens Kulturministerin Sabine von Schorlemer: „Das Kulturraumgesetz wird auch im Lichte des demografischen Wandels sehr wichtig bleiben. Wir brauchen eine bessere Ausstattung dafür.“

Das Land Sachsen zahlt jedes Jahr für die Kulturräume 86,7 Millionen Euro, leider ist diese Summe bisher unverändert geblieben. Während in anderen Bundesländern von Kürzungen im Kulturetat gesprochen wird, fordert die sächsische Ministerin eine bessere Ausstattung der Kulturräume, damit unter anderem Tarifsteigerungen und wachsende Energiepreise aufgefangen werden können. Das ist eine...


weiter

KulturmarkenJahrbuch 2015


Meldungen der MUTHEA
MUTHEA - Montag, 06. Januar 2014

Liebe Theaterfreunde,
jb2015mediawir möchten Sie gerne auf das KulturmarkenJahrbuch 2015 aufmerksam machen. Wir empfehlen Ihnen - wie alle Jahre wieder - eine Teilnahme am Kulturmarken Award 2014. Informieren Sie sich hier, besuchen Sie die Homepage: eine Bewerbung um den Förderverein des Jahres oder die Kulturinstitution des Jahres oder die Kulturmarke oder den Kulturmanager oder oder ... können wir Ihnen sehr empfehlen. Mitglieder, die mitgemacht haben, haben uns nur positive Rückmeldungen gegeben.
Herzliche Grüße
Ihre MUTHEA Redaktion


weiter

Deutsche Bühnen - Absurdes Theater


Meldungen der MUTHEA
MUTHEA - Montag, 16. Dezember 2013

Logo SternWir sind wiederholt über einen sehr irritierenden, sehr aufwühlenden Artikel auf STERN.DE Mobile gestolpert, der bereits am 29.07.2013 veröffentlich wurde. Umso öfter wir diesen Artikel lesen, umso mehr macht uns unsere deutsche Theaterlandschaft Sorgen.
Wir möchten Ihnen diesen Bericht nicht vorenthalten und stellen den Link hier auf unsere Homepage. Wir sind interessiert an einer Diskussion mit Ihnen.

http://www.stern.de/kultur/film/deutsche-buehnen-absurdes-theater-565600.html

STUDENTEN SPIELEN AM 30.11.13 im Mannheimer Opernhaus


Mannheim
cl - Freitag, 29. November 2013

nationaltheater-mannheim.deDas Orchester des Nationaltheaters Mannheim hat am Samstagabend frei - und dennoch steht "Hänsel und Gretel" auf dem Spielplan. Die Märchenoper von Engelbert Humperdinck erklingt als Solidaritätsvorstellung für die Musikhochschule. Auf der Bühne stehen die bewährten Solisten des Nationaltheaters, im Orchestergraben aber sitzt bei dieser Sondervorstellung das Hochschulorchester unter Leitung des stellvertretenden Generalmusikdirektors Alois Seidelmeier.

 

Für das Nationaltheater ist der Abend eine klare Demonstration für die unter Spardruck geratene Musikhochschule. Die Zusammenarbeit mit ihr sei "von zentraler Bedeutung", so Opernintendant Prof. Dr. Klaus-Peter Kehr. Er wendet sich klar gegen die Pläne der Landesregierung, die Mannheimer Studienplätze im Bereich der Klassik zu...


weiter

DESSAU: TANZ UND SCHAUSPIEL VOR DEM AUS


Dessau
MUTHEA - Freitag, 29. November 2013

Dessau-Roßlau, 28. November 2013. Der unabhängige Oberbürgermeisterkandidat Uwe Jakob Weber lädt am Freitag, 29. November, um 17 Uhr in die Auferstehungskirche, Ziebigker Straße 29, Dessau, zu einem Bürgergespräch und einer anschließenden Demonstration ein, die vom Bauhaus zum Anhaltischen Theater führen soll - das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung. Führende Landespolitiker - Ministerpräsident Reiner Haseloff, Kultusminister Stephan Dorgerloh und Finanzminister Jens Bullerjahn - seien eingeladen, sich dem Gespräch mit Bürgern zu stellen.

 

Desslau-Rosslau ist mit erheblichen Kürzungen durch die Landesregierung konfrontiert. Anfang November war bekannt geworden, dass Sachsen-Anhalt nicht davon abrückt, seine Zuschüsse für das Anhaltische Theater Dessau von acht auf fünf Millionen...


weiter

SORGE UM ZUKUNFT DES TANZES IN DEUTSCHLAND


Leipzig
MUTHEA - Freitag, 29. November 2013

28. November 2013. Die 31. Bundesdeutsche Ballett- und Tanztheaterdirektoren Konferenz (BBTK), die vom 22. bis 24. November 2013 in Leipzig stattfand, hat Besorgnis über die Situation des Tanzes an Deutschen Staats- und Stadttheatern geäußert. "In Dessau steht das Ballett kurz vor der Schließung, die Stadt Köln, an deren Bühnen es längst keine Tanzsparte mehr gibt, plant jetzt auch die Streichung des Etats für Tanzgastspiele", heißt es in der Pressemitteilung der BBTK. "Darüber hinaus sieht sich die Ballett-Sparte des Theaters in Hagen mit Verunglimpfungen einzelner Politiker konfrontiert und fürchtet die Schließung."

 

Auf der BBTK seien Überlegungen vorgetragen worden, der Situation mit "einer höheren Eigenständigkeit der Ballettdirektoren an den Häusern" zu begegnen. "Wir brauchen...


weiter

Theaterfrühstück in der Theaterklause


Brandenburg
Anna Büge - Donnerstag, 28. November 2013

Theaterfrühstück Die Drei von der TankstelleDer „Förderverein Freunde des Brandenburger Theaters e.V.“ hat sich auf seine Fahnen geschrieben, unbedingt kulturinteressierte Bürger aus der Stadt Brandenburg und dem Umland auf vielfältige Art und Weise zu informieren.
So zum Beispiel mit unserem Theaterfrühstück:
Hier die Presseinformation dazu.


weiter

Auftritt Volk. Eine Bürgerbühne für ALLE Sparten- Fachkongress 8.-10. November 2013 am Nationaltheater Mannheim


Mannheim
Stefanie Bub, Nationaltheater Mannheim - Mittwoch, 27. November 2013

Bürgerbühnen als kulturpolitische Notwendigkeit
kongress-buergerbuehneDass Bürgerbühnen bzw. partizipative Angebote an Theatern eine „Kulturpolitische Konsequenz zur Reform der Darstellenden Künste“1 sind – darüber herrschte Konsens beim zweiten Bürgerbühne-Fachkongress, der Anfang November am Nationaltheater Mannheim stattfand. Internationalität und Interkulturalität, Formen- und Strukturvielfalt sowie Interdisziplinarität sind notwendig, damit sich die Wirklichkeit einer Stadtgesellschaft auch in Zukunft im Theater widerspiegelt, sich die Bürger auch im 21. Jahrhundert im Theater repräsentiert fühlen.


weiter

Fördervereine in Mecklenburg-Vorpommern rücken zusammen


Schwerin
Dr. M. Jungrichter - Montag, 25. November 2013

Am 18. November trafen sich im Schweriner Theater die Intendanten der Theater unseres Bundeslandes. Sie gründeten eine ständige Intendantenkonferenz. Diese hat das Ziel, als ständige und besonders kompetente Ansprechpartner für die Landesregierung in Sachen Entwicklung der Theater und Orchester zur Verfügung zu stehen. Dabei sollen künstlerische Fragen im Vordergrund stehen. Vorgesehen sind regelmäßige Treffen. Es wurde eine Presseerklärung herausgegeben (nachzulesen in der Schweriner Volkszeitung vom 19.11.2013).

 

Zum selben Zeitpunkt trafen sich am gleichen Ort fast alle Fördervereine der Theater- und Orchester des Landes auf Initiative der Theaterfreunde Schwerin.

In der intensiven Diskussionsrunde, in der die Vereine über die Situation an ihren Theatern berichteten, wurde...


weiter

Frischer Wind an Bielefelds Oper


Bielefeld
MUTHEA - Sonntag, 24. November 2013

MUTHEA hat die Bielefelder Oper besucht!

Mit der Aufführung von Verdis Frühwerk GIOVANNA D´ARCO in der bewegenden Inszenierung von Sabine Hartmannshenn (u.a. Regie an der Oper Köln, Oper am Rhein Düsseldorf, Marinskij-Theater St. Petersburg), unter dem inspirierten Dirigat des GMD Alexander Kalajdzic, mit einem bestens aufgelegten Chor und Orchester sowie punktgenauer, das Publikum rundum begeisternder Sängerbesetzung startete das neue Team unter Operndirektorin Sabine Schweitzer fulminant in die erste Saison.

 

Ein Konzert zum 200. Geburtstag von Verdi und Wagner (Titel: 200!) unterstrich die Leistungsfähigkeit des zu weiten Teilen erneuerten Ensembles, in dem der großartige Sängerdarsteller Evgueniy Alexiev zu einem besonderen Aushängeschild zu werden verspricht (mit Rollen wie...


weiter

Ständige Konferenz der Theaterintendanten in MV gegründet - Not schweißt zusammen


Rostock
MUTHEA - Sonntag, 24. November 2013

19. November 2013. Mecklenburg-Vorpommerns Theaterintendanten schließen sich zusammen. Am Montag gründeten sie die Intendantenkonferenz Mecklenburg-Vorpommern, die angesichts der prekären Finanzlage ein gemeinsames Sprachrohr gegenüber der Landespolitik sein will. Trotz aller Maßnahmen zum Personalabbau und zur Einnahmensteigerung reiche das Geld nicht aus, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung, die Schwerins Intendant Joachim Kümmritz als Gastgeber des Treffens verlas. Die Stimmung in den Häusern werde zunehmend unerträglich, die Sparten und Künstler fühlten sich aufeinandergehetzt.

Das Theaterkonzept der Landesregierung, das auf einem Gutachten der Beratungsgesellschaft Metrum basiert, bezeichnen die Intendanten als gescheitert. Das Ziel, mit gedeckelten Landeszuschüssen bis 2020...


weiter

Eisleben - Mut durch Einigkeit


Eisleben
MUTHEA - Sonntag, 24. November 2013

Eisleben, 21. November 2013. Das Theater in der Lutherstadt Eisleben ist vorerst gerettet. Wie die Mitteldeutsche Zeitung meldet, haben die Gesellschafter der Theater und Kulturwerk GmbH in Magdeburg zusammen mit dem Intendanten der Bühne Ulrich Fischer einen Kompromiss erstritten. Die Finanzierung der Bühne ist zumindest bis zum Jahr 2018 gesichert.

Das sachsen-anhaltinische Kultusministerium hat zugesichert, weiterhin Zuschüsse für das Theater in Eisleben zahlen, wenn die Landesbühne in ein Kulturwerk für den Landkreis aufgeht. Ein Kompromiss, für den eine ganze Region gekämpft hat. "Die Einigkeit hat uns Mut gemacht", sagte Intendant Ulrich Fischer der MZ.

Allerdings habe Kultusminister Stephan Dorgerloh laut MZ klar gemacht, dass sich die Landesbühne breiter aufstellen müsse. Die...


weiter

Neue Mitgliedsbeiträge in Karlsruhe


Karlsruhe
Bernd Krüger, Gesellschaft der Freunde des Badischen Staatstheaters e.V. - Sonntag, 24. November 2013

Neues von den Freunden des Badischen Staatstheaters in Karlsruhe


karlsruheAm 4.Oktober 2013 fand im Mittleren Foyer und anschließend im Kleinen Haus die Jahreshauptversammlung der Theaterfreunde statt. Die Versammlung beschäftigte sich nach den üblichen Vereinsformularien, wie Kassenbericht und Entlastung des Vorstandes, vor allem mit der vom Vorstand vorgeschlagenen Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Nach ausführlicher Darlegung der Gründe durch den Vorstand kam es zu einer lebhaften Aussprache. Nur wenige Mitglieder fanden die Erhöhung als unangemessen, die meisten Diskussionsredner fanden diesen Schritt als längst überfällig und angesichts dessen was den Mitglieder geboten wird auch angemessen.
Die anschließende Abstimmung ergab ein durchaus überraschendes Ergebnis: nur 4 Gegenstimmen und 7...


weiter

Publikumslieblinge am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau


Görlitz
Renate Winkler - Dienstag, 19. November 2013

Alpha1 FotoMarliesKross4Seit 12 Jahren sucht der Görlitzer Theater- und Musikverein in jeder Spielzeit durch Besucherbefragung nach dem „Publikumsliebling“ und dem„Besonderen Theatererlebnis“ und den Künstlern, die eine persönliche Würdigung erhalten sollten.
Das Publikum hat während der gesamten Spielzeit die Möglichkeit seine Meinung zu äußern. Dazu liegen in jedem Programmheft  Befragungszettel.
In diesem Jahr gab es eine völlig neue Konstellation, fast alle Künstler des Hauses erhielten eine dicht beieinander liegende Stimmenzahl. Die Theaterbesucher entschieden sich offensichtlich sehr bewusst für Ensemble-Leistungen.
Während wir in der vergangenen Spielzeit Sebastian Ritschel als Regisseur des Musicals ANATEVKA mit der Ehrennadel des Theater- und Musikvereins  würdigen konnten, entschieden sich die...


weiter

Bei Theaterfreunden zu Gast


Braunschweig
Renate Winkler - Dienstag, 19. November 2013

Verleihung der Förderpreise durch die Gesellschaft der Staatstheaterfreunde in Braunschweig

 

Braunschweig2013preisverleihungNach der Vorstandsberatung von Muthea in Braunschweig nutzte ich gern die Gelegenheit, bei der Gesellschaft der Staatstheaterfreunde zu Gast zu sein.
Alle zwei Jahre verleiht der Freundeskreis den „Förderpreis für junge Theaterkünstler“. Eine Jury aus Persönlichkeiten der Stadt und zwei Vorstandsmitgliedern trifft die Auswahl aus den Vorschlägen.
Die Veranstaltung fand im Kleinen Haus statt, das beinahe bis zum letzten Platz gefüllt war. In sehr würdiger Form ehrte man die Leistungen von Christopher Hein, 2. Kapellmeister  und von David Kosel, Schauspieler am Staatstheater. Der Förderpreis ist mit 2 000 Euro dotiert.


weiter

Hessisches Landestheater Marburg – Chancen durch Umbau


Marburg
Jürgen Bandte - Dienstag, 19. November 2013

Theater-Marburg-InterimDas Hessische Landestheater Marburg befindet sich in einer Umbauphase. Die Stadthalle in Marburg, das Erwin-Piscator-Haus, wird vollständig neu gestaltet und umgebaut. Der Theatersaal in Marburg fällt deshalb für zwei Jahre aus. Lange hat das Hessische Landestheater zusammen mit dem Freundeskreis auf eine Ersatzspielstätte gedrängt. Doch in der Stadt der Universitätsdenker, der Schüler und des Klinikums auf den östlichen Lahnbergen, der pharmazeutischen Industrie auf den westlichen Lahnbergen finden sich nicht so leicht die richtigen leerstehenden Industriehallen, die vielerorts als Ersatzspielstätte für jeweils ein spannendes und neues Ambiente auf Zeit sorgten.

Doch nun ist es gelungen in der Nähe des Theaters - Am Schwanhof - eine Automobil-Ausstellungshalle nebst Reparaturwerkstatt...


weiter

Land der Ideen - das Staatstheater Karlsruhe macht mit


Karlsruhe
Christine Johner, Badisches Staatstheater - Donnerstag, 17. Oktober 2013

logo-badisches-staatstheaterMachen Sie uns zum Publikumssieger bei LAND DER IDEEN


Das Foyer des STAATSTHEATERS wird tagsüber zur Bibliothek, in der sich Studierende auf ihre Klausuren vorbereiten

Auch Sie finden diese Idee preisverdächtig?
Dann unterstützen Sie uns HIER mit Ihrer Stimme! Sie können täglich neu abstimmen!


weiter

Die Mannheimer Opernsparte wird ausgezeichnet


Mannheim
cl - Donnerstag, 17. Oktober 2013

Es hat sich in der Theaterwelt herumgesprochen, die Kritikerumfrage der Opernwelt hat es bestätigt, die Opernsparte des Mannheimer Nationaltheaters hat eine erfolgreiche Spielzeit 2012/13 zum Abschluss gebracht. Ein zweiter Platz in der Kategorie „Opernhaus des Jahres 2013“ kann sich sehen lassen. Dazu beigetragen haben u.a. ein sensationeller „Ring“ in der Gesamtkonzeption von Achim Freyer, der zuletzt als Zyklus das Theaterpublikum begeisterte, eine herzerfrischende "La fanciulla del west" inszeniert von Tilman Knabe, ein wunderbarer "Don Carlo" inszeniert von Jens-Daniel Herzog, eine sehr kleine aber feine "La voix humaine“ inszeniert von Sebastian Bauer, die zutiefst beeindruckende Uraufführung „Der Idiot“ inszeniert von der früheren Generalintendantin Regula Gerber und zuletzt ein...


weiter

In Erinnerung an Arnold Petersen (1926-2013) Generalintendant des Mannheimer Nationaltheaters von 1975-1992


Mannheim
CL - Mittwoch, 16. Oktober 2013

ARNOLD PETERSEN-1 Die Mannheimer Nationaltheatergemeinde trauert um Arnold Petersen, der 86-jährig in seinem italienischem Domizil Volterra am 30. August verstorben ist.

Petersen kam eher zufällig zum Theater. Nach einem Start als Dramaturg am Theater seiner Heimatstadt Lübeck wechselte er nach Hildesheim, bevor er 1956 schließlich den Weg ans Mannheimer Nationaltheater fand. Zunächst arbeitete er hier als Chefdisponent und stellvertretender Intendant. Zwischenzeitlich verschlug es ihn für drei Jahre von 1972-1975 an die Hamburger Staatsoper, bis ihn 1975 ein Ruf als Generalintendant nach Mannheim zurückholte.

Petersen war als ein Chef bekannt, der sehr viel Wert auf Teamarbeit legte. Jeder sollte bei der Spielplangestaltung etwas mitzureden haben. Gleichzeitig markierte er mit seiner strikten Abkehr...


weiter

Erinnerung an Wagner und neue Vorhaben


Altenburg
Frieder Krause - Mittwoch, 16. Oktober 2013

altenburgAltenburg. Mit einem Vortrag zum Thema „Mythos Wagner und Altenburg“ haben die Altenburger Theaterfreunde ihre Veranstaltungsreihe „Wir um vier“ zu Beginn der Spielzeit 2013/14 eröffnet. Wieland Wagner hat 1943/44 am Landestheater Altenburg seine Ausbildung erhalten, der Baumeister des Altenburger Theaterhauses, Otto Brückwald, bekam von Richard Wagner den Auftrag zum Bau des Bayreuther Festspielhauses.

2014 sind die Jugendlichen des Altenburger Landes zum 16. Male durch die Theaterfreunde zum Wettbewerb „Jugend rezitiert“ aufgerufen. Vorgabethemen sind diesmal „Fabelhafte Natur“ (Kl. 5-8) und „Klassik ist klasse!“ (Kl. 9-12). Den Wettbewerb schließt am 29.03.2014, 16.00 Uhr, die Gala „Jugend rezitiert und musiziert“ ab.

Am Pfingstsonntag 2014 werden in Altenburg in der Organisation...


weiter

Was gibt es Neues aus Mecklenburg-Vorpommern


Schwerin
Dr. Jungrichter - Dienstag, 15. Oktober 2013

Die Landesregierung, speziell das Kultusministerium hatte sich ein Theaterreformkonzept auf die Fahnen für das ganze Land geschrieben.
Was daraus geworden ist, kann man einen bescheidenen Anfang nennen.
Von den Visionen einer Lösung ungeklärter Finanz- und Strukturprobleme ist bis heute nur eine Vision für das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin geblieben.
Vor einigen Wochen beschloss das Regierungskabinett einen Plan mit Ansätzen zur Rettung und Entwicklung des Schweriner Theaters. Diese Ansätze haben aber einen etwas erpresserischen oder nötigenden Ausgangspunkt dergestalt, dass ein Personalabbau um 30 Stellen, ein Gehaltsverzicht  bei den Mitgliedern der mecklenburgischen Staatskapelle und beim Opernchor, Einsparungen  durch Spielplanoptimierung gefordert und das finanzielle Risiko...


weiter

Mannheimer NThusiasten sind nominiert


Mannheim
cl - Montag, 14. Oktober 2013

nthusiastenDie NThusiasten - die Jungen Freunde des Nationaltheater Mannheim sind zum zweiten Mal in Folge nominiert zum "Förderverein des Jahres" im Rahmen des Kulturmarken-Awards 2013. 

Die feierliche Preisverleihung findet am 24.10.13 im TIPI am Kanzleramt in Berlin statt. 

Die zwei anderen Nominierten sind der Dombauverein Hohe Domkirche Hildesheim e.V. und der Freundeskreis des Germanischen Nationalmuseums - die Aufseßigen.

Wir sind ja so gespannt und drücken die Daumen!

Neues aus Karlsruhe


Karlsruhe
Bernd Krüger - Mittwoch, 09. Oktober 2013

karlsruheDie Eröffnung der Spielzeit 2013/14 wurde, wie in jedem Jahr, mit einem ganztägigen Theaterfest am 14. September begangen. Die Freunde des Staatstheaters Karlsruhe präsentierten sich mit einem großen Info Stand am Eingang zum Grossen Haus.

Viele Gespräche wurden geführt, Info Material ausgegeben und 15 neue Mitglieder spontan gewonnen. Es wird immer schwerer, neue Freunde zu gewinnen. In früheren Jahren konnten bis zu 40 neue Mitglieder beim Fest geworben werden.

Trotzdem können wir auf der kommenden Mitgliederversammlung einen weiteren Zuwachs auf nunmehr 1800 Mitglieder verkünden.

Der Vorstand sieht der Versammlung mit Spannung entgegen, da wir eine deutliche Beitragserhöhung vorschlagen werden. Das Programm der Theaterfreunde ist umfangreich, die Spendenbereitschaft sehr schlecht....


weiter

Kritikerumfrage der Opernwelt 2013


Meldungen der MUTHEA
Stephan Mösch, Albrecht Thiemann - Dienstag, 08. Oktober 2013

Die Bilanz der Spielzeit im Urteil von 50 Kritikern

opernwelt gr.pngEine aufregende und in sich vielfältige Spielzeit war das. Was sie von anderen unterscheidet ist, dass sich die Kritikervoten unserer Umfrage bei einigen zentralen Aufführungen verdichten. Es sind Aufführungen, die über sich hinausweisen und in verschiedenen Rubriken genannt werden. Mit anderen Worten: Wo in der Oper und für die Oper Kräfte gebündelt werden, entsteht Besonderes. Das klingt banal, ist im Opernalltag aber eher selten. In der Regel stehen doch herausragende Sängerinnen und Sänger in eher belanglosen Inszenierungen herum. Oder herausragenden szenischen Deutungen fehlt die musikalische Beglaubigung. Oft schwankt die Qualität auch innerhalb der Besetzung. Oder es klaffen Niveauunterschiede zwischen Regie und Ausstattung....


weiter

Neues von der Musikalischen Komödie Leipzig


Leipzig
Stephan Mücke - Dienstag, 08. Oktober 2013

leipzigAuch an der Musikalischen Komödie Leipzig hat die neue Spielzeit begonnen. Die Freunde und Förderer warten mit zwei Neuheiten auf.

Im Foyer des Theaters wurde ein kleiner MUKO-Shop eröffnet. Er wird vom Förderverein ehrenamtlich geführt. Die zweite Aktivität ist einem Mitglied des Fördervereins zu verdanken, der Entwurf eines Lindenblattes in Gold in Anlehnung an den Theaterstandort "Drei Linden". Es wird künftig an Personen verliehen, die sich um die Musikalische Komödie besonders verdient gemacht haben. Als erster erhielt die Ehrung der langjährige Vositzende des Fördervereins, Leonhard Czernetzki. Künstlerisch startet das Haus mit einem weiteren Beitrag zum Wagner-Jubiläumsjahr, der Uraufführung des „Ring"-Musicals "Wagners Ding mit dem Ring".

Frühstart im Hessischen Landestheater Marburg


Marburg
Jürgen Bandte - Dienstag, 08. Oktober 2013

marburgDie Theaterferien im Hessischen Landestheater Marburg endeten offiziell am 22.08.2013. Damit waren 6 Wochen Theaterferien vorüber. Ohne lange Vorbereitung startete das Hessische Landestheater im September durch. Die Premieren waren vorbereitet und 3 neue Stücke sind inzwischen im September 2013 schon abgearbeitet.

 

Intendant Matthias Faltz eröffnete mit einer sehr auf Musik konzentrierten Fassung von „Michael Kohlhaas“ nach Heinrich von Kleist am 07.09.2013 die Saison. Wegen der Umbauarbeiten an der Stadthalle, dem Erwin-Piscator-Haus in Marburg-Mitte, ist das Theater für die nächste Zeit auf eine Ausweichspielstätte angewiesen. Eine davon ist die lutherischen Pfarrkirche in Marburg. Hier hinein versetzt Matthias Faltz mit Orgelmusik und Perkussion von Uwe Maiborn und Olaf Pyras in...


weiter

Wollt ihr Theater, oder wollt ihr es nicht?


Meldungen der MUTHEA
Quelle: http://www.theaterderzeit.de - Donnerstag, 03. Oktober 2013

„Die glorreichen Drei“ – Ein Sonderheft von Theater der Zeit über die Theaterkrise 2013 in Sachsen-Anhalt

TdZ Sonderheft Sachsen-AnhaltSachsen-Anhalt bringt seine Theater in Not, und die ganze Bundesrepublik ist in Aufruhr. Ein griffiger Satz – leider stimmt er nur bis zur Hälfte. Denn die Kämpfe, die sich gerade dort abspielen, bleiben von der großen Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt. Das Sonderheft „Die glorreichen Drei. Theater in Not – Dessau, Halle und Eisleben“ ist die erste überregionale Publikation, die sich mit den skandalösen Entwicklungen in Sachsen-Anhalt auseinandersetzt.

Mehrere Wochen waren der Schriftsteller Ralph Hammerthaler und der Fotograf Holger Herschel im Auftrag von Theater der Zeit in Dessau, Halle und Eisleben unterwegs, um die Lage vor Ort zu erkunden und eine Öffentlichkeit zu...


weiter

Jahrestreffen 2014


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Freitag, 05. Juli 2013

Das Jahrestreffen 2014 der MUTHEA steht nun fest: Vom 16. bis zum 18. Mai 2014 treffen sich Mitglieder und Freunde der MUTHEA in Oberhausen. Gastgeber ist der Freundeskreis theater.für.oberhausen e.V.

Heidelberg im Theaterfieber


Heidelberg
Gabriele Wiedemann - Donnerstag, 04. Juli 2013

13 bild theater bei Nacht by BuckDas hat man selten von einem Theater vernommen: So viele Bürger wollen ein Abonnement, dass die Theaterleitung einen Stopp in Erwägung ziehen muss, um noch genügend Plätze für den freien Verkauf anbieten zu können! Woher kommt dieser Andrang?

Im letzten November wurde das neue Haus eröffnet, daneben genießen die Zuschauer das sanierte alte Theater, und beide Veranstaltungsräume locken das Publikum in Scharen an. Natürlich ist vor allem die Qualität der Aufführungen für diesen Zulauf entscheidend, und diese hat dazu geführt, dass der Vertrag des neuen Intendanten Holger Schultze vorzeitig bis 2021 verlängert wurde, sehr zur Freude auch des Freundeskreises.

Das neue Tanzensemble unter der Leitung von Nanine Linning hat mit den Produktionen „Requiem", „Zero" und „Voice over" solche...


weiter

KULTURMARKEN-AWARD 2013 - Ausschreibungsunterlagen


Meldungen der MUTHEA
cl - Donnerstag, 04. Juli 2013

kulturmarkenawards2013Nun schon zum 3. Mal können sich die Freundeskreise der deutschen Musik- und Theaterfördergesellschaften zum Kulturmarken-Award "Förderverein des Jahres" bewerben. Einige unserer Mitgliedsgesellschaften haben sich in in den letzten Jahren beworben und sind zum Teil auch nominiert worden. Die Konkurrenz ist groß, der nachhaltige Nutzen einer Teilnahme, die u.a. eine Präsentation des Vereins darstellt, jedoch wesentlich größer.

Im folgenden finden Sie das Anschreiben der Ausrichter sowie die Ausschreibungsunterlagen.
weiter

Neues von den Theaterfreunden des Staatstheaters Karlsruhe


Karlsruhe
B. Krüger - Donnerstag, 04. Juli 2013

karlsruheDie zweite Spielzeit der Intendanz Peter Spuhler nähert sich dem Ende. Bei der Spielplanvorstellung der kommenden Spielzeit exklusiv für die Theaterfreunde äußerte sich der Generalintendant zufrieden über die gestiegenen Besucherzahlen.

Im Focus stand die Ansprache eines jüngeren Publikums und der Ausbau des Sparte Junges Staatstheater.

Überrascht waren alle Beteiligten vom überwältigtem Erfolg der Weinberg Oper DIE PASSAGIERIN. Da Mannheim mit der Weinberg Oper DER IDIOT einen ebenfalls großen Erfolg feiert, planen die Freundeskreise der beiden Theater ihren Mitgliedern den gegenseitigen Besuch dieser Opern.

Nun erwarten wir mit Spannung die letzte Opernpremiere in dieser Spielzeit. PETER GRIMES von Benjamin Britten. Etwa 150 Theaterfreundinnen und Theaterfreunde haben am 3.7. eine...


weiter

Eisleben: Hoffnungen für die Landesbühne


Eisleben
CL - Mittwoch, 03. Juli 2013

landesbuehne-eislebenKann die Landesbühne Eisleben doch gerettet werden? Wie die Mitteldeutsche Zeitung auf ihrer Internetseite schreibt, hat Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) vor der Sitzung des Kabinetts am heutigen Dienstag in Magdeburg von seinem Vorschlag berichtet, die Förderung ab 2014 doch nicht auf Null herunterzufahren, sondern für die kommenden zwei Jahre jeweils 750 000 Euro aus dem Landesetat zu zahlen. Über diesen Vorschlag sollte das Kabinett beraten.

Mit dem Geld solle den Informationen der Mitteldeutschen Zeitung zufolge die Zeit bis zu einer Fusion mit dem Nordharzer Städtebundtheater überbrückt werden. Das Geld komme, so die MZ, aus dem Bildungshaushalt und sei etwa für die Lehrerfortbildung gedacht gewesen. Dorgerloh habe dennoch betont, dass die Theater – insbesondere auch in...


weiter

Wuppertaler Schauspielhaus schliesst endgültig


Wuppertal
CL - Montag, 01. Juli 2013

christian-von-treskowWir haben aus der Vielzahl der Berichte zur Theaterschliessung in Wuppertal den folgenden Artikel - SPIEGEL ONLINE vom 01.07.2013 ausgewählt: "Wuppertal - Das Ende kam schleichend. Die große Bühne ist schon seit vier Jahren geschlossen, nur noch mit einer Sondergenehmigung durfte auf einer provisorischen Bühne im Foyer vor etwa 130 Zuschauern gespielt werden. Am Sonntag dann das endgültige Aus:

Das Ensemble des Wuppertaler Schauspielhauses gab seine letzte Vorstellung.

"Eine Billion Dollar" hieß das Stück - ein passender, wenn auch perfider Titel, ist es doch der Sparkurs der hoch verschuldeten Stadt, der zu der Schließung geführt hat. Das Gebäude ist sanierungsbedürftig, die Umbauvarianten würden bis zu 40 Millionen Euro kosten - das kann sich Wuppertal nicht leisten. Inzwischen wird...


weiter

unser neues Mitglied Göttingen


Göttingen
Dr. Harald Noack - Freitag, 28. Juni 2013

Der Förderverein des Deutschen Theater Göttingen e.V. stellt sich vor:

foerderverein-dt-goettingen-foerderpreis2012Seit mehr als 10 Jahren gibt es den Förderverein Deutsches Theater in Göttingen e. V. Seine Aufgabe ist es, das Theater ideell und materiell zu unterstützen.
Die Mitglieder bilden eine offene Gemeinschaft von Theaterfreunden. Sie signalisieren durch ihre Mitgliedschaft, dass dieses Theater für sie eine unverzichtbare Kultureinrichtung Göttingens ist, die nicht nur zur Lebensqualität der Bewohner erheblich beiträgt, sondern darüber hinaus die Stadt Göttingen für Kulturinteressierte attraktiv macht. Mitglieder haben die Möglichkeit zu Begegnungen mit Schauspielern, Regisseuren und Dramaturgen; sie dürfen buchstäblich hinter die Kulissen blicken. Hierfür bietet der Förderverein verschiedene Veranstaltungen und...


weiter

Sachsen-Anhalt: Rede bei der Aktion "Trauermarsch" 20.6.2013 in Eisleben


Eisleben
CL - Sonntag, 23. Juni 2013

Liebe Mitbürger der Lutherstadt Eisleben, des Landkreises Mansfeld-Südharz, liebe Freunde des Theaters, liebe Mitarbeiter, liebe Mitstreiter

 

Es gibt in Magdeburg und Ziegelrode Politiker, die einzig ihre Sparziele hochhalten und uns dafür opfern wollen. Jens Bullerjahn, unser Mansfelder Finanzminister erklärte seine Sparziele am 7. Oktober 2011 so: „Wir wollen Sachsen-Anhalt zu einem modernen, attraktiven und selbstbewussten Land gestalten! Sachsen-Anhalt soll ein Magnet sein gerade auch für junge Leute, auch außerhalb unseres Landes. Das Land müsse so attraktiv werden, dass mindestens genauso viele Menschen zu uns kommen wie uns verlassen. Dieser Aufgabe müsse sich alles andere unterordnen!“

Darauf können wir nur antworten: Ja, wir unterstützen Sie mit ganzer Kraft unser Land...


weiter

Sachsen-Anhalt: Ulrich Khuon protestiert gegen Kürzungen


Meldungen der MUTHEA
CL - Sonntag, 23. Juni 2013

ulrich-khuonUlrich Khuon, Vorsitzender der Intendantengruppe im Deutschen Bühnenverein und Intendant des Deutschen Theaters Berlin, hat sich wegen der drohenden Kürzungen bei den ab 2014 geltenden Theater- und Orchesterverträgen in Sachsen-Anhalt zu Wort gemeldet und sich in einem Offenen Brief an den Kultusminister und den Ministerpräsidenten des Landes gewandt.

Der Brief im Wortlaut:


weiter

Highlights am Mannheimer Nationaltheater


Mannheim
CL - Montag, 17. Juni 2013

schillertage-mannheim

 

17. Internationale Schillertage, Achim Freyers RING-Zyklus, Mieczyslaw Weinberg Der Idiot (UA) ... das Mannheimer Nationaltheater hat eine Menge Highlights in diesen Tagen zu bieten und freut sich über regionales, nationales und internationales Interesse von Publikum und Presse.

Achim Freyers Interpretation des RING unter der Musikalischen Leitung von Dan Ettinger findet immer mehr Achtung und Beachtung und begeistert ein großes Publikum. Die Termine des dritten und letzten Zyklus sind wie folgt: 28. Juni Das Rheingold, 30. Juni Die Walküre, 4. Juli Siegfried und 7. Juli Götterdämmerung. Der Filmemacher Rudij Bergmann hat die Entstehung des Rings begleitet. Die Dokumentation zum Ring kommt am 30.11.2013 zur Erstaufführung im Mannheimer Nationaltheater. Der zweite und dritte Zyklus...


weiter

Ergebnisse der Jahreshauptversammlung 2013 des Bühnenvereins in Kiel


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
CL - Montag, 27. Mai 2013


deutscher-buehnenvereinZur Jahreshauptversammlung des Deutschen Bühnenvereins trafen sich am 24. und 25. Mai 2013 die Intendanten und Direktoren der deutschen Theater und Orchester und die zuständigen Kulturpolitiker in Kiel. Die rund 250 Teilnehmer diskutierten unter anderem über Theater und Orchester in Deutschland als immaterielles Weltkulturerbe, das Bildungsprogramm der Bundesregierung „Kultur macht stark“ sowie die finanziell angespannte Situation einzelner Theater- und Orchesterbetriebe. Der Bühnenverein wandte sich zudem in einer Resolution gegen die zunehmende Verdrängung der darstellenden Künstler in unzureichende Beschäftigungsverhältnisse. Er forderte eine Finanzausstattung der Theater, die angemessene Arbeitsbedingungen und eine ausreichende Bezahlung der darstellenden Künstler erlaubt. (Die...


weiter

Einzigartiges Projekt zum Brandenburger Theater


Brandenburg
Anna Büge - Montag, 27. Mai 2013

logo-brandenburgDer Förderverein Freunde des Brandenburger Theaters finanzierte maßgeblich die Produktion eines DVD-Filmes zur 196 jährigen Geschichte des Stadttheaters Brandenburg an der Havel.

Brandenburger Theater – Erinnerungen in Interviews und Zeitdokumenten

Eine Video-Dokumentation von Bernd Keßler und Reinhard Scheunemann

Unter diesem Titel entstand ein Rückblick auf die über 195jährige Geschichte des Brandenburger Theaters. Die Zeit von der Gründung bis in die 40iger Jahre des vorigen Jahrhunderts wird mit Hilfe von Dokumenten, Zeitungsartikeln und Fotos behandelt.

Eile war für die Macher geboten, denn die Zeitzeugen sind logischerweise recht betagt und werden immer älter und weniger mobil. Die ältesten Zeitzeugen, die die Autoren zum Brandenburger Theater befragen konnten, erinnern sich an...


weiter

Ein Nachtrag: Kurzer Rückblick auf die Podiumsdiskussion in Göttingen 2013


Göttingen
CL - Sonntag, 26. Mai 2013

Ein Rückblick von Anna Büge, Förderverein Freunde des Brandenburger Theaters e.V.

Die Fördergesellschaften sollten Botschafter ihrer Theater sein, sie sollten das Theater immer wieder in das Bewusstsein der Öffentlichkeit, der Bürger und vor allem der Lokalpolitiker bringen.

Trotz Sparzwängen: Die Fördergesellschaften sollten und können dazu beitragen, die Theater nicht nur nach Auslastungszahlen zu bewerten, die mancherorts ausschlaggebend für die Lokalpolitik im Wettbewerb um die Zuweisung von Fördermitteln sind.

Theater muss auch Provokation und kulturelle Vielfalt zulassen.

Dies sind die wichtigsten Thesen, die sich aus der Podiumsdiskussion herausgebildet hatten. Sehr interessant für die Teilnehmer auf dem Podium und im Saal.

Weiterhin sehr interessant zu hören war von Projekten,...


weiter

Die Finanzkrise - ein Dauerzustand! Bleibt die Kunst auf der Strecke? - ein Nachtrag zum Jahrestreffen in Göttingen


Göttingen
CL - Donnerstag, 23. Mai 2013

Traditionsgemäß enden die MUTHEA Jahrestreffen mit einer Podiumsdiskussion - so auch in Göttingen. Teilnehmer des Podiumsgesprächs waren Bernd Krumrey als Vertreter von MUTHEA, Tobias Wolff, geschäftsführender Intendant der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen, Fritz Güntzler als Vertreter des Fördervereins und Stadtrat in Göttingen sowie Joachim von Burchard als Vertreter des Jungen Schauspiels im Deutschen Theater. Man kam schnell zu den zentralen Punkten der Diskussion: Wie geht man mit den immer größeren Sparzwängen um? Welche Auswege gibt es? Wo stehen die Fördervereine?

Im Gegensatz zu den Staatstheatern, denen es gut geht, geraten die kommunalen Theater immer mehr unter Sparzwang. Von den Vertretern des Theaters wurde dabei auf den engen Kostenrahmen der Kulturinstitute...


weiter

"Sie hören von uns!" - ein Nachtrag zum Jahrestreffen in Göttingen


Göttingen
CL - Mittwoch, 22. Mai 2013

Dresden, Hamburg, Mannheim, Karlsruhe, nun auch Göttingen ... land auf land ab stehen die Bürgerbühnen hoch im Rennen. Und die Bürger sind begeistert, machen mit und sprechen vom großen Nutzen fürs eigene Leben. Die Zuschauer sind noch eher zurückhaltend, doch auch das ändert sich schnell, denn was auf der Bühne erarbeitet wird, ist überraschend gut oder wird immer besser.

In Mannheim entwickelt sich "Soulcity" (gespielt auf der Studio-Bühne) zum Dauerrenner, doch die wirkliche Entdeckung ist im Mannheimer Kinder- und Jugentheater Schnawwl "Nichts, was im Leben wichtig ist" nach dem Roman von Janne Teller - gespielt von acht Jugendlichen im Alter von 14 - 17 Jahren!

Zum Jahrestreffen von Theaterfreunden gehört mindestens ein Theaterbesuch - so auch in Göttingen. Im Deutschen Theater...


weiter

Wagners Tannhäuser in Düsseldorf


Mannheim
CL - Samstag, 11. Mai 2013

Am 4. Mai 2013 hatte die Wagner-Oper Tannhäuser Premiere in Düsseldorf in der Inszenierung von Burkhard C. Kosminski, Schauspielintendant am Mannheimer Nationaltheater. Es war Kosminskis Opernregiedebüt, das zu einem großen Aufruhr schon während und nach der Premiere führte. Der Düsseldorfer Opernintendant versuchte zu retten und zu verteidigen, doch beugte sich schließlich wenige Tage nach der Premiere dem großen Druck von allen Seiten und setzte die Inszenierung kurzentschlossen ab. Ab jetzt gibt es nur noch konzertante Aufführungen. Man hoffte damit, die Aufmerksamkeit abzulenken, doch die Debatte ist lange nicht beendet.

"Wagner 'Nazi' opera cancelled after audience is treated for shock" so und ähnlich lauten die Überschriften in der internationalen Presse.

Wir haben uns umgeschaut...


weiter

Die Theaterfreunde Augsburg sind unser neuestes Mitglied


Augsburg
CL - Freitag, 10. Mai 2013

Rolf Neuburger, der 1. Vorsitzende der Theaterfreunde Augsburg, war zu Gast beim Jahrestreffen in Göttingen, um sich einen persönlichen Eindruck von unserer Bundesvereinigung zu machen und dann anschliessend seinem Vorstand eine Empfehlung zur Mitgliedschaft zu geben.

Seit Anfang Mai sind die Theaterfreunde Augsburg Mitglied, unser zweites neues Mitglied in wenigen Monaten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

 

Sein Fazit zum Jahrestreffen 2013: "Die Eindrücke von dieser Tagung waren durchweg positiv, weil im Netzwerk zahlreiche Aspekte ausgetauscht und diskutiert werden können, weil neue Kontakte unter Gleichgesinnten immer hilfreich sind, weil man Anregungen mitnehmen kann, weil z.B. die Finanzsituation deutscher Theater überwiegend ähnlich ist und die Fördervereine sich...


weiter

Wie ist die aktuelle Lage der Theaterreform in Mecklenburg-Vorpommern?


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Dienstag, 07. Mai 2013

schwerinIn Schwerin wurde im April eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit der Stadt Schwerin und des Mecklenburgischen Staatsheaters Schwerin mit dem Kultusministerium bei der Theaterreform unterzeichnet, die auch die Zusammenarbeit durch Kooperation und evt. die Fusion mit dem Theater Rostock zum Landestheater Mecklenburg bedeuten könnte. Von Rostock wurde eine Teilnahme an der Unterzeichnungszusammenkunft verweigert mit dem Hinweis auf eine noch folgende Sitzung der Bürgerschaft der Stadt mit anderen Vorschlägen zur Zukunft des Rostocker Theaters. Inzwischen haben die Rostocker Vertreter verkündet, dass sie weiter für die Eigenständigkeit des Volkstheaters Rostock stehen. Dazu stehen auch die Rostocker Theaterfreunde. Der Kultusminister des Landes hat festgestellt, dass nunmehr über die...


weiter

Theaterball in Kassel ist ausverkauft


Kassel
Hans-Dieter Müller - Sonntag, 28. April 2013

theaterball-kasselDer Theaterball im Staatstheater Kassel lockt alle zwei Jahre über 1000 Gäste an: In einer rauschenden Ballnacht präsentiert sich das Staatstheater phantasievoll in all seinen Facetten. Erstklassige Ensembles sorgen für musikalische Höhepunkte und Gastronomen der Region für kulinarische Genüsse. Die Fördergesellschaft setzt den Reinerlös des Balls wieder zur Förderung der Kunst am Staatstheater ein.
Der Theaterball am 16.11.2013 ist bereits ausverkauft. Nachdem die Sponsoren und die Mitglieder der Fördergesellschaft von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht hatten, waren noch 22 Plätze frei, die an Nicht-Mitglieder vergeben wurden, die auf der Warteliste notiert waren. Auf der Warteliste standen 80 Namen mit rund 200 Platzwünschen – es ist schade, dass sie nicht berücksichtigt werden...


weiter

15. Jahrestreffen der MUTHEA in Göttingen


Meldungen der MUTHEA
Renate Winkler - Dienstag, 02. April 2013

 

Muthea-Tagung2013Vom 15. bis 17. März trafen sich die Vorsitzenden deutscher Theaterfördervereine zur Jahrestagung von MUTHEA – Bundesvereinigung Deutscher Musik- und Theaterfördergesellschaften e.V. Vertreter aus 11 Bundesländern konnten in den umfangreichen Diskussionen ein Bild von der Theaterlandschaft mit ihren Problemen und Erfolgen vermitteln. Die Theaterfreunde Göttingens ermöglichten es, dass trotz verändertem Tagungsort alles reibungslos ablaufen konnte.
Ein begrüßenswerter Nebeneffekt war es, dass die Göttinger Fördergesellschaft aus diesem Anlass Mitglied bei Muthea wurde. Während der Tagung hat jeder Teilnehmer auf unterschiedliche Weise Erfahrungen gesammelt und neue Kontakte geknüpft.
Dazu war der erste Abend hervorragend geeignet. Der Intendant des Hauses Herr Mark Zurmühle und die...


weiter

Wichtige Änderungen für alle Vereine: neues Lastschriftverfahren


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Freitag, 22. März 2013

ab 1.2.2014 - SEPA: Jetzt handeln!


sepaZum 1. Februar 2014 werden die bisherigen Lastschrift- und Überweisungsverfahren ungültig. Vereine und Unternehmen müssen bis dahin ihre Systeme für SEPA-Zahlungen fit machen.

 

Dies gilt es zu erledigen:
• Ergänzung der Angaben auf Geschäftspapieren um IBAN und BIC
• Anpassung der Mitgliedsverwaltung, Finanzbuchhaltungssysteme und Zahlungsverkehrsanwendungen auf die neuen SEPA-Verfahren
• Erfassung von IBAN und BIC der Vereinsmitglieder oder Geschäftspartner in den entsprechenden Programmen (z. B. Mitgliedsverwaltung, Onlinebanking-Programm)
• Vor dem Einzug der Mitgliedsbeiträge oder Lastschriften ist Gläubiger-ID bei der Bundesbank zu beantragen und eine neue Inkassovereinbarung mit der Bank zu schließen
• Nutzung der SEPA-Lastschrift (bisherige...


weiter

Zu Besuch bei Freunden


Altenburg / Gera
Stephan Mücke - Donnerstag, 21. März 2013

Am 9. März 2013 besuchte ich die Altenburger Theaterfreunde, mit dem Ziel, Eindrücke von einem Projekt zu gewinnen, dass bereits zum dritten Mal stattfindet. Ein Malwettbewerb, in drei Altersgruppen für Kinder von 6 bis 11 Jahren. Ausgangspunkt ist immer das jährliche Weihnachtsmärchen, diesmal „Ayana Rabenschwester". 147 Bilder wurden eingereicht und 11 Preisträger geehrt. Eine gelungene Abschlussveranstaltung an diesem Samstagmorgen im Altenburger Theater, eine sinnvolle Verbindung unterschiedlicher Kunstgattungen. Meine Eindrücke waren durchweg positiv, deshalb zum Nachmachen empfohlen.

18. Hessische Kinder-und Jugendtheaterwoche


Marburg
Jürgen Bandte - Donnerstag, 21. März 2013

KUSS WEBDas Hessische Landestheater Marburg veranstaltete zum 18. Mal die Hessische Kinder-und Jugendtheaterwoche "Kuck!Schau!Spiel!" - KUSS. Eine Woche lang gehörte das Theater in Marburg ganz den Kindern ab einem Jahr und den Jugendlichen bis sechzehn Jahren und allen anderen Junggebliebenen. Insgesamt 18 Inszenierungen vom "Elephant Walk" aus Frankfurt für die ganz Kleinen ab 1, über "Kish Kush" des Teatro Distino aus Valenza (Italien) ab 3, über "Fluchtwege" des theater überzwerg aus Saarbrücken ab 9 bis hin zu "Orpheus" des Stadtheater Gießen ab 8 oder "Anne Frank" des Jungen Staatstheaters Kassel ab 13 reichte die Palette der Stücke.

 

Schwerpunkt in diesem Jahr war das Thema "Sprachlose Welt - Performance im Kindertheater". Denn die Landesarbeitsgemeinschaft Südwest der Kinder- und...


weiter

Jugendarbeit der Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V.


Kassel
Hans-Dieter Müller - Dienstag, 19. März 2013

Auf Anregung eines Mitglieds hat die Fördergesellschaft Staatstheater Kassel beschlossen, durch eine finanzielle Unterstützung mehr junge Menschen schon früh für das Sprechtheater, das Musiktheater, den Tanz und das Konzert zu begeistern. Dadurch wird der Bildungsauftrag des Staatstheaters nach Kräften unterstützt.

 

Seit Herbst 2008 werden von der Theaterleitung vier zu fördernde Vorstellungen pro Monat vorgeschlagen, die alle Sparten des Hauses berücksichtigen. Es werden pro Vorstellung 40 Karten zum Preis von € 3,-- bei Oper, Operette, Musical Schauspiel, Tanz und Konzert und von € 2.--im Tif von uns angeboten. Die Differenz zum regulären Preis wird vom Staatstheater der Fördergesellschaft in Rechnung gestellt Das Theater erleidet somit keine Einbuße, die jungen Menschen können zu...


weiter

Spartenübergreifende Inszenierung „Die Feuersbrunst"


Gera
K.-H. Walther - Donnerstag, 07. März 2013

2012 kämpften die Theaterfreunde um den Erhalt des einzigen Fünfspartentheaters Thüringens Theater & Philharmonie Thüringen und damit auch um das Überleben des Puppentheaters. Der Kampf war erfolgreich, und so kann nun am 30.03.2013, 19.30 Uhr, in der Bühne am Park Gera die spartenübergreifende Inszenierung der Oper „Die Feuersbrunst" von Joseph Haydn stattfinden.
Die Regie hat Sabine Schramm, die Direktorin des Puppentheaters, übernommen. Das Werk von Haydn war lange Zeit verschollen und wurde erst vom Musikwissenschaftler
H. C. Robbins Landon in den USA in Form einer Abschrift von Haydns Werkkatalog wie-derentdeckt.

Mysterienspiel „Noahs Flut"


Gera
K.-H. Walther - Donnerstag, 07. März 2013

Am 14.02.2013 fand die erste Zusammenkunft von sieben Schulchören aus Gera, Zeitz und Schmölln in Gera statt. Rund 200 Kinder und Jugendliche sind in die Produktion von „Noahs Flut", welche am 04.07.2013, 19.30 Uhr, in der Johanniskirche Gera Premiere hat, eingebunden.
Dies hat die Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V. bewogen, die Kos-ten für die Ausstattung einschl. Honorar Ausstattungsleiterin, 16.000 Euro, zu übernehmen. Seit Anlauf der Spendenaktion im November 2012 kamen bereits rund 9.000 Euro zusammen.

Opernpremiere „Lady Macbeth von Mzensk"


Gera
K.-H. Walther - Donnerstag, 07. März 2013

Einen überragenden Publikumserfolg hatte am 08.02.2013 die Premiere der Oper „Lady Macbeth von Mzensk" von Dmitri Schostakowitsch in der Inszenierung von Generalintendant Kay Kuntze. Dieses Werk stand erstmalig auf der Geraer Bühne, 1974 wurde nur die überarbeitete Fassung „Katarina Ismailowa" erfolgreich aufgeführt. Die jetzige Inszenierung überzeugt in Regie, Bühnenbild und Ausstattung, Orchester, Chor und Sängerensemble. Genannt seien stellvertretend für alle Valérie Suty als Katarina und Bernado Kim als Sergej.

Am Pult steht Peter Aderhold, ein Bewerber um das Amt des Generalmusikdirektors, der mit Bravour Schostakowitschs Musik umsetzt.

Jedem Opernfreund ist ein Besuch unbedingt zu empfehlen:
09.03.2013 und 19.04.2013 jeweils 19.30 Uhr; 26.05.2013, 14.30 Uhr, an den Bühnen der...


weiter

Erich Sidler wird neuer Intendant im Deutschen Theater Göttingen


Göttingen
Wt - Freitag, 01. März 2013

Die Schweiz schein ein gutes Reservoir an Künstlern zu haben: neben Christoph Mathias Mueller (Generalmusikdirektor beim Göttinger Symphonie Orchester) und dem scheidenden Intendanten Mark Zurmühle ist auch dessen Nachfolger gebürtiger Schweizer: Erich Sidler ist in Luzern geboren und arbeitete zuletzt am Stadttheater Bern als künstlerischer und organisatorischer Leiter des Schauspiels.

In Göttingen ist Sidler kein Unbekannter, wie Oberbürgermeister Wolfgang Meyer in der Vorstellung des neuen Intendanten betonte: in der laufenden Spielzeit steht seine Inszenierung "Alle 16 Jahre im Sommer" auf dem Spielplan im Großen Haus.

Erich Sidler (Jahrgang 1965) betonte, dass es für ihn bei der Bewerbung und auch für den Start ein großer Vorteil sei, das Haus bereits von innen zu kennen. Er hob...


weiter

Die Kunst des eleganten Genießens


Kiel
Jordt/Ky - Donnerstag, 28. Februar 2013

Opernball in Kiel


2013 Opernball 090213 - 24Da ließ sich das Publikum nicht zwei Mal bitten: „Kunst?!" hieß das Motto des Kieler Opernballs, bei dem mehr als 2000 Gäste am Sonnabend, d. 9.Februar 2013, ausgelassen feierten und das gesamte Theater zu einer großen Bühne mit Musik und Tanz machten. Die letzten Gäste gingen erst um sechs Uhr morgens.

 

„Kunst ist hier überall", sagte Bernhard Krumrey, Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde des Theaters in Kiel. Von den Katakomben über die verschiedenen Bühnen bis zum Malsaal könne das aufwendig dekorierte Haus erkundet werden, während alle Sparten, Chor, Orchester, Ballett, Bands und Solisten ihr vielfältiges Können zeigten. Denn „Kunst hat mit Können zu tun, liegt aber auch im Auge des Betrachters", meinte Generalintendant Daniel Karasek. „Der Opernball ist...


weiter

Neues Leitungsmodell für das Nationaltheater Mannheim


Mannheim
cl - Donnerstag, 21. Februar 2013

nationaltheater-mannheim.deDer Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 19. Februar ein neues Leitungsmodell für das Nationaltheater Mannheim mehrheitlich beschlossen. Das Modell, das am 1. März in Kraft tritt, sieht zukünftig ein dreiköpfiges Leitungsgremium des Eigenbetriebs Nationaltheater vor. Neben Dr. Ralf Klöter, der zum Ersten Betriebsleiter bestellt wird, werden Burkhard C. Kosminski und Prof. Dr. Kaus-Peter Kehr die Eigenbetriebsleitung übernehmen. Sowohl alle Mitglieder des Leitungsgremiums als auch die Leitungen der Sparten Ballett und Schnawwl werden zu Intendanten ernannt: Dr. Ralf Klöter (Geschäftsführender Intendant), Prof. Dr. Klaus-Peter Kehr (Opernintendant), Burkhard C. Kosminski (Schauspielintendant), Kevin O´Day (Ballettintendant) und Andrea Gronemeyer (Intendantin Schnawwl). Der derzeitige...


weiter

TANZFONDS ERBE fördert bundesweit 22 Projekte


Mannheim
cl - Mittwoch, 20. Februar 2013

Für das Projekt Isadora Duncan in Mannheim erhält das Kevin O'Day Ballett Nationaltheater Mannheim Fördermittel des durch die Kulturstiftung des Bundes eingerichteten TANZFONDS ERBE. Mit Isadora Duncan widmet sich die Mannheimer Ballettsparte ab September 2013 einer Pionierin des Ausdruckstanzes. Das Projekt wird flankiert von einem Rahmenprogramm für das zahlreiche Partner gewonnen werden konnten, unter anderem die Kunsthalle Mannheim, das Atlantis Kino sowie die Theatersammlung der Reiss-Engelhorn-Museen. Im Jahr 1907 zelebrierte die Duncan anlässlich des 300-jährigen Stadtjubiläums ein Attisches Fest vor dem Mannheimer Wasserturm. Das Projekt nimmt diesen Auftritt zum Ausgangspunkt und reflektiert das Selbstverständnis einer modernen Industriestadt, die sich seinerzeit in Duncans...


weiter

Symposium zu Förder- und Freundeskreisen in der Kultur am 1. Februar in Berlin


Meldungen der MUTHEA
CL - Montag, 18. Februar 2013

logo ag-freundeskreise 03"Wie man sich Freunde schafft ..." 150 Teilnehmer waren gemeldet und kamen am 1. Februar zum Symposium der AG Freundeskreise (im Rahmen der "Stiftung Zukunft Berlin") in die Landesvertretung Schleswig-Holstein und anschliessendem Empfang im Felleshus der Nordischen Botschaften. Kooperationspartner waren MUTHEA sowie der Bundesverband der Fördervereine Deutscher Museen für bildende Kunst e.V., der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. und die Kulturstiftung der Länder.

"Wie kann Mitverantwortung in der Kultur gestärkt werden", so lautete das Diskussionsthema am Vormittag. Hans-Julius Ahlmann zeichnete die Sicht des Mäzens, die Begeisterung für Kultur, für Künstler und junge Menschen. Die Ministerin Sporendoonk warb für Teilhabe und Mitgestaltung. Peter Spuhler, GI des...


weiter

10 jähriges Bestehen der Bürgerstiftung der Theaterfreunde und zur Festveranstaltung


Schwerin
Michael Jungrichter - Dienstag, 12. Februar 2013

Am 20.12.2002 wurde in Schwerin mit der Bürgerstiftung der Theaterfreunde Schwerin e.V. die erste derartige Stiftung an einem deutschen Theater errichtet. Die Idee dazu hatte der damalige Vorsitzende der Theatergesellschaft, Manfred Walther, der sie zielstrebig mit seinen Vorstandsmitgliedern und der Unterstützung durch den Generalintendanten, Joachim Kümmritz vorantrieb und schließlich die Genehmigung des Innenministers verkünden konnte. Mittlerweile sind viele Theater in ganz Deutschland der Idee einer langfristigen Sicherung der nachhaltigen Fördermöglichkeiten von Theatern gefolgt.
In Schwerin begann man mit 51 Gründungsstiftern und den Theaterfreunden, die insgesamt 65 000 € zusammen trugen. Das Kapital hat sich durch insgesamt weitere
rund 240 Zustifter, 584 Teilnehmer am...


weiter

Neues aus Rostock


Rostock
cl - Montag, 11. Februar 2013

Volkstheater Rostock muss sein ...

Liebe Theaterfreunde, machen Sie sich stark für ein eigenständiges Theater in Rostock und für den langfristigen Erhalt aller vier Sparten. Unterstützen sie die Unterschriften-Aktion des Volkstheaters Rostock.

http://blog.volkstheater-rostock.de/

Thomas Bockelmanns Intendanz in Kassel bis 2020 verlängert


Kassel
cl - Montag, 11. Februar 2013

Fest verankert

 

Kassel, 5. Februar 2013. Der zunächst bis 2015 befristete Vertrag des Intendanten des Staatstheaters Kassel, Thomas Bockelmann, wird bis August 2020 verlängert, das haben gestern die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, und Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen mitgeteilt.

 

Bockelmann, 1955 in Lüneburg geboren, leitet das Kassel Theater seit der Spielzeit 2004/2005. Zuvor war er acht Jahre lang Generalintendant die Städtischen Bühnen Münster, von 1994 bis 1996 Intendant der Landesbühne Niedersachsen Nord und davor von 1988 bis 1993 Intendant des Zimmertheater Tübingen.

 

Ministerin Kühne-Hörmann würdigt, dass es ihm von Beginn seiner Intendanz an gelungen sei, das Theater als wichtiges kulturelles und gesellschaftliches Zentrum der...


weiter

In Rostock kehrt keine Ruhe ein ...


Schwerin
cl - Mittwoch, 30. Januar 2013

Rostocker OB will Volkstheater halbieren

Kulturlandschaft erhalten ohne Theater

Rostock, 26. Januar 2013. Die Ostsee-Zeitung aus Rostock veröffentlicht in ihrer heutigen Ausgabe (26.1.2013) ein Gespräch mit Oberbürgermeister Roland Methling, in dem es an prominenter Stelle auch um die Zukunft des Volkstheaters in Rostock geht (die Druckversion in der OZ weicht von der Version im Internet etwas ab). Stefan Rosinski, der kaufmännische Geschäftsführer des Volkstheater, hat die Äußerungen Methlings inzwischen erläutert.

Aus Sicht des OB sollte das Volkstheater die Sparten Tanz und Musiktheater schließen und sich "auf Schauspiel und Philharmonie" konzentrieren. Um für diesen Einschnitt politische Mehrheiten zu bekommen, hofft er auf die Unterstützung der Landesregierung, die eine Fusion...


weiter

Welttheatertag 2013 im Theater Görlitz


Görlitz
Renate Winkler - Dienstag, 22. Januar 2013

Der Görlitzer Theater- und Musikverein pflegt seit Jahren die schöne Tradition, den Welttheatertag am 27. März eines jeden Jahres festlich zu begehen. Wir nutzen die Veranstaltung um viele Menschen auf das Theater aufmerksam zu machen oder Probleme kritisch zu beleuchten. Gleichzeitig verbinden wir einen Dank an die Mitarbeiter des Theaters, die bei Haustarifen mit enormem Engagement für ihre Sache glühen.

 

Seit 1961 wird der 27. März, der traditionelle Eröffnungstag des „Festivals der Nationen" in Paris, als Welttheatertag mit vielen Veranstaltungen weltweit begangen.

 

Das Internationale Theaterinstitut, dem rund 90 Länder als Mitglieder angehören, feiert diesen Tag unter dem Schirm der Unesco. Die internationalen Botschaften zum Welttheatertag, die in jedem Jahr ein renommierter...


weiter

Ulrich Khuon zu den Rostocker Verhältnissen


Rostock
cl - Sonntag, 20. Januar 2013

Schluss mit der Jongliererei!

Berlin, 17. Januar 2013. In einem Gespräch, das in der Sendung Fazit auf Deutschland Radio Kultur (17.1.2013) ausgestrahlt wurde, hat Ulrich Khuon als Vorsitzender der Intendantengruppe im Deutschen Bühnenverein zu den jüngsten Turbulenzen um dasRostocker Volkstheater Stellung genommen. Er würde dem Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling raten, dem Theater mehr Sicherheit, Ruhe und Verlässlichkeit zu geben. Das Theater brauche für eine erfolgreiche künstlerische Arbeit verlässliche politische Partner. 

Khuon sagte, er frage sich, warum die Konsolidierung in Rostock erst in letzter Sekunde gelungen sei. Rostock sei eine florierende Stadt, die sich das Theater leisten könne. Auch der Kultusminister von Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Brodkorb, hantiere...


weiter

Wirtschaft fördert Theaterfreunde


Schwerin
Bert Schüttpelz, Schweriner Volkszeitung - Freitag, 18. Januar 2013

Unternehmer verleihen wichtigsten Preis erstmals an Kulturverein: Firmenchefs sehen Schweriner Bühne als unverzichtbaren Standortfaktor an.

 

preisuebergabeDer Unternehmerverband Mecklenburg-Schwerin hat seinen "Großen Preis der Wirtschaft" erstmals für herausragendes Engagement in der Kulturförderung vergeben. Verbandspräsident Rolf Paukstat überreichte die höchsteAuszeichnung gestern Abend bei einem Festakt im Theater an die Gesellschaft der Freunde des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin. "Wir verleihen diesen Preis für herausragende
Verdienste um die Förderung der Wirtschaft. Da mag es zwar auf den ersten Blick verwundern, dass diese Auszeichnung an einen Kulturförderverein geht. Doch bei genauerem Hinschauen wird der Zusammenhang zwischen kultureller Vielfalt und erfolgreicher Wirtschaft...


weiter

Rote Liste bedrohter Kultureinrichtungen erweitert


Meldungen der MUTHEA
cl - Mittwoch, 16. Januar 2013

Rote Liste bedrohter Kultureinrichtungen erweitert

Von der Schließung bedroht

9. Januar 2013. Der Deutsche Kulturrat hat in der neuen Ausgabe seiner Zeitung "Politik und Kultur" seine "Rote Liste bedrohter Kultureinrichtungen" aktualisiert. Neuerdings von der Schließung bedroht sind dieser Liste zufolge unter anderem das Theater Hagen sowie die Opern Köln und Bonn. Die Fusion der beiden Musiktheaterhäuser stehe im Raum, auch wenn eine akute Bedrohung aufgrund öffentlichen Drucks von Kulturverbänden gegen die geplante Machbarkeitsstudie zu ihrem Zusammenschluss vorerst vom Tisch zu sein scheine.

(Deutscher Kulturrat / sd)

Volkstheater Rostock : Insolvenz abgewendet


Rostock
cl - Mittwoch, 16. Januar 2013

Volkstheater Rostock: Insolvenz abgewendet

Halb verhungerte Kuh

Rostock, 16. Januar 2013. Die drohende Insolvenz des Volkstheaters Rostock ist abgewendet. Wie die Norddeutschen Neuesten Nachrichten schreiben, hat die Rostocker Bürgerschaft einen Maßnahmenkatalog zur Rettung des Hauses beschlossen, der die Liquiditätsprobleme der Bühne löst. "Von Seiten der Stadt fließen zunächst 450.000 Euro in die Theaterkasse, darunter 130.000 Euro für notwendige Investitionsmaßnahmen. Der Zuschuss für 2013 erhöht sich somit auf rund 8,2 Millionen Euro. Für 2014 wird der kommunale Zuschuss um 900 000 Euro erhöht."

Damit ist der Kampf des Volkstheaters um seinen Erhalt allerdings noch nicht zu Ende. Die Differenz zur Summe, die für die nötige Liquidität aufgebracht werden muss, beträgt 450.000 Euro...


weiter

Wachsende Besucherzahlen in Hessen


Marburg
cl - Mittwoch, 16. Januar 2013

Hessische Theater auf Erfolgskurs

Weiter wachsende Besucherzahlen

14. Januar 2013. Viele Theater in Hessen vermelden einen starken Besucherzuwachs. Das berichtet heute die Regionalausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Dabei bezieht sich das Blatt auf eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa, der zufolge allein das Schauspiel Frankfurt von September bis Ende Dezember 2012 etwa 5000 Besucher mehr als im Vorjahreszeitraum zählte.

Auch das Landestheater Marburg hat, wie zu lesen ist, der Umfrage zufolge im vergangenen Jahr mit rund 45.000 Zuschauern mehr Menschen als 2011 angezogen. Auch das Staatstheater Darmstadt stoße, so die FAZ, wieder auf größeres Interesse. In der Spielzeit 2010/2011 sei die Zahl der Zuschauer noch rückläufig gewesen. In der Spielzeit 2011/2012 hat sich...


weiter

Achim Freyer inszeniert den Ring in Mannheim


Mannheim
CL - Donnerstag, 03. Januar 2013

4862 siegfried 07Es hat sich in der Theaterwelt herumgesprochen: Der international gefeierte Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner Achim Freyer (Regisseur des Jahres 2011) inszeniert in Mannheim den Ring des Nibelungen. Er hat schon einmal vor wenigen Jahren den Ring in Los Angeles inszeniert, der für weltweites Interesse sorgte. Fast hätte Freyer einen Ring in Budapest inszenieren sollen, doch mit der Absage aus Budapest kam eine Zusage aus Mannheim. Achim Freyer hat eine etwas andere Sichtweise auf den Ring, der die Zuschauer - wie so oft bei Achim Freyer - spaltet, die einen sind begeistert, die anderen lehnen ab, doch auch hier kommt oft die spätere Zustimmung, wenn man sich die Vorstellung ein zweites oder drittes Mal anschaut. Die Musikalische Leitung hat Dan Ettinger, der Mannheimer...


weiter

Einladung und Anmeldung Jahrestreffen 2013 in Bielefeld


Meldungen der MUTHEA
cl - Freitag, 14. Dezember 2012

Die Flyer zur Einladung / Anmeldung zum Jahrestreffen 2013 in Bielefeld sind fertig und an die MUTHEA Mitglieder per Post verschickt. Um den Gastgebern in Bielefeld und uns die Planung zu erleichtern, bitten wir um eine Anmeldung bis zum 14. Januar 2013. Ein Hotelkontingent ist reserviert. (Natürlich kann die Anmeldung auch später erfolgen!) 

Einladung und Anmeldung können Sie als pdf-Datei aufrufen und selbst ausdrucken!

NICHT-Mitglieder und interessierte Musik- und Theater-Fördervereine sind herzlich willkommen. Eine Mitglieder-starke MUTHEA kann etwas bewegen.

 

Wir freuen uns auf das Jahrestreffen 2013 in Bielefeld und danken den Theater- und Konzertfreunden Bielefeld e.V. für die gute Zusammenarbeit und die Ausrichtung des Treffens 2013.

 

Der MUTHEA Vorstand wünscht allen...


weiter

Buehnenverein: Machbarkeitsstudie zu Opernfusion Köln/Bonn überflüssig


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Vera Scory-Engels - Donnerstag, 13. Dezember 2012

deutscher-buehnenvereinFür völlig überflüssig hält der Deutsche Bühnenverein eine Machbarkeitsstudie zu einer Opernfusion der Städte Köln/Bonn. „Es ist nicht die Frage, ob und wie es geht, sondern welche Auswirkungen es für die beiden Städte und ihre Theater hat", sagte der Direktor des Bühnenvereins Rolf Bolwin heute in Köln. Der Bühnenverein habe bereits mehrere Theaterfusionen begleitet und berechnet, und wisse, was es heißt, zwei Theater zu fusionieren: Massiver Personalabbau, dessen Kostenersparnisse durch die Lohnerhöhungen des  öffentlichen Dienstes zugunsten der verbleibenden Mitarbeiter in kürzester Zeit wieder aufgefressen werden. Keines der bisher  fusionierten Theater oder Orchester sei heute in einer stabilen Finanzlage. Wenn man durch eine Opernfusion Geld einsparen wolle, so gehe das im...


weiter

100 Jahre Theaterbau „Drei Linden"


Leipzig
Stephan Mücke - Montag, 10. Dezember 2012

musikalische-komödieAm 10. und 11. November 2012 feierte die Musikalische Komödie der Oper Leipzig in Anwesenheit des Oberbürgermeister und einer Vielzahl an Ehren- gästen mit einer begeisternden Gala dieses Jubiläum.

 

1912 plante der Leipziger Architekt F. Otto Gerstenberger im Auftrag der Leipziger Brauerei C.W. Naumann einen Festsaal mit 1750 Plätzen eingebetet in eine Wohn- und Geschäftbebauung in Leipzig - Lindenau. Dieser wurde bereits 1918 als Varieté umgebaut und diente ab 1945 für den Zeitraum von 15 Jahren als Ersatz für das im Krieg zerstörte Opernhaus am Augustusplatz. Mit der Er- öffnung des Opernneubaus 1960 blieb die Spielstätte unter dem Namen „Kleines Haus" als zweites Musiktheater bestehen, wandelte sich 1968 in Musikalische Komödie und ist seit dem die Heimstadt des gleichnamigen...


weiter

Aktuelles aus Gera


Gera
K.-H. Walther - Sonntag, 09. Dezember 2012

Ballett "27"
Mit stehenden Ovationen wurden die Tänzer und Tänzerinnen von Theater & Philharmonie Thüringen nach der Premiere des Balletts "27" in der Choreografie von Silvana Schröder gefeiert. Das Ballett hat das Schicksal der Rock-Legenden Brian Jones, Jimi Hendrix, Jim Morrison, Janis Joblin, Kurt Cobain und Amy Winehouse, die alle mit 27 Jahren starben, zum Inhalt.
Die nächsten Vorstellungen sind am 14.12.2012 und 10.02.2013, jeweils 19.30 Uhr in den Bühnen der Stadt Gera.

Adventskalender
Am 01.12.2012, 17.00 Uhr, wird im Puppentheater Gera das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet. An jedem Tag findet ein ca. halbstündiges Programm, gestaltet von allen Sparten des Theaters, statt. Der Eintritt ist frei - es wird um Spenden gebeten. Das Geld kommt dem Nachtasyl für Obdachlose...


weiter

Neues aus dem Hessischen Landestheater Marburg


Marburg
Jürgen Bandte - Donnerstag, 06. Dezember 2012

Die Saison 2012/2013 läuft auch in Marburg auf die Halbzeit hin. Am 01.12. hatte das Familienstück zur Weihnachtszeit „Des Kaisers neue Kleider" nach Hans Christian Andersen in einer Adaption von Anette Pfisterer und Fabian Sattler Premiere. Schon im jugendlichen Alter werden die Kinder auf Modemarken getrimmt und oft wird der Satz zitiert:

„Ich habe nichts zum Anziehen!"

Deshalb ist der Kaiser in Marburg also nicht alt und arrogant, sondern er ist jung und steht vor den Problemen der heutigen Jungend, die nichts zum Anziehen hat, aber auf jeden Fall mit hohen Ansprüchen der Mitmenschen konfrontiert wird. Eine tiefsinnige und amüsante Version des Andersen Märchen flittert also aktuell über die Bühne des Hessischen Landestheaters Marburg. Mehr als 10000 Kinder, Jugendliche und Eltern...


weiter

MUTHEA-Vorstandstreffen in Braunschweig


Meldungen der MUTHEA
Renate Winkler - Montag, 03. Dezember 2012

Treffen des MUTHEA-Vorstandes in Braunschweig

Am 23.11.2012 traf sich der MUTHEA-Vorstand zu seiner Jahresberatung in Braunschweig.

Der ausgeschiedene Vorsitzende Herr Dietrich Fischer stellte seinen Beratungsraum zur Verfügung und nahm als Gast teil. Aus allen Himmelsrichtungen des Landes waren die Vorstandsmitglieder angereist, um gemeinsam Weichen für die weitere Arbeit zu stellen.

Im Mittelpunkt stand die Vorbereitung der Jahrestagung im März 2013.

Wir Vorstandsmitglieder fühlen uns verpflichtet, jede Jahrestagung sorgfältig zu planen und mit gutem Niveau durchzuführen. Dies sehen wir als eine Dankesbekundung an alle, die durch ihre uneigennützige Arbeit für den Erhalt ihrer Theater eine immense Arbeit leisten. Stets wurden wir bei diesem Anliegen von den gastgebenden...


weiter

Neuer Intendant und neuer Vorsitzender in München


München
Stefan Meissner - Samstag, 10. November 2012

Rückblick auf das vergangene Theaterjahr

 

bayerisches-staatsschauspielEine bewegte und spannende Theatersaison 2011/12 liegt hinter uns. Mit dem Antritt des neuen Intendanten Martin Kušej kam es zu einer – bei einem Intendantenwechsel allgemein üblichen und regelmäßig gewollten – künstlerischen Neuausrichtung unseres Residenztheaters. Der Großteil eines gewohnten und liebgewonnenen Ensembles wich neuen, aber z.T. auch bereits bekannten oder auf unserer Bühne gerne wiedergesehenen, in jedem Fall aber herzlich willkommenen Gesichtern. Ein komplett leergeräumter Spielplan machte Platz für Neues, Unbekanntes. Andere, ungewohnte Handschriften prägten die Inszenierungen.


Programmhefte, der „philosophische Unterbau", wurden dünner, der „Wintergarten" zur „Zur schönen Aussicht", die Wände im Foyer kahler. Viel Neues, je...


weiter

Die Theaterrclub-Karte - ein "neues Format"


Braunschweig
Dietrich Fischer - Freitag, 09. November 2012

Schon lange überlegen die Staatstheaterfreunde in Braunschweig einen Einstieg in die Förderung des (sehr) jungen Publikums in der Hoffnung, dermaleinst aus diesem Pfund auch Nachwuchs bei den eigenen Mitgliedern zu erzielen; nachhaltigen bitteschön!

 

Theaterclubkarte 2012Zusammen mit der Theaterpädagogik hat die Gesellschaft jetzt ein Projekt gestartet, das interessiertenn jungen Leuten, die sich in den unterschiedlichsten Theaterclubs des Staatstheaters gefunden haben, gegen Vorlage ihrer Theaterclubkarte" den Erwerb von Eintrittskarten zu einem sehr günstigen Preis ermöglichen wird. Der Preis für diese Theaterclubkarte wird von den Staatstheaterfreunden übernommen. Das Startvolumen in dieser ersten Spielzeit: 50 Inhaberkarten mit Bild und Unterschrift. Die Staatstheaterfreunde sind sehr gespannt auf das...


weiter

Geschacher um Früchte der Theaterdebatte


Schwerin
Philip Schroeder, Schweriner Volkszeitung - Donnerstag, 01. November 2012

Neun Finanzierungsmodelle – aber keines lässt alle Bühnen ungeschoren / Diskussion zeigt: Hürden für Einigung sind hoch

 

svz-zeichnungJetzt geht dasGeschacher los. Intendanten, Theaterträger und das Land müssen undwerden feilschen, um ihre Theater, um Sparten, Standorte, Orchester, um die Arbeitsplätze  der Musiker, der Schauspieler, der Mitarbeiter hinter der Bühne – um Hochkultur und die Menschen, die sie machen.

 

Denn keiner der neun Vorschläge für eine künftige Theaterstruktur inMV, die seit einem Monat auf dem Tisch liegen, lässt alle Bühnen ungeschoren. „Es wird einen Rückbau geben", sagte Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD) am Mittwochabend bei der Diskussionsrunde „Talk imFunkhaus" des NDR, bevor am Tag danach die „Workshops" begannen. Aber: „Er wird beherrschbar sein."


Allerdings nur,...


weiter

Großes Glück für Heidelberg: ein neues Theater steht vor der Eröffnung!


Heidelberg
Gabriele Wiedemann - Donnerstag, 01. November 2012

heidelberg-SetWidth220-eroeffnen700x1052magentaDer neue Intendant Holger Schultze hat eine grandiose erste Spielzeit hingelegt und fiebert zusammen mit dem neuen Generalmusikdirektor Yordan Kamdzhalov der Eröffnungsfeier entgegen.

 

Wohl ziemlich einmalig in der Bundesrepublik kann sich ein Stadttheater auf ein neues Theater freuen. Sicherheits- und Brandschutzmängel führten vor 5 Jahren überraschend zur Schließung, und nur durch den damaligen energiegeladenen und kreativen Intendanten Peter Spuhler und ein spendenbereites, begeistertes und engagiertes Bürgertum konnte die Stadtspitze von der Notwendigkeit eines Neubaus überzeugt werden.


Nach drei Jahren Auslagerung des Spielbetriebs an Ausweichstätten, die das Ensemble aber künstlerisch hervorragend bewältigte, freuen sich nun alle auf geradezu luxuriöse Bedingungen in den neuen...


weiter

MUTHEA hat ein neues Poster


Meldungen der MUTHEA
CL - Mittwoch, 31. Oktober 2012

muthea-posterDer Mannheimer NThusiast Markus Mertens hat für das KulturmarkenJahrbuch 2013 eine ganzseitige Anzeige für MUTHEA entwickelt, die als Poster oder Rollup verwendet werden kann. Er hat für die Mannheimer Theaterfreunde und die NThusiasten sehr attraktive Rollups gestaltet, die in Berlin den "AussenWerbern" vorgestellt und als Beispiel gelungener Werbung gezeigt wurden. postermannheim

Das Hintergrundbild der MUTHEA Anzeige links zeigt Wotan aus Achim Freyers' Mannheimer Ring Produktion " Das Rheingold" (c. Hans Jörg Michel).

NThusiasten - die jungen Freunde des Nationaltheater Mannheim - nominiert zum Förderverein des Jahres 2012


Mannheim
CL - Mittwoch, 31. Oktober 2012

Berliner Impressionen 

kulturmarkenawards2012Die NThusiasten (Manja Lantellmé und Markus Mertens) haben sich in Berlin beim KulturInvestKongress 2012 bestens präsentiert mit einem Vortrag zum Thema "Bürgerschaftliches Engagement für die Kultur" - "Best Practice: Warum lohnt es sich, sich als junger Mensch für Kultur einzusetzen?" Schon während des Vortrags und anschließend gab es lebhafte Diskussionen mit Teilnehmern vorwiegend anderer Theaterhäuser, die höchst interessiert waren, mehr über das Konzept der jungen Leute zu erfahren. Das Mannheimer Theater hat dank der Initiative der Studenten eine eigene, sehr erfolgreiche Position eingerichtet: Theater und junge Menschen. Doch kamen zum Konzept auch skeptische Stimmen - insbesondere aus Düsseldorf. Dort hat sich die "Rheingold" genannte Gruppe...


weiter

Zum 40-jährigen Bestehen der Theaterfreunde Karlsruhe


Karlsruhe
Christina Limbourg - Dienstag, 23. Oktober 2012

Mitgliederversammlung und Festakt zum 40-jährigen Bestehen

der Gesellschaft der Freunde des Badischen Staatstheaters Karlsruhe e.V.

 

Am 6. Oktober 2012 fand im Großen Haus des BADISCHEN STAATSTHEATERS die 40. Mitgliederversammlung der Theaterfreunde statt. Etwa 450 Theaterfreunde hatten sich, auch in Vorfreude auf das folgende Festprogramm, eingefunden – ein Besucherrekord!

 

... Der Vorsitzende Bernd Krüger nannte einige Höhepunkte in der vergangenen Spielzeit: - in der Reihe TALK IM STUDIO Besuch von Wolfgang Rihm (vor den Europäischen Kulturtagen) bei den Theaterfreunden; - die im Mai von den Theaterfreunden organisierte Jahrestagung von MUTHEA – Bundesvereinigung der deutschen Musik- und Theater-Fördervereine am Staatstheater, die bundesweit auf große Resonanz stieß; -...


weiter

Die Intendantensuche am Mannheimer Nationaltheater


Mannheim
Christina Limbourg - Freitag, 19. Oktober 2012

Vielleicht haben Sie die Diskussionen um die Nachfolge von Frau Gerber, der im Mai zurückgetretenen Generalintendantin am Mannheimer Nationaltheater verfolgt. Inzwischen geht man in Mannheim einer definitiven Entscheidung entgegen. Am 8.11. wird der Kulturausschuss ein Empfehlung abgeben, die der Gemeinderat im Dezember beraten wird, dann folgt die Abstimmung. Die Freunde Nationaltheater laden am 4.11.2012 von 11.00-13.00 Uhr zu einem Rundtischgespräch "Intendantensuche am Mannheimer Nationaltheater - Aktueller Stand"  mit Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Hans Tränkle ("Stuttgarter Modell"), Prof. Achim Weizel (Vors. der Freunde) und weiteren Gästen ins Schauspielhaus ein. Die Moderation übernimmt Sascha Spataru vom RNF.

Bei der Entscheidung, in welcher Form das Nationaltheater nach...


weiter

Offener Brief an die Stadt Wuppertal


Wuppertal
Klaus Pierwoß - Donnerstag, 18. Oktober 2012

Offener Brief
Herrn Matthias Nocke
Geschäftsbereichsleiter Kultur, Bildung & Sport

 

Sehr geehrter Herr Nocke!

 

pierwossWas wir mit dem Theaterprotest vor zwei Jahren zu verhindern versuchten, nimmt jetzt seinen Lauf: die weitere Ruinierung des Wuppertaler Theaters, einstmals eine der exponiertesten Bühnen der Republik. Das ist das Theater, das eine Pina Bausch und ihre Compagnie hervorgebracht hat, die zum Weltkulturerbe deklariert werden müssten.

 

Fehler: Die Stadt lässt das Schauspielhaus verrotten, einen der schönsten bundesrepublikanischen Theaterneubauten. In diesem verkommenden Schauspielhaus wird ein Hinterbereich des Foyers einem reduzierten Schauspielensemble als Hauptspielstätte aufgenötigt. Welcher Stadtpolitiker hat sich von diesen Rahmenbedingungen eigentlich eine...


weiter

Neues aus Mecklenburg-Vorpommern


Schwerin
MJ - Donnerstag, 04. Oktober 2012

logo theaterfreunde schwerinSehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Schweriner Theaters,

 

der Kultusminister hat am 25.9. auf der Landespressekonferenz das Theatergutachten mit den Vorschlägen zur Strukturreform vorgestellt. Über 9 Varianten zur Veränderung der bestehenden Theaterstrukturen soll in den nächsten 6 Wochen in mehreren Theater- Konferenzen beraten und bis zum Jahresende ein für die Zukunft tragfähiges Modell unter allen Beteiligten herausgefunden und beschlossen werden. Um welche Varianten es geht, können Sie unter http://www.regierungmv.de/cms2/Regierungsportal_prod/Regierungsportal/de/bm/index.jsp?&pid=381 22 selbst nachlesen und sich ein Bild darüber machen, was auf die einzelnen Theater zukommen wird. Wir werden uns in den Prozess weiter aktiv einbringen, immer in Abstimmung mit der...


weiter

Spielzeiteröffnung in Mannheim


Mannheim
CL - Donnerstag, 04. Oktober 2012

Die Mannheimer Spielzeit wurde wie immer mit einer fulminanten Gala im Opernhaus eröffnet, wo alte und neue Ensemble-Mitglieder Neues aus der kommenden Spielzeit präsentieren konnten. Das Theaterfest - ein Open Day für die Mannheimer Bevölkerung folgte am 23. September. Der Tag begann traditionell mit der Mitgliederversammlung der Freunde und Förderer, denen einige der neuen SängerInnen vorgestellt wurden. Bei beiden Veranstaltungen hatte der Kommissarische Generalintendant Lutz Wengler Gelegenheit, das Mannheimer Publikum direkt zu begrüßen und anzusprechen. Das Thema Intendantensuche beschäftigt die Mannheimer sehr. Man darf gespannt sein!

 

Das Schauspiel eröffnete die Spielzeit gleich mit drei Premieren: "Das Leben ein Traum" inszeniert von Calixto Bieito, "Heiden" inszeniert von...


weiter

Neues aus Brandenburg


Brandenburg
CL - Mittwoch, 03. Oktober 2012

EINLADUNG

Der Förderverein "Freunde des Brandenburger Theaters e.V." begeht in diesem Jahr sein 20 jähriges Bestehen mit einem Festakt. Gleichzeitig verleiht er an diesem Tag den "Brandenburger Theaterpreis 2012". Zu dieser doppelten Festveranstaltung laden die "Freunde des Brandenburger Theaters" und die Intendanz Sie herzlich ein.

Samstag, 10. November 2012 um 18 Uhr, Studiobühne des Brandenburger Theaters

Im Anschluss an die Preisverleihung findet um 20 Uhr eine Aufführung des Schauspiels von Rolf Hochhuths "Molieres Tartuffe" statt. Da für diese Veranstaltung eine große Nachfrage besteht, hat der Freundeskreis eine begrenzte Anzahl von Eintrittskarten zum Vorzugspreis von 8€ bis zum 12.10.12 reserviert. Wenn Sie die Preisverleihung und die Vorstellung erleben möchten, übermitteln...


weiter

40-jähriges Jubiläum in Karlsruhe


Karlsruhe
CL - Mittwoch, 03. Oktober 2012

FESTABEND - 40 JAHRE GESELLSCHAFT DER FREUNDE DES BADISCHEN STAATSTHEATERS KARLSRUHE

MUTHEA gratuliert herzlich zum Jahrestag. Am 6. Oktober um 20 Uhr findet im Großen Haus ein Festabend statt (Geschlossene Veranstaltung)!

Ergebnis der Umfrage zur Mitgliederwerbung


Meldungen der MUTHEA
Wt - Freitag, 07. September 2012

Iumfragem Mai 2012 haben wir die MUTHEA-Mitgliedsgesellschaften gefragt:
Auf welche Art und Weise machen Sie Mitgliederwerbung? Insbesondere: wie gewinnen Sie jüngere Menschen zu einer Mitgliedschaft in Ihrer Gesellschaft?


Von den angeschriebenen Gesellschaften haben immerhin knapp 25% geantwortet. Zwar war häufig zu hören, dass die Mitgliedergewinnung schwierig und mühsam ist. Aber es konnten doch einige Punkte aufgeführt werden, die offenbar erfolgreich sind. Vielleicht können durch die hier wiedergegebenen Aktionen Anregungen an die Vereine gegeben werden, die inzwischen etwas mutlos geworden sind.


Von den meisten Theaterfördergesellschaften wird „klassische" Werbung in Form von Anzeigen und Prospekten vorgenommen. Die Anzeigen erscheinen in der Theaterzeitung, im Spielzeitheft sowie in der...


weiter

Zum Abschluss der Theatersaison aus Mannheim


Mannheim
CL - Mittwoch, 08. August 2012

Die Mannheimer Theatersaison endet bekanntlich spät - Ende Juli. Der Theater-Urlaub ist wohl verdient – das Ensemble in alle Winde verstreut!
Trotzdem liest man auch jetzt von Mannheimern und Ex-Mannheimern in der Presse. So zum Beispiel aus Bayreuth: Thomas Jesatko (Mannheimer Ensemble) und Susan McLean (Ex-Mannheimerin) sind im Parsifal zu sehen und zu hören. Am 11.8.12 um 16.00 Uhr wird der Bayreuther Parsifal bundesweit im Kino übertragen!
Oder aber aus Salzburg: Unser früherer Schauspieldirektor Jens Daniel Herzog hat eine viel besprochene „Zauberflöte" inszeniert. Er wird in der kommenden Spielzeit bei uns wieder mit einer Inszenierung zu Gast sein.

Höhepunkt der letzten Wochen der Spielzeit war unzweifelhaft der Mannheimer Mozartsommer, der teilweise in Mannheim, teilweise im...


weiter

HINWEIS KulturInvest-Kongress 2012


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Dienstag, 07. August 2012

2012 kulturinvestkongressAm 25. und 26. Oktober findet in Berlin der "Kulturinvestkongress 2012" statt. Der Veranstalter schreibt dazu: "Der Branchentreff für Kulturanbieter und Kulturinvestoren im deutschsprachigen Raum.

 

Globale ökonomische und soziale Entwicklungen stellen große Herausforderungen für Kulturpolitiker, Kulturanbieter und deren Kooperationspartner dar. Die Etablierung betriebswirtschaftlicher Management- und Marketingprozesse bei öffentlichen und privatwirtschaftlichen Kulturanbietern, die Übernahme kultureller Verantwortung durch Wirtschaftsunternehmen und kulturpolitisches Umdenken eröffnet neue Entwicklungsperspektiven für das Zu sammenwirken von Kultur, Wirtschaft, Öffentlicher Hand und Medien. Informieren Sie sich über die neuesten Entwicklungen im Kultur-Business, nutzen Sie die...


weiter

Nach der Premiere ist vor der Premiere


Karlsruhe
Mannheimer Morgen - Donnerstag, 19. Juli 2012


Das Interview: Karlsruhes Generalintendant Peter Spuhler über seinen Start im Staatstheater, Qualitätssicherung und Intendantenmodelle
Stefan M. Dettlinger (MM) im Gespräch mit Peter Spuhler
Mannheimer Morgen, 19.07.2012

„Das System, das er in Heidelberg prägte, wurde bisweilen auch einfach Spuhler genannt. Spuhler - das heißt: überall sein, alles machen und ausprobieren, an allen Fronten für das Theater, seine Qualität und sein Renommee kämpfen. Seit einem Jahr ist Peter Spuhler nun Generalintendant des Badischen Staatstheaters - Grund für einen Austausch.
MM: Herr Spuhler, was macht Ihre Müdigkeit nach einem Jahr Kampf um neues Theater in Karlsruhe?
Peter Spuhler: Wir setzen sie produktiv um und bringen in unserer Reihe philosophischer Texte den Essay "Müdigkeitsgesellschaft" von Byung...


weiter

Theaterzelt in Marburg?


Marburg
Jürgen Bandte - Donnerstag, 28. Juni 2012

erwin-piscator-hausIn Marburg wird die Stadthalle umgebaut. Die Stadthalle ist eine zentrale Spielstätte für das Hessische Landestheater Marburg. Aus diesem Grund meldet sich der "Freundeskreis Hessisches Landestheater" mit einem Offenen Brief an Rat und Verwaltung der Stadt:

 

Der Förderverein des Hessischen Landestheater Marburg begrüßt den Umbau der Stadthalle, dem heutigen „Erwin-Piscator-Haus", vielleicht nach dem Umbau nur noch „Piscator-Haus", weil griffiger klingt. Die Stadthalle entwickelt sich damit zum zentralen Theaterhaus im Herzen von Marburg.

 

Der Freundeskreis hat die neue Konzeption bereits im November 2011 zusammen mit Baudirektor Rausch, Architekt Hess und Dr. Richard Laufner und Intendanten Matthias Faltz im Theater öffentlich vorgestellt. Damals blieben zwei Fragen offen, die einer...


weiter

Änderung im Vorstand der MUTHEA


Meldungen der MUTHEA
CL - Mittwoch, 27. Juni 2012

Herr Dietrich Fischer (Gesellschaft der Staatstheaterfreunde), unser langjähriger Vorsitzender ist mit Wirkung vom 18. Mai 2012 (Mitgliederversammlung in Karlsruhe anlässlich des Jahrestreffen 2012) aus Altersgründen von seinem Amt zurückgetreten. Herr Fischer hatte dies bereits bekundet bei den Neuwahlen des Vorstands auf der Mitgliederversammlung 2010 in Mannheim. Herr Bernhard Krumrey (bisher stellvertretender Vorsitzender) übernimmt den kommissarischen Vorsitz. Die nächsten Neuwahlen sind bei der Mitgliederversammlung in 2014.


weiter

Ein Förderverein ist "20"


Altenburg / Gera
Stephan Mücke, Leipzig - Montag, 25. Juni 2012

altenburg-grosses-hausDas Theater stemmt sich mit allen Kräften gegen Kürzungen und Streichungen und die Vereinigung der Theaterfreunde für Altenburg und Umkreis e.V. lädt zur Gala-Veranstaltung ein. Man muss auch in diesen Zeiten das eine Tun, ohne das Andere zu lassen. Was war der Anlass für diesen wunderbaren Abend? Zum einem fand die traditionelle Theater-Oskar-Verleihung statt, und zum anderen begehen die Altenburger Theaterfreunde ihr 20-jähriges Bestehen.

 

Eine gelungene Gala, die einmal mehr deutlich zeigte wie gewinnbringend die Verbindung zwischen Künstlern und Publikum sein kann. Oder wie es der Generalintendant Kay Kuntze treffend formulierte: "Theater ist nicht der Kostenfaktor einer Stadt, sondern deren Reichtum."

 

Die Vorsitzende, Frau Barbara Grubitzsch skizzierte die sehr erfolgreiche...


weiter

Bericht vom MUTHEA-Jahrestreffen 2012 in Karlsruhe


Meldungen der MUTHEA
RW - Dienstag, 29. Mai 2012

Podiumsdiskussion zur MUTHEA-Tagung 2012 in KarlsruheVom 17. bis 19. Mai trafen sich Vertreter aus 12 Bundesländern zur Jahrestagung von Muthea – Bundesvereinigung Deutscher Musik- und Theaterfördergesellschaften e.V. Die Gesellschaft der Freunde des Badischen Staatstheaters Karlsruhe e.V. sorgte dafür, dass bei einem interessanten Programm alle Beteiligten angenehme und informative Veranstaltungen besuchen konnten. Der Vorsitzende Dr. Bernd Krüger und seine Mitstreiter scheuten keine Mühe und organisierten Begegnungen der kurzen Wege für alle Gäste. Die Begrüßung durch die Kulturamtsleiterin von Karlruhe Frau Dr. Susanne Asche und den Generalintendanten Peter Spuhler bildete den Auftakt der Jahrestagung, die angefüllt war mit Theaterbesuchen und interessanten Diskussionen im Programm und auf privater Ebene.

 

Natürlich blieb bei diesem...


weiter

„Es gibt ja auch produktiven Ärger"


Meldungen der MUTHEA
Badische Neueste Nachrichten / -bl - Montag, 21. Mai 2012

Zum Abschluss des Muthea-Jahrestreffens in Karlsruhe gab es eine Diskussion über „Regietheater"

 

bnnEin Gespenst geht um in Deutschland – und das heißt Regietheater. So musste man nach einem zweieinhalbstündigen Podiumsgespräch annehmen, das zum Abschluss des Jahrestreffens der „Muthea" im Badischen Staatstheater stattfand. „Muthea" steht für Bundesvereinigung deutscher Musik- und Theaterfördergesellschaften, und „Regietheater" steht offenbar für Unbehagen und

Unverständnis.

 

Peter Spuhler, Generalintendant des Hauses, fragte denn auch zu Beginn, ob es zu diesem (längst üppig durchdiskutierten) Thema „noch etwas Relevantes" zu sagen gebe, und erinnerte daran, dass sich inzwischen Begriffe wie „interpretierendes" und „bebilderndes" Theater eingebürgert hätten Ein Statement von Nelly...


weiter

Neues auf der Homepage von MUTHEA


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Montag, 30. April 2012

MutheaDer Vorstand der MUTHEA hat im April während seiner Vorstandssitzung in Braunschweig intensiv über die Homepage www.muthea.de und den Newsletter MUTHEAaktuell diskutiert.

 

Herausgekommen sind Beschlüsse, die Sie zum Teil bereits auf der Internetseite finden:

 

- mehr Informationen zu den Mitgliedsgesellschaften

Ziel ist es, einfach und schnell untereinander Kontakt aufnehmen zu können. Deshalb sind ab sofort nicht mehr nur die Links zu den Internetseiten der Mitgliedsgesellschaften der MUTHEA aufgeführt, sondern Sie finden sofort Erstinformationen (Selbstdarstellung), Ansprechpartner und ein Mailformular.

 

- mehr Informationen zu den Jahrestreffen

Die Jahrestreffen sind das zentrale Ereignis für die Mitgliedsgesellschaften der MUTHEA: einmal im Jahr treffen sich die Mitglieder, um...


weiter

Post aus Mannheim: Einladung nach Karlsruhe


Meldungen der MUTHEA
Christina Limbourg - Sonntag, 29. April 2012

MUTHEA Jahrestreffen 2012 in Karlsruhe vom 17. – 19. Mai 2012

 

mannheimLiebe Theaterfreunde,

 

die Freunde und Förderer des Nationaltheaters Mannheim möchten Sie herzlich einladen zum MUTHEA Jahrestreffen 2012 in Karlsruhe. Hier treffen sich nicht nur Mitglieder sondern auch interessierte Vereine aus ganz Deutschland zum Gedankenaustausch aktueller Themen und Themen, die regional und überregional von Interesse sind.

 

Die Mannheimer Theaterfreunde sind seit mehreren Jahren Mitglied und engagieren sich auch im Vorstand von MUTHEA, der Bundesvereinigung deutscher Musik- und Theater-Fördergesellschaften e.V. In Anbetracht der schwierigen Lage, in der sich die Kulturinstitutionen bundesweit zunehmend befinden, erscheint es uns als notwendig, dass die Stimmen der kulturinteressierten Bürger...


weiter

Jahrestreffen


Meldungen der MUTHEA
Renate Winkler - Sonntag, 29. April 2012

Jahrestreffen von Muthea

Die Jahrestreffen der MUTHEA sind der Mittelpunkt der Aktiväten. Hier treffen sich die Mitgliedsgesellschaften und Gäste an einem Theaterort Deutschlands. Auf dem Programm stehen die Formalia einer Jahreshauptversammlung, das Kennenlernen des gastgebenden Hauses mit dem Besuch einer Vorstellung, das gesellige Miteinander und Austauschen von Erfahrungen sowie eine öffentliche Podiumsdiskussion zu einem aktuellen Thema.

Das Jahrestreffen 2012 findet in Karlsruhe statt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Die Gastgeber der bisherigen Jahrestreffen waren:

...
1999 Mainz Gesellschaft der Freunde des Mainzer Theaters e.V.
2000 Gera / Altenburg Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera
Vereinigung der Theaterfreunde für Altenburg und Umkreis
2001

weiter

Petition für Altenburg und Gera


Altenburg / Gera
Karl-Heinz Walther - Donnerstag, 19. April 2012

openpetitionLiebe Theaterfreunde,

 

da die Finanzierung für das Fünfspartentheater Theater & Philharmonie Thüringen nicht gesichert ist, stellten die Gesellschafter Stadt Gera, Stadt Altenburg, Landkreis Altenburger Land das Ultimatum:

 

entweder einen neuen Haustarifvertrag mit weiteren Kürzungen, dann insgesamt 20 %, abzuschließen oder es müssen die Sparten Schauspiel und Puppentheater geschlossen und das Philharmonische Orchester von 78 auf 59 Musiker reduziert werden. Damit wäre das Aus der Fusion der Theater von Altenburg und Gera eingeläutet, denn mit dem kleinen Musiktheater- und dem Ballettensemble können keine zwei Häuser mehr regelmäßig bespielt werden.

 

Nach mehreren Protestaktionen haben jetzt die drei Theatervereine der Theater Gera und Altenburg zusätzlich eine Petition in das...


weiter

Neue Homepage in Leipzig


Leipzig
Stephan Mücke - Donnerstag, 12. April 2012

mukoDer Förderverein der Musikalischen Kommödie in Leipzig baut gerade seine neue Internetpräsentation auf. Unter www.operette-leipzig.de kann Einblick in das Gästebuch genommen werden. Hier zeigt sich, wie man die öffentliche Meinung im Interesse der Theater wiedergeben kann. Für die aktuellen Diskussionen in Leipzig ist das Gold wert.

Der Ring am Nationaltheater Mannheim


Mannheim
ein Beitrag der Freunde und Förderer des Nationaltheaters Mannheim - Donnerstag, 12. April 2012

Mannheim hat einen großen Ruf als Wagnerstadt. Dieser ist zum Teil historisch bedingt. Der Wagner Verband Mannheim ist der zweitälteste in Deutschland und mit etwa 800 Mitgliedern auch einer der mitgliederstärksten. Richard Wagner selbst erfuhr schon früh eine Unterstützung in Mannheim. So war der Musikalienhändler Heckel einer der ersten Förderer des Komponisten und trug durch Spenden dazu bei, dass Richard Wagner in der Lage war, das Festspielhaus in Bayreuth zu errichten.

 

Über die Jahrzehnte waren viele SängerInnen, Orchestermusiker und Dirigenten aus Mannheim in Bayreuth präsent, zu den bekanntesten zählt der Bassist Franz Mazura, der lange Jahre zum Stamm des Bayreuther Ensembles zählte.


weiter

neue Mitglieder in der MUTHEA


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Montag, 02. April 2012

Seit Anfang 2012 gibt es zwei neue Mitglieder in der MUTHEA: Die "Naumburger Theater- und Kinofreunde" sowie die "Theaterfreunde Hagen". Herzlich Willkommen!


 

naumburgerIm Januar kamen die Theaterfreunde Naumburg zu uns. Der Verein "Naumburger Theater- und Kinofreunde e.V." wurde 1995 gegründet.

Da es Mitte der 90iger Jahre in Naumburg kein Kino gab, wollte Peter Stahl durch „Kino im Theater" neue Besucherkreise erschließen. Er konnte dabei auf die Erfahrung unseres Gründungsvereinsvorsitzenden Maurice Taake zurückgreifen.

 

Ziel des Vereins ist es, Theater, Film, bildende Kunst und Literatur - parteipolitisch und konfessionell unabhängig - zu fördern und zu vertreten. Der Schwerpunkt der Vereinsarbeit liegt auf der Unterstützung des Theaters Naumburg, wobei das Gesellige nicht zu kurz kommt....


weiter

Ist das der Kulturinfarkt?


Altenburg / Gera
Stephan Mücke - Montag, 02. April 2012


 

altenburg-grosses-hausAltenburg – Grosses Haus – fast bis auf den letzten Platz gefüllt – keine Vorstellung – eine Podiumsdiskussion Motto „Wie weiter mit unserem Theater?"

 

Das Positivste an diesem Abend – Die Bürger setzen sich für ihr Theater ein. So war es auch im Dezember in Leipzig bei einem Bürgerforum zur Leipziger Theaterlandschaft. Der Festsaal des Neuen Rathauses war überfüllt und es erfolgte eine Übertragung in den angrenzenden Plenarsaal. Der Kern beider Veranstaltungen – knappe Kassen.

 

In Gera und Altenburg sollte eine Fusion der Theater die Zukunft sichern. Was gut gedacht war, stellt sich heute als ein Zwischenschritt auf einer immer währenden Abwärtsspirale dar. Sie dreht sich, mal langsamer, mal schneller.

 

Schaut man in die deutsche Theaterlandschaft, so erkennt man jedoch schnell,...


weiter

Kulturinfarkt bei den MUTHEA-Mitgliedern?


Meldungen der MUTHEA
Renate Winkler / Dietrich Fischer - Mittwoch, 28. März 2012

Liebe Vorsitzende und Mitglieder von Muthea,

 

Ausgelöst durch das Buch „Der Kulturinfarkt" - Von Allem zu viel und überall das Gleiche. Eine Polemik über Kulturpolitik, Kulturstaat, Kultursubvention - das die Herren DIETER HASELBACH, ARMIN KLEIN, PIUS KNÜSEL, STEPHAN OPITZ verfasst haben, wird die Diskussion über Deutschlands Kulturlandschaft neu entfacht.

 

Wir möchten bei Muthea aktuell darüber berichten, in welcher Situation sich unsere Theater befinden.

 

• In welcher Weise stellen sich die Sparzwänge an Ihrem Theater dar?

• Gelingt es auch bei drastischer Kürzung der Mittel für den Besucher gutes Theater zu produzieren?

• Welche Möglichkeiten haben Sie an Ihrem Theater entwickelt, um den Kulturbürgern Gehör zu verschaffen?


weiter

Deutschland schafft sich ab


Meldungen der MUTHEA
Dietrich Fischer - Montag, 19. März 2012

Muthea

Deutschland schafft sich ab. Wenn das demografisch (noch) nicht klappt, dann eben mit einem KULTURINFARKT - zumindest hälftig. In der großen Freiheit der Freiwilligen Leistungen sind die - abhängig - Wehrlosen in der Tat wehrlos.

 

Jetzt rächt sich, dass viele Kultur-Institutionen in der Vergangenheit ihr Heil in Haustarifverträgen gesucht haben, abgekoppelt von der allgemeinen Tarifentwicklung - in der Hoffnung auf dermaleinst bessere Zeiten. Vergolten wird es ihnen statt dessen mit einem Vergelt´s Gott und einem Fußtritt.


weiter

Theaterkahlschlag in Mecklenburg-Vorpommern, derzeit am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin


Schwerin
Dr. Michael Jungrichter - Donnerstag, 15. März 2012

schwerin-grosses_hausDie Mitglieder des Vorstandes der Gesellschaft der Freunde des Mecklenburgischen Staatstheaters e. V., er wurde vor 20 Jahren gegründet und ist heute mit über 1.100 Mitgliedern einer der mitgliederstärksten Kulturvereine in Mecklenburg-Vorpommern ist entsetzt darüber, wie fahrlässig die Politik mit dem „Lebensmittel" Kulturgut umgeht. Wir unterstützen das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin nicht nur mit großem Engagement, sondern auch Erfolg. So haben wir das Theater in den vergangenen Jahren mit rund 500.000,00 € beim Erhalt der Spartenvielfalt und der Erfüllung des grundgesetzlich verbrieften Kultur- und Bildungsauftrags für ein öffentlich-rechtliches Theater unterstützt.


weiter

Retten Sie unser größtes Kulturgut - Mehrspartentheater mit den Häusern in Gera und Altenburg


Altenburg / Gera
Karl-Heinz Walter - Donnerstag, 15. März 2012

Wir sind stolz, dass Theater & Philharmonie Thüringen alle fünf Sparten bespielt:

  • Schauspiel
  • Musiktheater
  • Ballett
  • Philharmonisches Orchester
  • Puppentheater
  • Sie sind Voraussetzung, um ein ausgewogenes Programm zu bieten und den Bildungsauftrag, vorrangig für die junge Generation, zu erfüllen. Lassen Sie, geplante Schließungen von Schauspiel und Puppentheater sowie die Amputation des Philharmonischen Orchesters nicht zu, verhindern Sie, dass Bühne am Park und Puppentheater zukünftig leer stehen.

weiter

Focke Wortmann wurde verabschiedet


Bremen
JW - Mittwoch, 28. Dezember 2011

abschied-focke-wortmannFür seine Verabschiedung gab es am 9. Dezember 2011 einen Abend nur für ihn im Großen Haus: Focke Wortmann wurde vom Theater Bremen als langjähriger Vorsitzender der Bremer Theaterfreunde verabschiedet. Alle Sparten des Theaters dankten Wortmann und gaben Kostproben aus aktuellen Inszenierungen. Hans-Dieter Heimendahl ist der Moderator der Theater-Treffen, die Focke Wortmann mit geplant hatte. An diesem Abend lud Heimendahl Wortmann auf den roten Gästesessel ein und stellte ihm die Fragen, die sich ansonsten Schauspieler, Sänger und Regisseure anhören dürfen.


weiter

Kulturmarken-Award 2011: Nominierung zum "Förderverein des Jahres 2011"


Mannheim
Jens Wortmann - Donnerstag, 03. November 2011

kulturmarken-gala_2011_17_20111031_1117672809Am 27. Oktober fand die feierliche Preisverleihung in den sechs Kategorien des Kulturmarken-Awards 2011 im Tipi am Kanzleramt in Berlin statt. Die Freunde und Förderer des Nationaltheaters Mannheim waren für den Preis nominiert worden. (Siehe hier) Die Delegation aus Mannheim war mit großen Erwartungen nach Berlin gefahren, Teil der Mannheimer Gruppe war auch der Kulturbürgermeister Michael Grötsch. Es war eine hochkarätige Veranstaltung, in anderen Kategorien befanden sich das Wiener Burgtheater, das Hamburg Ballett – John Neumeier, Bayer Kultur und weitere kulturelle „Schwergewichte". Auch der angeschlossene Kulturinvest-Kongress war erstklassig besetzt.


weiter

Zusammenarbeit von Theatergesellschaften


Meldungen "vor Ort" für die Homepage
Renate Winkler - Samstag, 22. Oktober 2011

antje-bitterlich-goerlitzIn Görlitz gibt es, vom Görlitzer Theater- und Musikverein (TMV) intiiert, eine Besucherbefragung nach dem Ende einer Spielzeit.

Zu Beginn der neuen Spielzeit werden die "Publikumslieblinge" in festlicher Form geehrt. Es gibt die

Ehrennadel des TMV für den Publikumsliebling, in diesem Jahr wurde der Tenor Jan Nowotny vom Sängerensemble des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau ausgezeichnet.

Die Sonderpreise gingen an den Regisseur von "La Traviata" Sebastian Ritschel und an Antje Bitterlich, die die "Violetta" sang.

Da Frau Bitterlich vom Nationaltheater Mannheim als Gast bei uns war, halfen die über die MUTHEA befreundeten Theaterfreunde aus Mannheim, die Ehrung in geeigneter Form vorzunehmen.

Im "Mannheimer Morgen" hieß es dazu:

"Eigentlich wollte ich gar nicht hinfahren",...


weiter

Gegenseitige Nachlässe


Kassel
Hans-Dieter Müller - Donnerstag, 20. Oktober 2011

fg-kasselDie Leiter der Theater Braunschweig, Bad Gandersheim (Domfestspiele), DT Göttingen, Kassel und Kreuzgang Konzerte Walkenried haben auf Initiative des Gandersheimer Direktors Klötzner eine sehr gute Idee entwickelt, nämlich: Die Mitglieder der Fördervereine der jeweils anderen Theater erhalten bei Vorlage ihres Mitgliedsausweises einen Nachlass von 10 %. Auch wenn die Vereinbarung noch nicht von allen unterschrieben ist, wollte ich Ihnen heute diese erfreuliche Neuigkeit nicht vorenthalten. Vielleicht schließen sich dieser Vereinbarung noch andere Häuser an. Das animiert durchaus, auch einmal ein Haus in der Nachbarschaft zu besuchen. Für das eigene Haus gibt es keinen Rabatt, weil man keinerlei Risiko hinsichtlich der Anerkennung der Gemeinnützigkeit der Fördervereine eingehen wollte.

Neue Spielzeit in Thüringen


Altenburg / Gera
Kar-Heinz Walther - Freitag, 14. Oktober 2011

logo-theater-philharmonie-thueringenDie Spielzeit 2011/2012 begann bei Theater&Philharmonie Thüringen unter einem neuen Leitungsteam:

Generalintendant Kay Kuntze und Kaufmännische Geschäftsführerin Andrea Schappmann.

Diese Spielzeit ist finanziell abgesichert, nach den Stadträten von Altenburg und Gera stimmte am 12.10.2011 auch der Kreistag des Altenburger Landes der Finanzvereinbarung mit dem Freistaat Thüringen zu. Trotzdem bleibt die finanzielle Situation weiterhin äußerst angespannt. Wie es nach dieser Spielzeit mit dem Spielbetrieb weitergeht, kann noch keiner sagen. Die bisher zugesagten Gelder würden für einen geordneten Arbeitsaublauf nicht reichen.


weiter

Kulturmarken-Award 2011: Nominierung für Mannheim


Mannheim
Jens Wortmann - Mittwoch, 12. Oktober 2011

logo-mannheimIm September hat eine Expertenjury die Nominierten der Kulturmarken-Awards 2011 festgesetzt. 107 Bewerbungen namhafter Kulturanbieter, -projekte, Stadtmarketingunternehmen, Fördervereine und Kulturinvestoren wurden zuvor eingereicht. Die 18-köpfige Expertenjury aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Medien wählten je drei Nominiete in den sechs Kategorien "Kulturmarke", "Trendmarke", "Kulturmanager", "Stadtmarke", "Kulturinvestor" und "Förderverein des Jahres" aus.

 

Als "Förderverein des Jahres" wurden auf dem ersten Platz der Verein "Freunde und Förderer Nationaltheater Mannheim e.V." nominiert. Der Mannheimer Förderverein ist engagiertes Mitglied auch in der MUTHEA. Von hier aus: herzlichen Glückwunsch.


weiter

Theaterstatistik 2009/2010 des Bühnenvereins erschienen


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Vera Scory-Engels - Donnerstag, 29. September 2011

Stabile Lage bei den Theatern und Orchestern

 

logo-buehnenvereinDie wirtschaftlichen Rahmendaten der Theater und Orchester sind in der Spielzeit 2009/2010 im Wesentlichen stabil geblieben. Die soeben erschienene Theaterstatistik des Deutschen Bühnenvereins zeigt, dass Theater und Orchester mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln umsichtig haushalten und dabei weiterhin ein umfangreiches Programm bieten. Die Ausgaben der Theater erhöhten sich insgesamt um ca. 2,2 Prozent. Da die öffentlichen Zuschüsse nur um 1,6 Prozent auf rund 2,2 Milliarden Euro gestiegen sind, mussten die Theater die Kostensteigerungen selbst auffangen. Sie steigerten ihre Eigeneinnahmen um rund 2,3 Prozent auf ca. 484 Millionen Euro. „Die Erhöhung der öffentlichen Zuschüsse hat noch nicht mal die erhöhten Personalausgaben...


weiter

Theaterstart am Hessischen Landestheater Marburg


Marburg
Jürgen Bandte - Donnerstag, 15. September 2011

landestheater-marburgMit drei Premieren eröffnete das Hessische Landestheater Marburg die neue Spielzeit im September 2011.

 

„Hier geblieben" heißt das neue Klassenzimmerstück, das mobil in Schulklassen vor Schülern ab der 7. Klasse aufgeführt wird. Es beschäftigt sich mit den Abschiebepraktiken in Deutschland. Im Unterricht in ihrem Klassenzimmer werden die Schüler mit der Abschiebung einer Mitschülerin nach Bosnien, die mitten aus dem Mathematikunterricht in Abschiebehaft abgeholt werden soll, konfrontiert. Das Autorenkollektiv Bruns, Grazewicz, Lauke haben einen authentischen Fall für die Bühne erarbeitet. Regisseur Marcel Franken setzt das Drama für eine Schulstunde mit Gergana Muskalla, Oda Zuschneid und Charles Toulouse um.


weiter

Ein gewichtiger Beitrag zur Sicherung der Bühnen und Orchester


Meldungen der MUTHEA
Renate Winkler - Dienstag, 13. September 2011

beauftragteAuf Initiative des Görlitzer Theater- und Musikvereins verabschiedeten die Vorsitzenden der Theatervereine bei der Muthea-Jahrestagung in Braunschweig einen Brief an Staatsminister Neumann und erhielten von ihm einen Antwortbrief, aus dem Gedanken hervorgehen, die uns sehr am Herzen liegen. Beide Briefe können hier online im Wortlaut gelesen werden:


weiter

Was wird aus der Bonbonniere?


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Kurt P. Tudyka - Montag, 12. September 2011

Kurt TudykaKurz vor Ende der Spielzeit 2010/11 war plötzlich das Theater Bonn allen Feuilletons einen Bericht wert. Leider nicht wegen der aufsehenerregenden Inszenierung eines Stücks sondern einer Person. Generalintendant Klaus Weise hatte die Öffentlichkeit wissen lassen, dass er nach 2013 „nicht mehr zur Verfügung" stehe. Er begründete seine Ankündigung mit den geplanten Kürzungen des Theateretats ab der Spielzeit 2013/14 und erschien somit überregional als wahrhafter Künstler, der Bonn zurief: „Ich kündige, Ihr Banausen" (FAZ). Damit war er geschickt der Verwaltung und dem Rat der Stadt zuvorgekommen, die ihm noch gar nicht angeboten hatten, über 2013 hinaus, wenn sein Vertrag endet, Generalintendant des Zweispartenhauses zu bleiben. Insider hatten schon vorher berichtet, dass mit oder ohne...


weiter

Erfolgreiches Jahr der Bremer Theaterfreunde


Bremen
Focke Wortmann - Freitag, 10. Juni 2011

theater-am-goetheplatzDie Bremer Theaterfreunde können auf ihrer Mitgliederversammlung Ende Juni 2011 erfreut auf die letzten Monate zurückblicken.

 

Zum Einen hat das Theater Bremen die erste „Übergangsspielzeit" ohne Intendanten unter der Führung der vier Spartenleiter und des Künstlerischen Betriebsdirektors mehr als erfolgreich überstanden. Nach dem Fortgang des Generalintendanten Hans-Joachim Frey war eine schnelle Entscheidung geboten, die Neubesetzung der Intendanz sollte in Ruhe vorbereitet und entschieden werden. Dankenswerterweise haben sich die vier leitenden Dramaturgen und der Betriebsdirektor bereit erklärt, gemeinschaftlich die Leitung des Hauses für zwei Jahre zu übernehmen. Inzwischen ist ab der Spielzeit 2012/2013 mit Michael Börgerding ein neuer Generalintendant berufen worden. Gerade ist...


weiter

Mitgliederversammlung der "Bundesvereinigung deutscher Musik- und Theater-Fördergesellschaften e.V." – MUTHEA 13. - 15. Mai 2011


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Donnerstag, 19. Mai 2011

Der Zusammenschluss von inzwischen 30 Fördergesellschaften bildet eine noch kleine, aber wachsende Lobby zum Erhalt der deutschen Theater- und Musiklandschaft. Die diesjährige Mitgliederversammlung fand in Braunschweig statt und wurde von den Staatstheaterfreunden mit Unterstützung des Staatstheaters und der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz ausgerichtet.  

muthea-jahrestreffen2011Der Öffentlichkeit stellte sich MUTHEA am Sonntag, 15. Mai 2011, 11:00 Uhr, mit einer Podiumsdiskussion im Louis-Spohr-Saal des Großen Hauses vor: "Über die Kunst, Gutes zu tun"


weiter

Bonner Theater in Gefahr


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Jens Wortmann - Donnerstag, 19. Mai 2011

theater-bonnDer Deutsche Bühnenverein warnt vor bedrohlichen Einschnitten bei den privaten und freien Bonner Theatern. In den letzten Tagen hat das Kulturamt der Stadt Bonn diesen Theatern die drohenden, zum Teil erheblichen Kürzungen der Zuschüsse für die Haushaltsjahre 2011 und 2012 mitgeteilt. „Eine Kulturpolitik, die Theater vor allem unter Einsparungsaspekten sieht, verkennt die Bedeutung solcher Betriebe für das Leben einer Stadt“, sagte heute der Direktor des Deutschen Bühnenvereins, Rolf Bolwin, in Köln. Er verwies darauf, dass Städte wie Frankfurt, Hamburg, München und Berlin zunehmend auf die Kultur setzen, um ihre Stadt zu profilieren. Der neue Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg formulierte in seiner Regierungserklärung: „Wir werden künftig jährlich nicht weniger,...


weiter

Uraufführung in Bremen


Bremen
Focke Wortmann - Sonntag, 10. April 2011

Am 14. Mai wird KRYOS die Oper KRYOS von Jörn Arnecke und Hannah Dübgen im Bremer Theater am Goetheplatz ihre erste Aufführung erleben. Die Komposition wird von den Bremer Theaterfreunden finanziert.
weiter

MUTHEA-Jahrestreffen 2011 in Braunschweig


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Donnerstag, 17. März 2011

Sehr geehrte Musik- und Theaterfreundinnen,
sehr geehrte Musik- und Theaterfreunde,

braunschweig_staatstheaterwir laden Sie herzlich ein zum MUTHEA-Jahrestreffen 2011, dass vom 13. bis 15. Mai in Braunschweig stattfinden wird, und zu dem wir natürlich nicht nur die MUTHEA-Mitglieder sondern alle Musik- und Theaer-Fördergesellschaften Deutschlands sehr gerne begrüßen wollen.

Als besonders interessierende Beratungspunkte im Teil 2 der Hauptversammlung gelten:

 

    • „Wuppertal wehrt sich“

      Ein Jahr nach dem Treffen von über 50 Theater-Abordnungen aus Anlaß des Welt-Theatertages Ende März 2010 in Wuppertal stellt sich die Frage, ob diese solidarische Aktion von über 50  Theater-Delegationen eine nachhaltige Entwicklungen gezeitigt hat. Die „bühnen genossenschaft“ titelt in Heft 01/2011 „Entsolidarisierung in...

weiter

16. Hessische Kinder- und Jugendtheatertage in Marburg vom 26.03. bis 02.04.2011


Marburg
Jens Wortmann - Montag, 24. Januar 2011

Es ist wieder soweit. Die besten regionalen und überregionalen Kinder- und Jugendtheaterinszenierungen treffen am Landestheater am 26.03. bis zum 02.04.2011 auf das Marburg Publikum.


weiter

Operettenworkshop für junge Dirigenten


Leipzig
Stephan Mücke - Montag, 10. Januar 2011

Kristiina Poska ,geboren 1978 in Estland, ist die strahlende Siegerin des diesjährigen Operettenworkshops für junge Dirigenten. Sie gewann am Samstag im Abschlusskonzert in der restlos ausverkauften Musikalischen Komödie Leipzig sowohl den Preis der Jury als auch den Publikumspreis der Leipziger Volkszeitung.


weiter

neues Mitglied: Heidelberg


Heidelberg
Jens Wortmann - Dienstag, 28. Dezember 2010

freundeskreis-heidelberg


Die MUTHEA konnte am 17. Dezember 2010 ein weiteres neues Mitglied begrüßen: der "Freundeskreis des Theaters und Philharmonischen Orchesters der Stadt Heidelberg e.V." hat 330 eingetragene Mitglieder - und die hat er in kurzer Zeit bekommen, denn der Freundeskreis wurde erst im Oktober 2005 gegründet. Die Homepage finden Sie unter www.freundeskreis-heidelberg.de

Tafelsilber oder Theater?


Gera
Renate Winkler - Sonntag, 19. Dezember 2010

Die Sächsische Zeitung vom 16. Dezember 2010 informiert unter der Überschrift Bühne mit Bild finanziert:

Gera/Berlin. Die thüringische Landesregierung hat die Rettung des Theaters Altenburg-Gera zur Hälfte durch den Verkauf eines Gemäldes an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz finanziert. Die Klassikstiftung Weimar verkaufte „Die Madonna mit dem Heiligen Bruno“ von Jusepe di Ribera laut einer Zeitung für zwei Millionen Euro.(dpa)

Diskutieren Sie mit uns zu der Frage: Sollte ein Land sein Tafelsilber, d.h. bleibende Werte verkaufen um ein Theater zu retten?

 

Jahrestreffen 2011


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Sonntag, 19. Dezember 2010

JAHRESTREFFEN 2011
mit 13. Mitgliederversammlung
vom 13. bis 15. Mai 2011 in Braunschweig

Ausrichter: Gesellschaft der Staatstheaterfreunde in Braunschweig e.V.

 

 

Wirtschaftliche Auswirkungen des Theaters


Kassel
Hans-Dieter Müller - Mittwoch, 08. Dezember 2010

staatstheater-kasselDie Universität Kassel hat eine Untersuchung der wirtschaftlichen Auswirkungen des Staatstheaters Kassel durchgeführt. Herr Gregor Zehrer, Student im Fachbereich Stadt- und Regionalentwicklung, trug die Ergebnisse seiner Untersuchung in einer Pressekonferenz vor. Er stellte (nicht ganz überraschend) fest, dass jeder von den Trägern in das Staatstheater pro Jahr investierte Euro sich lohnt und eine Wertschöpfung von 1,42 Euro erzeugt. Löhne, Gehälter, Gagen von Gastkünstlern und deren Steuer- und Konsumwirkung in der Region wurden dabei ebenso bewertet, wie die Ausgaben der Theaterbesucher aus nah und fern, sowohl z.B. in der Hotellerie, als auch in der Gastronomie und dem Einzelhandel.

 

 

 

 

 


weiter

Theater in Görlitz und Zittau


Görlitz
Renate Winkler - Mittwoch, 08. Dezember 2010

Der ständige Sparzwang innerhalb der Kulturräume macht Strukturanpassungen in der Theater- und Orchesterlandschaft notwendig.


weiter

Sachsen kappt die Wurzeln seiner Zukunft


Meldungen der MUTHEA
Renate Winkler - Mittwoch, 08. Dezember 2010

sachsen_2

Sachsen liegt seit Jahren in den bundesweiten Bildungsvergleichen an der Spitze. Das hat es nicht zuletzt der täglich gelebten Kultur in vielen Bereichen der Gesellschaft zu verdanken.

Eine besondere Errungenschaft für Kunst und Kultur ist die einzigartige Finanzierung der nichtstaatlichen Kultureinrichtungen durch das Sächsische Kulturraumgesetz. Es wurde 1993 vom Sächsischen Landtag erlassen, im November 2004 im Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD bis 2011 verlängert und schließlich hat der Landtag dieses äußerst wirksame Gesetz am 20 08.2008 entfristet und mit einer Finanzausstattung von mindestens 86,7 Mio. Euro versehen.


weiter

Glückwunsch der MUTHEA


Gera
Stephan Mücke - Mittwoch, 08. Dezember 2010

Am 6. November 2010 fand aus Anlass des 20jährigen Bestehens der Gesellschaft der Theater und Konzertfreunde Gera e.V. eine Festveranstaltung statt.


weiter

120 Jahre „Verein der Freunde des Theaters Gießen“


Gießen
Jens Wortmann - Mittwoch, 08. Dezember 2010

stadttheater-giessenIn Gießen feiert der "Verein der Freunde des Theaters Gießen" sein 120jähriges Jubiläum. MUTHEA-Vorstandsmitglied Jürgen Bandte aus Marburg reiste nach Gießen und überbrachte die Glückwünsche der MUTHEA. Zugleich konnte Bandte den Verein als neues Mitglied der MUTHEA begrüßen.

Lesen Sie sein Grußwort im Original:


weiter

Leipziger Erklärung


Leipzig
Stephan Mücke - Dienstag, 23. November 2010

85 Institutionen und Künstler aus Freier Szene und Hochkultur haben sich in einer "Leipziger Erklärung\" gegen die von der Sächsischen Landesregierung geplante Novellierung des Kulturraumgesetzes gewandt. Darin heisst es unter anderem: "Statt in ganz Sachsen weiterhin auf Kunst und Kultur als gesellschaftliches Bindeglied zu setzen, entzieht der Entwurf flächendeckend den Kulturräumen die dringend notwendigen Mittel. Die Folgen für das Kulturland wären verheerend. Das künstlerische Angebot würde drastisch reduziert. Es drohte die Schliessung ganzer Sparten."


weiter

Rechtsgutachten zum Sächs. Kulturraumgesetz


Meldungen der MUTHEA
Stephan Mücke - Montag, 01. November 2010

Im Streit um die Novellierung des Sächsischen Kulturraumgesetzes liegt nunmehr ein von Prof. Fritz Ossenbühl von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn erstelltes Rechtsgutachten vor. Auftraggeber sind die Stadt Leipzig, das Gewandhaus Leipzig, die Oper Leipzig sowie das Centraltheater Leipzig.

Das vollständige Gutachten finden Sie unter www.lvz-online.de/download.

Schließung des Thalia Theaters Halle


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Dienstag, 26. Oktober 2010

Online-Petition gegen die Schließung

buehnen-halle

Das Thalia Theaters in Halle/ Saale ist das einzige Kinder- und Jugendtheater in Sachsen-Anhalt. Es soll wegen eines Rechenproblems bei den Tariferhöhungen des öffentlichen Dienstes fallen. Die MUTHEA unterstützt die von Kathrin Westphal aus Halle (Saale) initiierte Online-Petition und bittet die Besucherinnen und Besucher der Internetseite www.muthea.de, diese Petition ebenfalls zu unterzeichnen.

Die Petition ist verknüpft mit einem offenen Brief an die Kultusministerin in Sachsen-Anhalt, Frau Prof. Dr. Birgitta Wolff.

Hier kann die Petition ganz einfach elektronisch erfolgen:

http://www.openpetition.de/petition/zeichnen/schliessung-thalia-theater-halle-saale

 

Brief an den Landtag


Görlitz
Renate Winkler - Dienstag, 26. Oktober 2010

Der Görlitzer Theater- und Musikverein e. V. wendet sich in einem persönlichen Brief an die Landtagsabgeordneten und verurteilt die Mittelkürzungen bei der Kulturraumförderung durch die Landesregierung.


weiter

Bühnenverein fordert Beendigung der Berliner Orchesterstreiks


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Deutscher Bühnenverein - Samstag, 16. Oktober 2010

Der Direktor des Deutschen Bühnenvereins, Rolf Bolwin, fordert die Musikergewerkschaft DOV auf, die Streiks der Berliner Orchester sofort zu beenden. Die Streiks sind völlig  unverhältnismäßig, sie schaden massiv dem Ansehen der Opernhäuser und Orchester. Immerhin liegt von Arbeitgeberseite ein Angebot über eine Lohnerhöhung von 4,46 Prozent zuzüglich 65 Euro monatlich auf dem Tisch. „Es ist lächerlich, ein solches Angebot abzulehnen, um der mit der Lohnerhöhung verbundenen Verpflichtung der Musiker zu entgehen, im Rahmen ihrer Arbeitszeit in allen Berliner Orchestern  kostenlos auszuhelfen“, so Bolwin. Diese Aushilfsverpflichtung sei nach dem neuen TVK in ganz Deutschland selbst für Orchester selbstverständlich, deren Musiker weit weniger verdienen als die Musiker der Berliner...


weiter

20 Jahre Jubiläum


Görlitz
Jens Wortmann - Samstag, 16. Oktober 2010

Der Görlitzer Theater- und Musikverein besteht mit Unterbrechungen seit 1875.


weiter

Protest gegen Sparpläne


Leipzig
Stephan Mücke - Samstag, 02. Oktober 2010

In einem gemeinsamen Appell richten sich der kommissarische Opernintendant Alexander von Maravic,  Gewandhausdirektor Andreas Schulz und Centraltheater-Intendant Sebastian Hartmann gegen die für Dezember 2010 geplante Novelle des Kulturraumgesetzes durch den Sächsischen Landtag.


weiter

Neuer Intendant


Marburg
Jürgen Bandte - Freitag, 01. Oktober 2010

Theater lebt vom Wechsel, auch vom Intendantenwechsel. Ekkehard Dennewitz ist in den wohlverdienten Unruhestand verabschiedet worden. Matthias Faltz aus Wiesbaden leitet nun die Geschicke des Theaters in Marburg.


weiter

Theater mit Rückhalt


Mannheim
Jens Wortmann - Montag, 27. September 2010

Der "Mannheimer Morgen" berichtete ausführlich über die Mitgliederversammlung der "Freunde und Förderer des Nationaltheaters".


weiter

Jubiläum der Gesellschaft


Gera
Jens Wortmann - Montag, 27. September 2010

20 Jahre Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V. (1990 – 2010)

Anlässlich des Jubiläums der Theater- und Konzertfreunde wurde der Schauspieler und Regisseur Frank Lienert-Mondanelli nach Gera eingeladen. Er bringt am 30. Oktober 2010 um 19.30 Uhr, in der Bühne am Park „Der Zauberlehrling“ zu Gehör.


weiter

Theaterinitiative Aachen


Aachen
Jens Wortmann - Montag, 27. September 2010

Neues Mitglied in der MUTHEA

theaterinitiative-aachenIm Juli ist die Theaterinitiative Aachen e.V. der MUTHEA beigetreten.Auf ihrer Homepage www.theaterinitiative.de stellt sich diese Fördergesellschaft wie folgt vor:

 

Als eines der ältesten Theater Deutschlands kann das Aachener Theater seit seiner Entstehung 1748 auf eine lange, ereignisreiche Zeit der Kultur zurückblicken. Heute bietet das Stadttheater Aachen mit dem Großen Haus, den Kammerspielen und dem Mörgens ein breit gefächertes Angebot in den Sparten Schauspiel und Musiktheater. Um dieses facettenreiche Theater mit Tradition noch effektiver ideell und materiell unterstützen zu können, gründeten 2002 theaterbegeisterte Aachener die Theater Initiative Aachen. Als Multiplikatoren wollen sie das Theater in der Gesellschaft der Stadt verankern. Seit...


weiter

Deutscher Theaterpreis DER FAUST 2010


Meldungen der MUTHEA
Deutscher Bühnenverein - Montag, 27. September 2010

Wilfried Minks

Am 27. November 2010 wird der Deutsche Theaterpreis DER FAUST zum fünften Mal ver-liehen. In diesem Jahr findet die Vergabe im Aalto-Theater Essen im Rahmen der Kultur-hauptstadt Europas RUHR.2010 statt. DER FAUST ist ein nationaler, undotierter Theater-preis, der auf die Leistungskraft und künstlerische Ausstrahlung der Theater aufmerksam macht und diese würdigt. Er wird vom Deutschen Bühnenverein gemeinsam mit den Bundes-ländern, der Kulturstiftung der Länder und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste vergeben. Mitveranstalter 2010 ist das Land Nordrhein-Westfalen. Ausgezeichnet werden Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeit wegweisend für das deutsche Theater ist. DER FAUST wird in acht Kategorien verliehen.

Den Preis für das Lebenswerk erhält in diesem Jahr der...


weiter

Unterschriftenaktion


Altenburg
Frieder Krause - Montag, 27. September 2010

Im Zeitraum vom 29.08.-15.09.2010 hat die Vereinigung der Theaterfreunde für Altenburg und Umkreis e.V. mit einer Unterschriftenaktion den anstehenden Verhandlungen zur Theaterfinanzierung in Thüringen Nachdruck verliehen.


weiter

junge bühne in deutlich erhöhter Auflage


Meldungen der MUTHEA
Vera Scory - Freitag, 03. September 2010

JB_CoverNeu

Am 10. September 2010 erscheint die vierte Ausgabe der jungen bühne, dem kostenlosen Theatermagazin des Deutschen Bühnenvereins für Jugendliche ab 16 Jahre. Da das Interesse an dem einmal jährlich erscheinenden Heft stetig zunimmt, konnte die Auflage auch in diesem Jahr wieder stark erhöht werden (von 55.000 auf 70.000 Exemplare). Um den Blick über die Theaterlandschaft Deutschlands hinaus zu öffnen, wird in der kommenden Ausgabe unter dem Motto „Weite Welt“ auch über Theater in Indien und China berichtet. Außerdem liefert ein Theater-Comic zu Nis-Momme Stockmanns Stück „Das blaue blaue Meer“ auf besondere Weise Einblicke in die dramatische Literatur, und wie immer kommen Stars, aber auch die Macher hinter der Bühne zu Wort. Die junge bühne wird wesentlich von Jugendlichen und...


weiter

Kontakt


Kontakt
Jens Wortmann - Mittwoch, 01. September 2010

Theater Initiative Aachen e.V.
c\o Theater Aachen
Hubertusstraße 2-8
52064 Aachen
Tel.: +49 241 8906 6648
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.theaterinitiative.de

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Dr. Ingrid Böttcher, Vorsitzende
Prof. Dr. Reinhart Poprawe, stellvertretender Vorsitzender
Sigrid Fürst, Schatzmeisterin

Klassen los!


Bremen
Focke Wortmann - Donnerstag, 15. Juli 2010

Unter diesem Titel startet das Theater Bremen mit den Bremer Theaterfreunden ein Projekt, mit dem Schulklassen aus sozial schwachen Stadtteilen der kostenfreie Besuch im Theater ermöglicht werden soll. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister und Kultursenator Jens Böhrnsen übernommen.


weiter

Treffen der Freundeskreise in Dessau


Dessau
Jens Wortmann - Donnerstag, 15. Juli 2010

freunde-dessauer-theaterDer Freundeskreis des Dessauer Theaters bereitet ein Treffen von Vertretern der Freundeskreise der Theater und Orchester des Landes Sachsen-Anhalt in Dessau statt. Das Treffen ist für den 16. Oktober geplant.

Neben den Vertretern der Freundeskreise hat bereits Finanzminister Jens Bullerjahn zugesagt, die neue Kultusministerin Prof. Dr. Birgitta Wolff wurde ebenfalls eingeladen. In dieser Runde möchten die Veranstalter die ähnlichen Probleme aller Theater Sachsen-Anhalts diskutieren und mit den Landespolitikern über ihre Vorstellungen der weiteren Entwicklung der Theater- und Orchesterlandschaft des Landes und deren Finanzierung sprechen. Sicherlich werden Themen wie Kultur als Pflichtaufgabe, Kulturumlage oder –raumgesetz nicht ausgespart werden.

Die MUTHEA ist in Sachsen-Anhalt mit...


weiter

Neue Internetseite des Deutschen Bühnenvereins


Meldungen des Deutschen Bühnenvereins für die Homepage
Vera Scory - Donnerstag, 15. Juli 2010

Der Deutsche Bühnenverein hat seine Website überarbeitet. www.buehnenverein.de wartet nun in frischem Design und mit aktuellen Informationen auf Ihren Besuch. In der Hauptnavigation finden Sie im Wesentlichen folgende Informationen samt Downloadmöglichkeiten und weiterführenden Links:

Deutscher Bühnenverein: Hier können Sie sich über Ziele, Aufgaben und Organisationsstrukturen des Bühnenvereins informieren.

Theater- und Orchesterlandschaft: Hier geben wir Ihnen Einblicke in die Vielfalt der Theater- und Orchesterlandschaft in Deutschland. Zudem finden Sie eine Liste mit den Adressen der Theater und Orchester.

dt_buehnenvereinPublikationen und Statistiken: Hier stellen wir unsere Publikationen und Statistiken und unsere Kulturpolitischen Positionen vor. Auch den Newsletter können Sie in diesem Bereich...


weiter

Kurt-Hübner-Preis 2010


Bremen
Focke Wortmann - Donnerstag, 17. Juni 2010

Kurt-Hübner-Preis 2010

Die Sängerin NADINE LEHNER erhält den KURT-HÜBNER-PREIS 2010, verliehen von den Bremer Theaterfreunden. Die Preisverleihung findet am Montag, 21. Juni, 20.00 Uhr im Neuen Schauspielhaus statt.

 


Sitzung Kreistag


Altenburg
Frieder Krause - Donnerstag, 17. Juni 2010

Betroffen verfolgten am 09.06.2010 zahlreiche Mitglieder der Altenburger Theaterfreunde die Sitzung des Kreistages Altenburger Land. Dort wurde zwar die Theaterfinanzierung für die Jahre 2010 bis 2017 festgeschrieben,


weiter

Podiumsdiskussionen zu Macbeth


Braunschweig
Dietrich Fischer - Montag, 31. Mai 2010

Medien und Politik, wer regiert?

Drei Jahre lang hat Eva-Maria Lerchenberg-Thöny am Staatstheater Braunschweig politisches und gesellschaftskritisches Tanztheater inszeniert und zuletzt mit ihrem » Macbeth « nach William Shakespeare für Schlagzeilen von Brasilien (Danca Brasil) bis England (Dance Europe) gesorgt.


weiter

Bühnenverein fordert Runden Tisch über die Zukunft der Stadt


Meldungen der MUTHEA
Vera Scory, Deutscher Bühnenverein - Sonntag, 30. Mai 2010

dt_buehnenverein

Der Deutsche Bühnenverein hat in seiner Jahreshauptversammlung, die am 29. Mai in Freiburg zu Ende gegangen ist, intensiv über die Zukunft der Stadt debattiert. Er fordert einen Runden Tisch, der unter Beteiligung von Künstlern und Politikern sowie Vertretern von Wirtschaft und Gesellschaft die Zukunft entwerfen soll.


weiter

Theater-Oskar


Altenburg
Frieder Krause - Donnerstag, 27. Mai 2010

Theater-Oskar

Innerhalb einer festlichen Gala am 23.05.2010 im Landestheater Altenburg haben die Vereinigung der Theaterfreunde für Altenburg und Umkreis e.V. und die Gesellschaft der Theater-und Konzertfreunde Gera e.V. zum achten Male gemeinsam die Theater-Oskars verliehen. Die Ehrung erfolgte in 7 Kategorien.


weiter

Jahreshauptversammlung des Bühnenvereins


Meldungen der MUTHEA
Deutscher Bühnenverein - Donnerstag, 27. Mai 2010

Intendanten und Kulturpolitiker beraten über Situation der Theater und Orchester

dt_buehnenverein

Zur Jahreshauptversammlung des Deutschen Bühnenvereins treffen sich die Intendanten und Direktoren der deutschen Theater und Orchester sowie die zuständigen Kulturpolitiker vom 27. bis 29. Mai 2010 in Freiburg. Rund 250 Teilnehmer werden erwartet. Der Bühnenverein beschäftigt sich mit der Situation von Schauspiel, Oper, Tanz und Konzert. Dabei wird es im Wesentlichen um die Zukunft unserer Städte sowie um deren Finanzausstattung gehen. Auch die Bedeutung der Kultureinrichtungen für diese Zukunft wird ein Thema sein.

 

Neu gewählt für die nächsten drei Jahre werden die sechs Präsidiumsmitglieder des Bühnenvereins. Das Präsidium setzt sich aus den Vorsitzenden der verschiedenen Gruppen des Bühnenvereins...


weiter

Thüringen redet über Kultur


Meldungen der MUTHEA
Stephan Mücke - Mittwoch, 26. Mai 2010

Nach dem vom Landesverband Thüringen des Deutschen Bühnenvereins ausgelösten Aktivitäten in Thüringens Theaterstätten am 15. Mai 2010 folgte in der Pfingstwoche  mit dem 1. Thüringer Kulturforum in Sondershausen ein weiterer Höhepunkt.

Rund 180 Gäste aus Kultureinrichtungen, von Verbänden, Stiftungen, Landes- und Kommunalpolitik waren der Einladung des Kultusministers Christoph Matschie gefolgt.

Im Ergebnis der Debatte soll ein Leitbild "Kulturland Thüringen" entstehen und die Grundlage künftiger Kulturpolitik definieren.

Michael Schindhelm, selbst in Nordhausen sowie als 1. Generalintendant in Altenburg-Gera tätig, trat als Referent vor das Auditorium. Er stellte dabei nicht die Haushaltdebatten in den Mittelpunkt, sondern sprach über ein Konzept, wie Kultur in Thüringen in 15 bis 20...


weiter

MUTHEA Jahrestreffen in Mannheim


Meldungen der MUTHEA
Renate Winkler - Montag, 17. Mai 2010

Vom 7. bis 9. Mai 2010 fand das 12. Jahrestreffen der Bundesvereinigung in Mannheim statt.

Der neu formierte Vorstand der MUTHEA

Die „Gesellschaft der Freunde und Förderer des Nationaltheaters Mannheim e. V.“ sorgte dafür, dass alle Teilnehmer angenehme und informative, bis ins Detail gut organisierte Tage verbringen konnten. Der 1.Vorsitzende Prof. Achim Weizel und eine seiner Stellvertreterinnen Christina Limbourg scheuten keine Mühe und organisierten sowohl die Jahrestagung als auch das Beiprogramm mit großer Sorgfalt. Mit Unterstützung der Generalintendantin Regula Gerber gelang es, die künstlerischen Leistungen des Nationaltheaters Mannheim mit drei Veranstaltungen auf das Beste zu präsentieren.

Einen besonderen Höhepunkt des Programms bildete der Besuch der Premiere der Oper „Turandot“. Die Muthea-Gäste diskutierten...


weiter

Gespräch mit H.-J. Frey


Bremen
Jens Wortmann - Dienstag, 11. Mai 2010

Gespräch mit H.-J. Frey

Die Theaterfreunde verabschieden sich vom scheidenden Intendanten Hans-Joachim Frey: am Dienstag, den 15. Juni findet in der Theatergallerie ein TheaterTreffen extra statt. Um 19.30 Uhr wird Hans Dieter Heimendahl ihn zu den drei Spielzeiten in Bremen befragen.

kultiversum.de


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Montag, 10. Mai 2010
Auf unserer Seite "Weblinks" bieten wir Ihnen einige Internetzugänge an, die sich mit den darstellenden Künsten beschäftigen oder allgemein für Theaterinteressierte interesaant sein können. In loser Folge stellen wir Ihnen einige dieser Seiten ausführlicher vor. Wenn Sie selber Anregungen haben oder Internetseiten empfehlen können, freut sich die Redaktion über Hinweise.

 

kultiversum - Die Kulturplattform

 

kultiversumSeit Oktober 2009 gibt es diese neue Kulturplattform im Internet. Betrieben wird sie vom Friedrich Berlin Verlag, der mit dieser Seite die Webpräsenz seiner Zeitschriften Theater heute, Literaturen, Opernwelt und ballettanz bündelt. Inhaltliche Höhepunkte bilden neben Frühkritiken - täglich mindestens eine Kurzbesprechung zu Premieren, literarische Neuerscheinungen und...


weiter

MUTHEA Jahrestreffen 2010


Meldungen der MUTHEA
Jens Wortmann - Montag, 10. Mai 2010

Vom 7. bis 9. Mai 2010 fand das 12. Jahrestreffen der Bundesvereinigung in Mannheim statt. An der Jahrestagung nahmen Vertreter, meist die Vorsitzenden, von Theatergesellschaften aus 11 Bundesländern teil.

Werbeaktion für Theater


Meldungen der MUTHEA
Deutscher Bühnenverein, LV Thüringen / Stephan Mücke - Mittwoch, 05. Mai 2010
dt_buehnenvereinDer Landesverband Thüringen des Deutschen Bühnenvereins ruft für Samstag, den 15. Mai zu einer gemeinsamen Werbeaktion auf. Unter dem Motto "Auf die Plätze! Theater! Los!" treten zeitgleich von 11 bis 11.30 Uhr die Thüringer Bühnen und Orchester an einem jeweils zentralen Ort in ihrer Stadt öffentlichkeitswirksam in Erscheinung. Sie wollen damit für den Erhalt der Kulturlandschaft und gegen Kulturabbau demonstrieren.

weiter

Großdemonstration in Wuppertal


Meldungen der MUTHEA
Dietrich Fischer - Montag, 03. Mai 2010
MUTHEA beteiligte sich am Welttheatertag 2010 an der Aktion in Wuppertal
 
 
wuppertal-wehrt-sichEin Zusammenspiel von Theatern und Randale ist kaum vorstellbar, das passt nicht zum seriösen Anspruch dieser Kulturinstitute. Wenn kommunale Sparwut jedoch in Ehren ergraute alte Theaterhasen im Solidaritätstrikot zur öffentlchen Demo auf die Straße treibt, dann geschieht das weit entfernt von solcherlei Zurückhaltung . Abordnungen von fast 60 Ensembles aus Deutschlands Theatern waren zum Welttheatertag am 27.März 2010 nach Wuppertal gekommen, die sich an sechs sehr unterschiedlichen Spielorten mit ihrer Kunst präsentierten und damit ihre Solidarität mit den Wuppertaler Kollegen bekundeten; auch Braunschweig gehörte dazu. Das Schauspielhaus - wiewohl,unter Denkmalschutz stehend - ist bis auf eine klei-ne...

weiter

Abschied von Wolfgang Gropper


Braunschweig
Jens Wortmann - Donnerstag, 29. April 2010

Abschied von Wolfgang Gropper

Nach 13 Jahren als Generalintendant wird Wolfgang Gropper am 18. Juni 2010 verabschiedet.

© 2012 MUTHEA e.V.